Terrorverlag > Blog > AMORAL, DRONE > AMORAL/ DRONE (BEN VARON/ MORITZ HEMPEL)

Interview Filter

AMORAL/ DRONE (BEN VARON/ MORITZ HEMPEL)

Amoral-1.jpg

AUF IHRER TOUR MIT NORTHER HATTE ICH DIE GELEGENHEIT, MIT GITARRIST BEN VARON VON AMORAL EIN BISSCHEN ÜBER DAS KÜRZLICH ERSCHIENENE ALBUM „REPTILE RIDE“ ZU PLAUDERN, UND AUSSERDEM ZU ERFAHREN, WIE DENN DIE TOUR SO LÄUFT. EIGENTLICH SOLLTE SICH SÄNGER NIKO KALLOJÄRVI AUCH NOCH DEN FRAGEN STELLEN, ABER DIESER WAR IN SALZBURG NICHT MEHR SO GANZ UNTER DEN LEBENDEN. DESWEGEN GESELLTE SICH DRONE-SHOUTER SÄNGER MORITZ HEMPEL DAZU, WAS AUS EINEM RECHT NORMALEM INTERVIEW EIN LUSTIGES BANDÜBERGREIFENDES GESPRÄCH MACHTE. SO JUNGS, WIE WAR DIE TOUR BIS JETZT? Der als Niko getarnte Mutz: Es war bisher sehr geil, aber die deutsche Band DRONE ist scheiße… (BEIDE LACHEN) Ben: Ja, aber trotzdem ist die Tour genial, wir müssen das halt irgendwie mit denen aushalten… Es hat viel Spaß gemacht bisher, gute Shows, viel Spaß im Bus… ja, soweit alles gut. IRGENDWELCHE PROBLEME ODER LUSTIGE SITUATIONEN? Mutz: Ja, ich hab was – irgend son’ Pisser von DRONE hat sich einen Umschnall-Dildo gekauft, und ich konnten den nicht komplett in den Mund nehmen… also haben sie mir irgendwas ins Bett gelegt, nur weil ich das nicht so gut konnte. Ben: Ja, gestern hatten wir einen “Schwanzlutsch“ Contest im Bus… es ist so ein 25cm Dildo, den er ein paar tage vorher gekauft hatte (zeigt auch Mutz) … Mutz: Ich war’s nicht… Ben: Und jeder hat gelernt, wie man das Ding komplett in den Mund nimmt.. M.: Nicht jeder – ich nicht .. B.: Du nicht? Nun ja, aber so was eben – einfach nur Blödsinn die meiste Zeit. WAS IST MIT DEN ANDEREN BANDS? – WIE IST DAS MITEINANDER MIT IHNEN? Ben: Es ist genial… es war einfach nur witzig, wir sind 18 Leute und jeder kommt mit jedem klar… Es ist klasse, irgendwie sind wir alle auf einer Wellenlänge… es macht Spaß, einfach miteinander zu reden und ne gute Zeit zu haben. (MUTZ IMITIERT DIE GANZE ZEIT DEN COCK-CONTEST DES GESTRIGEN ABENDS, BEN VERSUCHT DIE GANZE ZEIT NICHT ZU LACHEN UND ERNST ZU BLEIBEN) Mutz: Wir alle im Bus mögen MÖTLEY CRÜE und den ganzen 80er Kram, alle rocken und mögen den ganzen Gay Shit der 80er. Ben: Ja es war so, wir kamen in den Bus, alles war ruhig du dann auf einmal machte jemand – ich glaube Silver war’s – MÖTLEY CRÜE an und das Eis war gebrochen… (MUTZ UND BEN NEHMEN SICH IN DEN ARM. WIE WAR DAS NOCH STOP GAY-O-RIZING!!) HABT IHR DEN DRONE JUNGS SCHON BEIGEBRACHT, WIE DER TYPISCHE FINNE SO TRINKEN KANN? Ben: Die können trinken, das sag ich dir… denen müssen wir nix mehr beibringen (MUTZ ZIEHT SINE KAPUTZE AUS DEM GESICHT UND OFFENBART UNS, WAS WIR EH SCHON WUSSTEN, DASS ER DOCH NICHT NIKO IST, SONDERN MUTZ VON DRONE, BEN UND MUTZ KLATSCHEN AB UND NEHMEN SICH WIEDER IN DEN ARM) Mutz: Ich glaube, wir haben den Finnen eher beigebracht, wie man trinkt… Ben: