Terrorverlag > Blog > COVENANT > COVENANT (JOAKIM MONTELIUS)

Interview Filter

COVENANT (JOAKIM MONTELIUS)

Covenant-1.jpg

AM 03.03. „BESCHENKEN“ UNS COVENANT NUNMEHR BEREITS ZUM SECHSTEN MAL MIT EINEM ALBUM. „SKYSHAPER“ BIETET ALLERFEINSTEN UND TANZBAREN ELECTRO, WIE WIR IHN BEREITS VON COVENANT KENNEN UND AUF DEM LIEBLINGSDANCEFLOOR AUCH ZU SCHÄTZEN WISSEN. ICH HABE FÜR EUCH EINEN ÄUSSERST GUTGELAUNTEN JOAKIM MONTELIUS, SEINES ZEICHENS KEYBOARDER UND CHEF-TEXTSCHREIBER IM HAUSE COVENANT (WER’S NOCH NICHT WUSSTE: DER NAME BEDEUTET SO VIEL WIE BÜNDNIS/ ÜBEREINKUNFT) IM SKANDINAVISCH KALTEN HAMBURG GETROFFEN UND MAL NACHGEFRAGT, WARUM MAN SICH DENN FÜR „SKYSHAPER“ ENTSCHEIDEN SOLLTE. KANNST DU UNS ZUERST WAS ÜBER DEN ENTSTEHUNGSPROZESS VON SKYSHAPER ERZÄHLEN? Nun gut, zunächst einmal hat dieses Album ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen. Wir haben immerhin seit ca. 4 Jahren kein Album herausgebracht. Aber die Aufnahmen und die Produktion von „Skyshaper“ haben letztendlich ungefähr ein Jahr gedauert. WAS ICH NICHT VERSTEHE IST: WIE KRIEGT IHR DAS ÜBERHAUPT HIN? DU LEBST DOCH IN BARCELONA, ESKIL IN BERLIN UND CLAS IN SCHWEDEN? Ich habe in Barcelona gelebt und bin jetzt wieder nach Schweden zurückgekehrt. Eskil wohnt zwar weiterhin in Berlin, aber für die Zeit, in der wir das Album produziert haben, war auch er in Schweden, also alles nur halb so kompliziert. Aber wenn man elektronische Musik macht, ist es eigentlich egal, wie weit man von den anderen Bandmitgliedern entfernt ist, alles, was man braucht, ist ein Computer. ABER DIE SONGS SIND NICHT SO WIE SONST ÜBLICH IN EINEM PROBERAUM ENTSTANDEN, SO MAN SITZT ZUSAMMEN, „JAMMT“ EIN BISSCHEN UND DANN SAGT MAN, JA SPIEL DAS NOCHMAL, ABER TIEFER UND SO ENTSTEHT DANN NACH UND NACH EIN SONG? Bei uns ist es eher so, jeder kommt mit diversen Grundideen, also Eskil mit der Musik und ich mit den Texten, jedenfalls ist es meistens so. Wenn es dann an die Aufnahmen geht, steht also schon das Grundgerüst und wir wissen, wie es sich später anhören soll. HAST DU DENN AUF „SKYSHAPER“ SOWAS WIE EINEN LIEBLINGSSONG? Z.B. WO DICH DARAUF FREUST, IHN LIVE ZU PERFORMEN, ODER EBEN LYRICS, AN DENEN DU BESONDERS HÄNGST? Hm, Achtung, jetzt kommt eine Klischee-Antwort :) , Alle unsere Songs sind meine Lieblingslieder. Natürlich würden wir nie ein Album rausbringen, auf dem auch nur ein Song ist, den wir nicht mögen, oder hinter dem wir nicht stehen. ABER MANCHMAL HAT MAN DOCH ALS MUSIKER SO ETWAS WIE EIN „BABY“ UNTER DEN SONGS? Das hängt natürlich immer von meiner Stimmung oder eher Tagesform ab. Heute mag ich „Spindrift“ und morgen wäre es dann ein anderer Song. Aber das ist eben auch das Gute an diesem Album. Hast du es dir angehört? JA, NATÜRLICH. Der Song ist schon etwas anders als die anderen. Aber das mag ich auch so an dem Album, da ist immer ein Song der zu