Terrorverlag > Blog > ENDSTILLE > ENDSTILLE (MAYHEMIC DESTRUCTOR)

Interview Filter

ENDSTILLE (MAYHEMIC DESTRUCTOR)

HEY, WIE GEHT’S DIR? VIEL ZU TUN? Also, ich kann mich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Viele Interviews, viel Geregel mit Twilight. Da ist also alles am Start derzeit! IST DOCH GUT, ANDERS WÄR’S DOCH SCHLECHT. Ja, wenn’s nicht so gut ankommen würde, wäre es schlecht. Aber dann hätt ich mehr Zeit für meine Freundin, haha! AUCH WICHTIG, ABER DIE SOLL JA NUN HEUTE NICHT DAS THEMA SEIN… Genau, genau, haha! MEIN REVIEW IST JA SEHR POSITIV AUSGEFALLEN. WIE ZUFRIEDEN SEID IHR SELBST MIT DEM ERGEBNIS? Selbstverständlich ist dein Review gut, hehe. Aber wir selbst sind auch sehr zufrieden, sonst würden wir ja nichts rausbringen. Und wenn wir mit unserer Musik nicht mehr zufrieden wären, dann würden wir ja gar nichts weiteres machen. RICHTIG; RICHTIG. ABER BEZOGEN AUF DIE AUFNAHMEN GIBT ES DOCH SCHON MAL DINGE, DIE MAN GERNE ANDERS GESPIELT ODER IM ANDEREN SOUND HÄTTE. Ja, soweit sind wir noch nicht. Dieser Punkt kommt wohl erst in einigen Monaten. Wir haben die Platte jetzt einige Male im Studio gehört, und dann, als die CD aus dem Presswerk kam, hat man sie sich noch einige Male angehört und nun liegt sie erstmal im Regal. In einiger Zeit wird es dann bestimmt einige Punkte geben, wo man denkt „ha, hier und da hätte man es evtl. etwas anders machen können…“. Aber wie gesagt, es ist bislang noch nicht soweit, aber wenn, dann wird man sich damit genau beschäftigen, um es dann beim nächsten Werk besser oder anders machen zu können. UND WENN MAN ES GLEICH PERFEKT MACHEN WÜRDE, KÖNNTE MAN AUCH GLEICH AUFHÖREN, ODER? Ha, genau. Wir wollen auch keine perfekte Aufnahme machen. Perfekte Aufnahmen klingen auf die Dauer sehr langweilig. Also, ich kenne kein Album, das den perfekten Klang hat und dann aber auch auf langer Sicht wirklich gut ist. IHR WERDET JA OFT ALS TYPISCHE BLACK METAL BAND, DIE ALLES NUR RUNTERHOLZT, BESCHRIEBEN, WAS JA NUN NICHT ZUTRIFFT. Also, wenn es gewollt wird, können wir auch ohne Probleme 30 Min. runterprügeln… kein Problem. MIR GEFÄLLT BEI „NAVIGATOR“ ABER GERADE; DASS IHR TROTZ ALLER BRUTALITÄT NOCH EINIGE, SAGEN WIR, SONGS MIT „GROOVE“ HABT. Wenn die Songs entstehen, dann kommen auch Songs zustande, die müssen einfach geholzt werden. Z.B. „Navigator“ selbst. Klar, man kann jeden Song schnell oder langsam spielen. Es ist ja immer ein 4/4 oder 6/8, den kannste schnell oder auch langsam spielen vom Schlagzeug her, das ist egal. Aber wenn wir jetzt diesen langsam gespielt hätten, dann wäre es einfach nicht mehr der Song. Ich mache mit Wachtfels nun seit 11 Jahren Musik. Er spielt und ich weiß ganz genau, was er dazu haben will und auch, was dazu am besten passt. Und diesmal war es einfach so, dass mal etwas mehr auf die Bremse getreten wird, um da auch etwas mehr Abwechslung reinzubringen. Bei „Dominanz“ haben wir gespürt, dass die Songs einfach schnell gespielt werden müssen. Die konnte man nicht langsam spielen, die mussten geholzt werden. Deswegen passt auch „Dominanz“, weil halt alles so dominant war und schnell. Bei „Navigator“ geht es dann nun mal mehr in langsamere Gefilde, aber dafür dann mit mehr Kraft und Druck. Die Produktion hat auch mehr Druck. ALSO GESCHIEHT ALLE NACH GEFÜHL UND NICHT NACH DEM MOTTO „ EIN SCHNELLES ALBUM, DANN EIN ETWAS LANGSAMERES“ Nein, das geschieht einfach. Wir wissen auch nicht, was auf der nächsten Scheibe kommen wird. Es kann sein, dass die total abgedreht sein wird oder auch bestialisch