Terrorverlag > Blog > ASSASSIN > ASSASSIN (MICHAEL/ ROBERT/ SCHOLLI)

Interview Filter

ASSASSIN (MICHAEL/ ROBERT/ SCHOLLI)

HIER MAL ETWAS AUFSCHLUSSREICHES IN SACHEN GESCHICHTSKUNDE: KULT-DEUTSCH-THRASH! LASSE ICH VON MEINER SEITE UNKOMMENTIERT AUF EUCH EINWIRKEN… TAG DIE HERREN UND WELCOME BACK! Michael: Hi. Robert: Tach auch! ERSTMAL GLÜCKWUNSCH ZUR GELUNGENEN COMEBACKSCHEIBE. AUCH WENN SIE NATÜRLICH NICHT AN EURE 80ER-SCHINKEN HERANREICHT! ABER DAS HATTET IHR WOHL AUCH GAR NICHT VOR,DENKE ICH… Michael: Du hast recht. Wir haben damals wie heute nicht daran gedacht, irgendwelche Nachfolger herauszubringen. Wir sind nicht AC/DC, die sich immer wieder selbst kopieren müssen. Die 2. CD „Interstellar Expierience“ war z.B. völlig anders als „The Upcoming Terror“, unser Debüt. Genauso ist „The Club“ auch wieder anders, und doch hört man, dass wir es sind. Robert: Das Album gibt die verschiedenen musikalischen Einflüsse der Band wieder. Herausgekommen ist „The Club“. WIE KAM ES EIGENTLICH DAMALS ZU DEM SPLIT DER BAND? IHR WART DOCH IN ALLER MUNDE DAMALS UND HATTET STARKE PLATTEN AM START, WORAN LAG’S? Michael: Wir waren gerade dabei Album No 3 vorzubereiten als jemand in unseren Proberaum eingebrochen ist und die komplette Anlage rausgekarrt hat. Obwohl wir um die 50000 CDs verkauft haben, hatten wir keine Kohle… und ohne Kohle kannst du höchstens auf einem Kamm blasen. Dazu kam, dass Dinko ausgestiegen ist und das Bandfeeling damit auch einen Knacks bekommen hat. Alles zusammen führte zur Pause. Robert: Das war wirklich sehr bitter. Wir haben bis zum Einbruch täglich geprobt. Danach waren wir praktisch pleite und die Band brach auseinander. Allerdings hat es nie einen offiziellen Splitt gegeben. Wie Micha schon sagte, es war mehr eine Pause – mit offenem Ende. WAS HABEN DIE EINZELNEN MITGLIEDER ALL DIE JAHRE SO GETRIEBEN? HABT IHR DIE METALSZENE WEITER VERFOLGT? UND WANN UND WESHALB IST ROBERT EIGENTLICH NACH CHINA GEGANGEN? Michael: Robert hat schon immer Interesse gehabt nach Japan bzw. jetzt auch nach China zu gehen und da irgendwas anzufangen. Er gründete eine Fußballmannschaft namens „Fortuna Peking 94“ (gegründet eben 1994) und kurz danach gleich eine ganze Fußball-Liga, den „IFFC“, wo er immer noch die meiste Zeit des Jahres mit zu tun hat. Ich habe, wie du vielleicht weißt, einige Zeit bei SODOM gespielt und bin dann nach Brasilien gegangen, um als Tontechniker und Produzent mein Geld zu verdienen und habe auch da im Metal einige Sachen gemacht. Zum Beispiel gab es da eine Kapelle namens CATAPULTA, die eine Mischung aus Thrash und brasilianischer Folklore gemacht haben oder auch MISTIFIER, eine Death Metal Combo aus Salvador. Die anderen Jungs haben auch inzwischen weiter Musik gemacht. Scholli: Dinko und Ich konzentrierten sich zunächst auf unser Studium. Ich nutzte den zeitlichen Freiraum des Studiums, um weitere musikalische Schritte, jedoch mehr in den düsteren Gefilden des Metals zu unternehmen und entsprechendes Material auf CD und live zu präsentieren: SUSPIRIA (1988 – 1992) – ATMOSFEAR (1992 – 1994), SECRET DISCOVERY (1994 – 1996), SYLAND (1997 – 2000). Dinko spielte mit unserem damaligen Bassisten Lulle Mitte der 90er wieder zusammen in 60s Retro u. Psychedelic-Bands. Aus einer der Gruppen ging später die Düsseldorfer Psy-Formation VIBRAVOID (diese