Terrorverlag > Blog > DIE HAPPY > DIE HAPPY (MARTA)

Interview Filter

DIE HAPPY (MARTA)

Wer das 10jährige Bandjubiläum erreicht hat, hat viel zu erzählen, und es muss nicht immer nur um Musik gehen. Lest selbst, was uns die reizende Marta über sich und ihr Leben mitzuteilen hat.

WO BIST DU? WIE GEHT’S DIR? Ich bin gerade im Proberaum und beobachte die Jungs durchs Fenster… IST GAR NICHT SO EINFACH, EINEN GEMEINSAMEN PROBETERMIN ZU FINDEN, ODER? Ja, denn alle wohnen auseinander, bis auf mich und Jürgen, von daher haben wir ein kompaktes Treffen für eine Woche Proben verabredet. STICHWORT ZEIT: WIE KRIEGST DU DENN DEINE BEZIEHUNG MIT SASCHA ZEITTECHNISCH AUF DIE REIHE? Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich darüber sprechen will, das ist meine Privatsache. Man muss halt wie andere Paare auch das Ganze koordinieren und irgendwie schafft man das schon. O.K., DAS RESPEKTIEREN WIR NATÜRLICH. WAS TREIBST DU DENN SO IN DEINER FREIZEIT? Das übliche: Kino, Sport, gemütlich weggehen… FILME SIND NATÜRLICH IMMER SPANNEND, WELCHE GENRES MAGST DU DENN SO? Also, moderne Kriegsfilme, Vietnamsachen oder z.B. „Saving Private Ryan“, so etwas mag ich gar nicht – Aber der „Troja“ hat mir gut gefallen, da war ich mit Thorsten drin, da fand ich auch den Brad Pitt gut. TROJA IST JA EIGENTLICH EHER EIN „JUNGEN-FILM“, DIE FRAUEN, DIE MIT MIR DRIN WAREN, HABEN BEMÄNGELT, DASS ES ÜBERHAUPT KEINE HANDLUNG GIBT. Ich fand ihn super… WIE IST DENN EURE UNPLUGGED-TOUR GELAUFEN? SIND EURE ANSPRÜCHE UND ERWARTUNGEN ERFÜLLT WORDEN? Voll und ganz, wir waren mit 7 statt 4 Leuten unterwegs, was etwas schwerer zu koordinieren war, aber die Resonanzen waren hervorragend. Durch die Trompeten usw. klangen wir natürlich ganz anders als sonst, lange nicht so hart wie normal. IHR HABT JA JETZT EUER 10JÄHRIGES BANDJUBILÄUM. MICH WÜRDE MAL INTERESSIEREN, WAS DAS VERRÜCKTESTE WAR, DASS IHR IN DER GANZEN ZEIT ERLEBT HABT? Ich glaube das Verrückteste war einfach, dass wir uns gefunden und es geschafft haben, davon zu leben. Es passieren natürlich viele kleine Pannen, aber nicht solche, die man hier als „Geschichte“ erzählen könnte. Was halt Bands so auf der Bühne passiert: Ich habe mal fast eine Frau vor der Bühne mit meinem Mikroständer umgebracht. Ich gehe ja ganz gut ab… DAS STIMMT, ICH HABE EUCH Z.B. DAMALS AUF DEM PADERBORNER UNIFEST GESEHEN. IHR SEID JA AUCH BEI DER BMG UNTER VERTRAG, WO OOMPH! MOMENTAN GROSSEN ERFOLG HAT. IST DAS FÜR EUCH EIN GEWISSER ANSPORN, ODER FREUT IHR EUCH DARÜBER, ODER IST EUCH DAS EHER EGAL? Ne, wir sind nicht bei der BMG… ÄHEM, DAS DENKE ICH ABER SCHON, IST DOCH NUR EIN ANDERES SUBLABEL. Stimmt, GUN, klar, das freut mich natürlich schon, ich kenne die schon ewig lange, so etwa 5 Jahre. Konkurrenzkampf ist da gar keiner, wir machen ja auch