Terrorverlag > Blog > ADEMA > ADEMA (LUKE CARACCIOLI/ KRIS KOHLS)

Interview Filter

ADEMA (LUKE CARACCIOLI/ KRIS KOHLS)

ADEMA KANNTE MAN IMMER ALS „DIE BAND MIT DEM BRUDER VOM KORN-SÄNGER“. NUN IST DIESER NICHT MEHR DABEI UND ZUSAMMEN MIT EINEM NEUEN SÄNGER UND EINEM NEUEN LABEL BEGINNT MAN FAST WIEDER VON VORNE. HI LUKE, GUT IN BERLIN ANGEKOMMEN? Ja, wunderbar. Es ist echt toll hier. Ich bin zum ersten Mal in Deutschland. Wir waren vorhin noch etwas unterwegs und haben was gegessen. Auf dem Weg haben wir noch einige Sehenswürdigkeiten gesehen. Sehr interessante Architektur. Macht echt Spaß hier. Und ich sehe zum ersten Mal Schnee, haha! DU BIST JA NOCH SEHR NEU IN DER BAND. WIE FÜHLST DU DICH? Ja, es läuft alles großartig. Ich fühle mich sehr wohl. Die Musik ist richtig gut geworden und das ganze ist schon seit dem ersten Tag aufregend und eine sehr interessante Erfahrung für mich. WIE KAMT IHR ÜBERHAUPT ZUSAMMEN? Marky Chavez hat ja vor den Aufnahmen die Band verlassen und die Jungs suchten halt einen Ersatz. Kris hat ein Demo von meiner alten Band gehört und fand es gut. Er rief mich an und lud mich zum Vorsingen ein. Da waren noch andere mit im Rennen, aber ich habe schließlich gewonnen und bin dabei! Die ganze Prozedur und das Auswahlverfahren wurden übrigens aufgenommen und das wird wohl im Sommer als DVD rauskommen. Es wurden gut 40 Leute eingeladen. Vier kamen dann weiter und haben mit der Band gespielt. Da waren die ganze Zeit überall Kameras dabei. Und dann als der Abend zu ende ging, hat man uns gesagt, dass ich es halt geschafft habe und dabei bin. Eine coole Sache. Ich war vorher schon Fan von ADEMA und nun bin ich selbst dabei! WURDE SCHON AUF DIE NEUEN SONGS GESUNGEN, ODER AUF DIE ALTEN? Auf die neuen. Die hatten zwei neue Songs dabei und wir mussten dazu singen. Wir kannten die Tracks vorher aber nicht und durften auch nicht üben. Das lief alles ganz spontan. War nicht ohne. DEIN STIL PASST SEHR GUT ZU DEN NEUEN SONGS. DU KLINGST ABER SCHON UM EINIGES ANDERS ALS MARKY. WERDEN DA DIE ALTEN SONGS NOCH FUNKTIONIEREN? Wir werden live schon einige der alten Songs spielen. Wir haben auch schon einige Tracks im Proberaum gespielt. Klar, wir müssen Songs davon alleine schon wegen den Fans spielen. Und die ersten Platten sind ja auch wirklich gut. Ich singe zwar schon sehr anders, aber bislang funktioniert das doch sehr gut. Auch wenn die Tracks schon wirklich anders klingen, wenn ich die singe. DIE LYRICS VON MARKY SIND JA SCHON PERSÖNLICH. IST ES SCHWIERIG FÜR DICH, DIESE AUCH ANGEMESSEN RÜBER ZU BRINGEN? Klar, Marky hat immer sehr persönliche Texte geschrieben. Singen kann ich die ohne Probleme, aber die Gedanken und Gefühle kann ich natürlich nicht nachvollziehen, deswegen klingt es sicherlich nicht ganz so, wie wenn Marky sie singt. Bei den neuen Songs ist das natürlich ganz anders. Da konnte ich ja auch schon einige Texte beitragen und diese kann ich natürlich viel besser rüberbringen. ALS ICH DIE NEUEN SONGS ZUM ERSTEN MAL GEHÖRT HABE, MUSSTE ICH SCHON AN TOOL DENKEN. BESONDERS DEIN GESANG ERINNERT MICH OFT AN MAYNARD KEENAN, Z.B. BEIM SONG „SEVENFOLD“. Wow, das nehme ich absolut als Kompliment! Ich habe TOOL zum ersten mal so 1993 gehört, da war ich noch in der Highschool. Ich finde TOOL und auch A PERFECT CIRCLE wirklich großartig. Maynard ist sicherlich ein großer Einfluss für mich, aber auch einige andere Sänger waren große Vorbilder. Ganz vorne sind da bei mir Robert Plant (LED ZEPPELIN), David Gilmour (PINK FLOYD), wie