Terrorverlag > Blog > DARK TRANQUILLITY > DARK TRANQUILLITY (MIKAEL STANNE)

Interview Filter

DARK TRANQUILLITY (MIKAEL STANNE)

Dark-Tranquillity-6

“WIR SIND KEINE BAND, DIE SICH SELBST FEIERT! WAS SIND SCHON 25 JAHRE? WIR FEIERN LIEBER MIT EINEM NEUEN ALBUM!” (MIKAEL STANNE ÜBER DAS UNBEMERKT GEBLIEBENE BAND-JUBILÄUM) HEY MIKAEL, DIE TOUR IST BALD GESCHAFFT UND DU LÄSST SCHON DURCHBLICKEN, DASS DU DICH AUF ZUHAUSE FREUST? Ja, natürlich. Ich meine, ich liebe es, live zu spielen. Aber wenn man näher ans Ende kommt, freut man sich auf eine Pause. Dabei lässt man bei der Show natürlich nicht nach, keine Frage! Aber man hat bei einer langen Tour schon mal Ups und Downs. So habe ich letzte Nacht irgendwie kaum richtig gepennt, was natürlich dann schon schlaucht. Aber generell war diese Tour wieder großartig mit einigen wirklich überraschenden Erlebnissen. Vor allem, weil wir auch mal in Städten und Regionen waren, wo wir bisher nie oder kaum waren. Z.B. waren wir in Jena, was ich überhaupt nicht kannte! Hier in Münster waren wie vielleicht einmal, wenn überhaupt. Interessante Städte und was macht man… sucht sich gleich nen Laden, wo es Essbares gibt, was man kennt, haha. Wie Touristen! STICHWORT ERLEBNISSE: GAB ES VERRÜCKTE SITUATIONEN BEI DEN SHOWS? Es passiert auf einer Tour immer witzige Sachen, aber bislang nicht groß etwas außergewöhnliches. Ich finde es auf Tour immer interessant, neue Leute zu treffen. Nicht nur Fans, sondern auch andere Bands. Da tauscht man sich auch schon mal aus, wo man so schon gespielt hat, welches Venue toll ist und welches Festival gar nicht geht usw. Da erfährt man auch interessante Dinge. Komisch ist aber manchmal, dass man sich bei all den Jahren on the Road wenig an die Locations erinnern kann. Letztes sind wir zu einer Halle gekommen, wo wir nachweislich schon einige Mal gespielt haben und ich konnte mich überhaupt nicht daran erinnern, haha. Generell war die Tour aber wieder wahnsinnig. Es geht schon seit fast 2 Jahren und wir waren in Südamerika, China, Japan, Australien… was für eine Reise! Und der Weg zurück von Sidney über China nach Schweden dauerte gut 48Std. und das ohne Schlaf! Rein ins Flugzeug, raus aus dem Flugzeug, warten am Flughafen und wieder von vorne. Und man wird ja nicht jünger, haha. APROPOS JUNG: EINIGE BANDS, DIE SCHON ÄHNLICH WIE IHR, LANGE DABEI SIND, LEGEN MEHR WERT AUF SCHLAF ALS AUF PARTY. WIE HAT SICH DAS TOUR-LEBEN BEI EUCH VERÄNDERT? Ja, ich würd mir manchmal wünschen, man würde es vernünftiger angehen, hahaha. Aber manchmal ist man nach einer tollen Show noch so aufgeputscht, so dass man auch mal bis morgens feiert. Und das rächt sich dann schon auch, wenn man dann am nächsten Tag so um 17Uhr aus der Koje rollt und entsprechend durch ist. Und einige Tage auf dieser Tour habe ich gar ein Tageslicht gesehen… naja, aber hat Spaß gemacht. Aber klar, Schlaf ist schon wichtig. Vor einigen Jahren hatte ich damit große Probleme, wenn z.B. der Bus nicht so doll war und man keine Ruhe während der Fahrt finden konnte. Und