schnell. Vielleicht wird sie auch sehr getragen und langsam, who know’s? SOLANGE ES NICHT H.I.M. WIRD, HAHA Nein… soweit ist es noch nicht. Wir haben auch keinen Scratcher, keinen Geigenchor oder ne Keyboarderin. Das wird nicht passieren, haha! NUN EINE EXTRA-FRAGE FÜR DEN SCHLAGZEUGER: FROST (SATYRICON) HAT MAL GESAGT, DASS REINES KNÜPPELN NICHT WIRKLICH SCHWER IST, WENN MAN FIT IST. ANSPRUCHSVOLL SIND DA EHER DIE LANGSAMEREN PARTS… Wenn man z.B. nach „Klick“ spielt, dann ist es schwerer langsamer zu spielen und da auf dem Punkt zu bleiben. Da wird man mal ein Tacken zu schnell oder zu langsam. Wenn man einen schnellen „Klick“ hat, dann hat man viele Punkte, an die man sich halten kann und kann so besser die Orientierung halten. Da kann man dann schön reinhauen, klar da muss man natürlich gut fit sein. Also Blastbeats spielen ist für mich die leichteste Übung. Ich kann dir was vorknüppeln, wie du es gerne willst. Gut, mein Geschwindigkeitspensum ist natürlich irgendwo begrenzt. Ich bin ja nicht Torturer von BELPHEGOR, der da 260bpm nach Klick durchbolzt, haha. „Navigator“ ist 225bpm, das schaffe ich noch. Ich will aber auch nicht der schnellste sein. Es muss immer ein gewisser Groove da sein. Langsamere Stücke benötigen dann schon mal mehr Kraft. IST FROST ALS SCHLAGZEUGER AUCH EIN EINFLUSS FÜR DICH GEWESEN? Klar. Ich habe halt 1994 mit Wachtfels angefangen Musik zu machen. Da kam dann auch irgendwann die erste AMON AMARTH MCD raus. Und auch später halt die SATYRICON „Nemesis Divina“. Das Drumming von Frost fand ich damals sehr geil. Auch auf den GORGOROTH-Platten. Der Typ spielt verdammt zackig, gerade und mit sehr viel Herzblut und hat vor allem sehr viel coole kleine Spielereien drauf, die zwar nicht übermenschlich sind, aber die ganze Sache wie eine Peperoni auf ner Pizza abrundet. Jeder kann sie drauf legen, aber dennoch schmeckt’s geil! Klar, Frost ist vom Black Metal-Drumming ein sehr großer Einfluss. Klar, man will ihn nicht kopieren. Ich höre privat auch wenig Black Metal. Mal gibt es Phasen, wo es sehr viel ist und mal gar nicht. Ich hole mir auch woanders Inspirationen, die man dann in die Songs mit einbaut. Aber generell spiele ich den Kram, so wie es mir in den Sinn kommt. ANDERE INSPIRATION? Z.B. TECHNISCHE BANDS WIE DREAM THEATER? Neee, so ein Technik-Gewichse kann ich mir nicht antun. Gut, es kommt drauf an. Aber DREAM THEATER geht gar nicht. Dann eher CONFESSOR. Diese Band mochten damals auch nur 5 oder 6 Leute, haha. Aber der Drummer war ne richtige Sau, haha. Oder WATCHTOWER! Wenn ich richtiges Gewichse hören will, dann so was! Oder die letzte DEATHROW-Scheibe. Ich mag es lieber straighter. Eher AC/DC, so Phil Rudd 1-2-3-4-Gustav. Dafür dann sauber und gerade. Das drückt dann oft viel mehr als immer nur Technik. Wir in der Band sind auch alles Handwerker, haha. ZURÜCK ZUM ALBUM. DAS TITELSTÜCK STICHT SCHON HERAUS. ALLEINE DER ANFANG IST RICHTIG HAMMER. IST DIESER SONG ZU BEGINN ENTSTANDEN UND WURDE DER REST DANN DRUMRUM GEBAUT? Der Wachtfels kam mit diesem Riff in den Proberaum und wir haben dann geprobt. Daraus entstand dann dieser Song, der dann zu dem schnellsten wurde, den wir je gemacht haben. Wir wussten da schon irgendwie, dass auch das Album „Navigator“ heißen würde. Unser Sänger kam auch dazu und meinte nur „Ja, dieser Song muss auch Navigator heißen!