Terrorverlag > Blog > ENTWINE > ENTWINE (MIKA TAURIAINEN)

Interview Filter

ENTWINE (MIKA TAURIAINEN)

CHANCE ERKANNT UND GENUTZT: BEIM ERSTEN HEADLINER-GIG VON XANDRIA IN OSNABRÜCK HABE ICH MIR DEN SÄNGER DER FINNISCHEN ROCKER ZUR SEITE GENOMMEN UND IHM EINIGE FRAGEN GESTELLT.

WIE GEHT’S? DU SIEHST ETWAS ERSCHÖPFT AUS. Ja, danke fürs Kompliment, haha. Aber stimmt schon. Wir sind seit 02:00h früh unterwegs und daher etwas geschafft. Erst mussten wir zum Flughafen, dann nach Hamburg, von dort mit dem Bus dann hier und dann auch gleich alles vorbereiten. Da war nicht viel Zeit für Schlaf. Aber wir sind dennoch alle sehr gespannt, wie die Tour laufen wird. KENNT IHR DIE HEUTIGEN HEADLINER ÜBERHAUPT? Nicht wirklich. Als ich hörte, dass wir mit ihnen touren, habe ich versucht mehr über sie herauszufinden. War gar nicht so einfach, da die Webseiten ja alle auf Deutsch sind. Aber ich habe vorhin einige Songs gehört und alle schon kennen gelernt und wir sollten uns wohl gut verstehen, hehe. Bei welchem Label sind die eigentlich? BEI DRAKKAR RECORDS. Mhm… sagt mir nichts. DA WAREN BIS VOR KURZEM AUCH NOCH NIGHTWISH. Ah ja, die waren ja auch auf unserem finnischen Label Spinefarm. O.K., dann kann ich das ja einordnen. WIE HABT IHR EUCH AUF DIE TOUR VORBEREITET? Eigentlich gar nicht. Wir haben ja erst selbst getourt und seit einiger Zeit haben unsere Gitarristen ein Nebenprojekt, in dem sie coolen Thrash Metal spielen. Die Band heisst TUONI und macht sehr coole Mucke. Und ich selbst habe ja noch SHAM RAIN am Start und wir arbeiten gerade an einem neuen Album, was nächstes Jahr kommt. Also waren wir alle voll beschäftigt. Wir hatten nicht mal Zeit zum Proben vor der Tour. Aber ich denke, dass alles klappen sollte. IHR SEIT AUF DIESER TOUR AUCH WIEDER „NUR“ SUPPORT. UND DAS TROTZ EINES STARKEN ALBUMS. IST DAS NICHT ETWAS FRUSTIEREND? Mhmm, ich weiß nicht. Andere Bands machen das für 10 Jahre und mehr. Es kommt halt auf die Verkäufe an. In Finnland hat unsere letzte CD ne ganze Ecke mehr verkauft als „Time of Despair“. Hier in Deutschland war es genau umgekehrt. Da ist es natürlich klar, dass wir hier nicht als Headliner spielen. In Finnland war „Time of Despair“ z.B. ein totaler Flop. “DiEversity” macht sich dafür hier nicht besonders gut. OBWOHL ES ALLES ANDERE ALS SCHLECHT IST. Naja, da gibt’s ja immer verschiedene Gründe. Einerseits denke ich, dass die Promotion in der letzten Zeit nicht die beste war. Und dann werden einige alte Fans verwundert sein, dass wir etwas weg vom Gothic-Image gehen. Das wirkt sich dann halt auch aus. Aber davon lassen wir uns nicht beeindrucken. Wir machen halt die Musik, die wir mögen und wollen uns nicht in irgendeine Schublade stecken lassen. Klar, stehen wir zu unseren Einflüssen, aber wir machen halt einfach weiter. Und derzeit stehen wir mehr auf die rockigen, etwas aggressiveren Klänge. Schluss mit dem Rumgeheule, hehe. ES IST IMMER EIN SCHWERER WEG SICH AUS EINER SCHUBLADE ZU BEFREIEN UND AUCH NEUE FANS ZU GEWINNEN. DENN WENN MAN ERSTMAL EINEN RUF HAT… Ja, aber schau dir THE 69 EYES an. Die waren frühe ne totale Glam-Rock Band. Von Jetzt auf Gleich haben die ihr komplettes Image und die Musik geändert und machen nun plötzlich Gothic. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wir machen das doch etwas fließender und nicht so plötzlich. Wir bleiben uns schon treu, entwickeln uns aber halt weiter. IHR HABT JA ALS DEATH METAL BAND ANGEF… Nein nein… haben wir nicht. STEHT ABER ÜBERALL IN DEN INFOS ÜBER EUCH Ja, ich weiß. Das ist einer der größten Missverständnisse, die es über uns gibt. Unser Gitarrist Tom und unser Drummer Aksu waren früher, ich glaube 1997, in einer Death Metal Band. Daher kommt das. ENTWINE selbst waren nie Death Metal! WIE WÜRDEST DU EURE ENTWICKLUNG BESCHREIBEN? UND WAS WIRD