dann ohne Lulle u. Dinko) hervor. WAS GAB DEN AUSSCHLAG NACH SAGE UND SCHREIBE 17 JAHREN DOCH NOCH MAL EINE SCHEIBE AUFZUNEHMEN? EURE KULTIGEN STADTKOLLEGEN VON WARRANT Z.B. HABEN JA NUR GIGS ABGERISSEN UND DIE IMMER-NOCH-IN-ALLER-MUNDE KULT-THRASHER VON DEATHROW SIND GANZ KONSEQUENT UND MACHEN GAR NIX. OBWOHL ICH ONKEL MARKUS HAHN SEIT JAHREN DAZU ZU BEWEGEN VERSUCHE,HEHE… Michael: Wir haben in der Zwischenzeit mehrere Reunion-Versuche gestartet, aber es hat aus den verschiedensten Gründen nicht funktioniert. Irgendwann klappte es dann aber, und die Proben hatten wieder den Reiz von früher. Apropos DEATHROW: Armando von Marquee würde gerne auch die Deathrow-CDs wieder herausbringen. Vielleicht kommt da ja irgendwann noch was. Ich bin nämlich auch ein „DEATHROW-Reunion“ Verfechter. WO SEHT IHR DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN DER DAMALIGEN SZENE UND DER HEUTIGEN? ABGESEHEN MAL VON DER UNÜBERSCHAUBAREN MASSE AN BANDS HEUTZUTAGE… Michael: Im Moment wird viel einfach kopiert. Die Leute machen sich kaum noch Gedanken, was eigenes, neues zu machen. Das wäre dann zwar unkommerziell, aber nur so entwickelt sich die Musik weiter. Wenn BLACK SABBATH und später auch VENOM sich damals nicht getraut hätten, über den Teufel zu singen, gäbe es heute die komplette Death-Metal Szene nicht. Ohne Bands wie METALLICA, EXODUS und SLAYER, die Hardcore-Punk wie den von GBH, DISCHARGE usw. mit dem traditionellen Heavy Metal gemischt haben, gäbe es heute wohl auch einige Arbeitsplätze weniger. Robert: Der Unterschied zwischen heute und früher ist einfach, dass es früher noch mehr Underground war. Es ist heute, dank Internet, um vieles leichter, Promotion zu machen und seine Musik weltweit bekannt zu machen. Früher war vielleicht der Pioniergeist stärker. Man erfuhr über neue Bands doch nur über die ganzen Underground Fanzines, wie z. B. unseres Managers METAL WARRIORS. Oder Tapetrading! WESHALB HAT FÜR DIE NEUE SCHEIBE KEIN LABEL ZUGESCHLAGEN UND EUCH UNTER VERTRAG GENOMMEN, ODER WOLLTET IHR DAS GAR NICHT? WERDEN WEITERE PLATTEN IN ZUKUNFT FOLGEN? Michael: Hehe, es gab einige, die ihr Interesse bekundet haben, aber die Konditionen waren für uns dermaßen uninteressant, so dass wir das Ruder lieber selbst in die Hand genommen haben. Wir haben damals trotz Plattenfirma und guter Verkäufe kein Geld verdient. Jetzt haben wir mit weitaus weniger verkauften CDs wenigstens mal ein paar Euro im Monat für die Saiten und die Proberaummiete. Deswegen werden wir auch erst mal alles in Eigenregie weitermachen, und auch genau deswegen wird es sicher bald wieder neues Material von uns auf CD geben. Wir haben da schon wieder was in der Mache. Kommt wahrscheinlich gegen Ende des Jahres. Ein neues offizielles ASSASSIN Album wird es dann wieder 2006 geben. Wir haben schließlich was nachzuholen… Robert: Wenn aber ein gutes Angebot kommt, z. B. über einen Lizenzvertrag, dann kann man über alles sprechen. Wir sind für alles offen. HABT IHR NOCH KONTAKT ZU DEN „ALTEN“ HELDEN VON DAMALS, ODER IST DAS ALLES ABGERISSEN MIT DEM SPLIT DER BAND SEINERZEIT? Michael: Mein Kontakt zu Tom Angelripper ist nie wirklich abgerissen, und auch Milo von DEATHROW läuft mir ab und zu über den Weg. Robert: Zu Mille pflege ich einen engen Kontakt, soweit das von China aus möglich ist. Wenn ich hier bin, dann