Terrorverlag > Blog > CRYPTIC WINTERMOON > CRYPTIC WINTERMOON (LARSEN/ RONNY/ ANDREAS)

Interview Filter

CRYPTIC WINTERMOON (LARSEN/ RONNY/ ANDREAS)

Cryptic-Wintermoon-1

HALLO, WIE GEHT’S EUCH? WO SEID IHR? WER SEID IHR? Hallo auch. Uns geht’s gut, danke der Nachfrage. Wir sind Larsen el Gitarrero, Andreas, der Schlagzeuger und Ronny, Sänger von CRYPTIC WINTERMOON. EUER NEUES ALBUM „OF SHADOWS…“ WIRD IN WENIGEN TAGEN ERSCHEINEN. SEID IHR BISHER MIT DEN REAKTIONEN DARAUF ZUFRIEDEN? SCHON SEHR AUFGEREGT? (ODER IST MAN DAS NACH SO VIELEN RELEASES UND JAHREN NICHT MEHR?) Andreas: Wir sind natürlich aufgeregt und gespannt wie das neue Album bei den Hörern ankommt, das legt sich auch nicht nennenswert nach all den Jahren. Sicherlich ist die Aufregung vorm ersten Release noch größer, da es ja etwas Neues, Unbekanntes ist, aber man macht sich trotzdem vor jedem neuen Album so seine persönlichen Gedanken und Spekulationen zur Veröffentlichung. Bis jetzt sind die Reaktionen auf „Of Shadows…“ durchweg sehr positiv, was uns teilweise richtig vom Hocker gehauen hat, da selbst altbekannte Nörgler sehr von dem Material angetan sind. Wäre schön wenn’s so weitergeht. „AND THE DARK THINGS YOU FEAR“ IST DER UNTERTITEL – VERRATET MIR DOCH MAL, WELCHE DUNKLEN SEITEN DES LEBENS IHR SELBER FÜRCHTET? Andreas: Keine Ahnung, vielleicht dunkles Bier? Larsen: Dinge vor denen Ich mich fürchte sind Krieg und Krankheit. Auf unserem Album handeln auch einige Lieder vom Krieg. Ich möchte jedoch betonen, dass diese Lieder nur die Grausamkeit des Krieges schildern sollen und nicht den Krieg befürworten. Leider gibt es vor allem im Black Metal bereich viele Bands die den Krieg gegen Christen, Juden oder sonst wen als etwas gutes propagieren. Es gibt genug Krieg auf der Welt. Wenn die unbedingt einen haben wollen, sollen die doch dorthin fahren und sich abknallen lassen. Witzigerweise waren solche Leute meistens nicht beim Militär sondern haben den Kriegsdienst verweigert. DAS IST NUN DAS 2TE ALBUM BEI MASSACRE, GEHE ICH ALSO RECHT IN DER ANNAHME, DASS IHR MIT DER LABELARBEIT ZUFRIEDEN SEID? DAS WAR IN DER VERGANGENHEIT JA NICHT IMMER SO. Larsen: Ich bin bis jetzt eigentlich sehr zufrieden mit der Arbeit, die Massacre für uns leistet. Im Vergleich mit ARS Metalli ist das wie Tag und Nacht. Massacre zahlen halbwegs pünktlich, kümmern sich um Einhaltung von Terminen, vermitteln uns Interviews, kümmern sich um Shirts… etc und vor allem sind sie fast immer erreichbar. Das alles war bei ARS Metalli nie der Fall. Als wir letztendlich mit Hilfe eines Anwaltes von ARS Metalli weg waren, stand der Entschluß fest nicht mehr zu einem „Underground“ Label zu gehen. Ich will ja nicht behaupten, dass alle kleinen Labels so sind, aber wir hatten die Schnauze voll. Wir wollten entweder ein gescheites Label mit Erfahrung oder gar keines mehr. Glücklicherweise hat das mit Massacre geklappt. DAS ALBUM WURDE VOM „GOTHIC GROSSMEISTER“ BRUNO KRAMM GEMASTERED. WIE IST DER KONTAKT ZUSTANDE GEKOMMEN? HAT DAS WAS DAMIT ZU TUN, DASS „DAS ICH“ BEI MASSACRE VERÖFFENTLICHEN? Ronny: Bruno hat uns damals tatsächlich geholfen bei Massacre unterzukommen. Nachdem wir den Ars Metalli Vertrag gekündigt