UNS IN ZUKUNFT ERWARTEN? Man, wenn ich das selbst mal wüsste, hehe. Unser nächstes Album könnte wie SLAYER klingen. Oder total anders und abgedreht. Keine Ahnung, wohin uns der Weg führt. Aber die Hauptsache ist, dass es überhaupt voran geht. Aber heutzutage denken wir nicht mehr so viel über alles nach, wie wir es bei „Gone“ oder „Time of Despair“ getan haben. Da machen wir uns selbst zu großen Druck. Bei zuletzt erwähnter CD war der Druck wirklich riesig. „Gone“ war ein großer Erfolg und da sollten wir dann einen draufsetzen. Doch es lief nichts, wie es eigentlich sollte. Ich meine, „Time of Despair“ ist… sagen wir „O.K.“. Doch vor allem was die Produktion betrifft, wurde bei weitem nicht alles ausgenutzt, was möglich war. Das Album ist nie wirklich fertig geworden. Es ist fast wie der einzige Fleck auf unserer sonst weißen Weste. LAG DER FEHLER EHER BEI EUCH SELBST ODER GAB ES ANDERE FAKTOREN, WIE Z.B. DRUCK VOM LABEL? Mhm, schwer zu sagen. Vielleicht beides. Wir wollten alle einfach zu schnell ein zu großes Stück vom Kuchen. Ich meine, wir haben da richtig gepowert. Massig gute Songs. Wir haben bei den Aufnahmen viel versucht und auch durchgezogen, doch dann wurde dass alles beim Mastern und Mix versaut. Da sind echt gute Songs drauf. Aber viele Feinheiten und kleine, aber wichtige Dinge gehen durch den miesen Sound einfach verloren. Und so was ärgert mich einfach. NOCHMAL ZUR ENTWICKLUNG, VOR ALLEM ZWISCHEN „GONE“ UND JETZT „DIEVERSITY Ja, erst mal liegen einige Jahre dazwischen. Ich bin erst drei Monate vor dem Studio-Termin für „Gone“ in die Band gekommen. Und es war das erste Mal, dass ich richtig in einem Studio mit einem Produzenten gearbeitet habe. Das war alles noch sehr neu. Das hört man auch etwas raus, denke ich. Na ja, und nun sind wir alle älter und erfahrener. Und so klingt auch unsere Musik. Wir sind nicht mehr die jungen Leute von damals. Wir wissen nun wirklich, was wir tun. Aber ich denke nicht soviel über die Vergangenheit nach. Das war einmal und nun schauen wir nach vorne. Das ist meist viel interessanter. OK, ABER EINEN BLICK ZURÜCK ERLAUBEN WIR UNS NOCH. NACH DEM DAS LETZTE ALBUM NUN SCHON EINE GANZE WEILE RAUS IST, BIST DU DAMIT IMMER NOCH ZUFRIEDEN, SO WIE ES IST? Absolut! OHNE WENN UND ABER? Ja, ich bin wirklich stolz auf das, was wir da erschaffen haben. O.k., es gibt einen Song, den ich vielleicht doch etwas verändern würde. Unser Mixer hat einen wirklich guten Job gemacht. Alles lief super. Und bei „Refill my Soul“ wollte er mal etwas anders probieren. Da gefällt mir der End-Sound nicht so wirklich. Aber sonst bin ich wirklich absolut happy mit dem Album! HATTET IHR TROTZ DER VIELEN NEBENTÄTIGKEITEN UND TOURNEEN SCHON ZEIT NEUE IDEEN ZU SAMMELN? Wir wollen demnächst eine EP aufnehmen. Da werden dann einige Live-Tracks drauf sein und ein oder zwei neue Songs. Mal sehen… ALSO WEITERHIN KEIN URLAUB IN SICHT? Nein…. Nein. Ich wechsle von Studio zu Studio. Wir machen ja, wie gesagt, gerade ein neues Album für SHAM RAIN und dann auch die EP. Da bleibt keine Zeit für andere Dinge. Aber es macht Spaß. Selbst wenn ich mal Freizeit habe, sitze ich zuhause vor meinem Rechner und schreibe. WO ICH JETZT MAL DIE CHANCE HABE EINEN ECHTEN FINNISCHEN DÜSTER-ROCKER ZU FRAGEN… MÜSSEN TEXTE ZU SOLCHER MUSIK EIGENTLICH IMMER SO DÜSTER SEIN? GEHÖRT DAS EINFACH ZUSAMMEN? Hehe, ich weiß nicht, haha. Bei uns geht das so, dass halt erst die Songs da sind und ich dann dazu irgendein Zeugs brabbel um die Vocal-Lines zu finden. Dann hör ich mir das zuhause an… und die Musik bringt mich in eine bestimmte Stimmung. So kommen diese Text halt einfach automatisch. Ich bin eigentlich kein dunkler oder trauriger Typ. Jedenfalls nicht, dass ich wüsste, hehe. Aber vielleicht ist das einfach eine andere, dunkle Seite an mir, die durch