Terrorverlag > Blog > CALIBAN > CALIBAN (ANDY DÖRNER)

Interview Filter

CALIBAN (ANDY DÖRNER)

Caliban-1

EINE KLEINE ÜBERRASCHUNG WAR ES SCHON ALS MICH NICHT WIE GEPLANT BASSER BORIS, SONDERN SÄNGER ANDY AM ANDEREN ENDE DER LEITUNG BEGRÜSSTE. NOCH ETWAS ANGESCHLAGEN (DIE BAND KAM ERST ZWEI TAGE VORHER AUS DEN USA ZURÜCK) UND DOCH SCHON WIEDER AUFM SPRUNG ZUM NÄCHSTEN FLIEGER STAND MIR DER SHOUTER DER DEUTSCHEN METALCORLER REDE UND ANTWORT… IHR SEID GERADE WIEDER BACK FROM THE USA UND SCHON WIEDER AUFM WEG ZUM FLUGHAFEN? Ja, wir sind gerade vor 2 Tagen wieder in Deutschland angekommen und da ja nun bald die VÖ unseres neuen Albums „The Opposite from Within“ ansteht, geht’s auch gleich ohne Pause los mit der Promo-Arbeit. Das ist schon alles ziemlich stressig. Direkt nach unserem Gespräch geht’s zum Flughafen und ab nach München, wo uns morgen wieder reichlich Interviews erwarten. Samstag spielen wir dann einen Gig in der Schweiz und Montag sind wie in Paris… Wir sind noch gar nicht richtig zur Ruhe gekommen. Wir sind zwar wieder hier, aber auch irgendwie doch noch nicht so richtig. Und bis wir mal ein paar Tage Ruhe kriegen, wird’s wohl noch etwas dauern… WIE WAR DIE US-TOUR MIT SCARS OF TOMORROW? UND WIE SIND DIE REAKTIONEN DORT DRÜBEN, SOWOHL VON DEN BANDS ALS AUCH DER FANS? Das war ziemlich cool! War eine sehr lustige Tour. Vor allem die Kollegen von SCARS OF TOMORROW sind total nett und gut drauf! Die Resonanz bei den Gigs war überwiegend echt gut. Ok, ein paar Ausnahmen gibt’s immer, aber komplett gesehen, war es echt cool! Es wird irgendwie von Jahr zu Jahr besser. Wir waren nun schon zum vierten in den USA und dort, wo wir schon mal gespielt haben, wird die Resonanz und der Support jedes Mal größer. Die Gigs sind zum Großteil ausverkauft und wir haben schon einige richtige Fan-Base. Das freut uns besonders, weil ja gerade in den USA derzeit eine Menge Hammer-Bands am Start sind und man es da als Europäer schon schwer hat Fuß zu fassen. Deswegen versuchen wir so oft wie es geht rüber zu gehen um dort präsent zu bleiben. Diesmal hatten wir das Glück, dass SOT ja von der Westküste kommen und dort natürlich noch mal extra viele Leute zu den Konzerten kommen. Wir waren bislang noch nicht in der Gegend und konnten bestimmt einige Pluspunkte sammeln! UND DAS OBWOHL DAS ALBUM ZUM ZEITPUNKT DER TOUR NOCH GAR NICHT RAUS WAR. Das war auch eigentlich anders geplant. Das Album ist ja schon seit Januar bzw. Februar komplett im Kasten. Aber da war der Deal mit Roadrunner noch nicht in trockenen Tüchern doch die Tour schon angesetzt. Wir dachten die Platte kommt im Frühjahr und dann hätten wir diese in den USA live promoten können. Aber nun ja, manchmal klappt es nicht alles so wie geplant und nun kommt das Album halt erst nach der Tour. Jetzt werden wir Scheibe erstmal in Deutschland und Europa promoten und halt dann später noch mal in die USA gehen. STICHWORT NEUES ALBUM, WIE ZUFRIEDEN SEIT IHR MIT DEM RESULTAT? Sehr! Wir selbst sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und auch Label, Management und Freunde sind echt happy mit dem Album. Auch die ersten Reviews sind echt positiv ausgefallen. Klar, wenn Du nun im Internet schaust und in diversen Foren liest, gibt es da natürlich einige alte Fans oder wer auch immer, die sofort „Buh!