“. Prompt legte er auch los und schrie „Naavigaatooor“. Da war es uns allen klar. Ja, so muss es auch sein, haha! Da kommt alles einfach zusammen. Das ist einfach der Song und unser Titelstück, und wenn ein Song schon so heißt und auch eben das Titelstück wird, dann muss der auch richtig Eier in der Hose haben und nach vorne gehen und einen dicken Strahl pissen. Und das haben wir auch geschafft! Mit den anderen Songs sicher auch, aber etwas subtiler, hehe. EUER GRUNDTHEMA IST JA „DER KRIEG“. GIBT ES DA NOCH EIN UNTER-KONZEPT, MIT DEM IHR AN EIN NEUES ALBUM GEHT? Nein, ein richtiges Konzept im Sinne, dass wir da eine richtige Geschichte bauen, haben wir nicht. Die Album-Titel sind evtl. ein kleines Konzept für uns. Halt eine richtige Reihenfolge. Aber textlich gibt es kein echtes Konzept. Es gibt Texte, die handeln vom Krieg oder über den Krieg. Und dann gibt es anti-religiöse Texte, da unser Sänger einen dicken Hals auf alle Religionen hat. Wir wollen mit unseren Freunden damit nicht imponieren, dass die uns abends bei einem Gläschen Rotwein und Kerzenschein erzählen, was wir da so schönes geschrieben haben. Unser Sänger hat so eine Wut und eine Hass in sich, dass er sich bei seinen Texten so übel regelrecht auskotzt, dass er eigentlich im Studio ein Stück Seife braucht, um sich danach den Mund auszuwaschen, haha! Nein, kein es geht einfach um Krieg und anti-religiöse Texte und fertig. Es ist alles nichts weltbewegendes. Die bislang abgedruckten Texte sind von Wachtfels, weil er das für sich o.k. findet. Die sind allesamt, auch lyrisch, sehr geil. Die lassen sehr viel Interpretations-Spielraum. Viele Leute verstehen zwar nicht immer, was er meint, aber ich und wir wissen das und das ist ja das wichtigste. Die Texte von unserem Sänger, da wird sich nur ausgekotzt und geschimpft. Die will er auch nicht abdrucken, muss auch nicht sein. Er hat da einfach keinen Bock drauf, weil es teils auch sehr persönlich ist. Er will es nicht und dann kommen die auch nicht rein. ANTI-RELIGION. DIESES THEMA STEHT BEI EUCH ABER IMAGE- UND ARTWORK-TECHNISCH NICHT IM VORDERGRUND. Da hatten wir einfach keinen Bock drauf. Noch ne Band, mit einem Cover auf dem ein weiterer Teufelskopf, noch ein Pentagramm und noch ein umgedrehtes Kreuz zu sehen ist, braucht keiner. Da gibt es zig Millionen und ich hab bestimmt alle gesehen, haha. Als wir unsere ersten Cover raus gebracht haben, wussten wir, dass wir bestimmt damit anecken werden. Es ist ja mega-verpönt als deutsche Band, wobei wir ja aus Schleswig-Holstein kommen und nicht aus Deutschland, dass wir Bilder aus Kriegen und auch aus dem 2. Weltkrieg benutzen. Dabei haben wir immer Bilder genommen, bei denen ganz klar ist, dass es nichts verwerfliches ist. Bei „DEMOn“ waren das russische Partisanen-Kämpfer, dann Gräber in Russland, die zeigen, dass die Soldaten bis dahin gekommen sind und nicht weiter! Die Feld-Haubitze auf „Frühlingserwachen“ stammt von einer total gescheiterten Aktion. Dann ist da die Bismarck, wo eigentlich jeder weiß, was mit der passiert ist. Und bei der neuen Platte ist halt der tote Navigator zu sehen und Artwork-technisch geht es da eh soweit nur um den 1. Weltkrieg, weil der ja sozusagen der Navigator zum 2. Weltkrieg war. Die Leiche auf dem Cover ist einer aus dem 1. Weltkrieg und der steht stellvertretend für die ganzen Toten aus dem 2. Weltkrieg. Den echten Navigator findest du dann im Booklet beim Song selbst. ICH WOLLTE EIGENTLICH NICHT AUFS „RECHTE THEMA“ HINAUS, ABER DU SELBST HAST JA DIE PROBLEMATIK ERWÄHNT UND DA FÄLLT MIR DEIN ERST KÜRZLICH PASSIERTES GESPRÄCH MIT DEM TYPEN AUS DEM INTERNET-FORUM EIN…VON WEGEN „KRIEGS-THEMATIKEN SIND GLEICH ZU STELLEN MIT RECHTER GESINNUNG“… Ja, richtig. Ich