Terrorverlag > Blog > FAUN > FAUN (OLIVER SA TYR)

Interview Filter

FAUN (OLIVER SA TYR)

Faun-2.jpg

3 FRAGEN AN FAUN IM RAHMEN DER MPS-JUBILÄUMS-VERANSTALTUNG… HALLO UND SCHON MAL DANKE FÜR DIE GELEGENHEIT, HIER BEIM GROSSEN MPS-JUBILÄUM KURZ MIT DIR SPRECHEN ZU DÜRFEN… Immer gerne. VIELE LESER/ FANS MÖCHTEN SICHER AUS AKTUELLEM ANLASS GERNE WISSEN, WIE ES ZU DER ARBEIT MIT UNIVERSAL MUSIC GEKOMMEN IST? Wir haben das große Glück gehabt, dass Universal sich schon interessiert hat für solche Themen wie Mittelalter bzw. romantisches Mittelalter, nicht gerade Rock. Wir hatten schon vor etwa 1 ½ Jahren mit ihnen gesprochen, da fehlte für solch ein Projekt aber noch die Reife. Dann gibt es in Berlin ein Team namens Valicon, ein Produzententeam, die die Einstellung haben: “Wir wollen Bands produzieren, die es schon gibt. Wir schauen, was die Stärken der Bands sind und diese Stärken setzen wir um.” Das machen die für einen größeren Markt. So haben sie beispielsweise auch SILLY unter Vertrag und andere tolle Künstler. Mit diesem Paket haben wir es dann zusammen geschafft. Denn eigentlich sind wir als FAUN ja eine Gruppe, die überhaupt nicht für einen Major relevant ist, da wir gewollt völlig etwas anderes machen, was sich ein Major Label vorstellt. Aber hier sagte das Label, dass das mit dem obengenannten Team klappen könnte und da hätten sie volles Vertrauen. Aber ich muss natürlich auch dazu sagen, dass bei denen im Gespräch war, eine Gruppe nur für diesen Zweck zusammenzustellen. Und da war das besonders schöne, dass Valicon darauf beharrte, die Stärken einer schon bestehenden Band zu fördern. HATTET IHR DANN MIT DEM SHIT-STORM GERECHNET, DER PLÖTZLICH AUF EUCH HAGELTE? Es wird immer damit gerechnet, dass es Kritik gibt. Das war uns auch von vornherein klar. Ich fand es auch gut, wir haben es auch ernst genommen, dass die Leute ihre Meinung sagen. Es war mir lieber so, als anders herum. Es hätte ja auch sein können, dass die Leute sagen: “Ach FAUN ist eh schon langweilig seit ein paar Jahren.” Oder: “Das ist uns egal.” Aber so hat es ja bewiesen, wie viel wir den Leuten wert sind. Und trotzdem bin ich dann einige Male eingeschritten, wo ich dann meinte: “Jungs, es ist eine CD. Das heißt nicht, dass wir jetzt live etwas anderes werden oder sind, dass wir andere Personen sind, dass wir nicht wieder andere Sachen machen.” Da wurde gleich ein bisschen vom Kleinen aufs Große überprojiziert. EIN BLICK VORAUS. WAS STEHT DEMNÄCHST UND IM SOMMER AN BEI EUCH? Im Moment sind wir sehr happy. Wir haben jetzt die Acoustic-Tour gemacht. Da hatten wir uns sehr drauf gefreut, weil wir das Gefühl hatten, da können wir unseren Fans zeigen, dass sich nichts bei uns geändert hat. Wir machen dieselbe Musik, es sind dieselben Musiker wie immer. Und es war auch so, dass sehr viele langjährige Fans kamen, die begeistert waren und es kamen sehr viele Leute, die uns zuvor noch nie gesehen hatten, die uns kennengelernt haben über unsere neue Platte und die ebenso begeistert waren. Das war für uns ganz wichtig. Jetzt fängt der Sommer an. Jetzt machen wir viele Mittelaltermärkte, ein paar Festivals. Und dann im Herbst machen wir eine Tour zur CD “Von den Elben”. D. h. wir sind dabei wieder mehr in Clubs mit großer Lichtshow und Support-Gruppe. Wir werden auf dieser Tour nicht die ganze, aber einen Teil der CD auf die Bühne zu transportieren und die schönsten Lieder vorzutragen. Die einzelnen Termine und Orte sind auf unserer Webseite zu finden. DER TERRORVERLAG UND ICH WÜNSCHEN EUCH VIEL ERFOLG, ALLES GUTE UND WIR WÜNSCHEN EUCH WEITERHIN GUTE IDEEN FÜR GUTE MUSIK. Perfekt. Vielen Dank.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu FAUN auf terrorverlag.com