Terrorverlag > Blog > ELIS > ELIS (SABINE)

Interview Filter

ELIS (SABINE)

WIE KAM ES DAZU, DASS IHR EUREN BANDNAMEN VON „ERBEN DER SCHÖPFUNG“ IN „ELIS“ UMBENANNT UND DAZU DEN TITEL EINES ALBUMS GENOMMEN HABT? Das Erben-Debüt Twilight wurde 2000 in einer Dreierbesetzung (Gesang, Gitarre, Keyboard) eingespielt. Da wir das Material aber auch live präsentieren wollten, suchten wir zusätzliche Musiker. So präsentierte sich die Band live eigentlich von Anfang an zu sechst. Nach dem Ausstieg des Keyboarders beschlossen wir – die verbleibenden fünf: Sabine Dünser (vocals), Pete Streit (guitar), Jürgen Broger (guitar), Tom Saxer (bass) und Franky Koller (drums) – der Band eine leicht veränderte musikalische Richtung und einen neuen Namen zu geben. Da wir aber trotzdem eine Verbindung zu unserem Erstling bestehen lassen wollten, wählten wir den Titel der ersten Maxi-CD und zugleich Songtitel des Openers von Twilight ’ELIS’ als neuen Bandnamen. WIE HABEN EURE FANS AUF DEN NAMENSWECHSEL REAGIERT? Klar waren einige enttäuscht, aber so was ist halt immer Geschmacksache. Uns persönlich hatte der alte Namen nie sonderlich gut gefallen und wir waren froh, dass wir die Namensänderung zu einem Zeitpunkt hatten, wo noch kein so grosser Schaden dadurch entstehen konnte. Ausserdem entstand wohl durch die Namensänderung am Anfang etwas Verwirrung. Mittlerweile denke ich aber, dass wir uns mit dem neuen Namen gut etabliert haben und dass wahrscheinlich viele gar nicht mehr wissen, dass wir mal anders hießen und der Name ELIS nun bekannter ist. BEI WELCHER GELEGENHEIT HABT IHR EUCH KENNEN GELERNT? Der damalige Keyboarder knüpfte die Verbindung zum Gitarristen Pete Streit, welcher auf Twilight musikalisch mitverantwortlich war. Dieser rekrutierte kurzerhand den Bassisten Tom Saxer und Gitarristen Jürgen Broger aus seiner damaligen Zweitband Abigail’s Gallow, die mittlerweile nicht mehr existiert. Die Suche nach dem passenden Drummer gestaltete sich zäher. Jürgen hatte zwar einen Wunschkandidaten, mit dem er früher mal zusammengespielt hatte, hatte aber den Kontakt zu ihm verloren. Nach einer Suchaktion – sorry an alle Kollers die wir angerufen haben – konnten wir den richtigen Franky Koller dann ausfindig machen und sind seither komplett. WELCHE ROLLE SPIELT EUER PRODUZENT ALEX KRULL, NIMMT ER AUCH AUF DIE KOMPOSITIONEN EINFLUSS? Auf die Kompositionen an sich hat Alex wenig Einfluss. Bei der Zusammenarbeit entstehen aber oft noch neue Ideen und die bestehen Songs werden verändert; sei es nun soundmässig, vom Ablauf der Stücke her oder es werden noch zusätzliche Sachen eingefügt. So hat er natürlich einen Einfluss auf die Songs. Da Alex ein Perfektionist ist, können wir mit dem Ergebnis immer sehr zufrieden sein! EURE STÜCKE BESTECHEN DURCH DIE VIELEN FACETTEN DER EIGENTLICHEN MUSIKRICHTUNGEN, U.A. AUCH KLASSIK. WAS GAB EUCH DEN ANSPORN DAZU, ALLES IN EUREN LIEDERN ZU VEREINEN? Keiner von uns hat einen so begrenzten musikalischen Hintergrund, dass es uns möglich wäre nur eine Richtung einzuschlagen. Vielmehr interessiert sich jeder von uns für verschiedenste Musikrichtungen, obwohl die favorisierte Musik sicher im Bereich Gothic, Metal und Rock zu finden ist. Und diese verschiedenen Einflüsse fliessen dann auch beim Songwriting ein. Damit das auch möglich