gesagt Maynard, dann auch Anthony Kiedis (RHCP) und Scott Weiland (STP/ VELVET REVOLVER). Das sind so meine größten Einflüsse. Grunge und Classic Rock. DU SAGTEST, DASS SCHON EINIGE LYRICS VON DIR MIT AUF DEM ALBUM SIND. Ja, richtig. Ich konnte schon einiges beitragen. Kris und auch Dave und Tim hatten die Songs und auch die Lyrics schon soweit eigentlich zusammen. Ich habe aber zu einigen Songs noch eigene Texte geschrieben. Und ein paar davon fanden die anderen Jungs dann besser als die von ihnen selbst und da haben wir dann meine genommen. Sehr cool. Wir hatten die Einstellung, dass wir das machen, was den Songs am meisten gut tut. Egal von wem nun der Beitrag kommt. Der Song steht im Vordergrund. Die anderen waren da sehr offen und haben mich sehr gut aufgenommen. Ich konnte immer zu ihnen kommen und meine Ideen vorbringen, ohne den Gedanken zu haben, dass ich noch neu bin und nichts sagen dürfte. Wir arbeiten auch schon an einigen neuen Ideen, bei denen ich auch an der Musik selbst mit arbeite. MIKE IST JA NUN AUCH NICHT MEHR IN DER BAND. WIRST DU DA DIE ZWEITE GITARRE ÜBERNEHMEN? Live werde ich bei einigen Songs Gitarre spielen, aber nicht bei allen. Tim ist ein wirklich großartiger und talentierter Gitarrist und kann locker alles alleine spielen. Aber bei dem in oder anderen Song brauchen wir doch etwas mehr und da werde ich dann die zweite Gitarre übernehmen. WIE WURDEST DU VON DEN FANS AUFGENOMMEN? MARKY IST SCHLIESSLICH EIN SEHR IMPOSANTER FRONTMANN. Die Fans haben echt positiv und offen reagiert. Man merkt einfach, dass die vor allem eine gute ADEMA-Platte wollen. Klar war Marky sehr beliebt. Wir haben dann einen neuen Song ins Internet gestellt und der wurde auch oft runtergeladen. Die Reaktionen waren echt klasse und die Fans spürten einfach, dass wir weiterhin gute Musik spielen und daher gab es da dann keinerlei Probleme. KONNTET IHR EUCH SCHON LIVE BEWEISEN? Nein, bislang haben wir nur sehr viel geprobt. Die erste Tour ist für Juni geplant und Ende des Sommers/ Anfang Herbst kommen wir dann nach Europa. (FÜR DIE NÄCHSTEN FRAGEN GIBT LUKE DEN HÖRER WEITER AN DRUMMER KRIS) HI KRIS, ALLES KLAR? Kris: Yepp, alles bestens! WIE HABT IHR GEFÜHLT, ALS MIKE UND MARKY AUS DER BAND AUSGESTIEGEN SIND? Wir waren doch erleichtert. Und wir haben eigentlich gleich nach vorne geschaut. Wir mussten einfach sehen, dass wir einen guten neuen Sänger finden, um eine coole Rock-Platte machen zu können. Es war eigentlich nur gut für uns, als Marky raus war, denn nun konnten wir uns endlich auf das konzentrieren, was wir wirklich machen wollten. Es war zwar eine harte Zeit, bis wir den richtigen Mann für den Job hatten, aber es hat sich gelohnt. Und wie Luke schon sagte, kommt im Sommer die DVD heraus, auf der wir alles dokumentiert haben. Wir hatten leider keine Zeit mehr, das als Bonus zum eigentlichen Album zu packen. WAS GING BEI EUCH AB, DASS MIKE UND MARKY RAUS SIND? Mike ging als erster. Er kam einfach nicht mehr mit Marky klar. Die beiden konnten sich überhaupt nicht ausstehen. Da ist Mike halt ausgestiegen. Es ist wirklich alles andere als leicht mit Marky zu arbeiten. Und er musste später gehen, weil er einfach nicht mit Herz und Seele dabei war. Wir alle stehen voll und ganz hinter ADEMA und wir wollen immer die besten Songs machen. Für Marky ist die Musik nicht das wichtigste. Aber wir anderen tun alles für diese Band, und wenn wir glauben, dass einer nicht mitzieht, bringt es das einfach nicht und bremst uns alle. Man muss sich