Ja, wir sind nicht so die besten Trinker in dieser Band. Mutz: Ja, Niko hat gestern erstmal gekotzt… der ganze Bus war voll mit seiner Kotze. Ben: Ja, deswegen ist er ja auch nicht hier… WAS IST EURER MEINUNG NACH DAS BESTE AM TOUREN? Ben: Einfach weg sein von allem. Einfach mal tun. was man gerne macht. Du kannst einfach alles tun, außer das du irgendwann aufstehen musst… aber du bist frei in dem, was du tust und du kannst jeden Abend auf die Bühne gehen und musst dich um nichts kümmern… und an nichts denken – keine Arbeit, keine Probleme zu Hause, das ist einfach geil… es ist einfach scheißegal was für ein Tag ist – jeder Tag ist ein Samstag, wenn du auf Tour bist und du hast immer allerhand Leute um dich herum… Mutz: Ja und alle haben sich verdammt lieb… (FÜR NE SEKUNDE DENKE ICH DIE BEIDEN KNUTSCHEN SICH GLEICH, ABER DA DIE KAMERA LÄUFT, LASSEN SIE DAS WOHL… VIELLEICHT NACH DEM INTERVIEW MEINT BEN) DER FESTIVAL SOMMER IST FÜR DIESES JAHR GELAUFEN. WAS IST EUER LIEBLINGSFESTIVAL? Ben: Also wir haben noch nicht auf so viele Festivals gespielt, außer in Finnland, aber Tuska war genial… so viele Leute, rund 5000 Leute. Mutz: Wacken! UND WO WÜRDET IHR GERN MAL SPIELEN? Ben: Das W Festival… (Wacken) Mutz: Wir würden gern mal auf dem Tuska spielen Ben: (zu Mutz) Dann tauschen wir nächstes Jahr – wir aufm Wacken ihr aufm Tuska! (wieder zu mir) Je größer das Festival desto besser ich will eine Billion Gesichter in der Menge sehen (BEIDE LACHEN – MUTZ ZITIERT EINEN AMORAL SONG) Ben: (völlig aus dem Zusammenhang gerissen:) Wir haben immer diese Motto Partys im Bus… einmal hatten wir ne BON JOVI Party im Bus … Mutz: Ja, „Bed of Roses“ ist so ein geiler Song! Ben: Und vor 2 Tagen hatten wir eine MICHAEL JACKSON Nacht im Bus – jeder hat „Heal the World“ mitgesungen es war einfach nur geil… (DIE BEIDEN FANGEN AN DEN SONG ZU SINGEN) Ben: Mal sehen, was heute Abend kommt. (MUTZ SINGT WEITER UND KOMTM DABEI MAL WIEDER AUF DEN COCK CONTEST, DEN ER MAL WIEDER SIMULIERT) IRGENDWIE HAST DU ES HEUTE DAMIT? Ben: Ja, er hat da ein Fable für.. Mutz: I love cocks… (BEIDE LACHEN) WAS IST IN EUREN AUGEN DER WICHTIGSTE UNTERSCHIED ZWISCHEN EINER FESTIVALMENGE UND DEN FANS IN EINER HALLE? Ben: Was meinst du? Mutz: Es kommt darauf am – normal sind in den Clubs nur Leute, die deine Band sehen wollen, aber wenn du die erste Band bist, dann sind die Menschen nicht betrunken… auf Festivals ist immer Wochenende, jeder hat Spaß und wird betrunken… und wenn du die Leute in so einer guten Laune erwischt, gehen sie einfach mit… dann ist da so eine Art Magie in der Luft… es kommt aber auch auf das Festival an und wann du spielst… welche Leute vor der Bühne stehen… heute war es recht komisch, weil wir die Opener waren, die Leute waren noch nicht warm und betrunken, sie haben zwar einen Pit angefangen aber haben sich gegenseitig zu Boden geworfen, was