treffe ich ihn häufiger. Ansonsten trifft man immer wieder irgendwen, oft zu den seltsamsten Gelegenheiten. SEIT IHR „UP-TO-DATE“,WAS DIE HEUTIGE SZENE ANGEHT? Michael: Nein. Wir verbringen den ganzen Tag im dunklen Keller und haben vom Management absolutes Verbot, was Musik hören angeht. Robert: Von China aus ist das recht schwer. WAS KÖNNEN WIR DENN VON ASSASSIN GIGS DER NEUZEIT ERWARTEN? Michael: ASSASSIN in die Fresse. Im Gegensatz zu früher können wir inzwischen unsere Songs spielen, ohne immer aufs Griffbrett schauen zu müssen. Robert: Wir geben immer alles. Wir sind heute live viel besser als früher. Komm einfach zu unseren Konzerten und überzeuge dich selbst. ICH HABE VON EINER GEPLANTEN DVD GEHÖRT. WAS GIBT’S DA ZU ERWARTEN? HABT IHR AUCH VIEL URALTES MATERIAL DAFÜR? KULTIGE 80ER-MITSCHNITTE??? Michael: Wir haben ein paar Shows in den letzten Monaten aufgenommen, und natürlich wird es auch alte Aufnahmen geben. Robert: Wir haben Tonnen von Filmmaterial. Unser Creative-Manager hat seine Kamera ständig laufen. Ist manchmal peinlich, was er so alles mitschneidet ;-) WIE WAR DAS FEEDBACK BISHER AUF EURE RÜCKKEHR? VIELE STEHEN DEM JA EHER SKEPTISCH GEGENÜBER, ABER DER DERZEITIGE ERFOLG VON VIELEN ALTEN RECKEN (U.A.DESTRUCTION, OBITUARY, KRUPPS) ZEIGT, DASS ES WOHL DOCH NICHT OHNE GEHT Michael: Die Erwartungen waren ziemlich hoch gesteckt, als klar wurde, dass wir definitiv wiederkommen. Für uns hat sich aber nichts geändert, auch wenn die Musik nicht 100% wie „Upcoming Terror“ oder „Interstellar Experience“ klingt. Es ist nun mal nicht 1988 sondern 2005, und wir haben live mehr Power als jemals zuvor. Irgendwie sind wir in Deutschland ja wieder Bezirksliga und müssen uns wieder hoch kämpfen. In Süd-Amerika z.B. gehören wir zur Oberliga und haben es etwas einfacher. Da kommen die großen Magazine von alleine und wollen Interviews, weil der Name ASSASSIN die dortigen Thrasher-Herzen immer noch höher schlagen lässt. Das neue Album kommt übrigens dort sehr gut an, wie übrigens auch im Ostblock wie Tschechien und Ungarn. Es gibt bereits Gespräche über eine Süd-Amerika-Tour und 2006 im Osten. WOMIT WIR BEI DER NÄCHSTEN SCHWER ERWARTETEN RE-UNION SIND:CELTIC FROST! WAS ERWARTET IHR DAVON? Robert: Bin sehr gespannt, wie die Scheibe ausfallen wird. Ich hoffe doch sehr, wie zu „Morbid Tales“ Zeiten! Ich mochte CELTIC FROST und auch HELLHAMMER wirklich sehr. Freue mich schon auf die „Uhs“ von Tom ;-) ! IRGENDWELCHE COOLEN ANEKDOTEN AUS DEN JA DOCH GLORREICHEN 80ER-TOUR-ZEITEN? DER DEATHROW-MARKUS GIBT DA MANCHMAL KULTIGSTES PREIS *G*, UNERREICHT IST DER SCHNAPPSCHUSS VOM 16-JÄHRIGEN LARRY LALONDE AUF DEUTSCHLANDTOUR BEI IHM AN DER FOTOWAND *G*… Robert: Bei uns passiert eigentlich immer viel Lustiges und Unvorhergesehenes. Aber Anekdoten, die auch für Nicht-Insider interessant sind, fallen mir jetzt spontan keine ein. Michael: ASSASSIN waren schon immer bekannt für Extremreaktionen wie z.B. die Story im Düsseldorfer Tor 3, wo wir im Vorprogramm von CRIMSON GLORY gespielt haben, und wo während unseres Gigs vom CRIMSON-Manager unser Sound leiser gedreht wurde. Unser Topagent und Camouflage- und Sabotage-Spezialist „Antispy“ entdeckte den Vorfall und unternahm gleich die Vorkehrungen für einen Vergeltungsschlag sondergleichen: Beim Gig von „Crimson & Glory“ flogen plötzlich