hatten und wieder auf Labelsuche waren, haben wir „A Coming Storm“ fertig eingespielt und sind schon bei diesem Album zum Mastering ins Danse Macabre Studio gegangen. Bruno war von dem Material ziemlich angetan und fragte, ob wir uns schon bei Massacre beworben hätten. Er war dann derjenige der ein Promoexemplar weitergeleitet hat, woraufhin das Angebot des Labels kam. An dieser Stelle noch mal vielen Dank dafür!! WIE WAR DIE ARBEIT MIT BRUNO UND WELCHE – VIELLEICHT AUCH GENRE-FREMDEN – IDEEN HAT ER EINGEBRACHT? Andreas: Das Mastering beschränkt sich ja nur auf einen, höchstens zwei Tage, aber mit ihm zu arbeiten ist immer recht angenehm und macht Spaß. Einen Einfluss aufs Songwriting oder den ganzen Aufnahmeprozess hat Bruno nicht, da er nicht unser Produzent ist, sonder wir nur nach Abschluss der Aufnahmen mit dem fertigen Material zu ihm kommen, um den Klang des Albums noch veredeln zu lassen. Herr Kramm ist quasi so was wie unser Equalizer. 6 MUSIKANTEN, DARUNTER EINE FRAU – IST ES IMMER EINFACH, ALLE IDEEN UND ANSPRÜCHE UNTER EINEN HUT ZU BRINGEN? Ronny: Es ist noch bedeutend einfacher, die Ideen und Ansprüche unter einen Hut zu bekommen, als einen gemeinsamen Zeitplan. Musikalisch sind wir, trotz der breit gefächerten Musikalischen Vorlieben, auf einer Wellenlänge. Wenn einer von uns begeistert ist, gefällt das im Normalfall der ganzen Band und es gab eigentlich nie große Auseinandersetzungen. Schwieriger wird es dann, 6 berufstätige Menschen gleichzeitig in den Proberaum, ins Studio und letztendlich zu Auftritten zu bekommen. Das ist auch der Grund, warum wir es bis heute nicht geschafft haben auf Tour zu gehen. Es klappt einfach nicht, dass wir alle gleichzeitig länger Urlaub bekommen. Ich zum Beispiel bin Selbständig und kann es mir nicht leisten, meinen Laden für mehrere Wochen zuzumachen, um auf Tour zu gehen. WO WIR GERADE BEI DER TASTENDAME SIND. IHR HABT EINIGE INTERESSANTE SYNTHEFFEKTE IM GEPÄCK UND SCHEINT GENERELL KEINE PROBLEME DAMIT ZU HABEN, GOTHIC ELEMENTE, IN EUREM SOUND UNTERZUBRINGEN. ENTSTAMMT DIESE STILISTISCHE OFFENHEIT EUREN PRIVATEN VORLIEBEN? DENKT IHR, DASS MAN NUR SO DEN STILLSTAND IN DER HÄRTEREN METAL SCHUBLADE ÜBERWINDEN KÖNNT? Larsen: Ich habe für dieses Album beim Songwriting bewußt nach neuen Sounds für uns gesucht. In all unseren bisherigen Veröffentlichungen waren eigentlich immer die gleichen Synthiesounds zu hören. Ich hatte die Befürchtung, dass unsere Lieder sich nicht genug voneinander abheben würden. Es gibt so viele gute Synthiesounds und Samples, die düster klingen. Es muß ja nicht immer ein Chor oder Streicher sein. Bis jetzt habe Ich noch von keiner Seite etwas Negatives über diese Sounds gehört – eher das Gegenteil. Ich denke die Hörer begrüßen diese Abwechslung. Ich möchte auch in Zukunft verstärkt neue Synthieklänge und Samples verwenden, ohne mich natürlich zu weit vom ursprünglichen CW Sound zu entfernen. MEIN KOLLEGE SIEHT HIN UND WIEDER EINFLÜSSE DER SELIGEN UNANIMATED. HANDELT ES SICH DABEI UM PRIVATE FAVES VON EUCH? STEHT IHR GENERELL AUF KAPELLEN AUS DEN ANFANGSTAGEN DES GÖTEBORG SOUNDS? Larsen: Das fasse Ich jetzt mal als ein großes Kompliment auf. Ich bin ein großer Fan