einer Stimmung passt, in der man sich gerade befindet. WIE WICHTIG IST ES EUCH EIGENTLICH BEDÜRFNISSE ZU BEFRIEDIEGEN? OMMT ES VOR, DASS IHR EUCH MANCHMAL UNTER DRUCK GESETZT FÜHLT? … (Pause, dann sehr zögernd) nein, ich glaube nicht, dass wir viel darüber nachdenken, wie die Leute da draußen auf das Album oder die Songs reagieren. Ich hoffe natürlich, dass die Leute sich unser Album deshalb kaufen, weil es eben unsere Entscheidung war, diese Art von Musik zu machen, ohne dabei ständig darauf zu achten, möglichst einen Hit zu landen. Das wäre sicherlich auch eine Möglichkeit, und wahrscheinlich gäbe es dann auch einige da draußen, die diese Sachen mögen würden, aber Musik ist ja immer eine sehr subjektive Sache. Wichtig ist nur, was Du damit erreichen willst. Aber wir sehen uns als Künstler, und wir veröffentlichen gerade unser 6. Album und wir haben da so ein, zwei Ideen und offensichtlich gibt es da draußen Menschen, die sich damit identifizieren können. Und so lange wir an uns und diese Chemie zwischen uns glauben und daran arbeiten, gibt es auch hoffentlich Leute, die eben dies mögen. Man weiß ja nie… Aber wenn wir versuchen würden, Musik zu machen, die andere zufrieden stellt, das wäre in meinen Augen falsch. ICH WOLLTE JA AUCH NUR WISSEN, INWIEWEIT IHR VON SOLCHEN SACHEN WIE VERKAUFSZAHLEN UND CHARTS BEEINFLUSST WERDET. Unter diesem Punkt betrachtet ist es nur wichtig, uns selbst zufrieden zustellen. ALSO SEHT IHR EUCH SELBST AUCH EHER ALS KÜNSTLER UND NICHT ALS MUSIKER? Also ich bin definitiv nicht der Musiker (lacht). Eskil ist dann wohl eher der Musiker. Er spielt ja auch Klavier und Violine und so. Ich dagegen würde nicht mal von mir behaupten, ein Instrument zu spielen. Für mich ist wichtig, dass wenn ich einen Sound in meinem Kopf habe, diesen in die Realität umzusetzen. WAS IST DIR LIEBER? DIE SONGS ENTSTEHEN ZU LASSEN ODER SIE LIVE AUF EINE BÜHNE ZU BRINGEN. Oh, das ist echt schwierig zu sagen, weil es einfach brillant ist, auf der Bühne zu stehen. Du hast einfach einen viel massiveren Sound, eine Lightshow… …UND LEUTE, DIE JUBELND VOR DER BÜHNE STEHEN? … und hoffentlich ein paar Leute vor der Bühne, denen gefällt, was man da macht. Das ist dann wie der Lohn nach einem harten Arbeitstag. Und um auf deine Frage zurückzukommen, wenn ich mich für eines von beidem entscheiden müsste: Es wäre dann wohl das Produzieren der Songs. Und ich denke, da spreche ich für alle drei in der Band. ALSO DOCH MEHR DIE KÜNSTLER? Also, ich bin nicht wirklich glücklich mit dem Wort „Künstler“. Wir sind Freaks (allgemeines Gelächter) Wir haben Ideen, die wir umsetzen möchten, und wir sind außerdem sehr glücklich über die Tatsache, dass wir damit unseren Lebensunterhalt bestreiten können. UND WENN EIN SONG BEI COVENANT ENTSTEHT: WAS IST ZUERST DA? DIE TEXTE ODER DIE MUSIK? ODER ENTSTEHT BEIDES QUASI GLEICHZEITIG? Das