ist, haben wir uns von Anfang an nie auf eine bestimmte Richtung fixiert und Ideen aus anderen Richtungen werden nicht zensiert!! Ich denke, dass dies unsere Musik abwechslungsreich macht. DAS ALBUM „GOD’S SILENCE, DEVIL’S TEMPTATION“ VEREINT RUHIGE BALLADEN SOWIE HERAUSRAGENDE DÜSTERE STÜCKE. WIE KAMT IHR DAZU, SOLCH EINEN MIX AUF EINE PLATTE ZU PACKEN UND IN DIESER REIHENFOLGE ANZUORDNEN? Die Songs werden meist von einer Person geschrieben und dann von den anderen ergänzt. Das Schreiben eines Songs ist ein sehr gefühlsbetonter Akt, welcher auch den Charakter des Songs beeinflusst. Je nach Stimmung entsteht eher eine Ballade oder ein schnelles Stück. Wir haben einfach mal drauflos geschrieben, bis genug Stücke für eine CD vorhanden waren, die Mischung ergab sich sozusagen von selbst. Bei der Wahl der Reihenfolge spielten Argumente, wie Tempo, Sprache und Text eine Rolle. Schlussendlich konnten wir uns auf die Reihenfolge einigen, welche wir auch gut finden. IN EUREN TEXTEN GEHT ES HÄUFIG UM GEFÜHLE. VERARBEITET IHR IN EUREN LYRICS ERFAHRUNGEN AUS DEM EIGENEN LEBEN ODER SIND SIE FREI ERFUNDEN? Ich bin für alle Texte verantwortlich. Dabei werde ich stark von eigenen Erfahrungen, Stimmungen und Gefühlen geleitet. Aber auch allgemeine Themen, die mich beschäftigen finden ihren Weg in meine Texte. Die Texte sind für mich eine Möglichkeit negative Gefühle in Worte zu packen und abzuladen. Aber auch positive Energie wird im Text und den Melodien verpackt. WAS GAB EUCH DEN ANSPORN, DEUTSCHE UND ENGLISCHE TEXTE ZU SCHREIBEN? Es war uns von Anfang klar, dass wir Texte in beiden Sprachen verwenden wollen. Aus gesangstechnischen Gründen liegt mir die englische Sprache besser, da sie irgendwie weicher ist und es mir einfacher fällt, für englischen Text eine Melodie zu finden. Andererseits ist deutsch (oder jedenfalls so etwas ähnliches: ich spreche eigentlich einen Dialekt, der eine Mischung aus Schweizerdeutsch und dem österreichischen Vorarlbergerdialekt ist; Schriftdeutsch ist also eigentlich auch eine Fremdsprache :-) ) meine Muttersprache und es ist einfacher komplexere Texte zu schreiben. Bei deutschen Texten muss man einfach immer aufpassen, dass sie nicht zu kitschig und banal werden, gerade weil man sie besser versteht. Im Englischen tönt auch einfaches irgendwie intelligenter… Die deutschen Texte sind aber auch speziell für unsere deutschen Fans, welche den grössten Teil unserer Fangemeinde ausmachen. IN VIELEN FACHZEITSCHRIFTEN UND AUF VIELEN INTERNETSEITEN WERDET IHR IMMER WIEDER MIT NIGHTWISH VERGLICHEN UND DU HAST MIR VERRATEN, DASS DIES EIN RIESIGES KOMPLIMENT FÜR DICH IST. MIT WEM WÜRDET IHR EUCH SELBER VERGLEICHEN? Auf jeden Fall ist es ein grosses Kompliment mit so bekannten Bands wie Nightwish, Within Temptation, L’âme immortelle u.a verglichen zu werden. Ich selber würde mich mit gar niemandem vergleichen (aus Angst arrogant oder zu bescheiden zu wirken und weil Vergleiche immer Geschmacksache sind). Vergleiche sind meiner Meinung nur notwendig, wenn man jemandem, der unsere Musik nicht kennt, erklären möchte, wie wir uns anhören. Deshalb sind wohl für viele Menschen solche Vergleiche hilfreich. WIE GEHT IHR IM EINZELNEN AN DIE ENTSTEHUNG EURER LIEDER HERAN? Das Grundgerüst wird von einer Person im Alleingang auf dem Computer