nicht die gleiche Musik. Und ich freue mich sowieso, wenn in Deutschland deutsche Musiker in den Charts ganz oben sind. Besser als irgendwelche Amis… ODER DER GANZE CASTING-MÜLL… Genau! DA SEID IHR WAHRSCHEINLICH AUCH EIN WENIG STOLZ DARAUF, DASS IHR ES AUS EIGENER KRAFT GESCHAFFT HABT. Gecastete Rockbands funktionieren einfach nicht, im Pop-Bereich geht das vielleicht, aber gecastete Rockbands finden höchsten Kiddies gut, keine gestandenen Fans. Aber es gibt einige Bands, die gecastet sind, wo es die meisten gar nicht wissen. WAS HÖRST DU DENN PRIVAT GERNE? So einiges, aber Rock-Musik ist schon meine Nr. 1. GEHST DU AUCH ALS PRIVATPERSON, ALS „FAN“ AUF IRGENDWELCHE FESTIVALS? Vielleicht werde ich beim Rock am Ring vorbeischauen, aber das nur, weil ich Backstage darf… Das ganze Drumherum, so mit Zelten, das ist nichts mehr für mich. Ich bin lieber da, wo ich die anderen Musiker treffen kann, mit ihnen essen und so, das ist spannender. WILLST DU DEIN VERSPRECHEN EINHALTEN, DIESES JAHR DAS HIGHFIELD PRIVAT ZU BESUCHEN? Das war kein Versprechen, da hast du dich verhört. Ich habe nur gesagt, dass ich hingehen würde, wenn ich zufällig in der Nähe wäre. WO SEIT IHR DENN SELBST KONZERTTECHNISCH IM SOMMER UNTERWEGS? Wir haben ein Festival in Spanien, danach gibt’s im Herbst/ Winter eine neue Tour! WIE LANGE GEHT DENN SO EIN „MUSIKERTAG“ FÜR EUCH IM ALLGEMEINEN? SETZT IHR EUCH DA IRGENDWELCHE ZIELE, DIE IHR ERREICHEN WOLLT, Z.B. BEIM PROBEN? Das teilen wir uns einfach selber ein, nach Lust und Laune. Manchmal muss man ja auch schnell irgendwas für die Plattenfirma machen, da geht es ja auch nicht immer um Musik. Auch Nachtschichten sind für uns kein Problem! Gerade so, wie es halt gebraucht wird… MACHT IHR DENN DAS MEISTE ZUSAMMEN ALS EINHEIT ODER TEILT IHR EUCH DIE SACHEN AUF? Das teilen wir uns auf, zusammen schaffen wir das nicht mehr, wir wohnen ja auch alles woanders, bis auf mich und Jürgen, die weiter in Ulm geblieben sind. Außerdem hat jeder seine Stärken, die er dann besser einsetzen kann. WAS WÄRE DAS KONKRET BEI DIR? Vor allem Sport und ich filme zur Zeit ziemlich viel. Für die DVD habe ich Kurzfilme geschnitten, das sind so Backstage Berichte gewesen, ich bevorzuge das Kreative. Außerdem mache ich fast alle Interviews für die Band. WARUM IST DAS SO? Weil ich die Sängerin bin und die steht halt fast immer im Vordergrund. STÖRT DICH DAS AUCH MANCHMAL ODER SPIELST DU GERNE DIE ERSTE GEIGE? Es ist ganz einfach so, bei Konzerten, auf der Bühne stehe ich schon gerne im Vordergrund, bei Interviews ist mir das egal. Da können ja auch alle in ihrer Gesamtheit etwas dazu beitragen. Im Privatleben muss ich nicht immer im Vordergrund sein. IHR HABT JA VOR DER JUBILÄUMS-DVD SCHON EINE ANDERE HERAUSGEBRACHT („THE WEIGHT OF CIRCUMSTANCES“). DA WARD IHR JA