habe den Kerl ja noch angerufen, haha. WIE GEHT IHR MIT SOWAS UM? DÜRFTE JA NICHT NUR NERVIG, SONDERN AUCH SCHÄDLICH FÜR EUCH SEIN… Jeder kann mich bzgl. meiner privaten Einstellung fragen und wird da auch eine Antwort bekommen, kein Problem. Wenn jemand unserer Band etwas vorwerfen will, dann muss man sich aber auch informiert haben und fundierte Aussagen von sich geben. Der Typ und auch andere Redakteure haben uns Sachen vorgeworfen und wissen gar nicht, was für nen Müll die reden. Dem Typ da ausm Forum habe ich ja dann eine Mail geschrieben und er hat ja geantwortet, doch sein „Fehler“ war halt, dass deine ganzen Daten unten in der Mail standen. Da habe ich ihn dann direkt angerufen. Ich setze mich dann auch mit den Leuten auseinander. Es stört mich persönlich und privat, wenn Leute denken, dass ich ein Fascho bin oder in die rechte Ecke gehöre, denn da gehöre ich definitiv nicht hin! Genauso mit den ganzen Nazi-Black Metallern aus Sachsen, oder sonst wo, die uns aufm Kicker haben… es gibt da so einige, wenn auch bei weitem nicht alle, aber einige. Die meinen ich wäre bei der Anti-Fa. Und da bin ich auch nicht. Der Laden ist genauso zum Kotzen. Ich war da vor vielen Jahren mal. Damals war das toll, weil ich ne Identifikation gesucht habe. Aber im Grunde sind die genauso dämlich wie die rechten. Man kann mir was vorwerfen, aber dann muss ich mit denen auch reden können, um das aus der Welt zu schaffen. Wenn man aber nur stumpf „ähh, das sind Nazis“ vorlabert, dann kommt von mir nur ne Mischung Ignoranz, „Leck mich am Arsch“ und „Hey, alder, ich ruf dich jetzt an!“, haha. Klar, man könnte auch sagen „Even bad Promotion is good Promotion“. Aber zum Lachen ist mir da echt nicht mehr zu Mute, denn das kommt immer noch jede Woche einige Male. Mittlerweile sollte es doch der Großteil endlich kapiert haben, was und wer wir sind und was für einen Auftrag wir haben. IHR WURDET JA SCHON MIT BANDS VON ONKELZ BIS RAMMSTEIN ÜBER EINEN KAMM GESCHERT… Ja, eine Band, die Gitarrenmusik macht und einen deutschen Namen hat. Komischerweise machen wir englische und keine deutschen Texte, ha! Aber musikalisch übrigens, sind die ONKELZ der letzte Rotz. PUR für Motorrad-Fahrer. Aber jedem das seine, die haben einiges erreicht und es sei denen gegönnt. Und von „REMSCHEID“ finde ich das letzte Album sogar richtig gut. Wenn wir so viel Kohle verdienen würden, wie z.B. RAMMSTEIN… dann können die uns auch gerne mit denen vergleichen, haha! DANN MÜSSTET IHR MAL IN DIE USA GEHEN, DIE STEHEN DOCH DA AUF SO EIN IMAGE! Was soll denn das, sag mal… neee, in die USA will ich nicht! Also meine Vorurteile gegenüber den USA sind schon heftig. Ich finde die oft sehr engstirnig und ich habe hier schon öfters mal Ami-Studenten getroffen… Die wissen echt gar nix von hier und über uns und haben große Vorurteile, und da nehme ich mir auch raus, dass ich Vorurteile denen gegenüber habe. Wenn wir da mal einige CDs verhökern können, gerne. Aber wirklich verdienen tun wir eh nicht. Dafür müsste man dann AC/DC oder IRON MAIDEN sein. Mit ENDSTILLE werden wir aber nie soviel verdienen, dass man davon leben könnte. Wir wollen einfach nur die Kohle für den Proberaum haben und dass ich mir mal einige neue Felle kaufen kann, das reicht schon. Der Rest ist einfach nur Liebhaberei… EURE FANS FORDERN JA IMMER, DASS IHR MEHR VON EUREN TEXTEN ABDRUCKT. WIE DU SCHON SAGST, WILL IBLIS DAS NICHT. DA LASST IHR EUCH AUCH NICHT VON EUREN FANS REINREDEN… Da ist mir relativ egal. Wenn er das nicht will, dann will er das