Terrorverlag > Blog > CATTLE DECAPITATION > CATTLE DECAPITATION (TRAVIS)

Interview Filter

CATTLE DECAPITATION (TRAVIS)

Cattle-Decapitation-2.jpg

VON VEGETARISCHEN MISANTHROPEN ERWARTET MAN VIELLEICHT GANZ WIE PHILIPP AKOTO ES IN SEINER WISSENSCHAFTLICHEN UNTERSUCHUNG „MENSCHENVERACHTENDE UNTERGRUNDMUSIK?“ HERAUSKRISTALLISIERT, WORTREICHES UND SCHWÄTZIGES, DA JA MIT REICHLICH BILDERFLUT UND GESELLSCHAFTSKRITISCHEM SCHWEINSGEGRUNZE IM EXTREMMETALLISCHEN UNTERGRUND GEARBEITET WIRD. DOCH IRRTUM. TRAVIS RYAN, RÖHRE DER GOREMASCHINERIE CATTLE DECAPITATION GIBT UNS EHER IN KNAPP-KNACKIGEN WORTEN ETWAS ÜBER DIE AKTUELLE LAGE SEINER TRUPPE, JOURNALISTISCHE KATEGORISIERUNGEN, „FRANKENSTEINHAFTE“ PRODUZENTEN UND SUPERMARKT-DEATH-METAL-COMBOS PREIS. HI TRAVIS! ZU ALLERERST MÖCHTE ICH MICH FÜR DIE ZEIT BEDANKEN, DIE DU DIESEM INTERVIEW WIDMEST. Kein Problem, Mann. Danke! NUN… WIE GEHT’S DIR HEUTE? WIE SIEHT’S BEI EUCH IN DEN VEREINIGTEN STAATEN SO AUS? LÄUFT ALLES? ES MUSS JA EINE WAHNSINNIGE STIMMUNG HERRSCHEN ANGESICHTS EURES NEUEN PRÄSIDENTEN OBAMA. IN GEWISSER HINSICHT WURDE ER JA BEWUNDERT WIE EIN ROCKSTAR… DENKST DU, DASS ER EINER IST? Ja, so in der Art. Er ist der erste schwarze Präsident und das ist ein ziemlich großer Deal für dieses Land. Ich habe mich ehrlich gesagt mit der ganzen Geschichte nicht allzu intensiv beschäftigt, weil ich währenddessen damit beschäftigt war alles für unser neues Album vorzubereiten und dies für eine ganze Weile, besonders in letzter Zeit! CATTLE DECAPITATION IST BEKANNT ALS EINE DER AGGRESSIVSTEN BRUTAL-DEATHGRIND-MASCHINEN ALLER ZEITEN. DENKST DU, DASS EUER STIL EINE ERRUNGENSCHAFT EURER INDIVIDUALISTISCHEN KREATIVITÄT, EINE KONSEQUENZ EURES NATURGEGEBENEN TALENTES HOCH ENERGETISCHES SONGWRITING MIT MEISTERHAFTEM SPIEL ZU VERKNÜPFEN, IST? ODER DENKST DU, DASS DAS ALLES GAR NICHTS DAMIT ZU TUN HAT UND DAS GANZE STATTDESSEN EINFACH BLOSS „HARTE ARBEIT“ IST, DERART GUT ZU SPIELEN? Ich denke, wir haben bloß eine natürliche Weiterentwicklung durchlebt, in der Art, wie jede Band es sollte. Wir versuchen bloß sicherzustellen, dass wir einen gleich bleibenden Level an Intensität und Brutalität erreichen. Von dort aus können wir dann mit der Musik machen, was immer wir mit ihr anstellen wollen, nichtsdestotrotz muss sie ganz klar diesen speziellen Stempel tragen, damit sie auch nach CATTLE DECAPITATION klingt. Hinwiederum: Jahre der Übung und harte Arbeit machen natürlich auch einen klaren Qualitätsunterschied aus, Live-Erfahrung ebenso. VON MEINEM STANDPUNKT AUS IST DIE BASIS EURER MUSIK EINE KOMBINATION AUS TECHNICAL UND BRUTAL DEATH METAL, GRINDCORE, EIN PAAR „GORY“ EINFLÜSSEN UND EINER HANDVOLL MEHR MAGISCHER ZUTATEN. WAS IST EURE MEINUNG ZU ETIKETTIERUNG VON KUNST, ÜBERHAUPT ZU INTELLEKTUELLER ANALYSE? DENKT IHR, DASS ES WICHTIG UND NOTWENDIG IST SO ETWAS WIE JOURNALISTISCHE KATEGORISIERUNGEN UND KLASSIFIZIERUNGEN ZU UNTERNEHMEN? Wir versuchen uns von davon zu distanzieren, unsere Musik zu etikettieren oder Musik zu machen, die leicht zu etikettieren