Terrorverlag > Blog > EISBRECHER > EISBRECHER (ALEXX)

Interview Filter

EISBRECHER (ALEXX)

Eisbrecher-9

ALEXX WESSELSKY DÜRFTE VIELEN ALS CHARISMATISCHER MEGAHERZ-FRONTMANN BEKANNT SEIN. AUCH ICH HABE BEI EINEM KONZERT IN BIELEFELD SEINE LEIDENSCHAFT UND ENERGIE AUF DER BÜHNE BEWUNDERN DÜRFEN. ENDE LETZTEN JAHRES KAM ES DANN ZUM SPLIT MIT DEN ALTEN WEGGEFÄHRTEN, ABER ES HAT NICHT LANGE GEDAUERT, BIS ALEXX BEREITS EIN NEUES INTERESSANTES PROJEKT AUF DIE BEINE GESTELLT HAT: EISBRECHER, ZUSAMMEN MIT NOEL PIX (EBENFALLS EX-MEGAHERZ). IM JANUAR WIRD DIE DEBÜT-CD ERSCHEINEN, DIE MIR BEREITS VORLIEGT, UND ICH KANN SCHON VORWEGNEHMEN, DASS ES SICH HIER UM EIN HIGHLIGHT MODERNEN ELEKTRONISCHEN ROCKS HANDELT. IM PERSÖNLICHEN GESPÄCH STELLTE SICH DER MÜNCHENER ZUDEM ALS SEHR ELOQUENTER ZEITGENOSSE HERAUS, DER KEIN BLATT VOR DEN MUND NIMMT. DOCH LEST SELBST:

HALLO ALEXX! WIE GEHT’S DIR UND WAS TREIBST DU GERADE? Ich verzweifle gerade, weil ich für ein Meeting mit meiner Plattenfirma ein schickes Konzept ausarbeiten wollte und die Sau von einem Computer nicht mehr hochfährt. Aber lass uns lieber über was vernünftiges reden. WO BIST DU DENN JETZT? ZUHAUSE IN MÜNCHEN? Nein, in der herrlichen Domstadt Freising. Hier haben wir unser kleines Studio für die Vorproduktion, da, wo alles beginnt. Und in München, wo ich ja auch lebe, wird dann alles perfektioniert. DU WARST JA GERADE ALS SCHAUSPIELER AKTIV IN DEM STÜCK „WEHR. KRIEG. MACHT“ VON HEIKO DIETZ, WIE KAM ES DAZU? Den Heiko kenne ich seit Jahren, den habe ich über MEGAHERZ kennen gelernt. Er ist Schauspieler und Regisseur und wollte damals einen Film drehen. Dazu brauchte er eine Band. Leider ist außer einem schicken Drehbuch nichts draus geworden. Das war ungefähr 1996 und danach eröffnete er in München ein eigenes Theater, in dem ich 1998 schon einmal unter seiner Regie spielte: Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ hieß das Stück. Und letztes Jahr hatte ich halt wieder Lust und prompt habe ich eine Rolle bekommen. Nach 2 Monaten Probe wurde das Stück dann 4 Wochen aufgeführt, 4 mal die Woche. Eine ganz tolle Erfahrung! WEN HAST DU DABEI VERKÖRPERT? Einen Offizier. Es geht um 4 Leute in einer Extrem-Situation, einer von ihnen hat sein Gedächtnis verloren und die vier sind in irgendeiner Stadt, in irgendeinem Land in einem Kaufhaus, das gerade in die Luft gesprengt wurde. Das Thema ist also auf den Punkt gebracht: Wie gehen Menschen in einer ausweglosen Situation miteinander um, wenn sie eigentlich aufeinander angewiesen sind… immer noch scheiße! Sehr gesellschaftskritisch und brutal für die Zuschauer, so dass natürlich nicht allzu viel los war, zu der Zeit war nämlich gerade Oktoberfest und du weißt ja, dass die Spaß-Gesellschaft bei uns regiert. Wer will nach einem harten Tag abends noch kritisch unterhalten werden? Aber für mich war es toll, mich mal unterzuordnen und mit Schauspiel-Profis auf der Bühne zu stehen. UND MIT DEM UNTERORDNEN HAST DU AUCH KEINE PROBLEME? Nein, klar diskutiert man mal das eine oder andere, aber der Heiko hat das Stück geschrieben und Regie geführt, da lasse ich mich auch