nicht und fertig ist die Laube. Da können die Leute noch so Schlange stehen und betteln, das wird nix! Ich habe vor einiger Zeit mal das Gespräch geführt, weil wir reichlich Anfragen zu den Texten hatten. Aber er meinte, dass die nicht rauskommen, und dann kommen die auch nicht raus. Das muss man dann so akzeptieren. IHR HABT JA WIEDER EINEN SELBSTBETITELTEN SONG AM ENDE. DIESEMAL MIT DEM ZUSATZ „LEICHNAM“. WAS HAT ES DAMIT AUF SICH? Es wird wohl immer so ein, dass am Ende eines Album ein Stück namens „Endstille“ stehen wird. Danach ist ja Stille, weil es ja der letzte Song ist, haha! Und die Zusätze sind einfach nur zu Identifikation. „Wir haben heute Endstille gespielt! – Ja, welchen denn??“, haha. Dieses Mal heißt es halt „Leichnam“, weil der Text halt passend war. IHR WART WIEDER IM JAK. KEINEN BOCK MAL WAS ANDERES ZU PROBIEREN? Erstmal das. Dann ist der Kollege, und es ist wirklich einer, gleich um die Ecke. Er kommt mit einer horrenden Geldforderung, dann droht ihm unser Sänger Schläge an und da der kleine nur 1,65m, oder so, groß ist, gibt er dann nach, hahaha! Aber das Studio ist nur 20km weg von hier. Er hat sehr professionelles Equipment und ist ein richtiger Profi-Mischer. Wir haben vom Demo bis jetzt alles bei ihm aufgenommen. Er weiß genau, wie wir klingen wollen. Er doktert da nicht groß rum, sondern wenn wir sagen „Keule, mach das so oder so“, dann macht der das auch. Er dreht das alles so, wie wir es wollen. Klar, dann gibt es beim Mastern noch Schnippeleien in irgendwelchen Frequenzgängen bei 14850HZ, oder sonst was… da kann er dann machen, was er will. Es ist halt total stressfrei da, und wenn es mal einen Tag länger dauert, ist es auch nicht schlimm, da er nicht immer total ausgebucht ist. Und es ist kein Profi-Studio, das in nem großen Gebäude ist, wo alleine die Miete massig Kohle kostet. Das sind einige Kellerräume, wo auch mal irgendwelche Fest-Zelte und Krams gelagert werden. Mit Jak kann man sich auch immer einen gut reinhauen, haha. MAL ZUM BOOKLET. WAS HABEN DA DIESE ZAHLEN „2013, 1, 13, 89, 95“ USW. ZU BEDEUTEN? Ha!!! Du bist der erste! Ja, ja, ja (freut sich diebisch, Anm. d. Verf.). Das ist die ENDSTILLE-Rätselaufgabe… haha! Mach Dir nen Kopp, haha! KEINEN TIPP? Natürlich nicht, sonst wäre ja der ganze Spaß vorbei! Haha! OK, DANN WEITER… IHR UNTERSTÜTZT JA DIE „ANTI-TRIGGER“-KAMPAGNE. WAS HAT ES DAMIT AUF SICH? ICH SELBST FINDE TRIGGER-SOUND NICHT SO WILD. Gestartet haben das ganze ja KOLDBRANN aus Norwegen. Wir fanden die Idee sehr cool und haben das halt mit übernommen und haben mit denen dann ja auch live gespielt. Damit war das abgehakt. Also, ich finde den Trigger-Sound auf den ganzen Scheiben, die in den 90ern raus gekommen sind, diese ganzen Metal-Scheiben, das war alles das gleiche. Alles Tägtgren-Produktionen. Das Schlagzeug klang überall gleich. Es war alles nur laut und klar und präzise. Es hat nur gewummert. Man hört es genau, dass es immer ein Roland V-Drum ist, oder ein Alesis DM5. Diese ganzen komischen Module. Das ist einfach scheiße. Als ich 87/88 angefangen habe Metal zu hören, war auf den Scheiben alles ohne Trigger. Gut, man hat nicht alles rausgehört, aber es war alles grund-ehrlich! WOBEI EIN BEFREUNDETER DRUMMER MEINTE, DASS ES BESSER WÄRE, DA MAN SO ALLES HÖREN KANN UND MAN GENAUER SPIELEN MUSS… Ne, eben nicht. Wenn man ein Schlagzeug komplett triggert, dann gibt es nur keine analogen Sounds mehr, sondern die drücken nur einmal auf nen Knopf, quartisieren, machen hier mal 16tel-triolisch, oder so. Dann zieht