einfach verstehen und alle müssen an einem Strang ziehen. WENN MARKY SO SCHWIERIG IST, WIE HABT IHR DANN DIE ANDEREN BEIDEN PLATTEN ZUSTANDE BEKOMMEN? Das war alles andere als einfach, das kann ich Dir versichern! Mit ihm zu arbeiten ist wirklich alles, aber nicht einfach! Wir alle lieben Musik und wollten unbedingt Platten machen. Da haben wir uns einfach zusammen gerauft und es hinbekommen. Doch schon „Unstable“ war nicht wirklich gut. Auf der neuen Platte wollten wir dann endlich vorwärts kommen und auch andere und bessere Songs schreiben. Da kamen wir dann mit Marky absolut nicht mehr auf einen Nenner. ICH SELBST FINDE „UNSTABLE“ EIGENTLICH SEHR GUT. DU ANSCHEINEND JA NICHT. Nein, es hätte um einiges besser laufen können. Vor allem die Lyrics sind teilweise richtig kindisch. Normalerweise sind die Texte immer sehr wichtig. Aber bei der Platte war es alles andere als gut. DIE NEUEN SONGS KLINGEN VOR ALLEM GAR NICHT MEHR SO NACH „NU METAL“. Ganz genau. Das war auch der Punkt. Wir wollen einfach eine Rock Band sein, die Rock-Platten macht. Wir wollten auch nie in diese Nu Metal-Schiene gehen. Aber wir hatten jemanden in der Band, der einer anderen Band, den Mitbegründern des Nu Metal, nacheifern wollte, egal wie. So wurden wir schnell in diese Schublade gesteckt. Doch dieser Teil der Band ist nun nicht mehr da und wir können wir endlich wir selbst sein. Endlich machen wir die Musik, die wir von Beginn an eigentlich machen wollten. Es steckt nun viel mehr Herz in den Songs. Das sind nun wirklich wir, unverfälscht. DIE SONGS KLINGEN AUCH BEI WEITEM NICHT MEHR SO AGGRESSIV. WAR DIE STIMMUNG DAMALS AUCH MIT FÜR DEN KLANG DER STÜCKE VERANTWORTLICH. Sicherlich. Die Stimmung war so und nun ist es um einiges relaxter und entspannter, weil wir einfach das machen können, was wir immer wollten. Die Songs kamen einfach ganz natürlich und ungezwungen aus uns. Das klingt alles absolut mehr nach den wirklichen ADEMA! WAR ES FÜR EUCH EIN GROSSES PROBLEM IMMER ALS „DIE SCHWESTER-BAND VON KORN“ BETITELT ZU WERDEN? Ja, genau das ist es. Marky wollte einfach zu sehr seinem Bruder nacheifern. Er wollte da sein, wo Jon jetzt ist. Und da wollte er die ganze Band hinlenken. Und bei sehr vielen Gesangspassagen hört man das auch mehr als deutlich. Er hat es vielleicht nie offen gesagt, aber für uns war das immer mehr als präsent. Alleine wie er seine Vocals sang und einige Passagen betonte, klingt sehr nach Jon. OK, NEBEN DEN LINE-UP SCHWIERIGKEITEN GAB ES AUCH EINEN WECHSEL BEIM LABEL. NUN SEID IHR BEI NEM METAL-LABEL. Genau, wir sind nun bei Earache. Aber die sind nicht nur auf extremen Metal aus. Die mögen viele Richtungen. Die haben unsere Songs gehört, fanden die gut und unterstützen uns voll und ganz. Wir haben alle Freiheiten. Die haben einige gute Metal Bands und nun haben sie auch noch eine richtig gute Rock Band! Wir hatten zwar viele interessante Angebote, aber als wir mit den Leuten von Earache sprachen, hatten wir mit ihnen einfach das beste Gefühl. Auch auf persönlicher Ebene. Deswegen haben wir uns so entschieden. WIE SEHR HABEN DIE LETZTEN EREIGNISSE DIE NEUEN SONGS BEEINFLUSST? Schon auch, aber nicht nur. Eigentlich sind es mehr Lebenserfahrungen, die wir alle in der Band gemacht haben. Nicht nur der Split auch viele andere Dinge, die Tim, ich, Dave und auch Luke erlebt haben, finden sich in den Songs wieder. Die Songs an sich fanden sich auch wirklich erst richtig zusammen, als Luke in die Band kam. Es war die das fehlende Stück vom ganzen. Auf einmal