AUCH IN DEN STAATEN UND WENN MAN DANN DIE INTERVIEWS VON DORT ANSCHAUT, DANN HAT MAN MANCHMAL SCHON DEN EINDRUCK, DASS DIE JUNGS ZIEMLICH SCHÜCHTERN SIND UND DICH EIN WENIG ALS „SCHUTZSCHILD“ GEBRAUCHEN. ODER IST DAS NUR EIN SUBJEKTIVER EINDRUCK? Vielleicht war das in Amerika so, gerade heute hat Jürgen noch ein TV-Interview gemacht, über drei Stunden, gar kein Problem. Das liegt auch ganz einfach an der Tagesform, manchmal hat einer halt keine Lust, zu reden, dann übernimmt das ein anderer, der gerade eher aufgedreht ist. ALSO SIND DAS KEINE SO RUHIGEN ZEITGENOSSEN UND DIE KÖNNEN AUCH RICHTIG PARTY MACHEN? Die machen mehr Party als ich… Ich mache das schon mal ganz gerne, aber jetzt jeden Tag zu sagen, heute muss Party sein, Alkohol trinken und so… das langweilt mich. BIST DU DENN NOCH OFT IN DEINER HEIMAT (TSCHECHIEN)? So 4, 5 mal im Jahr, leider immer sehr kurz, aber es ist schon wichtig, die ganze Familie wieder zu sehen. WILLST DU DENN NACH DER MUSIKERKARRIERE DORTHIN WIEDER ZURÜCK? Zum Leben, meinst du? JA, GENAU, ODER HAST DU DIE DEUTSCHE MENTALITÄT SCHON VOLLKOMMEN ANGENOMMEN? Nein, das kann man nicht sagen, Tschechien ist meine richtige Heimat, aber hier ist meine Band, hier wohne ich schon seit 13 Jahren, das ist wie eine zweite Heimat. WAS MACHT DENN FÜR DICH DIE DEUTSCHE MENTALITÄT AUS? Ich denke, dass die Deutschen relativ kalt sind, allerdings ist das wohl bei den meisten Europäern so. Ich meine aber herausgefunden zu haben, dass wenn man mit einem Lächeln auf die Menschen zugeht, dann lächeln die auch zurück. ABER ES MUSS SCHON ZUERST VON DIR AUSGEHEN? Ja, aber ich fühle mich wohl hier, es gibt natürlich Scheiß-Deutsche aber auch total liebe Menschen. Ich hatte z.B. noch nie einen richtigen tschechischen Freund. ALS „BOYFRIEND“ MEINST DU? Ja. DU BIST JA AUCH NOCH NICHT SO ALT:-) BIST DU NICHT VOR KURZEM 30 GEWORDEN? Letzten Monat. OH, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! IST JETZT IRGENDETWAS IN DEINEM LEBEN ANDERS FÜR DICH? MAN SAGT JA IMMER, DASS MAN MIT 30 ERWACHSEN IST UND MAN WISSEN SOLLTE, WAS MAN IM LEBEN WILL. Ach, ich bin schon seit der Geburt ein Mensch, der nur in den Tag hineinlebt und höchstens 2 bis 4 Wochen vorplant. Bei Partys kann ich natürlich auch ein halbes Jahr vorausplanen, aber ansonsten bin ich eher der spontane Mensch. GAB’S EINE GROSSE FEIER ZU DEINEM GEBURTSTAG? Nur zu zweit. UND DEINE BANDKOLLEGEN HABEN DIR KEIN STÄNDCHEN GESUNGEN? Die haben eine Woche später mit mir gefeiert, bis 7 Uhr morgens. ABER EINE RICHTIG GROSSE FEIER MIT HUNDERTEN VON LEUTEN MAGST DU NICHT SO? Doch schon, aber bei mir ist es so, dass ich in jeder Stadt 2, 3 Freunde habe und die haben meist einen regulären Job und von Berlin oder Hamburg ist es einfach viel zu teuer nach Ulm zu kommen. Und ich kann die hier