gerne mal führen. Dadurch wird man disziplinierter und lernt Teamwork zu schätzen. Was mich sehr gefreut hat, war, dass einige EISBRECHER-Fans von Koblenz oder Dresden den Weg nach München auf sich genommen haben, um mich zu sehen. Schließlich waren da mehr auswärtige Leute als Bekannte aus München, die nur mal eben um die Ecke hätten gehen müssen. IRGENDWELCHE AMBITIONEN DEINE SCHAUSPIELERISCHEN TALENTE AUSZUBAUEN? Absolut, ja! Als ich noch ganz jung war – so 18, 19 – habe ich schon Komparsenrollen bei Derrick gehabt. Meist waren aber meine Erfahrungen mit den Leuten von Film und Fernsehen nachhaltig schlecht. Arrogantes Pack, wenn ich das so sagen darf, ohne natürlich alle Leute über einen Kamm zu scheren. Es muss halt passen, ich kann für wenig oder kein Geld hart arbeiten, wenn ich darin einen Sinn sehe. Ich bin ein absoluter Atmosphären-Mensch! Niemand darf ausgebeutet werden, dann investiere ich auch Zeit in ein Projekt. Die Theaterwelt ist jedenfalls eine ganz andere. Ich finde übrigens, dass diese strikte Trennung von Film, Literatur und Musik blödsinnig ist, das ist für mich e i n Kosmos. Bei jedem Song, den ich höre, denke ich an Bilder, bei jedem Film an Musik. Deshalb werde ich solche übergreifenden Projekte auch auf unserer Website featuren! OHNE NOCH EINMAL DEN SPLIT MIT MEGAHERZ AUFZUWÄRMEN, ERZÄHL DOCH MAL IN GROBEN ZÜGEN, WAS PASSIERT IST, VON DA AN, WO DU MUSIKALISCH WIEDER AUF EIGENEN FÜSSEN STANDEST BIS HEUTE, WO DIE CD VORLIEGT… Da müssen wir doch bei MEGAHERZ anfangen. Ich habe im Oktober 2002 beschlossen, MEGAHERZ zu verlassen, aufgrund persönlicher Differenzen. Wir hatten schon eine zeitlang keine gemeinsamen Visionen mehr, aber es dauert ja immer eine Weile, bis man sich das eingesteht. Ich hatte aber bereits seit Juli 2002 wieder Kontakte zu einem ehemaligen MEGAHERZ-Mitglied, das war der Noel Pix, mit dem ich 2000 im Streit auseinander gegangen war, damals hatten wir uns gründlich überworfen. Später haben wir uns dann aber wieder angenähert, und so rief er mich im Juli an und wollte mir einen neuen Song vorstellen. Das war die „Schwarze Witwe“, das Stück klang zwar damals noch etwas anders, aber es gefiel mir gut und so fingen wir ganz entspannt an, zusammen rumzubasteln. Ein halbes Jahr später hatten wir dann schon 6 Songs fertig, und da ja ab Oktober klar war, dass ich meine alte Band verlassen würde, habe ich mich dann noch mehr darauf konzentriert. Natürlich habe ich versucht, das Kapitel MEGAHERZ so anständig wie möglich zu beenden. EISBRECHER ist also nicht der Grund dafür, dass es MEGAHERZ mit Alexx nicht mehr gibt. Für mich was das auch therapeutisch, denn durch den fließenden Übergang hatte ich kaum Zeit, über fehlende Bühnenauftritte nachzudenken. Das war von jeher für mich das wichtigste bei einer Band: Die Live-Auftritte! Natürlich habe ich dann versucht, mit EISBRECHER die beste Platte meines Lebens hinzukriegen, das versucht ja jeder, wenn er etwas neues erschafft! DU BIST WIEDER BEI ZYX UNTER VERTRAG. WIE IST DER NEUERLICHE KONTAKT ZUSTANDE GEKOMMEN? 