ging alles automatisch seinen Lauf und wurde richtig cool. ALS ERSTE SINGLE HABT IHR „TORNADO“ AUSGEWÄHLT. Richtig. In diesem Song geht es darum, dass Luke eine zerbrochene Beziehung verarbeitet. Seine Freundin hat in damals betrogen. Darum handeln sich hier die Lyrics. Zudem dachten wir, dass dieser Song einfach am besten zeigt, in welche musikalische Richtung wir mit ADEMA nun gehen werden. IHR WART DAZU AUCH GERADE IN ITALIEN UND HABT EINEN CLIP ZU DEM SONG GEDREHT. Wir waren in Italien. Dort haben wir uns so unterirdischen Höhlen gedreht. Eine sehr coole Location. Der Clip ist wirklich cool geworden. Wir performen in diesen Höhlen. Und sonst bezieht sich der Clip schon auf den Song. Da ist halt der Typ, der mitbekommt, dass seine Freundin in betrügt. Und dann halt sieht man uns performen. Zum Ende kommt dann eine Art Erdbeben und die Höhle bröckelt. Aber du musst es sehen, das kommt dann viel besser, als wenn man es nur erzählt. Es soll noch diese Woche fertig werden und sollte dann auch bald zu sehen sein. AUF DER SINGLE WIRD ES NOCH EIN COVER EINES METALLICA-SONGS GEBEN. ICH KANN MIR EHRLICH GESAGT SCHWER VORSTELLEN, WIE DAS KLINGEN SOLL. Wir spielen „The Thing that should not be“ von „Master of Puppets“! Und das schon nah am Original. Klar, wir sind nicht METALLICA und wir spielen das schon als ADEMA, keine Frage. Aber es wird schon richtig fett und wir halten uns schon an den eigentlichen Song. Luke hat da einen wirklich guten Job gemacht. Er klingt zwar ganz klar wie er selbst, aber dennoch auch wie Hetfield, wie der alte Hetfield. Es ist sicherlich alles andere als einfach einen Song von METALLICA zu covern. Aber ich denke wir haben das gut hinbekommen und werden den Original schon gerecht. Wir sind alle große Fans von METALLICA. Die ersten drei Platten sind echt genial. Ich mag auch das schwarze Album und „… and Justice for all“, aber an die ersten kommt nichts heran. Wir werden auch mal eine Passage des Songs dann live irgendwie einbauen. Sicherlich spaßig. LUKE SAGTE SCHON, DASS IHR IN JUNI AUF TOUR GEHT. SCHON IRGENDWAS BESTÄTIGT? Nein, noch nichts. Auch noch nicht wer nun dabei sein wird. Aber wir wollen bald nach dem Release los auf die Bühne und im Juni wird es wohl klappen. Wir schauen gerade was geht. Bei Euch auf dem „Rock am Ring“-Festival zu spielen, wäre auch cool! HABT IHR EINEN BEZUG ZU DEUTSCHLAND UND EUREN FANS HIER? Deutschland hat auf jeden Fall mit die besten und nettesten Fans. Auch das Land ist sehr schön. Auch wenn ich nur in großen Städten, wie Berlin, Hamburg oder München war. Wir fühlen uns echt wohl hier und werden gut von den Leuten empfangen. Und vor allem die Bauweise hier hat echt Stil. Aber wir reisen generell gerne in alle möglichen Länder. Wir versuchen auch dann über das Internet mit unseren Freunden und Fans in aller Welt in Kontakt zu bleiben. Das ist uns schon wichtig! Und vor allem ist es auch mal sehr cool in kleineren Clubs zu spielen. In den USA spielen wir in größeren Hallen und hier in kleineren Clubs. Das ist aber sehr cool, da wir dort mehr Kontakt zu den Fans haben und weniger Leute manchmal mehr Party machen als wenn es tausende sind. DANN ERLEBEN WIR DAS HOFFENLICH BALD. VIELEN DANK FÜR EURE ZEIT UND NOCH EINE GUTE ZEIT IN DEUTSCHLAND! Vielen Dank für Eure Unterstützung! Wir haben gehört, dass es in der Nähe einen Rock-Club gibt, den wir wohl nachher noch abchecken werden. Wir sehen uns dann auf Tour!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ADEMA auf terrorverlag.com