wenn man sehr müde ist, leidet auch die Stimme darunter, was natürlich fatal ist irgendwann. Aber dieses Mal war alles bestens soweit! SO GIBT ES ALSO BALD DIE VERDIENTE PAUSE. ABER DIE DAUERT NICHT SO LANGE, DENN ANFANG 2015 GEHT SCHON WIEDER IN DIE USA MIT DEN GROSSARTIGEN INSOMNIUM! Wir waren zwar schon vor einiger Zeit für dieses Album in den USA, aber als sich die Möglichkeit ergab und INSOMNIUM dazu kamen, war das eigentlich keine Frage. Eine super Band und tolle Jungs! Dazu haben wir einen neuen Booking-Agent in den USA, so dass sich da auch neue Möglichkeiten ergeben. Die Nachfrage der Fans bestätigt uns da bislang auch! Das wird toll. Natürlich ist es erst mal wieder komisch bis ans andere Ende der Welt zu reisen, wegen der Zeitumstellung usw. und somit den Kontakt mit daheim zu halten. Aber es ist immer toll zu reisen, weil man auch nach all der Zeit immer noch neues sieht und erlebt! DESWEITEREN SIND SCHON EIN PAAR FESTIVALS BESTÄTIGT, SUMMER BREEZE, SWEDEN ROCK, HELLFEST… In Wacken werden wir auch sein… das erste Mal seit 13 Jahren, man man man… Aber das Summer Breeze ist mit mein Lieblingsfestival! Ich finde, dass so Zuschauermengen von um die 30.000 Leute echt optimal sind für eine Festival! Und das ein oder andere wird sicher noch dazu kommen. Die letzte Saison haben wir ja quasi ausgelassen und das holen wir nun alles nach! UND GANZ SICHER SAMMELT IHR SCHON NEUE SONG-IDEEN! Aber natürlich! Wenn wir aus den USA wieder da sind, werden wir uns schon mal gezielter daran machen, die Ideen konkreter festzuhalten! Mal schauen, wo es dieses Mal hingeht! Aber es scheinen einige interessante dabei zu sein. Zumindest was die Texte angeht, habe ich schon ein paar Ideen, die ich gerne ausarbeiten möchte! Wobei das ein sehr kräfteraubender Prozess sein kann. Man hört Wochen und Monate die gleichen Songs und kreiert dann die Texte und Wörter, die zum einen passend sein sollen, aber auch eine Bedeutung haben müssen. Da wandert man schon mal in seine eigene Welt ab und schließt sich quasi ein. Aber das Ergebnis ist es wert! BEI DER LIVE-SETLIST IST DIE AUSWAHL DER SONGS SCHON NICHT LEICHT, BESONDERS MIT DER ZAHL AN ALBEN. ABER DAZU MÜSSEN DIE SONGS AUCH ZUEINANDER PASSEN. BILDET IHR FÜR DIE SHOWS AUCH EINE ART VON KAPITELN MIT SONGS, DIE GUT HARMONIEREN? Auf der letzten Tour haben wir eine Zeit lang die Songs kreuz und quer platziert, so dass es keinen erkennbaren Fluss gab. Das war aber auch so gewollt, um das ganze mal ein wenig aufzulockern und nicht so gezwungen so agieren. Dann haben wir auch ein paar Songs mit Mariangela (TRISTANIA) performt, was auch noch etwas besonderes war. Jetzt gehen wir dafür etwas gezielter zu Werke. Dazu spielen wir schon eine ganze Reihe an Songs, aber gerade ich bin dann der, der immer versucht, die anderen zu überzeugen mal diesen oder jenen Song zu probieren. Natürlich kann es dann sein, dass wir das nach 2 oder 3 Shows wieder ändern, weil es nicht so gut funktioniert. Das scheint aber auch ein regionales Phänomen zu sein. Es gibt Länder, da