6 Songs hatten wir ja und dann sind wir bereits im November letzten Jahres nach Frankfurt zu ZYX gefahren. Der Gregor, unser ehemaliger A&R hatte MEGAHERZ ja 1997 zu ZYX geholt, als niemand was von uns wissen wollte. Zwischen 1997 und 2001 war er nicht mehr bei der Firma und so kam es dann damals zum Bruch, worauf wir zur BMG gewechselt sind, in der Hoffnung auf eine noch bessere Plattenfirma, wir wurden gründlich enttäuscht… Jetzt war Gregor wieder zurück bei ZYX und hat uns eingeladen, unsere neuen Songs vorzuspielen. Danach war klar, dass er uns unbedingt haben wollte. Wir verstehen uns einfach großartig mit ihm und selbst mit der Chefin unserer Plattenfirma – der großen Eminenz Frau Christa Mikulski – können wir reden und vernünftig umgehen. Wie schon gesagt: Teamwork ist wahnsinnig wichtig und das gemeinsame Meistern von Schwierigkeiten. IHR HABT JA BEI ZYX AUCH EINEN GANZ ANDEREN STELLENWERT… Ja, klar, wir sind die einzigen in der Art und sie geben sich Mühe. Teilweise muss man fast lächeln, weil sie etwas naiv vorgehen und das Rockgeschäft nicht wirklich kennen aber wir wissen gemeinsam, was wir wollen. Und entweder floppt die Scheibe und wir haben das gemeinsam zu verantworten oder es wird ein Achtungserfolg und dann klopfen wir uns alle auf die Schulter. EINE FRAGE IN DIESEM ZUSAMMENHANG: IHR HABT IMMERHIN SCHON 2 SINGLES VERÖFFENTLICHT, NORMALERWEISE WÜRDE ICH DAS VON EINER BAND ERWARTEN, DIE EINE CHANCE AUF DIE MEDIA CONTROL CHARTS HAT UND TROTZ EURER KLASSE WAR DAS NICHT WIRKLICH ZU ERWARTEN. WARUM ALSO DIESES VORGEHEN? Das schöne ist, dass ZYX ein eigenes Presswerk hat und von daher CDs schnell produziert sind, aber du hast natürlich recht, alles kostet Geld. Die erste Single „Mein Blut“ diente als Lebenszeichen. Wenn man aus einer Band aussteigt, sind doch einige Fans neugierig und schauen, was als nächstes kommt. Und dann lesen sie „EISBRECHER“, aber erst, wenn wirklich etwas Hörbares vorliegt, wird man richtig wahrgenommen. Die zweite Single war da schon überlegter. Wir wollten für diejenigen, die schon neugierig waren, etwas nachlegen, aber noch viel wichtiger waren uns die DJs in den Clubs. Mit den Media Control Charts hat die ganze Sache nichts zu tun, wir wollten nur bei den DJs präsent sein und in den Clubs gespielt werden. UND IST DIESES KONZEPT AUFGEGANGEN? Es passt, es dauert halt nur ewig. Gerade, wenn man noch nicht live unterwegs war, kommt niemand zum DJ und sagt: „He, die habe ich gesehen, spiel mal dieses oder jenes“. 2 bis 3 Monate kann es schon dauern, bis so ein Song mal akzeptiert und darauf getanzt wird. Die Reaktionen gingen von „Spiel ich gar nicht“ bis „Finde ich supergeil“, von daher für uns ein ordentlicher Erfolg, da 50 Prozent der Beschickten die Scheibe auch eingesetzt haben. VIELE DJS LEGEN JA AUCH IMMER WIEDER NUR DIE ALTEN „HITS“ AUF… Genau und da fordere ich, dass ein guter DJ den Leuten auch mal Geduld abverlangt und sagt: „Ich bin der Chef hier und versuche auch mal etwas neues durchzudrücken“. Aber die Masse regiert, die Masse bestimmt und das führt dann zu Formaten wie DSDS und Toleranzlosigkeit. Bis mal einer was von MEGAHERZ gespielt wurde, hat es ja auch ewig