die Musik geweckt wird. O.k., ich drehe nicht durch, oder so. Ich tue auch niemanden etwas an, haha. Ich drücke meine schlechten Gefühle und meine Gedanken einfach in der Musik aus. Ich erleichtere mich dadurch sozusagen. ES GIBT JA EINE GROßE ANZAHL VON GOTH-ROCK-BANDS BEI EUCH. U.A. SENTENCED, HIM… LETZTERE MAG ICH ÜBRIGENS ÜBERHAUPT NICHT… Na ja, der Ex-Keyboarder ist ein guter Freund von mir. Aber hast Du die neue Single von Ville gehört? MIT APOCALYPTICA UND DEM TYPEN VON THE RASMUS… Genau… ich musste so lachen, als ich den Song zum ersten Mal vor einigen Tagen hörte… Der heißt genau, wie unsere erste Single. VOR ALLEM SIND THE RASMUS JA AUCH SOOOO GOTHIC… Ja, hehe… vor ner Weile liefen die noch mit bunten Klamotten durch die Gegend und haben Funk-Pop-Alben gemacht. Und hier, habe ich gesehen, verkaufen die sich als Gothic?? Was ist das für ein Scheiß?? Das war und ist einfach schlechter Pop. Voll der Witz. O.k., die haben sicher nette Songs. Aber das ist KEIN GOTHIC!!! Mit schwarzen Klamotten, Make-Up und einigen unechten Federn in den Haaren ist man sicherlich noch lange KEIN GOTHIC!!! NORWEGEN IST JA BEKANNT FÜR BLACK METAL, SCHWEDEN EHER FÜR DEATH UND FINNLAND FÜR GOTHIC. WIE KOMMT DAS? Mhm.. vielleicht ist es einfach zu kalt da oben… ODER WECHSELT IHR DIE GENRES ALLE PAAR JAHRE? Haha, genau, haha! Genau, wir wechseln die Genres alle 5 Jahre, höhö. Nächstes Mal, wenn wir hier sind, tragen wir Nieten, Corpsepaint und spielen wie SPINAL TAP, haha und MAYHEM covern HIM… Nein, keine Ahnung warum das so ist… klar, der Winter ist lang und kalt hier. Aber ob das wirklich der Grund ist… ODER GILT DURCH DEN ERFOLG EINIGER BANDS: FINNLAND + GOTHIC ROCK = GUTE VERKÄUFE? Nein, diese Musik verkauft sich nicht mal am Besten im jeweiligen Land. Black Metal ist keine Charts-Mucke in Norwegen und Gothic-Rock auch nicht in Finnland. Klar, die Singles gehen mal in die Charts und auch in die Top10. Wenn Leute diese Songs, wie zuletzt die neue THE 69 EYES, mögen, wird die Platte für drei oder vier Wochen gut verkauft. Aber dann war es das auch. Das hält sich nicht für Wochen oder Monate in den Charts. IHR HABT VIELE GUTE SONGS UND VOR ALLEM DIE LETZTE SINGLE HATTE ABSOLUT DAS ZEUG ZU MEHR. BANDS, WIE THE 69EYES ODER AUCH SENTENCED SIND SEHR ERFOLGREICH. ABER BEI EUCH KLAPPT’S EINFACH NICHT. Keine Ahnung, vielleicht liegt’s an der Promotion? SEIT IHR ZUFRIEDEN MIT EUREM LABEL CENTURY MEDIA HIER? Ich weiß nicht mal, ob und was die für uns getan haben hier. Wir sind ja eigentlich bei Spinefarm und Century sind unser Vertrieb in Europa und sonst wo. Aber jedenfalls gab es nicht so viel Artikel oder auch Interview-Anfragen, wie es vielleicht möglich gewesen wäre. POTENZIAL HABT IHR ABER AUF ALLE FÄLLE Das höre ich immer wieder von allen Seiten. Aber das ist halt so eine Sache. Erstmal braucht man volles Vertrauen vom Label. Sonst geht gar nichts. Dann sind einige Old-School-Fans sicher enttäuscht, weil wir nicht mehr so klingen, wie sie es evtl. gerne hätten. Das ist wohl das größte, na sagen wir mal, Problem. Und vielleicht müssten wir einfach mehr Mainstream-Songs machen. Aber ob wir uns damit dann wohl fühlen? MACHT DOCH NEN SONG MIT VILLE, HEHE… Würde ich sogar gerne machen. Aber ich glaube nicht, dass dies möglich ist. Ich ziehe echt meinen Hut vor diesem Mann. Er hat echt einen guten Job gemacht und der finnischen Rock-Musik einen großen Dienst erwiesen. Daher habe ich echt Respekt vor ihm. Aber musikalisch mag ich es nicht mehr so, was die machen… die ersten beiden CDs waren echt ganz gut, aber dann wurde es langweilig und vorhersehbar… OK, IHR MÜSST NUN GLEICH AUF DIE BÜHNE… Genau, auf geht’s DANN WÜNSCHE ICH ALLES GUTE FÜR DIE TOUR! O.k., wir sehen uns dann

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ENTWINE auf terrorverlag.com