das Teil alles gerade und man hat mit der letzten Krücke von Schlagzeuger den geilsten Drummer. Ich habe erst letztens mit nem Musiker einer anderen Band geredet, die ich nun nicht namentlich erwähne. Der meinte, dass deren Schlagzeuger nicht alles so hinbekommen hat, da haben die einmal alles gerade gezogen und als ich die CD hörte, dachte ich erst „was nen geiler Drummer“. Dabei kann der das gar nicht. Das ist das gleiche, wie damals bei diesem Zlatko. Der singt schief rein und hinten kommt’s gerade raus! So läuft der Laden aber nicht. Entweder man spielt es, und wenn ich dann schneller und dadurch leiser werde, dann ist es halt so. Ich finde es auch unwürdig den Leuten gegenüber, die diese Schlagzeuge bauen und das mit Herzblut. Die schnitzen und machen und tun, um da nen geilen Sound rauszuholen, und da gehen welche ins Studio und nehmen mit einer Plastik-Kiste auf. Was soll denn das? Die sollen mal back to the Roots gehen! Hör die mal ne alte LED ZEPPELIN an. Was bollert die geil! Und die hatten keinen Trigger, und die können sich bei dem Sound hundertfach hinter verstecken! Gut, live ist es vielleicht angenehmer zu arbeiten. Aber ich will bei Konzerten gar nicht alles raushören. Das muss einfach live klingen. Für mich muss das eine Wall of Sound sein, die mich platt drückt. Sonst kannste auch nen Compi nehmen, einstellen und ab die Keule… IHR SPIELT JA BALD, PASSEND ZUM RELEASE, AUFM WACKEN. SICHER EIN HIGHLIGHT FÜR EUCH. WAS LIEGT SONST NOCH AN? Jetzt ist erstmal Kaltenbach in Österreich. Da werden wir auch nen kleinen Release machen, da im August ja erstmal die VÖ für Deutschland ist. Dann halt Wacken. Und das wurde auch endlich Zeit, dass wir da auch mal spielen, haha. Erst sollten wir ja auf der Black Stage spielen, was ja leider nicht geklappt hat, da wir wg. unserer Jobs nicht können. Also spielen wir dann Samstag auf der Wet Stage schön nachts im Dustern. Wir kennen auch den Mischer da, der hat uns schon einige Male abgenommen. Wird schon cool. Dann noch das Summer Breeze, wo wir schön zur Mittagszeit spielen. Lecker Kaffee und Kuchen bei ENDSTILLE, haha. Dann spielen wir im September in Osnabrück zusammen mit ENTOMBED, wo ich mich sehr drauf freue! Und im Dezember mit SUIDAKRA in Paderborn. Und im Januar steht dann eine schöne Europa-Tour an. Mal schauen, ob wir da wo mit draufkommen oder ob wir selbst was starten, aber das haben wir auf alle Fälle vor! Gucken wie es kommt. Aber ich muss mal durch Europa, ich war noch nicht überall, haha! WAS DICH AUCH INTERESSIEREN DÜRFTE: CELTIC FROST SIND JA DERZEIT MIT TÄGTGREN IM STUDIO. WAS ERWARTEST DU DAVON? Ich bin ja dafür, wenn eine Band sich aufgelöst hat, dann sollte sie es auch bleiben. Man sollte nicht wiederkommen, nur weil irgendwer anderes auch Fans das so wollen. Und dann noch mit Tägtgren. Da erwarte ich gar nichts. Oder eher einen kompletten Reinfall. Das wird sicher alles total ganz toll modern, lieblos, herzlos. Alles wohl einfach aufgekocht. So wie es mit den letzten BATHORY war. Da hat er auch nur gemacht, was die Leute hören wollten, und die letzten Scheiben waren echt für die Wurst. CELTIC FROST werden ihren Namen jetzt schön nach unten fahren. Die werden nie die Klasse von damals erreichen können. Definitiv nicht. Die werden ihrem Ruf nur schaden. Klar, ich wird’s mir anhören und evtl. sogar kaufen…aber geil wird es sicher nicht… UND DIE LETZTEN WORTE GEHÖREN DIR: Ja, ganz klar: Gute Nacht und Fuck Hell!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ENDSTILLE auf terrorverlag.com