auch nicht bei mir privat unterbringen. HAST DU IN OSTWESTFALEN AUCH BEKANNTE? Ja, in Bielefeld habe ich einen guten Freund. DU WARST JA AUCH IN GÜTERSLOH UND HAST DA WAS AUFGENOMMEN… Jaaa… DA BIST DU NOCH MIT DEM FAHRRAD DURCH DIE GEGEND GEFAHREN, HABE ICH MIR ERZÄHLEN LASSEN. WAS HABT IHR DENN HIER GENAU GEMACHT? Ich weiß gar nicht, ob ich das schon erzählen darf, ob das schon offiziell ist von Seiten der Plattenfirma, darum muss ich wohl den Mund halten. AHA, ABER SCHON MIT DEM CLAUS GRABKE (ALTERNATIVE ALLSTARS, THUMB) ZUSAMMEN? Jaaa… DEN KENNT JA HIER JEDER… *Lacht* NOCH MAL ETWAS ANDERES, WIE WICHTIG SIND EUCH EURE FANKONTAKTE? WIE PFLEGT IHR DIE? Wir machen eigentlich ziemlich viel für die Fans, natürlich haben wir früher etwas mehr gemacht, da hatten wir mehr Zeit und auch etwas mehr Lust. Das hat ein wenig abgenommen, ich schreibe nicht jedem, der mir eine E-Mail schickt, zurück. Darum behaupten auch ein paar Leute, wir wären nicht mehr so fannah, weil ich auch nicht mehr nach jedem Konzert zu den Leuten rausgehe. Wobei ich halt einfach nach manchen Konzerten so müde und fertig bin, dass ich nur noch davon träume, auf dem Sofa zu sitzen, eine Stunde nichts sagen. Und dann ist es manchmal nicht einfach, heraus zu gehen, wenn man dann eben nicht lächelt, heißt es, man wäre arrogant. Aber es gibt halt komische Dinge: Manche Leute schreiben mir E-Mails, die über 3 Seiten gehen und wenn ich 10, 12 davon am Tag bekomme, beantworte ich die nicht mehr. Das ist einfach viel zu anstrengend und wenn ich dann mal an einem freien Tag E-Mails beantworte, dann kommen noch mehr zurück, nach dem Motto: „Ach echt? Hier mein weiteren Fragen…“ Das wären dann am Ende 5000 Mailfreundschaften, das ist einfach nicht mehr zu schaffen… DAS FAND ICH AUCH LETZTES JAHR BEI DEM KONZERT IN HERFORD GUT, DA WARST DU JA ZIEMLICH ERKÄLTET UND BIST TROTZDEM NOCH HERAUSGEKOMMEN. IST DAS NICHT GENERELL EINE GROSSE BELASTUNG, AUF TOUR AUCH NOCH KRANK ZU WERDEN? Auf jeden Fall, vor allem die Angst, dass man die kommenden Konzerte nicht mehr schafft… ABER DANN MOTIVIERT IHR EUCH SICHER AUCH GEGENSEITIG? Ja klar… THORSTEN WAR JA AUCH MAL SO KRANK IN STUTTGART IN DER RÖHRE, WO ICH EUCH BESUCHT HABE… Vor 3 Jahren… GENAU, WIE HOCH IST DENN DANN EURE MOTIVATION, TROTZ ALLER WIDRIGKEITEN WEITER ZU MACHEN? Sehr hoch, man will ja auch niemanden enttäuschen, der Geld für die Karte bezahlt hat, ist aber schlimm, wenn man auf Tour nicht mehr alles geben kann, weil es nur noch weh tut. Ich muss leider gleich wieder gehen, weil die Jungs aufgehört haben zu spielen und schon nach mir schauen… ALLES KLAR, WIR SIND AUCH AM ENDE, VIEL SPASS NOCH IM STUDIO UND EINEN SCHÖNEN TAG! Wünsche ich euch auch, Tschüss.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu DIE HAPPY auf terrorverlag.com