von alten Schwedensachen. Zu meinen Faves zählen alte ENTOMBED, DISMEMBER, GRAVE und natürlich auch UNANIMATED. Als ich lernte Gitarre zu spielen, orientierte ich mich damals auch an diesen Bands. Es ist somit auch nicht verwunderlich das ich diese Elemente bewusst und auch unbewusst in unsere Musik einfließen lasse. DER CLEANE GESANG BEI „THRASHOMATIC OVERDRIVE“ KLINGT EIN WENIG SCHIEF, IST DAS ABSICHT? :-) Ronny: Dieser Part (gesungen übrigens von unserem Bassisten Niko) klingt genau so wie er klingen soll. Ich verstehe bis heute nicht, warum er nur sehr wenigen Leuten gefällt. Im Studio waren wir zwar selbst noch skeptisch, waren uns aber nach mehrmaligem hören einig, dass das einfach cool ist. Ohne diesen Gesangspart wäre „Thrashomatic Overdrive“ nur halb so gut. Glaubt’s mir ;-) HABT IHR SCHON IRGENDWELCHE DER GRÖSSEREN FESTIVALS 2005 GEBUCHT? WIE STEHT ES GENERELL UM DIE KÜNFTIGEN LIVE-AKTIVITÄTEN? Ronny: Große Festivals stehen dieses Jahr nicht an, wir haben lediglich ein paar kleinere Sachen in Planung. Termine findet ihr auf unserer Homepage www.cryptic-wintermoon.com Wie ich bereits gesagt habe ist es bei uns immer eine Zeitfrage wie oft wir spielen können. Wir bemühen uns so viele Gigs zu spielen wie möglich, aber es wird auch in diesem Jahr leider wieder keine Tour geben… DISSECTION SIND WIEDER DA, WÄRE DA EIN SUPPORT SLOT FÜR EUCH INTERESSANT? FÜR WELCHE „LEGENDE“ WÜRDET IHR SONST GERNE MAL ERÖFFNEN? Ronny: Nein, mit DISSECTION muss ich nicht unbedingt spielen. Jon Nödtveidt hat in vergangenen Interviews so viel Gülle von sich gegeben, dass ich da nicht unbedingt persönlichen Kontakt brauche. Das ist ein generelles Problem, das ich mit der Black Metal Szene oder zumindest Teilen davon habe. Manche Leute sind mir einfach eine Spur zu TRUE. Die Musik ist eine andere Sache, obwohl ich die neue Dissection Single ziemlich zum Kotzen finde, sind “Somberlain” und “Storm of the light´s bane” Meilensteine, die die ganze Metalszene geprägt haben und die ich nie mehr missen möchte. Wenn ich mir eine Legende aussuchen kann für die wir mal eröffnen dürfen, sind das die nach wie vor allmächtigen SLAYER !!! WIE WAR’S DENN BEIM PARTY SAN, GAB ES EIN NETTES BESÄUFNIS MIT KOLLEGEN WIE UNLEASHED? Larsen: Ein nettes Besäufnis gab es schon, aber nicht so sehr im Backstagebereich sondern mit unseren Kumpels auf dem Festivalgelände. Man begegnet den anderen Bands hier und da einmal, sagt hi und tauscht paar Worte aus aber ein Besäufnis hatten wir nicht mit ihnen. UND WAS PLANT IHR FÜR EURE CD RELEASE PARTY IM APRIL? FREIBIER FÜR ALLE? IRGENDWELCHE BESONDEREN GIMMICKS? Ronny: Freibier für alle: wer soll denn das bezahlen??? Es soll einfach eine geile Party werden. Wir spielen eine gute Mischung aus allen unseren bisherigen Alben, mit einigen Songs, die wir schon sehr lange nicht mehr live gespielt haben. Dazu haben wir 3 hervorragende Bands als Support, somit sollte ein spaßiges Besäufnis garantiert sein… ALBUMTITEL WIE AUCH COVER WEISEN AUF EINE STARKE VORLIEBE FÜR MYSTISCHE UND NORDISCHE FANTASY THEMEN HIN, WIE SIND DIE INTERESSEN IM LAUFE DER ZEIT ENTSTANDEN UND KÖNNT IHR UNSEREN LESERN INTERESSANTE LEKTÜRE AUS DIESEM BEREICH EMPFEHLEN? Larsen: Ich lese tonnenweise Fantasy- und Sifi Bücher. Ich habe hunderte von den Dingern Zuhause Herumstehen. Immer wenn ich ein Buch fertig habe, notiere ich mir die Seitenzahl. Mein Rekord liegt bei über 16000 Seiten in einem Jahr. Fantasygeschichten sind für mich eine wichtige Inspiration zum Texte schreiben. Für Leute die an solcher Literatur Interesse haben kann ich die „Songs of Ice and Fire“ Serie von George R.R. Martin empfehlen. Soll ein 6-teiler werden aber bis jetzt sind erst 3 Teile veröffentlicht. Die Buchtitel sind „A Game of Thrones“, „A Clash of Kings“ und „A Storm of Swords“. Meiner Meinung nach das beste auf diesem Gebiet seit langer Zeit. Wer kann sollte jedoch die englischen Originale lesen, da die Übersetzung nicht so toll sein soll. KÖNNTET IHR MIR DIE BEDEUTUNG DES SYMBOLS AUF EURER HOMEPAGE ERKLÄREN? SEHT IHR EUCH ALS SATANISTEN DER CROWLEY BEWEGUNG AN ODER HABT IHR MIT DIESEM GANZEN THEMENBEREICH WENIG AM HUT? Larsen: Mit dem Satanszeug haben wir nichts zu tun. Das ist eher was für Kinder. Das Symbol habe ich entworfen, und ich nenne es das „Chaosrad“. Das Symbol soll das Gleichgewicht zwischen Ordnung und Chaos oder Gut und Böse symbolisieren. Auf der einen Seite sind die 7 Tugenden auf der anderen die 7 Todsünden. Zu jeder guten Sache gibt es ein böses Gegenstück. Mal schlägt es zur einen mal zur anderen Seite aus aber am Ende pendelt es sich immer in der Mitte ein. UND WAS TREIBT IHR SONST SO AUSSER GUTE MUSIK ZU MACHEN? BERUFE, HOBBIES, LEIDENSCHAFTEN – WENN ICH DANACH FRAGEN DARF? Andreas: Jeder von uns geht neben dem Musizieren, welches genau wie Musik hören unsere gemeinsame Lieblingsbeschäftigung ist, einer geregelten Arbeit nach, oder ist noch in der Schule. Vom Bürojob über Lasertechniker, Kaminkehrer, Geschäftsinhaber und Schüler ist alles vertreten. Wer welcher Beschäftigung nachgeht, ist aber ein gut gehütetes Geheimnis, vielleicht gibt’s ja mal ein Gewinnspiel. Zu den Leidenschaften kann ich neben den üblichen Gelüsten nach Sex, Alkohol und Partys nur für mich sprechen und da steht ganz oben das Schlagzeugspielen auf der Liste. Ronny: Oh, Geschäftsinhaber klingt gar nicht schlecht… Aber mit Sex, Alkohol und Partys liegst Du schon richtig !! WIE SEHT IHR DIE DEUTSCHE BLACK/ DEATH SZENE IM ALLGEMEINEN? GESUNDES WACHSTUM, INTERESSANTE NEWCOMER ODER GIBT ES ZU VIEL DURCHSCHNITT AUF DEM PLATTENTELLER? Ronny: Es gibt viele gute deutsche Bands, die sich locker mit der internationalen Konkurrenz messen können. Deutsche Metal Institutionen wie FLESHCRAWL, DISBELIEF oder FINAL BREATH kann ich mir nicht mehr wegdenken. Ich denke aber auch dass man von einigen Newcomern noch viel hören wird. Das erste Album von EQUILIBRIUM zum Beispiel ist ja so was von geil. Und ich freue mich sehr auf das Debüt von ANGELUS MORTIS der zweiten Band von unserem Basser Niko IRGENDWELCHE LETZTEN – KRYPTISCHEN – WORTE? Larsen: Danke für das Interview und danke an alle die uns bisher supported haben. Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Konzert. VIELEN DANK FÜR DIE BEANTWORTUNG UNSERER FRAGEN UND VIEL GLÜCK MIT DEM NEUEN ALBUM.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CRYPTIC WINTERMOON auf terrorverlag.com