Terrorverlag > Blog > HYPOCRISY > HYPOCRISY (MIKAEL HEDLUND)

Interview Filter

HYPOCRISY (MIKAEL HEDLUND)

Hypocrisy-3.jpg

HEY MIKAEL, DER GRUND FÜR DIESES INTERVIEW IST JA EUER NEUES LIVE ALBUM BZW. EURE ERSTE RICHTIGE DVD! AUF DEM WEG DORTHIN LASS UNS MAL GUT EIN JAHR ZURÜCKGEHEN ZU DER ZEIT, WO DIE TOUR-PHASE ZU EUREM LETZTEN ALBUM „A TASTE OF EXTREME DIVINTY“ ZU ENDE GING! TEILE DOCH MITTE DEINE IMPRESSIONEN MIT UNS. Erstmal wussten wir gar nicht so wirklich, was wir erwarten sollten. Wir hatten ja eine längere Pause eingelegt, fast fünf Jahre seit dem letzten Album. Und auch wenn die Aufnahmen und alles andere sehr gut liefen und auch die Reaktionen soweit sehr gut waren, bekommt man erst live das wirkliche Feedback der Fans! Dann kam die „Long Time No Death“-Tour durch Europa und die lief wirklich richtig gut. Wir hatten durchweg eine gute Zeit und auch die Shows liefen sehr gut! Nach der Pause waren wir richtig motiviert und aufgeregt, dass es endlich mal wieder losgeht. Das erinnerte uns fast an unsere Anfangszeiten! Dann zwei Wochen in Südamerika, die auch absolut großartig waren! Die Stimmung in der Band war da und ist immer noch wirklich klasse und dann kommen die tollen Reaktionen der Fans, die uns auch nach einigen Jahren Pause noch nicht vergessen haben und es noch immer sehr schätzen, dass wir weiter machen! Das macht Spaß und treibt uns weiter an mit HYPOCRISY weiterzumachen! NAJA, DIE FAN-REAKTIONEN WAREN JA SCHON BEIM KURZEN SPLIT NACH „THE FINAL CHAPTER“ SEHR DEUTLICH. SO SOLLTE EUCH DAS JA NICHT ÜBERRASCHEN! Stimmt schon, aber es kann einem keinen garantieren, dass einen die Fans nach einer Pause wieder mit so offenen Armen empfangen! Das kann verständlicherweise auch mal anders ausgehen! Klar, weiß man, dass man tolle Fans hat. Aber nach eine langen Pause, in der man nichts hört, keine Shows angesetzt sind usw., da ist man als Musiker dennoch ein wenig unsicher, wie die Leute auf einen reagieren! Auch persönlich verändert und entwickelt man sich über 5 Jahre sehr und vielleicht hätte man selbst dann keinen Bock auf mehr auf Tournee zu gehen. Aber wir hatten untereinander so viel Spaß und dann die tollen Shows! Das war großartig! WIE IMMER WENN HYPOCRISY PAUSIERT, IST PETER MIT PAIN UNTERWEGS UND HORGH MIT IMMORTAL. NUR UM DICH WIRD ES JEDES MAL WIEDER RUHIG. HAST DU WEITERHIN KEINE AMBITIONEN, DICH MUSIKALISCH ANDERS AUSZULEBEN? Naja, ich arbeite in einem klassischen 8 – 17 Uhr-Job im schwedischen Büro von Thomann Musik, was also auch eine Verbindung zur Musik mit sich bringt. Das ist schon sehr praktisch und macht Spaß. Dazu erledige ich im Hintergrund noch einige Dinge für eben HYPOCRISY und damit bin ich auch voll zufrieden und zeitlich gut ausgelastet. Ambitionen für Nebenprojekte oder andere Bands habe ich daher nicht. DER ANLASS FÜR DIE LIVE-AUFNAHME UND AUCH DIE DVD GENERELL IST EIN WEITERES JUBILÄUM VON HYPOCRISY. SATTE 20 JAHRE HABT IHR NUN AUFM BUCKEL UND NACH DER BEST OF MIT NEUEINGESPIELTEN KLASSIKERN ZUM 10JÄHRIGEN FOLGT NUN DIE DVD. WIE GINGEN DIE PLANUNGEN VON STATTEN, Z.B. WARUM SOFIA UND NICHT EINE SHOW IN EURER HEIMAT? Natürlich ist ein 20jähriges Bestehen eine besondere Angelegenheit und wir haben schon immer mal