Terrorverlag > Blog > AMORPHIS > AMORPHIS (NIKLAS ETELÄVUORI)

Interview Filter

AMORPHIS (NIKLAS ETELÄVUORI)

amorphis-8

“DIE LEUTE WERDEN DERMASSEN DIE LAMPE AN HABEN, DASS DIE PARTY SO ODER SO ABGEHT, EGAL WELCHE SONGS WIR SPIELEN” (NIKLAS ÜBER DIE ANSTEHENDE SILVESTER-SHOW IN HELSINKI) … HEY NIKLAS, WIE GEHT’S? ER SEID JA SCHLIESSLICH SCHON EINIGE ZEIT AUF TOUR! Richtig, zu “Under the Red Cloud” haben wir gut 120 Shows gespielt! Danach ging es jetzt mit dieser speziellen Tour los. Anfang des Jahres haben wir bis auf einige Shows etwas Pause, aber dann geht es schon wieder für gut 7 Wochen in die USA! IST DAS TOUR-LEBEN NACH ALL DEN JAHREN NOCH EIN ABENTEUER ODER MITTLERWEILE ÜBERWIEGEND ROUTINE? Das kommt ganz auf den Tag an. An manchen Tagen kann das sehr aufregend sein, an anderen wieder komplett Routine, fast Alltag. Jedes Tour-Tag ist eine Art Tür. Da kann ein Abenteuer auf einen warten oder eben auch nur der Routine-Ablauf. In Oulu letztens haben wir die Show angefangen, ohne dass die Haupt-PA funktionierte. Wir haben das gar nicht so mitbekommen, da die Backline funktionierte und wir uns über die In Ear-Monitore hören konnten. Irgendwann sagte man uns Bescheid und wir starteten später neu. Aber die Fans hatten die Songs über die Backline etwas gehört und die Songs lautstark mitgesungen. Das war schon cool! GANZ SICHER COOL SOLLTE ABER EURE SILVESTER-SHOW IN HELSINKI WERDEN, KÖNNTE ICH MIR VORSTELLEN? HABT IHR DA ETWAS GEPLANT? Nicht wirklich. Es ist auch ein “Eclipse”-Set geplant. Aber da wir erst nach 0 Uhr spielen werden, sollte es fast egal sein, was wir zocken. Die Leute werden da dermaßen die Lampe anhaben, dass die Party so oder so abgeht, egal welche Songs wir spielen, hahaha! NEBEN DER US-TOUR SPIELT IHR AUCH IN RUSSLAND, CHINA USW. UND NÄCHSTES JAHR STEHEN AUCH FESTIVALS AN. ALSO KEIN URLAUB IN SICHT. GUTE ODER SCHLECHTE AUSSICHTEN? Ach, zwischen Tourneen ist eigentlich genug Pause, dass man sich erholen kann. Und nach dem nächsten Album werden wir wahrscheinlich eine längere Pause machen, aber das wird sich zeigen. Allerdings ist es auch beruhigend, dass man weiß, was die nächsten Monate ansteht, wie der Plan ist und wo man so sein wird. Ungewissheit ist da nicht so schön. EBENSO AUF DEM PLAN STEHEN DIE 70.000 TONS OF METAL! PASST DAS ZU EINER SKANDINAVISCHEN BAND? ;-) Ja doch, warum nicht. Bei uns da oben ist es oft recht kalt, insbesondere zu dieser Jahreszeit. Da tut es schon gut, mal ein paar Tage in die Wärme zu kommen. Aber das interessanteste ist ja, die vielen Leute zu treffen. Es kommen viele aus Südamerika, aber auch Europa. Das ergibt eine tolle Mischung aus Fans. Von daher macht das schon richtig Spaß dort! Könnte ich jedes Jahr machen! FÜR DIE JUBILÄUMS-TOUR HATTET IHR EIGENTLICH ZWEI ALBEN ZUR AUSWAHL, DENN “ELEGY” WIRD IMMERHIN 20! WAR ES SCHNELL KLAR, DASS DIE WAHL AUF “ECLIPSE” FÄLLT? Eigentlich schon. Das Album war ja nicht nur eine Art Comeback für uns, sondern auch das Debüt von Tomi als Sänger. So war es generell der Beginn einer neuen Ära für uns als Band. Von daher war es eigentlich nur logisch, diese Tour für “Eclipse” zu machen, da Tomi ja immer noch bei uns ist und es seine Songs sind. “Elegy” ist zwar auch ein tolles und wichtiges Album für uns, aber “Eclipse” hat für uns einfach mehr Sinn gemacht. AUF DEM ALBUM SIND Z.B. MIT “HOUSE OF SLEEP” UND “THE SMOKE” HITS, DIE IN EUREM SET PFLICHT SIND. GIBT ES SONGS, AUF DIE DU DICH GEFREUT HAST, SIE WIEDER LIVE ZU SPIELEN? Eigentlich freue ich mich auf alle Songs, und wir haben eigentlich auch schon alle mehr oder weniger oft gespielt. Aber da fällt mir am ehesten noch “Born from Fire” ein, da wir den mit am seltensten live spielen. DU HAST EIN NEUES ALBUM ANGEDEUTET. GIBT ES SCHON ETWAS DARÜBER ZU BERICHTEN? Nicht wirklich. Jeder von uns arbeitet immer mal wieder an Songs und Ideen, aber keiner hat bislang wirklich etwas von den anderen gehört. Ich denke, dass wir uns damit genauer nach dem Sommer im nächsten Jahr beschäftigen werden. GEHEN WIR MAL ETWAS WEG VON DER MUSIK. DIESES JAHR HATTE EUROPA VIEL MIT DEM FLÜCHTLINGS-PROBLEM ZU TUN. DABEI KEIMT HIER UND DA DIE ANGST AUF, DASS FREMDE KULTUREN ZUVIEL EINFLUSS AUF DIE HEIMISCHE HABEN KÖNNTEN. EURE SONGS HANDELN VIEL VON ALTEN MYTHEN UND SAGEN. WIE SEHT IHR DAS? Ich sehe das eigentlich weniger als Problem an. Die Leute kommen zu uns, weil sie Hilfe brauchen. Ich selber habe soweit keinerlei schlechte Erfahrungen mit diesen Menschen gemacht. Viel mehr stören die eigenen Leute, die mit ihren Ängsten die Panik schüren und die ganze Situation damit nicht einfacher machen. Die Hauptaufgabe bei dem ganzen muss natürlich sein, dass die Heimat dieser Menschen wieder sicher wird. Denn ich bin mir sicher, dass die Vielzahl der Leute wieder zurück nach Hause wollen. Das müssen wir hinbekommen! ZUM ENDE DIE FRAGE MIT WELCHEM KÜNSTLER TOT/ LEBENDIG DU GERNE ARBEITEN WÜRDEST, HÄTTEST DU DIE MÖGLICHKEIT DAZU? Da gibt es eigentlich keinen speziellen Künstler, sondern an sich nur einen Traum. Ich würde gerne mal den Soundtrack zu einem richtigen Horror-Film schreiben und aufnehmen! Oder generell mal cineastische Musik komponieren. Aber besonders Horror würde mich da reizen! DANN DANKE ICH FÜR DEINE ZEIT UND VIEL SPASS AUF DER BÜHNE!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu AMORPHIS auf terrorverlag.com