vorproduziert. Dazu gehören die ganzen Keyboardparts, das Schlagzeug und das Instrument, dass der Komponist spielt. Die meisten Songs werden in unserem Fall von den beiden Gitarristen komponiert. Ich bekomme schlussendlich eine Version mit Keys, Gitarren, Bass und Schlagzeug. Dazu denke ich mir dann Text, Melodien, Chöre etc. aus. Diese Vorproduktion gilt dann als Vorlage für die endgültigen Aufnahmen im Studio. WELCHE BANDS SIND FÜR EUCH SELBST INSPIRATION FÜR EURE EIGENEN STÜCKE GEWESEN? Ich glaube nicht, dass wir konkret Bands angeben könnten, die einen direkten Einfluss auf die Stücke hatten. Natürlich gibt es verschiedenste Künstler die uns und unsere Musik beeinflussen. Wichtige Einflüsse für mich sind z.B. Tori Amos, Björk, Liv Kristine, Tarja Turunen, Natalie Cole und viele andere. Die Gitarristen Pete und Jürgen wurden sicher von verschiedenen Metalbands beeinflusst. WIE IST DAS VERHÄLTNIS ZU EUREN FANS? PFLEGT IHR Z.B. KONTAKTE PER E-MAIL ODER ÄHNLICHEM? Bis jetzt fand ich immer die Zeit, um auf alle Einträge in unserem Gästebuch oder auf E-mails mit einem persönlichen Mail zu antworten, da es mir sehr wichtig ist einen guten Kontakt zu den Fans zu haben. Auch an den Konzerten gehen wir immer nach dem Auftritt vor die Bühne, um Autogramme zu geben oder einfach mit den Leuten zu plaudern. Schliesslich sind wir ja Menschen wie alle anderen auch. WERDEN WIR EUCH IN NÄCHSTER ZEIT EVENTUELL AUCH BEI LIVE-AUFTRITTEN ERLEBEN DÜRFEN? Momentan gibt es grad keine Konzerte, da wir mitten in der Vorbereitung für den Nachfolger von God’s silence Devil’s Temptation stecken. Im Februar ist aber eine 10 tägige Tour durch Deutschland geplant. Näheres dazu gibt es hoffentlich bald auf unserer Homepage! WELCHE ZIELE HABT IHR EUCH PERSÖNLICH FÜR EURE ZUKUNFT GESTECKT? Fleissig neue Songs schreiben, dass die Fans nicht zu lange auf ein neues Album warten müssen, dann so viele Konzerte als möglich zu geben!! …….und dann vielleicht irgendwann von der Musik leben können!!!! WAS HÄLTST DU VON DER AKTUELLEN GOTHIC-METAL SZENE? WIE VIELE METAL FANS GIBT ES EIGENTLICH IN LIECHTENSTEIN? Liechtenstein ist meiner Meinung nach zu klein (32000 Einwohner) um überhaupt in einer Richtung ein wirkliche Szene zu haben. Gothic Metal scheint aber ziemlich beliebt zu sein und ist ja mittlerweile auch in den Charts gut vertreten. Sehr wahrscheinlich trifft Gothic Metal mit seiner Aggressivität und seiner Düsterheit einfach den Nerv der Zeit. WELCHES LIED DIESES ALBUMS IST DEIN PERSÖNLICHER FAVORIT UND AUS WELCHEM GRUND? Das ändert sich immer wieder und schlussendlich sind es dann fast alle. Momentan sind meine Favoriten “For such a long time”, “Come to me” und “Devil’s temptation”. ARBEITET IHR BEREITS AN EINEM NEUEN ALBUM ODER DÜRFEN DIE FANS VON EUCH WIEDER MIT EINER LÄNGEREN PAUSE RECHNEN? Wie bereits erwähnt sind wir momentan fest damit beschäftigt neue Songs zu schreiben. In drei Wochen geht’s dann ab ins Studio und etwa Ende März 2004 sollte dann das neue Album fertig sein. Ich freue mich schon riesig auf die Aufnahmen und hoffe, dass die neuen Songs bei den Fans gut ankommen!!! VIELEN DANK FÜR DIE MÜHE UND VIEL ERFOLG! Ebenfalls vielen Dank und sorry, dass es so lange gedauert hat!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ELIS auf terrorverlag.com