massenhaft wassergetränkte Klorollen in die, trotz Masken erkennbar überraschten CRIMSON-Gesichter und der Gig war gelaufen. WELCHE MUSIK HÖRT DENN EIN „KULT-THRASHER“ PRIVAT SO HEUTZUTAGE??? Michael: Das wechselt bei mir täglich. Vor ein paar Tagen habe ich mal ein paar alte Demo-Kassetten rausgekramt. ANTICHRIST, SADIST, DEATH und SLAUGHTER. Heute gab’s zum Frühstück „Stranglehold“ von TED NUGENT und danach ANTICHRIST, PANTERA, AC/DC usw. Ich höre aber, alleine schon wegen meinem Job, alle möglichen Stile von Blues, Jazz, Reggae über Punk und Hard-Rock und eben auch Heavy-Metal und Thrash und die ganzen Unterschubladen. Scholli: FEAR FACTORY, RAUNCHY, THE CHAMELEONS, KILLING JOKE, OHL, MNEMIC Robert: Die ganzen 80iger Helden, wie SLAYER, KREATOR etc. oder auch Bands wie CRADLE OF FILTH. Ich höre auch anderen, nicht metallischen Kram. WIRD ES VIELLEICHT DEMNÄCHST MAL EINE FAN-CD GEBEN, WO IHR EUREN DEMO-KRAM UND EVTL. EIN PAAR ALTE LIVE-MITSCHNITTE DRAUFPACKT BZW. WIRD ES MAL EINE ERNEUTE AUFLAGE DER ERSTEN BEIDEN ALBEN GEBEN? Michael: Es ist so gut wie sicher, dass „Marquee-Records“ aus Brasilien die ersten beiden Alben als 2 Doppel-CDs mit einer Menge Bonusmaterial herausbringen wird. Leider erst mal nur für Nord-/ Südamerika und Japan, aber da findet sich sicher noch ein Vertrieb für Europa. Robert: Wir planen eine besondere EP, evtl. zum Ende des Jahres. Aber da können wir noch nix verraten. WOVON HANDELN ROBERTS TEXTE? ER HAT JA NUN DOCH EINEN GANZ ANDEREN KULTURELLEN EINFLUSS, UND WIE KLAPPT DAS MIT DEM AUSTAUSCHEN VON IDEEN,WENN ER NICHT IN DEUTSCHLAND WEILT? Robert: Im Grunde handeln meine Texte vom Leben an sich. Von Dingen, die ich erlebe oder über die ich gelesen habe. Alle Texte werden von mir geschrieben, hin und wieder unterstützt mich Micha bei der einen oder anderen Formulierung. Der Austausch zwischen China und Deutschland klappt dank Internet und auch Telefon bestens. Ich bin immer über alles informiert. Wenn die Jungs an einem neuen Song basteln, schicken sie mir Files oder auch schon mal Kassetten und CDs per Post. Ich überlege mir dann die Gesangslinien. Wenn ich dann wieder in Düsseldorf bin, feilen wir zusammen an den Songs bis sie stehen. EURE MEINUNG ZU DEM DERZEITIGEN PREISVERHÄLTNIS ZWISCHEN CDS UND KONZERTEN? FRÜHER WAR JA BEIDES IN ETWA GLEICHPREISIG, WENN MAN MAL EIN NORMALES HALLENKONZERT WIE Z.B.ANTHRAX/ KREATOR ODER SO NIMMT. HEUTZUTAGE KOSTET DIE GLEICHE BAND LIVE MEIST DOPPELT SO VIEL WIE EINE CD ODER NOCH MEHR… Michael: Bei uns herrschen noch Old-School-Preise. Die CDs kann man sich auf unserer Homepage für 11€ + Porto zuschicken lassen, und unsere Shows kosten etwa genauso wenig. Wir werden aber in der Zukunft versuchen, noch mehr auf den Eintrittspreis einwirken damit ein ASSASSIN-Konzert so günstig wie möglich stattfinden kann. Robert: Ich habe das Problem nicht, da ich fast alles in China kaufe. Da gibt’s CDs und DVDs für nen schlappen Euro oder sogar darunter. Allerdings sind es oft Fälschungen… Hier sind die CD-Preise einfach zu hoch. Ich finde, 15 Euro für eine neue CD sind genug, mehr darf sie nicht kosten. ANY LAST WORDS FOR THE AUDIENCE…? Robert: Yeah, kommt zu unseren Shows und lasst die Sau raus!! Deutschland wird Weltmeister 2006!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ASSASSIN auf terrorverlag.com