Terrorverlag > Blog > FEMME FATALITY > FEMME FATALITY (M PALERMO)

Interview Filter

FEMME FATALITY (M PALERMO)

Femme-Fatality-1.jpg

VIELEN DANK, DASS IHR EUCH DIE ZEIT NEHMT, UM EUCH VON UNS EIN WENIG AUSQUETSCHEN ZU LASSEN. WIE GEHT ES EUCH JETZT SO KURZ NACH DEM RELEASE EURES ZWEITEN ALBUMS? Es läuft wirklich gut. Unser Album kam in den Staaten vor einem Jahr heraus, daher sind wir eigentlich schon dabei uns Gedanken über das nächste Album zu machen. DER TITEL „ONE’S NOT ENOUGH“ BEZIEHT SICH NICHT ZUFÄLLIG AUF EUER DEBÜTALBUM? EBEN, DASS EIN STREICH SELTEN ALLEIN KOMMT? Eigentlich überhaupt nicht, es geht mehr darum, ein Leben im Exzess zu führen. IM JAHRE 2004 HABT IHR „NEVER HAD A DADDY“ RELEASED. WOFÜR STEHT DIESER TITEL? Wir haben gemerkt, dass die Femme Fatales, die wir kennen gelernt haben, meistens aus Familien stammen, in der keine Vaterfigur vorhanden war. WIE KOMMT ES EIGENTLICH, DASS SICH ZWEI BRÜDER ZUSAMMEN FINDEN UND GEMEINSAM MUSIK MACHEN? Ich brauchte Ersatz für ein Mitglied, das die Band verlassen hatte, dass die Wahl dabei auf meinen Bruder fiel, schien eine logische Entscheidung. Zu diesem Zeitpunkt gab es niemanden, der mehr über Femme Fatality und dessen inneren Ablauf wusste als Alexander, mein Bruder. IHR VEREINT VERSCHIEDENE MUSIKALISCHE STILRICHTUNGEN… HIP HOP… ELECTRO…. PUNK…. DANCE…. DEN SOUND DER 80ER UND AUCH DEN DER 90ER JAHRE. MIT WELCHEM STIL KÖNNT IHR EUCH AM MEISTEN IDENTIFIZIEREN? Für mich begann alles schon früh mit Punk. Ich weiß, es klingt nicht wie Punk, aber ich finde, dass es dadurch noch mehr so ist. UND WIE WÜRDET IHR EURE MUSIK MIT 5 SCHLAGWORTEN SELBST BESCHREIBEN? Ich denke, Wörter wie Dark, Party, Dance, Electro, Synthpop fallen mir ein. HABT IHR MUSIKALISCHE VORBILDER UND INWIEWEIT FLIESSEN DIESE IN EURE MUSIK EIN? Wir können das so gar nicht einschränken, da wir viele Einflüsse haben. Ich liebe “bad ass” Musiker wie Cave und Cash, daher verwende ich manchmal eine tiefe Stimme. WAS BEEINFLUSST EUCH BEIM SCHREIBEN DER LYRICS? STECKT EIN AUTOBIOGRAFISCHER CHARAKTER DAHINTER? Nur dort, wo wir Menschen töten. Hah, nein, einiges ja, anderes nicht. Wir schreiben über die Scheiße, die in Clubs passiert, aber oft sind die Dinge, die wir auf Tour erleben noch viel schlimmer als das, was auf unseren Album zu hören ist. WELCHES KONZEPT STECKT HINTER FEMME FATALITY? WAS WOLLT IHR UNS MIT EURER MUSIK VERMITTELN? Tanze und Zerstöre! DER BANDNAME STAMMT AUS DEM FRANZÖSISCHEN. WAS KÖNNT IHR UNS DARÜBER VERRATEN, WIE IHR AUF DIESEN NAMEN GEKOMMEN SEID UND INWIEWEIT STEHT DIESER MIT EURER MUSIK IN VERBINDUNG? Wir wollten Femme Fatale, aber der Name war schon an zwei andere Bands vergeben, also entschieden wir uns für Femme Fatality. Eine Femme Fatale zu sein… oder der Tod einer Femme Fatale passt viel besser zu unserer Musik. HAT DIE PRODUKTION EURES ZWEITEN ALBUMS SO LANGE GEDAUERT ODER WARUM LIEGT EIN SO GROSSER ZEITRAUM ZWISCHEN EUREM DEBÜT UND DEM AKTUELLEN ALBUM? Unser zweites Album wurde