gedauert und heute gehört „Miststück“ zur festen Club-Institution. HATTET IHR NICHT URSPRÜNGLICH VOR, DIE „SCHWARZE WITWE“ ALS ZWEITE SINGLE ZU MACHEN? So sieht’s aus, gut informiert. Warum haben wir das nicht gemacht? Wahrscheinlich weil „Fanatica“ so ein skurriler Song war, der in die verschiedensten Szenen passt. Das Stück ist für uns irgendwo eine Klangcollage zwischen DAFT PUNK, TRIO, DAF und den SISTERS OF MERCY. Irgendwo natürlich auch ein Risikofaktor, speziell wo schon die erste Single sehr klar elektronisch ausgerichtet war. Da hat jeder Rocker wahrscheinlich gedacht, wo denn die Scheiß-Gitarren sind?! GESCHAH DENN DIE AUSWAHL DIESER ZWEI IM VERGLEICH ZUM ALBUMDURCHSCHNITT SEHR ELEKTRONISCHEN SONGS BEWUSST ODER EHER WILLKÜRLICH? Uns war schon klar, dass wir „d e n Rockfan“ vor den Kopf stoßen würden, aber wer kannte uns denn schon? MEGAHERZ war eine Rockband und entsprechend haben sich diese Fans zunächst sowieso nicht für EISBRECHER interessiert. Und wir wollten den Leuten auch die deutliche Botschaft zukommen lassen, dass EISBRECHER nicht die Fortführung von MEGAHERZ unter anderem Namen werden sollte. Und von daher wollten wir gerade mit den ersten beiden Singles konsequent aufzeigen, dass es in eine andere Richtung gehen würde. Aber ein paar MEGAHERZ-Elemente gibt es natürlich auch auf dem Album. IHR HABT JA SCHON BEI MEGAHERZ NICHT NUR ROCKER ALS FANS GEHABT. Das ist richtig, auf unseren Konzerten waren Metaller mit ICED EARTH-Shirts oder auch Gothics, insgesamt alles in einer sehr schönen friedlichen Atmosphäre. Vom Superspießer bis zum Szenetyp war alles dabei. Dennoch wussten wir auch nicht, wie EISBRECHER aufgenommen wird, und wir haben schon befürchtet, dass es auf breiter Front abgelehnt wird. ABER KANN DIR DAS NICHT EIGENTLICH EGAL SEIN? Ja, irgendwie schon, aber ich bin ja auch kein Künstler nur zum Selbstzweck, ich will ja auch Erfolg haben. Und wenn es geht, will ich natürlich die Erfolge von MEGAHERZ noch übertreffen, keine Frage. Auf neudeutsch „The Sky is the limit“ – Ich habe dann schon die Arroganz zu sagen, ich verkaufe lieber 100.000 als 500 Platten. Ich wäre lieber auf Nr.1 in den Charts als wenn es so jemand wie dieser Küblböck ist. DAS WIRD WOHL LEIDER NIE SO KOMMEN… Letztendlich gehören solche Leute natürlich auch zum Business, ich singe ja auch für irgendwelche Mangas auf RTL II. Mein Partner, der Noel ist da ordentlich im Geschäft. Wenn du Pokemon gesehen hast, wirst du seine Stimme immer im Titelsong gehört haben. Und der PokeRap wurde von mir gesungen. Ich habe auch die Texte für die erste Pokemon-CD aus dem englischen ins deutsche übersetzt. Und ich habe mal kurz mit 2, 3 Tagen Arbeit mehr Geld verdient als in meiner sonstigen Musik-Laufbahn zusammen genommen. Ich habe da auch überhaupt kein Credibility-Problem, der Sänger von RAMMSTEIN ist vor seiner Karriere mit Sicherheit auch nicht um brennende Mülltonnen herumgehopst. Jeder tut, was er kann. Wenn Dieter Bohlen käme und mir viel Geld für einen Text bieten würde, wäre das auch kein Problem. WAS HÄLTST DU DENN INSGESAMT VON DEM MANN? Der ist kein Intellektueller aber