nicht sehr schön war… aber als die AMORAL Jungs dann gespielt haben war der Moshpit schon viel besser.. Festival heißt aber immer, dass du mehr Leute erreichst, denn viele Leute sind nicht da, um dich zu sehen… aber sie haben keine Chance wegzulaufen und so kannst du sie überzeugen. Ben: Aber es ist cool, in einem Club in Finnland, wenn wir Headliner sind und jeder ist da, um dich zu sehen und wenn du dann spielst, sind alle glücklich und gehen ab… also ich kann mich da nicht so recht festlegen. (MUTZ FLÜSTERT BEN IRGENDWAS ZU) Ben: Hey – das ist ein ernstes Interview, beherrsch dich…! Ich versuchen zu arbeiten hier! WO SPIELT IHR AM LIEBSTEN (STADT/ LAND)? Ben: Puh… das kann ich gar nicht sagen… Mutz: (zu Ben) Sag Hamburg, sag Hamburg! Ben: Ok, Hamburg in Deutschland (und zeigt die Pommesgabel) Mutz: Ich auch !! SO, NUN MAL WAS FÜR DICH BEN, DAS NEUE AMORAL ALBUM, „REPTILE RIDE“ KOMMT MIR KOMPLETT ANDERS VOR, ALS DIE BEIDEN DAVOR. ES IST NICHT SO BRUTAL, SONDERN EHER MELODISCH… NIKO BENUTZT SOGAR CLEANE VOCALS … WIE WÜRDEST DU DIESE VERÄNDERUNG BESCHREIBEN UND WARUM IST DAS SO GEKOMMEN? Ben: Wir mögen einfach alle dieses melodische Powerzeug, all den 80er Kram. Auf dem ersten Album, als wir so um die 20 Jahre alt waren, wollten wir einfach brutal sein, was auf die Dauer langweilig wird, „Decrowning“ war dann schon ein bisschen melodischer und dann haben wir einfach herausgefunden, dass jeder in der Band mehr das melodische Zeug mag, so haben wir uns einfach gedacht: Scheiß drauf, wir machen einfach, was wir wollen und so kam es dazu, dass das neue Album eben melodischer wurde und Niko seine Stimme auch so melodisch wie möglich genutzt hat. Ich denke, das nächste kann sogar einen noch stärkeren BON JOVI Einschlag bekommen. (lacht) WORUM GEHT ES HAUPTSÄCHLICH IN EUREN TEXTEN? Ben: Ja, Niko hat auf dem Album mehr Lyrics geschrieben… aber.. es sind alles alltägliche Dinge, es ist kein Fantasy Kram es geht nicht um Landschaften und Gebirge, Einhörner…. Mutz: ….Prinzessinnen und deren Befreiung… Ben: Ja, aber das ist was anderes, es geht da eher um Gefühle… (DER REST DER BANDE AUS 3 BANDS KOMMT ZU UNS GESTÜRMT) Heikki: (auf deutsch und deutlich angetrunken) Was ist los hier? Ihr solltet euch beeilen, wir haben schon die erste Flasche Wodka leer… (ALLE LACHEN) Ben: (zu den anderen) Wirklich? Ihr seit schnell – so Hey – haltet mal nen Moment die Klappe, so dass wir hier fertig werden und dann kommen wir wieder zu euch – ihr könnt euch ja solange mit der zweiten Flasche beschäftigen. (DIE BANDE ZIEHT JOHLEND WIEDER AB) WOHER NEHMT IHR DIE INSPIRATION FÜR EURE TEXTE? Ben: Ja, ich habe ja auch einige davon geschrieben… hmm… also es ist eigentlich alles, was dir durch den Kopf geht… wie ich schon gesagt habe, alltägliches Leben halt. WIE WÜRDET IHR DIE ENTWICKLUNG DER BAND VON DEN ANFÄNGEN BIS JETZT BESCHREIBEN? Ben: Schwul