“ und „Sell Out“ rufen. Aber das war auch schon bei „Shadow Hearts“ so und genau diese Leute sind nun natürlich gleicht wieder zur Stelle um sich zu beschweren. Aber hey, wir machen wie immer unser Ding und entweder gefällt’s oder halt nicht. Man kann halt nicht allen gefallen und darum geht’s ja auch nicht. Uns selbst gefällt es und das ist das wichtigste. Manche Leute kommen nun damit klar, andere wieder nicht. So ist das halt. MIR GEFÄLLT „THE OPPOSITE FROM WITHIN“ UM EINIGES BESSER ALS DIE ALTEN SCHEIBEN. DER SOUND IST ENDLICH MAL RICHTIG FETT. DAS HABT IHR SICHERLICH VOR ALLEM ANDERS FRIDEN (PRODUZENT U. SÄNGER BEI IN FLAMES) UND ANDY SNEAP (MIX) ZU VERDANKEN. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie der Kontakt zu Anders zustande kam. Auf jeden Fall haben unsere Bands das gleiche Management, was natürlich schon mal ne gute Vorraussetzung war. Auf einem In Flames – Gig wurden wir dann über unser Management miteinander bekannt gemacht. Anders kannte schon „Shadow Hearts“, fand es cool und als er dann hörte, dass wir eine neue Scheibe machen, hatte er voll Bock darauf unser neues Album zu produzieren. Und nach den Aufnahmen hat er uns halt auch gleich mit auf die Tour mit DevilDriver mitgenommen. Andy war dann unser Wunschkandidat fürs Abmischen. Harte Musik braucht einfach einen fetten Sound. Und Andy ist nun mal einer der besten dafür! Das ganze war gar nicht so einfach, denn Andy kann ja unter den Besten der Besten wählen. Wir haben ihn halt unsere Roh-Versionen geschickt, er fand die Songs cool und hat’s dann gemacht. Und es hat sich absolut ausgezahlt!! Und das alles wäre halt z.B. auf Lifeforce Rec. nicht mehr möglich gewesen. Denn dort hätte unser Budget nie im Leben ausgereicht um Andy zu bekommen. Da geht bei Roadrunner natürlich einiges mehr. DURCH DEN KONTAKT MIT ANDERS HATTE ICH EIGENTLICH ERWARTET, DASS IHR BEI NUCLEAR BLAST REC. LANDET Ja, wir haben mit einigen Labels gesprochen. Darunter auch Blast und Century Media, aber wir hatten das Gefühl, dass wir bei Roadrunner die besten Perspektiven, auch international gesehen, haben. Die Leute sind cool und ne Reihe coole Bands sind dort. Vorne weg sei da mal KILLSWITCH ENGAGE genannt, mit denen wir echt gut befreundet sind. Wir waren mit ihnen schon auf Tour in Japan. Bassist Mike entwirft auch unsere Shirts… und nun auch das gleiche Label. Das passt halt alles zusammen und nun haben wir hoffentlich die Möglichkeit noch öfters mit ihnen und anderen coolen und größeren Bands auf Tour zu gehen! ZURÜCK ZUM ALBUM. IHR KLINGT DOCH WESENTLICH ERWACHSENER, DIE SONGS SIND ZWAR IMMER NOCH SEHR HEAVY UND BRACHIAL, DENNOCH KOMMT ALLES MIT NEM SCHUSS MEHR GROOVE DAHER. DAS KLINGT ALLES STRUKTURIERTER UND DURCHDACHTER Wir sind mit Platte zu Platte gewachsen. Irgendwann fängt man halt an ne Platte aufzunehmen. Da sind dann wieder Sachen drauf, die man beim nächsten Album besser machen