ist. „Gore“ als Genre-Sound macht eigentlich gar keinen richtigen Sinn, denn in seiner Essenz ist „Gore“ ein Thema, aber so nenne ich unsere Musik nun mal. Hahaha! Wir treiben sie weiter und weiter voran, sodass die Leute sie nicht mehr wirklich etikettieren können. Sie ist nicht Death Metal, sie ist nicht Grindcore oder Hardcore, noch Deathcore oder Metalcore. ERZÄHL UNS DOCH MAL ETWAS ÜBER EUER LYRISCHES UND MUSIKALISCHES KONZEPT, BESONDERS WAS EUER AKTUELLES RELEASE “THE HARVEST FLOOR” BETRIFFT. BEVORZUGT IHR MEHR EINE STRUKTURIERTE, JA FAST SCHON KONSTRUKTIVISTISCHE ART SONGS ZU SCHREIBEN UND ZU ARRANGIEREN ODER STEHT IHR MEHR AUF EINE INSTINKTIVE ART DAS GANZE DURCHZUZIEHEN? Wir bevorzugen auf jeden Fall mehr den instinktiven Weg. Es fängt damit an, dass ich mit Songtiteln ankomme und damit verbunden einer großen Liste, die alle möglichen „zukünftigen Möglichkeiten“ beinhaltet. Wenn diese sich für mich in einen neuen Track verwandeln, schaue ich auf die Liste, während ich mir das Ganze anhöre: Ein oder zwei der Punkte treffen mich dann meistens und ich versuche daraufhin etwas zu der Musik zu schreiben. Lediglich ein paar Male ist es mir bisher passiert, dass ich mich in einen Song wieder fand und realisierte, dass das nicht der richtige Titel für diesen war und ich versuchen musste jenen für etwas anderes zu verschrotten. Demnach denke ich, dass die Geschichte eine gänzliche instinktive ist. WIE ARRANGIERT IHR EUCH EIGENTLICH MIT DER MODERNEN ART AUFNAHMEN ZU PRODUZIEREN? Von den „frankensteinhaften“ Produzenten engagierten wir Zach Ohren, weil unser Drummer seine Arbeit mag und schon viel von ihm in der Drum-Abteilung gehört hat und Billy Anderson, weil wir schlichtweg eine gute Beziehung zu ihm aufgebaut hatten während der Session zu “Kharma Bloody Kharma”. Er versprach uns damals, dass wir exakt das bekommen würden, was wir zu der Zeit wollten und wir vertrauten ihm. Unsere aktuelle Platte reicht definitiv am ehesten an unseren Vorstellungen heran. WOHER BEZIEHT IHR EXAKT EURE INSPIRATION? KOMMT JENE ZUM VORSCHEIN, WENN EINER VON EUCH ALLEINE DURCH DIE STADT LÄUFT ODER SICH ZU HAUSE HINSETZT UND DEN STAND DER DINGE REFLEKTIERT, INDEM ÜBER GESCHICHTE ODER ÜBER DAS LEBEN IM ALLGEMEINEN PHILOSOPHIERT WIRD – MIT EINEM GLAS WHISKEY ON THE ROCKS? Die Inspiration kommt einfach vom alltäglichen Leben, nehme ich an. Bloß einfach mal die Straße runterzubrettern und „road rage“ zu bekommen, hat beispielsweise schon zu dem Schreiben einiger Songs geführt. Scheiße, selbst ich habe einen Song DARÜBER! Haha… aber ja: Ich bin alleine, wenn ich schreibe. In meinen Lyrics habe ich eine sehr introvertierte Weltsicht. BEZÜGLICH EURER EINFLÜSSE: WELCHE BANDS HÖRT IHR EUCH SO AN? IN MEINEN OHREN KLINGT EUER DERZEITIGER SOUND ZIEMLICH EINZIGARTIG VERGLICHEN MIT ANDEREN BANDS EURER „SORTE“. HABT IHR IRGENDWELCHE VORBILDER? Nicht wirklich. Troy und Dave konsumieren Tonnen von Power Metal wie zum Beispiel Lost Horizon oder Symphony X, Josh zieht sich eine Menge Country und Rock rein