ausgefuchst und wenn die Masse ihm die Rosette vergoldet, ist das nicht sein Problem sondern das der Masse… OK, KOMMEN WIR MAL ZURÜCK ZU DEN „EISBRECHERN“. WANN UND WIE IST DER NAME EIGENTLICH ENTSTANDEN? Also wir saßen da im Sommer dieses Jahres im Studio und arbeiteten an einem der neuen Songs und mir kam der Gedanke, dass eine Strophe sich irgendwie nach einem U-Boot anhört. Und der Noel meinte: „Quatsch, das ist was ganz anderes, das ist ein Eisbrecher, der sich den Weg bahnt“. Und da habe ich gedacht: „Eisbrecher“, das hört sich schon irgendwie cool an. Mächtig, kraftvoll und als Metapher für viele verschiedene Dinge des Lebens anwendbar. Man kann z.B. das Eis zwischen Menschen brechen oder Widrigkeiten aus der Welt schaffen. Schnell im Internet nachgeschaut und bis dato gab es nur eine Selbsthilfegruppe von sexuell misshandelten Männern mit diesem Namen. So einfach ist das! DAS HABT IHR ALSO IN DIESEM JAHRHUNDERTSOMMER IM STUDIO GESCHWITZT UND EUCH SO EINEN NAMEN AUSGEDACHT… Schon irgendwie witzig, da waren mindestens 50 Grad in den Räumen, aber sieh es doch so: Zum Release-Termin im Januar passt es hervorragend! SIEHST DU EISBRECHER EHER ALS PROJEKT (WIE ES AUF DER HOMEPAGE STEHT) ODER ALS „RICHTIGE“, LÄNGERFRISTIGE BAND? Also für uns ist das natürlich schon was längerfristiges. Klar können wir auch nach einem Album scheitern, aber so denken wir jetzt nicht. „Projekt“ deshalb, weil eine Band eigentlich aus richtigen Live-Musikern besteht und der Noel und ich zusammen noch keine Band sind. Das wird sich dann ändern, wenn wir uns für die Tour im Frühjahr verstärkt haben werden. NACHDEM ICH DIE CD JETZT MEHRFACH DURCHGEHÖRT HABE, STELLST SICH MIR FOLGENDE FRAGE: MAGST DU DIE MINIMALELEKTRONIK DER 80ER? AN EIN PAAR STELLEN ERWECKEN DIE STÜCKE ERINNERUNGEN AN DAF UND ÄHNLICHE ACTS. Auf jeden Fall, richtig beobachtet. Die 80er sind für mich sowieso ein besonderes Jahrzehnt, da bin ich schließlich jung gewesen. In den 90ern hat man gemeint, dass die 80er eine fürchterliche Zeit waren, aber jetzt gibt es überall diese Revival-Shows und man schwärmt vom Synthie Pop und von den großen Gefühlen damals. Letztendlich ist ja alles in der Musik nur Wiederholung. Nimm mal den Nu Metal oder den Nu Rock als Beispiel: Die besten Acts dieser Richtung gab es doch Anfang der 90er! Die STONE TEMPLE PILOTS oder ALICE IN CHAINS haben doch schon alles gemacht, womit NICKELBACK heute groß sind und Erstgenannte haben damals wenigstens echte Wut, echte Emotion gezeigt. Heute wird doch alles von der Industrie gesteuert. Oder auch RAMMSTEIN, klar, die Art der Präsentation war neu, aber musikalisch haben doch LAIBACH oder sogar CLAWFINGER den Sound schon vorexerziert. MEIN LIEBLINGSSONG „WILLKOMMEN IM NICHTS“ SCHEINT MIR EINE ABRECHNUNG MIT DER HOHLEN KONSUMGESELLSCHAFT ZU SEIN, DIE ABER DENNOCH IRGENDWIE AUCH FASZINIEREND WIRKT. Ja, du kannst dich halt nicht dagegen wehren! DER TEXT HÄTTE MEINER MEINUNG NACH AUCH VON FALCO KOMMEN KÖNNEN… Absolut, klar, vielen Dank! Das Lied hat so einen NDW-Beat, einen gewissen FALCO-Appeal und ist meine kleine Abrechnung mit diesem ganzen