werden und so was… (lacht) ihr seht die Bilder ihr hört die Songs… es wird einfach schlimmer… es geht nur noch um Haare und Liebe. (ANM. D. REDAKTION: WAS ER MIR DAMIT SAGEN WOLLTE HAB ICH NICHT VERSTANDEN…) Mutz: … und cock sucking… Ben: (zu ihm gewand) Nein. es geht um die Weiber! Das Image muss doch erhalten bleiben! Mutz: Ok, keine Cocks nur Chicks alles klar… WAS HÖRT IHR DENN PERSÖNLICH SO? Mutz: BON JOVI (lacht) Ben: BON JOVI, MICHAEL JACKSON, MÖTLEY CRÜE, SKID ROW, GUNS’N’ROSES, PANTERA, Einige von uns hören auch Rap – so richtigen Rap – also alles von Rap bis Techno – elektronisches Zeug.. Jazz… wir hören an sich wenig Metal.. Mutz: Ne, wir spielen die ganze Zeit Metal, sind die ganze Zeit umgeben von dem Zeug, wenn du dann auch noch Abends im Bus so was hörst wirst du wahnsinnig,… du brauchst dann mehr so was wie nen Ausgleich – was melodischeres,.. je brutaler die Musik ist, die du machst, desto melodischer ist das, was du nachher Abends hörst Ben: Es ist so, wenn du mit Freunden rausgehest, einen Trinken und Spaß haben, dann willst du kein MORBID ANGEL hören, dann legst du lieber Bon Jovis „Bed of Roses“ auf – oder „Livin’ on a Prayer“ – irgendwas was alle zusammen singen können und wo jeder Spaß ohne Ende hat. WER WAR DER HELD EURER KINDHEIT? Ben: SLASH – und MICHAEL JACKSON… Mutz: Dimbag Darrell! Ben: Yeah – aber Slash war der Erste! (Lärm im Hintergrund) – Ben: Hey seit ruhig – wir machen hier nen Interview!! Mutz: (überlegt) Mir fällt der Name grad nicht ein…. ROXETTE!! Ben: Wirklich? (die beiden schlagen ein und fangen an „spending my time“ zu singen) Hast du was von denen dabei? Mutz: Ja Ben: Ok – Heute Nacht… WOLLTEST DU IMMER EIN MUSIKER SEIN ODER HATTEST DU ANDERE PLÄNE, ALS DU JÜNGER WARST? Ben: Ich hatte das nie geplant, bevor ich mit Gitarre spielen angefangen hab – ich hatte MICHAEL JACKSONs „Give in to me“ Video gesehen, in dem Slash mitgespielt hat und dann habe ich dieses GUNS ’N’ROSES Video gesehen, in dem Slash ein Solo spielt und dabei aus dem Wasser kommt… ich hab das gesehen und dachte mir, der Kerl spielt ein geiles Solo – ich brauche eine Gitarre.. ! Mutz: Als ich klein war, haben ich mal versucht ein Fußballturnier zu gewinnen, um ein Auto zu bekommen, um es zu verkaufen und mir eine E-Gitarre davon zu kaufen… damals stand ich voll auf METALLICA… (BEIDE FANGEN AN BRYAN ADAMS „SUMMER OF 69“ ZU SINGEN) BESCHREIBT DIE BANDMITGLIEDER – EUCH EINGESCHLOSSEN IN 3 WORTEN! Ben: Mutz, mach du das, du kennst uns doch alle. Mutz: Ok, Juffi: Dunkelelf, sexy – Genialer Drummer Ben: Schwanz… (lacht) – sorry Ben: „Ne – sag was immer du denkst…“ (lacht) Mutz: (weiter zu Ben) brillanter Gitarrist, red hot – wie seine Gitarre. Niko: Mokey, lustig… und… Kotzbrocken…. ! (lacht) Ikka: Ist neu in der Band und um es in 3 Worten zu sagen – Er passt bestens! Und er war der Erste der den Strap on in