überlegt, was man da so machen könnte, um das auch zu feiern. Und dann entschieden wir uns für eine Doku über die Band-History und eine Art Best of-Setlist für die Live-Show! Und eine angemessene Location für die Live-Aufnahmen zu finden, war gar nicht so einfach. Wir haben ja über die Jahre an so vielen tollen Orten und in so vielen eindrucksvollen Locations gespielt, da fiel die Entscheidung echt schwer! Dann meinte Peter, dass ihn eine PAIN-Show in Sofia wirklich fasziniert hätte. Und wir hatten in 20 Jahren noch kein Konzert in Bulgarien gespielt und so sagten wir dann spontan, dass wir es dort machen werden. Wir hätten auch in Schweden spielen und somit auf Nr. Sicher gehen können, aber wir hielten Sofia für eine spannende Herausforderung! Und das war ein Volltreffer! Ich kriege noch immer Gänsehaut, wenn ich daran zurückdenke! Es war wirklich unglaublich und ich denke das sieht man auch auf der DVD! MITTLERWEILE HAT JEDE BAND IHRE DVD, VIELE DAVON AUCH SEHR GUT GELUNGEN. SCHAUT MAN DA AUCH MAL GENAUERHIN, WELCHE IDEEN MAN ÜBERNEHMEN ODER WAS MAN AUCH ANDERS KÖNNTE ODER GAR SOLLTE? Viel mehr haben wir hart überlegt, mit wem wir das überhaupt angehen wollen! Dann kamen wir auf Ville Lipiäinen, der zuletzt z.B. die AMORPHIS-DVD gemacht hat, und fragten ihn, ob er nicht die Doku machen möchte und auch die Live-Show mitschneiden würde. Er war sofort voll dabei! Wir haben ihm dann freie Hand gegeben und er hat Material-Sichtungen und auch die Interviews mit der Band und ehem. Band-Mitgliedern übernommen. Als ich kürzlich dann das Ergebnis sah, war ich wirklich beeindruckt. Ville hat wirklich eine tolle Arbeit abgeliefert! Die Laufbahn von HYPOCRISY gleicht ja einer Achterbahn: Es gab tolle Zeiten, aber auch harte, genauso wie verrückte und unglaubliche Erlebnisse. Und in der Doku wird so einiges wieder hervor geholt. Aus meinter Sicht ist das ein Top-Doku! Dazu noch die wirklich tolle Live-Show, das macht das ganze wirklich zu einer runden Sache, die beweist, dass wir die richtigen Leute dabei hatten! FÜR DIE SHOW HABT IHR DIE GÄNGIGE SETLIST DER TOUR GESPIELT, ALSO KEINE BESONDERHEITEN FÜR DIE DVD EINGEBAUT. EBENSO WENIG HATTET IHR GÄSTE MIT DABEI, WIE Z.B. EUREN EHEM. SÄNGER MASSE BROBERG (AKA EMPEROR MAGUS CALIGULA, EX-DARK FUNERAL)… Genau, die Setlist war genau die der restlichen „Long Time No Death“-Tour. Diese hatten ja die Fans mitbestimmen können und so spiegelt das eigentlich auch die derzeit beste HYPOCRISY-Setlist wider. Und deshalb haben wir diese auch für diese Show gespielt. Und es sollte auch eine pure HYPOCRISY-Show bleiben, deswegen haben wir nun keine Gäste etc. eingeladen. Es soll die Band zu dieser Zeit mit ihren besten Songs sein. Darum ging es! NATÜRLICH GEHÖREN ZU EINER DOKU EINER BAND AUCH DIE INTERVIEWS MIT EHEM. MITGLIEDERN. PETER UND DU WISST AM BESTEN WAS ÜBER DIE JAHRE INTERN PASSIERT IST. WART IHR AUCH NEUGIERIG ODER GAR SKEPTISCH, WAS DIE ANDEREN SO ERZÄHLEN WÜRDEN? ES GAB JA SICHER AUCH UNSCHÖNE ERLEBNISSE… Das gute bei uns ist, dass wir noch immer eine gute Beziehung zu eigentlich allen haben, die mit uns gespielt haben. Es gibt keine bösen Gedanken untereinander. So erzählt Masse Broberg z.B. insbesondere über die Anfangszeiten