DSDS-Müll, womit wir unsere Köpfe sinnlos füllen, nur um mitzureden. Und man kann sich einfach nicht dagegen wehren. Selbst wenn du den Fernseher nicht anschaltest, siehst du morgens beim Tanken in den Headlines, wer gewonnen hat, was Bohlen und Küblböck wieder getrieben haben usw. Der Küblböck soll sowieso seinen kurzen Erfolg auskosten, denn das bisschen Geld, was er verdient, braucht er später noch für seinen Psychotherapeuten. AN EINER STELLE HEISST ES IN DEM SONG „WIR SIND BRUTAL UND DOCH CHARMANT“ – WÜRDEST DU SAGEN, DASS DAS IRGENDWO AUCH DEINEN CHARAKTER BESCHREIBT? Ja, irgendwie schon. Es geht hier natürlich nicht um körperliche Gewalt, aber man kann Brutalität ja auch mit Charme vortragen und z.B. jemanden aus einer Firma entlassen, und demjenigen noch weismachen, dass es das beste war, was ihm passieren konnte. Ellenbogengesellschaft MIT Ellenbogenschonern! DU SINGST AUCH SEHR AUSDRUCKSSTARK ÜBER DIE BEZIEHUNGEN ZWISCHEN MÄNNERN UND FRAUEN. ERLEBST DU SELBER SEHR VIEL IN DIESEM BEREICH ODER IST DAS MEISTE FIKTION? OFT GEHT ES JA AUCH UM „STARKE FRAUEN“… Na da wäre ich ja ganz schön beschäftigt, wenn ich das alles selbst erleben würde… OK, da passiert schon einiges, gerade auf Tour. Ich lebe persönlich seit 8 Jahren mit meiner Freundin zusammen und die musste schon ganz schön viel Mist über sich ergehen lassen. Bzw. „musste“ natürlich nicht, sie hat es einfach durchgestanden und von daher auch meine Hommage an „starke Frauen“. Etwas verarbeiten können finde ich „stark“. Natürlich gibt es Phantasien, die stattfinden, das sind aber auch wieder keine Wesenszüge von mir, man kann sich halt in alles rein versetzen. Ich beobachte sehr viel und ein Song wie die „Schwarze Witwe“ betrachtet das ganze ja schon fast wieder ironisch. Viele Männer erzählen ja immer, dass sie „starke“ Frauen mögen und mal richtig rangenommen werden wollen, können in der Realität damit aber gar nicht umgehen. Am Schluss bleibt dann nicht viel und daher ist auch dieses kleine Stückchen Ruhe nach dem Song auf der CD, denn wenn die Witwe mit dir fertig ist, bleibt nichts mehr von dir übrig. Natürlich habe ich hohen Respekt vor Frauen und liebe sie, aber ich brauche Frauen und keine Opfer. Diese ganze Groupie-Fraktion ist mir zuwider. Wenn morgens aus dem Nightliner diese ganzen 16jährigen aussteigen und ganz blass im Gesicht sind, ekelt mich das an. Wir haben mal „Lieder wie Orkane“ gespielt und da ließ sich dann Glen Danzig 600km durch die Gegend kutschieren. Dann steigt da ein Haufen superjunger Mädels aus, die nicht wirklich glücklich ausschauen, aber vielleicht ist da auch nichts gelaufen, ich will da nichts verschreien… Beim Sex wie in der Liebe sollten die Partner gleichstark sein! EINE „SCHWARZE WITWE“ HABT IHR JA PERSÖNLICH KENNEN GELERNT, DIE MEDUSA VON DER SCHATTENREICH-SENDUNG… Ja, stimmt, wir haben da ein Special gemacht, oben im Gletscher. Allerdings ist Medusa alles andere als eine „schwarze Witwe“, da war die Bedienung im Dirndl deutlich lässiger… Medusa studiert ja auf Lehramt, vielleicht ist das eher ihre Berufung als das, was sie jetzt macht. EIN WEITERES ZENTRALES THEMA