und ich bin so ziemlich ohne Scheuklappen. Nicht viel von dem dient uns als Inspirationsquelle für unsere Musik. Eventuell ein paar der Dark- und Black-Metal-Bands, welche wir uns anhören, aber von denen auch nur einige ausgesuchte. DENKST DU, DASS DEATH METAL EINE MUSIK MIT VIEL HERZ, LEIDENSCHAFT UND EINER KOMPROMISSLOSEN ATTITÜDE IST? Ja! Besonders, da er die Zeit zu überdauern scheint und immer mehr „bastardisierte“ Versionen aus diesem Stil entspringen. Death Metal hat nunmehr einen sehr spezifischen Klang, den eine Menge Bands zu verkörpern versuchen, aber niemand tut es in der Weise, wie es die alten Größen aus den späten 80igern und frühen 90igern taten. NUN… HIER SIND ZWEI ZITATE AUS DEM FILM “METAL – A HEADBANGER’S JOURNEY”. ES WÄRE NETT, WENN DU DIESE KURZ KOMMENTIEREN KÖNNTEST. 1. „FÜR METALHEADS IST DAS GUTE, SCHÖNE UND WAHRE AUF DER BÜHNE DA OBEN…“ Sicher. Da kann ich nur zustimmen. 2. „IST HEAVY METAL SO ETWAS WIE EIN SAKRAMENT? FÜR MANCHE MENSCHEN IST ES DAS TATSÄCHLICH. WENN ER JUGENDLICHE AM LEBEN ERHÄLT, ER IHNEN HOFFNUNG SCHENKT, IHNEN EINEN ORT DER ZUGEHÖRIGKEIT GIBT UND IHNEN EIN GEFÜHL VON TRANSZENDENZ VERMITTELT, DANN DENKE ICH IST ER EINE SPIRITUELLE KRAFT. ICH GLAUBE ER IST EINE PIPELINE ZU GOTT.“ Sicherlich. Für manche Menschen ist er das. Jedoch denke ich, dass er mehr eine Art des Fühlens ist, denn eine „spirituelle Kraft“. Ich denke, dass geht dann doch ein bisschen zu weit. DIE OMNIPRÄSENTE RATIONALISTISCHE SICHT DER DINGE IN DER WESTLICHEN KULTUR IST – IM SINNE EINER TATSACHE – FÜR VIELE ALTERNATIV DENKENDE MENSCHEN DAS PRODUKT EINES INTELLEKTUELLEN IMPERIALISMUS… DENKST DU, DASS DIE „ALTE ART“ DER EXISTENZ, EIN LEBEN, DASS NICHT VOM RHYTHMUS DER NATUR GETRENNT IST EIN BESSERER WEG FÜR DIE MENSCHHEIT WÄRE, ALS IN EINER ÜBERBEVÖLKERTEN UND URBANISIERTEN UMWELT MIT MASSENTECHNIK UND MASSENMEDIEN ZU LEBEN? Ja und es funktioniert immer noch für eine Menge Leute. Ich glaube, dass die heutige Umwelt zügellose Krankheit und Hoffnungslosigkeit verursacht. UND DENKST DU, DASS DIE INHALTE DES DEATH METAL SICH WAHRHAFTIG MIT DEM NIEDERGANG DES LEBENS BESCHÄFTIGEN? Nicht mehr genug. Die alten Größen haben sich mit solcherlei Dinge zuhauf beschäftigt, aber heutzutage beschäftigen die meisten Bands sich mit rein GAR NICHTS mehr. Insbesondere all diese populären Supermarkt-Death-Metal-Combos. GIBT ES IN EURER MUSIK SO ETWAS WIE EINE REFLEKTION ÜBER GESELLSCHAFTLICHE VERHÄLTNISSE? Travis: Ja, auf jeder Seite, in nahezu jeder einzelnen Zeile. UND WENN DU IN IRGENDEINER FORM „PROPAGANDA“ AN DIE MASSEN RICHTEN KÖNNTEST, WAS WÜRDEST IHNEN SAGEN WOLLEN? Travis: Checkt mal “The Harvest Floor” von CATTLE DECAPITATION! Das und vielleicht noch: Kümmere sich jeder um seine eigenen Angelegenheiten. ALLRIGHT, DIE LETZTEN WORTE GEHÖREN EUCH! ERNEUT: VIELEN, VIELEN DANK FÜR EURE ZEIT UND HABT EINEN SCHÖNEN TAG. ICH WÜNSCH EUCH ALLES GUTE. STAY BRUTAL AND ROCK ON! Danke! STAY GORE!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CATTLE DECAPITATION auf terrorverlag.com