und die ersten beiden Alben, auf denen er zu hören ist. Auch an einige besondere Tour-Ereignisse wird sich erinnert. Allerdings wollte Lars (Szöke, Drummer bis 2004) nicht in der DVD auftreten. Diesen Wunsch respektieren wir natürlich absolut, auch wenn ich ihn natürlich gerne in der Doku gesehen hätte. Er war schließlich für gut 15 Jahre ein sehr wichtiger Teil von HYPOCRISY. Aber sonst sind noch Andreas Holma (Gitarre 2004 – 2006) und einige Session-Musiker, die uns live unterstützt haben, mit dabei. Also eine durchaus interessante Sache! EURE KOLLEGEN VON DARK TRANQUILLITY UND AT THE GATES HABEN DIE FILM-CREW U.A. MIT IN DEN PROBERAUM ODER IN DIE LOCATIONS IHRER ERSTEN SHOWS GEFÜHRT. WAS GIBTS BEI EUCH NEBEN DEN INTERVIEWS NOCH ZU SEHEN? Wir haben uns an den Alben orientiert. Wie liefen die Aufnahmen, wie war die Stimmung innerhalb der Band, was ist auf Tour passiert usw. So hat man einen roten Faden und kann sich besser an einige Dinge erinnern. Bei aktuellen Interviews hat man ja auch nur das gerade aktuelle im Sinn. So konnten wir uns Kapitel für Kapitel vornehmen. Dabei sieht man nun einige Dinge auch etwas anders als damals, als man mitten in der Situation steckte. LERNT MAN RÜCKBLICKEND AUCH AUS DEN GESCHEHNISSEN, WIE Z.B. DEN FAST-SPLIT UM DAS „THE FINAL CHAPTER“-ALBUM? Besonders das war natürlich eine sehr intensive Erfahrung. Es war wirklich kurz davor, zu Ende zu gehen. Das wirkte im Endeffekt vielleicht dramatischer, als es uns selbst da vorkam. Aber es war wirklich eine ernste Situation, die fast das Ende bedeutet hätte. Und diese Momente wieder hochzuholen und quasi nochmal zu erleben, hat auch schon was emotionales, keine Frage! Vor allem, da ich selbst nicht wusste, was da kommt, weil Ville ja komplett freie Hand hatte. WER HAT SICH UM DAS MATERIAL GEKÜMMERT, DIE AUFNAHMEN ETC. GESICHTET? Das war der Regisseur. Wir haben das wirklich komplett jemanden von aussen überlassen. Ville ist selbst Fan und kennt unsere Geschichte. Wir haben ihm alles an Material gegeben, was wir hatten und gesagt „Mach was draus!“, und das hat er auch getan! So gibt es z.B. einen Live-Clip von der Berlin-Show, bei der Peter zum ersten Mal die Vocals übernahm. Masse hatte da gesundheitliche Probleme und konnte bei der Tour nicht weitermachen. Er hat die Band ja dann anschließend auch verlassen. Es gibt also schon einige besondere Momente, die wir selbst gar nicht mehr so auf den Schirm hatten. Oder auch bei den Aufnahmen zu „The Fourth Dimension“, wo wir in einem anderen Studio als dem Abyss aufgenommen hatten. Da gibt es auch einige Eindrücke zu sehen. Aber auch neuere Aufnahmen von der letzten Tour sind dabei. So haben wir einige Eindrücke aus Südamerika mitgebracht, die zeigen, wie klasse das für uns war! Es gibt also für die Fans einiges zu sehen! FÜR DAS 10-JÄHRIGE GABS DIE BEST OF MIT NEU-EINSPIELUNGEN, NUN DIE DVD… Und auch die Audio-Version. Es wird eine Box geben mit der Doku und der Show auf DVD und den dazugehörigen Live-Aufnahmen nochmal als CD. IN DER INFO STEHT DIE FORMULIERUNG „TRUE STORY“. IST DAS NUR EINE FLOSKEL ODER STECKT DA ABSICHT HINTER? Naja, über die Jahre bekommt man einige neue Sichtweise auf die eigene Vergangenheit. In damaligen