SCHEINT MIR DIE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM BEGRIFF „LICHT“ ZU SEIN, WAS FÜR EINE BEDEUTUNG HAT „LICHT“ FÜR DICH? Licht reimt sich zunächst mal gut auf „nicht“, aber da steckt natürlich noch mehr dahinter. Es gibt ja viele dunkle Themen und von daher ist „Licht“ ein Symbol wie ein „Eisbrecher“. Das hat was mit Ausstrahlung zu tun, es hat immer etwas unglaublich positives. Und ohne Licht gibt es ja auch keinen Schatten und von daher müsste es ja in der schwarzen Szene auch unglaublich viel Licht geben. Licht gibt Kraft und tut gut, hat aber auch nichts mit Hitze zu tun. Wenn du morgens aufstehst und du siehst das Licht, gibt das Kraft für den ganzen Tag. Ich bin ein „Lichtmensch“, absolut! ABER DAS HAT NICHTS RELIGIÖSES, ODER? Überhaupt nicht. Licht ist einfach nur ein Kraftgeber, wenn es dunkel wird, werde ich lethargisch, ich bin ein „Tagmensch“. Wobei ich natürlich nachts auch mehr Sex habe als tagsüber… WIR WÜRDEST DU DEINE ZUSAMMENARBEIT MIT NOEL BESCHREIBEN, CHARAKTERLICH WIE MUSIKALISCH? ES GAB DA JA FRÜHER SCHON EINIGE PROBLEME, WIE DU SCHON ANDEUTETEST. Das stimmt, damals haben wir uns fast verprügelt, wir haben uns auch schon gegenseitig aus dem Bus geschmissen. Aber mittlerweile weiß ich, wie ich ihn nehmen muss und anders herum. Jeder hat Respekt vor der Eskalation, der konstruktive Weg darf niemals verlassen werden. Und zur Not sieht man sich halt mal 2 Tage nicht und redet dann wieder miteinander. Es ist fast wie die klassischen Antipoden, wie bei Richards/ Jagger, obwohl wir natürlich nicht den Anspruch haben, so toll zu sein. Aus dieser Spannung heraus entsteht aber auch ein ungeheures kreatives Potenzial. Ich bin Skorpion und er Widder und bei den Widdern, die ich kenne, beisst sich ein Skorpion gerne mal einen Stachel aus (bin auch ein Widder, Anm. des Interviewers). NA HOFFENTLICH KOMMT IHR DANN AUF TOUR GUT ZURECHT… Ach dann fahren wir halt mit 2 verschiedenen Bussen… Spaß beiseite, wir werden das schon hinkriegen, die Platte haben wir ja auch geschafft. HAT NOEL IM STUDIO EIGENTLICH ALLE GITARREN EINGESPIELT? Ja, bis auf 2 Songs, wo ein ehemaliger SCHRÖDERS-Gitarrist ausgeholfen hat, der Vipo Maat. Und der war gleichzeitig auch der Gitarrenlehrer von Noel in ganz jungen Jahren. UND WER WIRD LIVE DIE GITARRENPARTS ÜBERNEHMEN? Noel wird Gitarren und Keyboard spielen und wir werden noch einen zweiten Mann dabei haben, der auch beides beherrscht, also keinen separaten Keyboarder. MAL EINE ETWAS PROVOKANTE FRAGE: EMPFINDEST DU EINE ART DER GENUGTUUNG, EHER WAS NEUES AUF DIE BEINE GESTELLT ZU HABEN ALS DEINE EHEMALIGEN MITSTREITER? Auf jeden Fall, das ist ja das einzige, was mir geblieben ist. Sieh es mal so, ich habe das Haus mit aufgebaut und musste dann aber ausziehen, es hätte ja auch anders laufen können. Und zwischenzeitlich hatten sie ja einen neuen Sänger, der ist auch wieder weg, läuft alles sehr merkwürdig. Sie werden auch das Problem haben, dass jeder neue Sänger an mir gemessen wird, entweder ist er zu ähnlich oder klingt ganz anders und dann meckern wieder alle, dass es nicht mehr MEGAHERZ ist. Aber