von unserer Festplatte gelöscht, und wir entschieden uns, es nicht noch einmal zu machen. Die lange Pause beruhte also hauptsächlich darauf. Für „One’s Not Enough“ benötigten wir nur ein paar Monate, wobei wir nicht ständig daran arbeiteten. Wir haben auch noch eine weitere Band, The Sudden Passion, für die wir auch Zeit benötigen. AN WELCHEM TRACK HABT IHR AUF „ONE’S NOT ENOUGH“ AM LÄNGSTEN GEARBEITET? Wahrscheinlich „Pretty Mess“, dieser Song hat verrückterweise so etwa 250 Synthtracks. UND WELCHER GING EUCH AM EINFACHSTEN VON DER HAND? „Still Alive“ ging sehr schnell. Ich kam von unserer anderen Band, wir schalteten alles und legten los. HABT IHR EINEN PERSÖNLICHEN FAVORIT AUF DEM ALBUM? „Still Alive“ ist mein persönlicher Lieblingssong. Es ist auch eines der mehr autobiographischen. WENN IHR DIE ZEIT NOCH EINMAL ZURÜCKSCHRAUBEN KÖNNTET, WAS WÜRDET IHR AN DEM ALBUM NOCH VERÄNDERN WOLLEN? Ich hätte eine Sicherheitskopie von unserer Festplatte erstellt und unser zweites Album nicht verloren. Ich hätte auch nicht mit bestimmten Managern und Anwälten gearbeitet und mit anderen Sachen Zeit vergeudet, die uns am Ende sehr viel Geld gekostet haben. Das Geld hätten wir besser in neues Ausrüstung und Ähnliches investieren können. Aber im Großen und Ganzen lief alles gut. DAS AKTUELLE ARTWORK UND AUCH DAS BOOKLET IST SEHR AUFWENIDIG GESTALTET. INWIEWEIT HABT IHR SELBST IDEEN ZUR GESTALTUNG BEIGESTEUERT? Laurie hat super Arbeit geleistet, die Ideen genauso umzusetzen, wie wir es uns vorgestellt hatten. Sie ist ein Engel, wie sie mit all unseren Anrufen zu jeder Tageszeit umgegangen ist. Wir waren sehr stark an dem Prozess beteiligt. MIT WELCHER MSUIK SEID IHR AUFGEWACHSEN? Wir sind mit sehr viel Hinterwälderscheiße aufgewachsen, aber mein Interesse, Musik selber zu machen, wurde in der Zeit geweckt, als Hip Hop in den späten Achtzigern anfing groß herauszukommen. WELCHE MUSIK HÖRT IHR PRIVAT ZU HAUSE? Viel Indie Pop, etwas Electro, viel “old school” Country, und viel Punk. WELCHES SIND EURE TOP 3 ALBEN? Somery, Ziggy Stardust, The Downward Spiral. UND WELCHES DIE FLOP 3? Ha, ich weiß nicht. Sie wurden wahrscheinlich von lokalen Bands um St. Louis gemacht :-) INTERESSIERT IHR EUCH NEBEN DER MUSIK AUCH FÜR ANDERE HOBBYS UND LEIDENSCHAFTEN? WENN JA, WELCHE? Es dreht sich bei mir alles um Musik. Ich habe einige Clubabende, um die ich mich kümmere, und ich bin auch noch DJ. WAS SIND EURE GRÖßTEN WÜNSCHE FÜR DIE ZUKUNFT SEI ES FEMME FATALITY BETREFFEND ODER AUCH EUER PRIVATLEBEN? Wir würden gerne weitere Alben aufnehmen, mit Femme Fatality und unseren anderen Projekte. Wir würden auch gerne damit anfangen, Touren in anderen Ländern als den USA und Kanada zu planen. VIELEN DANK FÜR DAS BEANTWORTEN UNSERER FRAGEN. GIBT ES VIELLEICHT NOCH EIN PAAR WORTE FÜR UNSERE LESER? Danke, hat Spaß gemacht. Bleibt am Ball, es wird noch Einiges von uns zu hören geben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu FEMME FATALITY auf terrorverlag.com