wollen die Leute nur abgehen und andere dafür wollen mal was außergewöhnliches, eher progressives, wo man wirklich mit zu tun hat. Das ist jedes Mal wieder sehr schwer einzuschätzen, was man nun am besten darbringt! SO STEHEN EINIGE MEHR AUF DIE BEKANNTEN HITS UND SINGLES, ANDERE KENNEN DIE KOMPLETTEN ALBEN AUSWENDIG, WAS DIE AUSWAHL NATÜRLICH GRÖSSER MACHT… Richtig! So planen wir meist so 3 verschiedene Sets, die sich halt bei einigen Songs unterscheiden. So muss man halt in jeder Situation schauen, was am besten klappt. Dabei muss der Flow natürlich passen. Welcher Song könnte gut in den anderen übergehen, wo macht mal einen passenden Break etc. pp.. Das ist wirklich eine Wissenschaft für sich! Dazu versuchen wir halt schon Abwechslung reinzubringen, denn gerade bei dieser Tour sind einige Fans dabei, die zu mehreren Shows kommen. Die sollen davon auch was haben! WIE HABEN SICH DIE SONGS, BESONDERS DIE AKTUELLEN, WÄHREND DER TOUR ENTWICKELT. ES GIBT SICHER MAL ÜBERRASCHUNGEN, WEIL DIE REAKTIONEN BESSER ODER SCHLECHTER SIND ALS GEDACHT? Schon bei den Aufnahmen zum Album denkt man sich, dass dieser und jener Song live zu richtig abgehen wird! Z.B. als wir den ersten Teaser rausgaben, waren wir voll davon überzeugt. Der Song war frisch und wir voll dabei! Später bei den Proben waren wir nicht mehr ganz so überzeugt, ob der live wirklich funktioniert! Auch bei “Uniformity” waren wir voll überzeugt. Hey, da ist ein Drumsolo drin, das muss abgehen! Bei den ersten Shows dann ging der Song kaum richtig ab, ich fühlte mich auch bei den Vocals nicht so gut, weswegen wir den erst mal raus nahmen. Dann machten wir das Video und jetzt haben wir es wieder versucht und er funktioniert live so richtig gut! Schon seltsam manchmal. Bei den älteren Songs war das bei “The Lesser Faith” zu beobachten. Früher wollte sich der Track nicht so richtig ins Set einfügen und fühlte sich nicht richtig an. Nun passt der perfekt ins Set und es macht uns richtig Bock, live zu zocken! Nach den Dates in den USA gehen wir auch nochmal nach Mexiko und die Fans wünschen sich schon was anderes als das Set vom letzten Mal. So werden wir in der Pause ein paar andere Songs proben und Niclas (Sundin, Gitarre) muss noch einige Animationen dafür basteln. Also wird es nicht soviel Entspannung geben bis dahin! VOR DEN AUFNAHMEN HAT EUCH DANIEL ANTONSSON (BASS) VERLASSEN. IM STUDIO KONNTE DEN PART JA MARTIN (HENRIKSSON, GITARRE) ÜBERNEHMEN. LIVE SPIELT IHR MIT BACKING TRACKS. WIE SIEHT ES IN ZUKUNFT AUS? Ja, das ist eine schwierige Sache. Wir kennen uns ja alle schon sehr lange, schon vor der Band, auch aus Jugendzeiten. Da wollten wir halt nicht einfach irgendwen engagieren. Es muss halt menschlich zu uns passen, daher haben wir uns entschieden, das jetzt erst mal so zu handhaben. Aber wenn wir mit den Tourneen durch sind und ans neue Album gehen, werden wir schon sehen, dass wir jemanden für den Bass dazu holen. Ob jetzt als festes Mitglied oder als Live-Musiker… das wird sich noch zeigen! WIRD ES MIT DER ZEIT SCHWIERIGER, DIE