will. Auf diesem findet man wieder andere Sachen und so geht die Entwicklung halt immer weiter. Und mit der Zeit wird die Musik halt immer stimmiger. Wir waren mit „Shadow Hearts schon sehr zufrieden. Doch auf der neuen haben wir halt versucht das ganze noch einfacher zu verpacken. Das Songwriting ist einfacher gestrickt und straighter vom Aufbau her. Es sind auch nicht so viele verschiedene Riffs in einen Song gequetscht. Alles ist einfacher, zugänglicher und kommt schneller zum Punkt. Durch die cleanen Passagen und Refrains bleiben die Songs auch besser hängen und werden schon fast zu Ohrwürmern. Man entwickelt sich natürlich auch persönlich weiter und das hört man in den Songs. WER ÜBERNIMMT DERZEIT DIE CLEANEN VOCALS? LIVE MACHT DAS EUER GITARRIST DENIS UND DAS KLANG ZUMINDEST IN BEIM GIG LETZTENS IN BIELEFELD ZIEMLICH ÜBEL… Die hat diesmal ein Kumpel von uns eingesungen. Live wird das weiterhin Denis machen. Er hat da noch seine Höhen und Tiefen. Und da schwankt seine Performance doch noch. Bei einem Gig ist es top und beim nächsten halt nicht so. In Bielefeld war’s dann wohl letzteres. Aber er hat echt gute Grundlagen. Er macht das ja erst seit Anfang des Jahres auf der In Flames – Tour und mit der Routine live Gitarre zu spielen und zu singen, wird das nun immer besser. Er nimmt auch Gesangsunterricht. Also, keine Bange. Der Gig, den Du gesehen hast, war sicher ne Ausnahme! ERZÄHL DOCH MAL ETWAS ÜBER DEINE LYRICS. DIE SIND BEI HARDCORE-BANDS JA OFT POLITISCH & GESELLSCHAFTLICH THEMATISIERT. BEI DIR IST DAS ANDERS. Bei mir geht’s da eher einfach um Alltags-Dinge. Was ich so tag täglich erlebe. Es geht natürlich viel um Liebe und Herz-Schmerz. Aber auch um meine Träume, Visionen und Gedanken. Das ganze schon offener gehalten und nicht zu speziell, damit sich die Fans auch selbst wieder finden und die Songs für sich interpretieren können. Nur „100 Suns“ gebe ich meinem Protest gegen Atombomben Ausdruck. Wir haben eigentlich auf keinem Album irgendwelche politischen Texte. Das machen ja auch schon genug andere Bands. Ich schreibe halt einfach über meine Gefühle und Erfahrungen. Ich sehe auch keinen Grund warum ich das ändern sollte. Hat sich auch noch niemand beschwert. IHR HATTET JA IMMER EINE ART HIT AUF EUREN ALBEN. Z.B: „ARENA OF CONCEALMENT”, “TYRANNY OF A SMALL MISERY” UND ZULETZT “FORSAKEN HORIZON”. WELCHER SONG IST EUER FAVORIT AUF DEM NEUEN ALBUM? ICH PERSÖNLICH FINDE „GOODBYE“ SEHR COOL. Also, ich habe da so drei persönliche Lieblingssongs auf dem Album. Das ist einmal „My little Secret“, dann „100 Suns“ und „Senseless Fight“. WIRD ES EIN VIDEO ZU EINEM DER SONGS GEBEN? Ende des Monats werden wir in Berlin das Video zu „The Beloved and Hatred“ drehen. Wie, wo und was da genau abgeht, wissen wir selbst noch nicht ganz genau. Aber es wird halt eine klassische Band-Performance geben und drum herum halt ne kleine Story zum Inhalt des Songs. Mehr dann später auch VIVA, oder so. WIE STEHT’S MIT TOURPLÄNEN? DIE KOLLEGEN VON UNEARTH MEINTEN IN EINEM INTERVIEW, DASS SIE EUCH COOL FINDEN UND GERNE MIT EUCH TOUREN WÜRDEN. Es ist angedacht, dass wir