den Mund genommen hat – ohne Probleme! Silver: Long – Dong – Silver, Porno, Oldschool WELCHER DER BAND IST… … DER VERRÜCKTESTE? Ben: Niko. Du kannst es auf der Bühne sehen, wie der da rumhüpft wie ein Affe… … DER RUHIGSTE? Ben: Silver… er zieht sich oft zurück und macht nicht so viel Party. … DERJENIGE, DER AM MEISTEN AUF DER BÜHNE RUM SPRINGT? Ben: Gar keine Frage: Niko … DERJENIGE, DER DIE MEISTEN MÄDELS ABBEKOMMT? (Mutz zeigt auf Ben) Ben: (überrascht) Nein – Wie kommst du da drauf? Mutz: Weil ich dich liebe! Ben: Ja, aber du hast gar keine Beweise – du kannst das gar nicht wissen! Mutz: Aber ich kenne Eine… Ben: Ja – aber das ist nur Eine… Mutz: Ja – aber sie ist heißer als 100 Elfen… Ben: Ok, kein Kommentar..! Mutz: Er – er ist das! … DERJENIGE, DER AM EHESTEN SCHWUL WIRD? (Mutz Zeigt schon wieder auf Ben – alles lacht) Ben: Das ist aber nicht wahr Junge! Mutz: Aber ich wünschte es wäre so… (rülpst lautstark) (BEN SCHAUT SEHR VERSTÖRT UND FÄNGT DANN AN ZU LACHEN) … DERJENIGE MIT DEM VERRÜCKTESTEN STYLE? Ben: Silver – hast du ihn gesehen? Er sieht aus wie nen Mafia Boss! … DERJENIGE DER DIE MEISTEN SONGWRITING IDEEN HAT? Ben: Silver mal wieder – er schreibt ca. 60 Prozent der Musik und ich die andern 40, aber ich denke Silver hat die meisten Ideen… WIE GEBEN EUCH EIN PAAR SCHLÜSSELWORTE, UND IHR SAGT UNS, WAS IHR DAVON HALTET… BRITNEY SPEARS Ben: Sehr daneben heutzutage, aber sie hatte ein paar gute Songs… ich mag CHRISTINA AGUILERA aber mehr… TOKIO HOTEL Ben: Ich habe bisher nicht einen Song der Band gehört…. Mutz: (unterbricht ihn) – Ich kann aber was dazu sagen – kleine dumme Vollidioten! Und Möchtegern Rockstars… Ben: Aber sie sind Rockstars… WACKEN Ben: Das größte Metal Festival in Europa, ich war noch nie da, aber ich hoffe das ändert sich bald. ALKOHOL Ben: Der Grund und die Lösung all unserer Probleme… TECHNO Ben: Gutes Zeug, ich mag’s. Da war so eine Party… irgendwo in Deutschland – in Schweinfurt … da war eine Disco und da war Techno-Party und jeder war einfach am tanzen bis um 7 Uhr morgens… GROUPIES Ben: Wir haben nicht wirklich welche – wir haben die Jungs im Bus… jeder denkt, wir haben Tonnen an Mädels, aber wir haben keine… wir spielen unsere Show, warten bis NORTHER fertig sind, packen die Sachen zusammen und sind mit den Jungs im Bus – das war’s… leider.. IN WELCHEM LAND GIBT ES… … DAS BESTE BIER: Ben: Tschechei… aber Deutschland hat auch gutes Bier – eigentlich gibt es überall gutes Bier – außer in Schweden!! … DIE BESTEN FANS: Ben: Ich glaube Japan… die gehe einfach nur total steil… wir hatten aber auch in vielen andere Ländern gutes Publikum… man kann das kaum sagen. DANN BEDANKE ICH MICH FÜR DAS LUSTIGE INTERVIEW MIT EUCH BEIDEN UND WÜNSCHE EUCH NOCH VIEL SPASS AUF DER TOUR!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu AMORAL auf terrorverlag.com

Mehr zu DRONE auf terrorverlag.com