RICHTIGEN LEUTE ZU FINDEN ALS Z.B. ZU ANFANGSZEITEN? Schwieriger würde ich nicht sagen. Die Voraussetzungen sind einfach andere. Wenn man als Band so lange beisammen ist, hat man halt Vorstellungen, wie jemand auch menschlich sein muss, um in das Gefüge zu passen. Wenn man in jungen Jahren eine Band gründet, ist es schwer, weil man noch gar nicht so richtig weiß, wo man hin will, was man genau spielen will, und ob man überhaupt spielen kann! Andererseits kann eine neue Persönlichkeit auch neuen Schwung und neue Ansichten mit einbringen, die einem auch für die Entwicklung der Band zuträglich sein können. Es ist also nicht so, dass man da einfach sonst wen engagiert und fertig! Besonders live sieht man oft, wenn da ein Session-Musiker bei ist, dass die ganze Bandchemie nicht zu 100% passt, weil es halt eine Art Fremdkörper ist. Deswegen haben wir das nun erst mal auf diese Weise gelöst. WENN ICH MICH NICHT TÄUSCHE, HATTET IHR DIESES JAHR 25.JÄHRIGES JUBILÄUM? UND ES GAB KEINE FEIERLICHKEITEN? KEINE BEST OF? KEINE DVD? KEINE SPECIAL-SHOWS? Das stimmt! Und so cool ich das bei anderen Bands finde, so wenig passt das zu uns! Wir sind keine Band, die sich selbst feiert. Niclas und Martin feiern nicht mal ihre eigenen Geburtstage. Man muss sie fast dazu drängen. Wir denken halt immer “wir sind wir schon, dass wir uns feiern müssen?” Wir sehen uns selbst nicht als etwas besonderes und was sind schon 25 Jahre? Wir feiern das lieber, indem wir ein neues Album schreiben! EURE “WHERE DEATH IS MOST ALIVE”-DVD IST FÜR MICH NOCH IMMER EINE DER BESTEN LIVE-DVDS ÜBERHAUPT. LOCATION, SOUND, PERFORMANCE, SETLIST, ALLES NAHEZU PERFEKT! DENNOCH IST DIE AUCH SCHON WIEDER EINIGE JAHRE ALT… Es kommt mir selbst gar nicht so lange vor. Ich muss dir da auch recht geben, denn diese Aufnahme ist noch immer so gut und fühlt sich so frisch an, als wäre es gestern gewesen! Daher wüsste ich gar nicht, wie wir das noch übertreffen sollten! ABER ABGESEHEN VON DEN KOSTEN SIND GERADE JETZT DIE TECHNISCHEN MÖGLICHKEITEN, WAS SOUND UND VISUALISIERUNG BETRIFFT, UNGEMEIN VIELFÄLTIG! Natürlich denken wir über so etwas nach und sammeln auch Material, aber wir sind noch nicht sicher, was wir genau machen werden. Vielleicht eine Festival-Show? Oder eine der Shows aus Mexiko? Wir sind da noch nicht schlüssig, vor allem da noch nichts dabei war, wo wir sagen “Das ist es!” Aber vielleicht ergibt sich was bei der nächsten Platte! Auf jeden Fall möchte ich was auf Blu Ray machen. Ich habe zuhause die HD-Files von der Mailand-DVD und das sieht wirklich bombastisch aus! Leider war Blu Ray damals noch nicht so weit! Aber ich schaue so gerne Konzert-Blu Rays! Da will ich unbedingt auch was machen! AUCH SEID IHR BEKANNT FÜR INTERESSANE VIDEOS, GERADE MIT NICLAS (SUNDIN) IN DEN EIGENEN REIHEN. WIRD DA NOCH WAS KOMMEN FÜR “CONSTRUCT”? Niclas hat hier und da einige Aufnahmen auf der Tour gemacht und er werkelt da auch wieder an etwas herum. Ich weiß aber selbst noch nicht genau, was er da macht. Er ist ja immer mit irgendwas zugange. Was