ist total unterschiedlich. Wie ihr wahrscheinlich wisst, ich schreibe die Texte, die Eskil dann singt und umgekehrt produziert er die Songs. Meistens geschieht beides gleichzeitig. Wenn ich nun also einen Text habe, versuchen wir eine Melodie zu finden, die dazu passt. Natürlich liegt da noch eine Menge Arbeit zwischen diesem Zeitpunkt und dem Song, wie er dann auf einem Album zu finden ist. Aber normalerweise entsteht beides gleichzeitig. GEHT IHR EIGENTLICH VIEL AUS? UND WEN JA, EHER IN CLUBS ODER EHER AUF KONZERTE? Na klar gehen wir aus. Obwohl wir dann eher Techno-Clubs bevorzugen. Eskil ist der Clubber unter uns, das ist auch der Grund, weshalb er in Berlin lebt. Ich bin nicht so der typische Partygänger, aber es ist schon ein fantastischer Weg, neue Musik zu entdecken. Und ich bin immer ziemlich beeindruckt von den DJs dort. Die machen echt einen guten Job. HAST DU VIELLEICHT EINE IDEE, WARUM SO VIELE GUTE ELECTRO- ABER AUCH ROCKBANDS AUS SCHWEDEN KOMMEN? Naja, vielleicht liegt’s daran, dass Schweden an sich ziemlich langweilig ist und die Leute dort einen anderen Weg beschreiten, um dieser Langeweile zu entkommen. In Deutschland ist es ja eher so, dass man alles im Überangebot hat und es quasi auf dem Silbertablett serviert bekommt. Außerdem musst du sehen, dass die ganzen exportierten Bands an vierter Stelle der Einnahmequellen für die schwedische Regierung stehen. JA, MUSIKALISCHE AUSBILDUNG WIRD IN EUREM LAND STARK GEFÖRDERT. Sicher, schließlich ist es neben dem Export von Volvos eine der Haupteinnahmequellen für die schwedische Regierung. WIE BEREITET IHR EUCH AUF EINE TOUR ODER LIVE-GIGS IM ALLGEMEINEN VOR? Wir produzieren die Hintergrundmusik und spielen dann alles in unserem Studio durch, um herauszufinden welche schwarzen und weißen Tasten wir zu welchem Zeitpunkt drücken müssen :) Dann überlegen wir uns, welche Songs wir auf der Setlist haben wollen, denn wirklich spontan kann man nicht sein, wenn man elektronische Musik auf eine Bühne bringt. Und dann bügeln wir erst mal unsere Hemden. WIE? HABT IHR NIEMANDEN, DER DAS FÜR EUCH ERLEDIGT? Nein, weil ich in diesem Punkt niemanden vertraue (lacht) Und dann haben wir einen oder fünf Drinks, und dann gehen wir auf die Bühne! WILLST DU UNS NOCH VERRATEN, WAS WIR DENN AUF DER KOMMENDEN TOUR ERWARTEN KÖNNEN? HABT IHR ETWAS SPEZIELLES IN PLANUNG? Ja, das haben wir tatsächlich, aber stell Dir vor, wenn ich es jetzt verraten würde, wäre die Überraschung futsch und wir sind auch noch nicht sicher, ob das so funktioniert, wie wir uns das vorstellen. Alles, was ich dazu verraten möchte, ist, dass es so etwas nach meinem Wissen noch nicht gegeben hat! NA DANN DANKE ICH DIR ERSTMAL FÜR DAS SEHR NETTE GESPRÄCH UND WIR SEHEN UNS AUF DER TOUR! Ich habe zu danken, und bis bald!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu COVENANT auf terrorverlag.com