wenn sie sich durchsetzen, gönne ich ihnen das auch. Sie dürfen nur nicht alles kaputt machen, was wir durch die gemeinsamen Scheiben aufgebaut haben. Für Plattenfirmen ist natürlich der Name MEGAHERZ interessant, da kann man dann auch den Back-Katalog verkaufen. Dafür wird EISBRECHER unter Umständen mehr Akzeptanz entgegen gebracht, weil man halt den Sänger mochte. WAS PLATTENFIRMEN ANGEHT: ICH HABE AUCH GELESEN, DASS DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FIRESTARTER NICHT GANZ OPTIMAL WAR. KANNST DU ETWAS DARÜBER ERZÄHLEN? Ja, das war katastrophal. Firestarter sollte ein Rocklabel im Hause BMG werden, nur gab es ja schon eins: GUN! Und die beiden haben sich gegenseitig kannibalisiert, die einen haben die GUANO APES, die anderen DIE HAPPY, was soll daraus denn werden? Wir waren schon gedropped, während wir die Platte produziert haben. Und dann verkauft man nichts, einen Monat später gibt’s die CD für 6 Euro und direkt nach der Tournee wurden wir gefeuert. Keine Single, kein Video, kein Tour-Support. Und überall Typen, die einen nur zulabern und Sand in die Augen streuen. Als wir mit dem Album fertig waren, war schon die ganze ursprüngliche Firestarter-Besetzung gefeuert. Aber egal, haben wir halt ein Major-Album gemacht und das war’s dann. Und dann dieser Thomas M. Stein, der präsentiert sich und lügt dir die Ohren voll. Ein knallharter Typ, der dir ein kaputtes Auto ohne Motor verkauft und nur an den Profit denkt. Und tut so, als ob er sich für die Musiker interessiert HAST DU IHN DEN PERSÖNLICH KENNEN GELERNT? Ne, der ist nur ein paar mal in München an mir vorbeigehuscht und alle buckeln und lästern dann über ihn, wenn er weg ist. Wenn ich den noch mal treffen sollte, dann werde ich ihm meine Meinung sagen. Der Typ ist wirklich das allerletzte. ES FOLGT NOCH EINE LÄNGERE DISKUSSION ÜBER PRODUCTION VALUES, PINK („GEILE BRAUT“), DIE SUPERSTARS UND DEN MASSENGESCHMACK. ERGEBNIS: DIE ZEIT DER INDIES KOMMT WIEDER, DIE WISSEN, WIE EINE GUTE PLATTE ZU KLINGEN HAT! Z.B. KRITISIERT ALEXX DEN SOUND DER MITTLEREN ONKELZ-SCHEIBEN (NICHT DIE LETZTEN BEIDEN!) UND WUNDERT SICH, WIE DIE JUNGS DAMIT ERFOLG HABEN KONNTEN. INTERESSANT IN DEM ZUSAMMENHANG DIE GESCHICHTE VOM „GEGEN DEN HASS-FESTIVAL“, WO MEGAHERZ ZUSAMMEN MIT DEN ONKELZ AUFGETRETEN SIND UND EIN MEGAHERZ-GITARRIST AUS IDEOLOGISCHEN GRÜNDEN NICHT PARTIZIPIEREN WOLLTE. ALEXX SIEHT DAS GANZ PRAGMATISCH, DENN ERSTENS DIENTE DAS EVENT EINEM GUTEN ZWECK UND ZWEITENS SIND DIE ONKELZ POLITISCH FÜR IHN NICHT ZWIELICHTIG. Zitat: „ In Deutschland wird man sowieso viel zu schnell in die rechte Ecke gestellt, nur weil man sich mal breitbeinig auf die Bühne stellt und die Faust hebt. MANSON darf mit rechten Symbolen spielen, weil er Ami ist, wir sind natürlich gleich Faschos. Ich bin politisch weder links noch rechts, provoziere aber gerne mal“. DAS IST DOCH MAL EIN VERNÜNFTIGES SCHLUSS-WORT!

VIELEN DANK FÜR DAS INTERESSANTE INTERVIEW UND ALLES GUTE FÜR DEN EISBRECHER! Ich danke dir und wir sehen uns im Frühjahr auf Tour…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu EISBRECHER auf terrorverlag.com