aber cool war, wir haben eine 7″Vinyl-EP für die US-Shows gemacht. Die ist schon ausverkauft, aber da auch wieder am Artwork zu arbeiten, hat schon Spaß gemacht! VINYL KOMMT EH WIEDER! Ja, die Leute stehen wieder mehr drauf. Ein Freund von mir arbeitet einem Laden und er meinte, dass er dieses Jahr zum Teil mehr Vinyl als CDs verkauf habe. Viele Fans gehen wieder zurück zu den Wurzeln. Sehr cool! DIE QUALITÄT MAL AUSSEN VOR GELASSEN, SONDERN AUS PRINZIP: AT THE GATES-ALBUM JA ODER NEIN? Vor Jahren haben die Jungs sich total gegen ein neues Album ausgesprochen. Die Björlers waren mit THE HAUNTED zugange, Adrian eh immer unterwegs, Tomas hatte auch seine Dinge am laufen. Da wollte niemand was von neuen Songs wissen. Als dann später die zweite Reunion-Tour kam, hatten alle soviel Spaß und waren auch so fit drauf, dass man schon überlegte, ob nicht doch vielleicht irgendwann… Dann veröffentlichte Anders Björler sein tolles Solo-Album und anschließende erwischte ich die Jungs, wie sie an Songs arbeiteten. Ich fragte, was denn da passieren würde und die meinten nur “noch nichts, wir spielen nur rum”. Ja genau, haha. Irgendwann meinte Anders nur, dass die Songs, die er so schreibt, halt wie AT THE GATES klingen würden. Bei THE HAUNTED ist Patrick Jensen mehr der Songwriter. Aber Anders hat halt seinen Stil und der klingt halt wie AT THE GATES. Und dann haben sie es tatsächlich zusammen gebracht! Dabei war ich schon neugierig, aber auch sehr besorgt. Denn ich wünschte mir ein großartiges Album und zudem wollte ich keinesfalls, dass die Sache daneben geht! Denn die Gefahr gibt es bei Bands immer, wenn sie nach vielen Jahren zurückkommen. Das klingt oft einfach nach aufgewärmten Kram und macht keinen Spaß! Aber sie haben es fertig gebracht, den Spirit von damals in wirklich guten neuen Songs wieder zu erwecken! UND MAN KANN EINEM VIELES ERZÄHLEN, ABER JUNGS MÜSSEN DOCH EINEN IMMENSEN DRUCK VERSPÜRT HABEN! Auf jeden Fall! Besonders Tomas war das anzumerken. Klar, er ist der Sänger und das Aushängeschild. Man hat schon gemerkt, dass er sich da extrem drin verbissen hat, als es dann ernst wurde. Aber sie haben es gepackt! ZUM ABSCHLUSS NOCH EIN THEMA, AUF DAS WIR IMMER KOMMEN, WENN WIR UNS TREFFEN: WELCHE KONSOLE IST ES DENN NUN GEWORDEN? Ich habe zwar mittlerweile neben der 360 auch eine PS3, aber noch keine PS4! Ich bin bei der Xbox One geblieben. Bei der PS4 fehlt mir einfach noch der Knaller-Titel! Dann würde ich auch zuschlagen! Aber die One musste ich mir damals in Italien holen, weil die in Schweden erst vor wenigen Monaten erschienen ist. Aber nebenbei habe ich meinen PC noch aufgerüstet und mache auch da vieles mit! Ich freue mich schon nach Hause zu kommen und an die neuen Spiele zu gehen: “Hallo Familie, ich bin wieder da… ich geh mal zocken”, hahaha… UND SO FÜHRTE DAS GESPRÄCH EIN WEITERES MAL IN DIE UNTIEFEN DES GAMINGS, WAS NUN DEN RAHMEN DES EIGENTLICHEN INTERVIEWS SPRENGEN WÜRDE…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu DARK TRANQUILLITY auf terrorverlag.com