zum Ende des Jahres mit denen zusammen auf US-Tour gehen und die dann Anfang nächsten Jahres mit uns hier touren. Aber es gibt noch nichts definitives. Wir stehen auf jeden Fall in Kontakt und es wäre auf alle Fälle sehr cool, wenn da was gehen würde! DEMNÄCHST KOMMEN JA SLAYER, SLIPKNOT & HATEBREED AUF TOUR. DAS WÄRE DOCH EIGENTLICH PASSEND ZUR VÖ EURES ALBUMS. Es war vor einiger Zeit mal im Gespräch, dass wir vielleicht als Support dabei sein könnten. Das hat dann aber irgendwie nicht geklappt. Aber, ich weiß nicht… mhmm.. hey… SLAYER… ich glaube da hätte ich zu große Ehrfurcht vor. MAN HÖRT JA AUCH AUF EUREN ALBEN, DASS IHR SLAYER FANS SEIT. Marc, unser Haupt-Songwriter und Gitarrist, kommt aus der Metal-Szene und jeder Metaller ist halt Slayer FAN. Und Slayer sind halt die Band, von der alles kommt, was Metal, MetalCore und Hardcore ausmacht. Das ist halt einfach DIE Band!! Hör die z.B. mal Morning Again an, das war z.B. ja fast nur Slayer. Hey, man… Slayer! BEI EUREN SHOWS GEHT’S JA MEIST GANZ SCHÖN ZUR SACHE. HIER IN BIELEFELD HATTEN DIE FANS U.A. NASENBEINBRÜCHE, BÄNDERDEHNUNGEN UND PLATZWUNDEN ZU BEKLAGEN Es ist natürlich total genial, wenn man von der Bühne aus sieht, wie die Leute zu Deiner Musik abgehen. Ob die sich nun boxen, schubsen, moshen, oder sonst was, wenn die die Spaß haben, ist das das wichtigste! Die Leute, die in den Pit gehen, wissen was da abgeht und dürfen sich halt nicht beschweren, wenn sie was abbekommen. Wenn Außenstehende getroffen werden, finde ich das auch scheiße. Da muss man allerdings auch unterscheiden. Wenn man zu einem Hardcore-Gig geht, sollte man schon wissen, dass es da richtig abgeht. Wer einfach die Show sehen will und nicht im Pit abgehen möchte, soll sich halt zwei oder drei Reihen weiter nach Hinten stellen. Es gibt zum Beispiel auch Leute, die sich extra an den Rand des Pits stellen und darauf warten, dass einer angeflogen kommt um dann Stress zu machen. Das ist genauso scheiße, wie wenn ein… na ja… Unschuldiger was abbekommt. Jedenfalls, wenn ich von der Bühne aus sehe, dass es da zu krass abgeht, dann unterbreche ich die Show. Das habe ich auch schon des öfteren gemacht. Aber im Vergleich zu den USA ist das hier noch gar nichts. Da würden sich einige Leute hier sicher wundern, wie es da drüben zur Sache geht… SO, IHR MÜSST AUCH GLEICH SCHON LOS. DAHER SCHNELL NOCH NE FRAGE ZU DEADSOIL. EUER BASSER BORIS ZOCKT JA JETZT BEI DENEN. KÖNNTE ES DA ZU PROBLEMEN KOMMEN? Nein, CALIBAN hat natürlich Priorität. GANZ SPONTAN: WELCHE DVD UND WELCHE CD HAST DU DERZEIT IM PLAYER?? Mein Alltime-Favourite auf DVD ist „Twin Peaks“ von David Lynch. Und im CD-Player habe ich derzeit die neue CD von KOMA, einer neuen Band aus Schweden. Die sind echt cool. DANN WÜNSCHE ICH EUCH EINEN GUTEN FLUG UND DIE LETZTEN WORTE HAST DU Danke an alle, die bis heute hinter uns standen! Ich hoffe, das bleibt auch so. Macht Euer Ding, seit Euch selbst treu und lasst Euch nicht von irgendwem oder irgendwelchen äußeren Einflüssen verformen und verbiegen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CALIBAN auf terrorverlag.com