Situationen hat man einiges anders erlebt und empfunden. Nun versteht man einiges besser und erkennt diverse Zusammenhänge, die einem zu der Zeit nicht sofort klar wurden. Dazu gibt es mittlerweile eine gewisse Distanz zu den Dingen, was die Betrachtung auch erleichtert. Probleme in der Band, bei den Aufnahmen, mit dem Management. Das alles wird unter die Lupe genommen und man realisiert einige Dinge, die einem vorher nicht so klar waren. Daher passt das „True Story“ schon ganz gut! NACH DEM AUSFÜHRLICHEN RÜCKBLICK NUN DER BLICK NACH VORNE. WOBEI AUCH DA DIE VERGANGENHEIT EINE ROLLE SPIELT. SO WÜNSCHEN SICH EINIGE FANS NACH MASSE BROBERGS AUSSTIEG BEI DARK FUNERAL EINE REUNION ODER ZUMINDEST EINEN GAST-AUFTRITT AUF EINEM ALBUM ODER EINER SHOW. Natürlich haben wir daran gedacht Masse für den einen oder anderen Song mit zur Sofia-Show zu holen, aber es dann doch verworfen. Ganz sicher aber steht es nicht zur Debatte, dass er wieder als Sänger bei uns einsteigt, aber vielleicht ergibt sich mal die Möglichkeit, dass er bei einer Show für einige Songs mitwirkt. Das wäre sicherlich eine coole Sache und würd auch mich freuen, wenn das mal klappt. Das ist sicherlich nicht ausgeschlossen, aber eine Rückkehr in die Band wird es nicht geben! EIN JUBILÄUM IST IMMER EIN ANFANG FÜR DAS NÄCHSTE KAPITEL EINER BAND-GESCHICHTE. WIE WIRD DIE NAHE UND FERNE ZUKUNFT FÜR HYPOCRISY AUSSEHEN? GERADE WO DU EINLEITEND MEINTEST, DASS IHR EUCH SO GUT WIE LANGE SCHON NICHT MEHR VERSTEHT. Auf jeden Fall habe ich schon einige Ideen für neue Songs. Ich sammle immer Song-Ideen, wenn mir was in den Sinn kommt. Und auch wenn Peter derzeit viel mit PAIN macht, ist er immer auf Draht, was HYPOCRISY angeht. Er kann das gut zweigleisig laufen lassen. Er ist wirklich wie in Alien und kann viele Dinge gleichzeitig machen. So kann er mit PAIN arbeiten und plötzlich kommt ihm ein Riff in den Sinn, das für HYPOCRISY passt und er rennt sofort ins Studio, um das festzuhalten. Wir haben schon grob überlegt, wann wir an die neuen Aufnahmen gehen wollen und das wird wohl recht sicher im nächsten Jahr sein. Wie auch auf der DVD gezeigt wird, hatten wir arge Probleme mit unserem Management. Man wollte uns pushen und Deadlines setzen für neue Alben. Aber so läuft und funktioniert das nicht mit HYPOCRISY. Wir machen das auf unsere Weise und wenn wir bereit sind, dann ziehen wir das durch! Vorher nicht! Wir bestimmen, wann wir was machen und lassen es sowohl die betreffenden Leute und natürlich auch die Fans schon rechtzeitig wissen, dass wir nun angreifen. Und auch in diesem Bezug kommen wir mit Nuclear Blast sehr gut aus, denn die wissen, dass es nur so gehen kann! GIBT SCHON EINEN ANHALTSPUNKT, WIE DIE AUSRICHTUNG DER NEUEN SONGS SEIN WIRD? Es wird sicher keine Überraschung wie z.B. „Catch 22“ sein. Ich selbst schreibe eher melodischere Parts. Peter dagegen ist mehr der „Master of Death“, haha. Der kommt da eher mit den brutalen Riffs um die Ecke. Zusammen kombiniert sich das sehr gut. Es wird ohne Frage HYPOCRISY sein, wie man uns kennt und keine abwegigen Überraschungen geben. WIE SIEHT ES AN DER LIVE-FRONT AUS? Wir werden die Metalfest-Festivals spielen, das sind so 9 Shows im Mai 2012. Aber eine richtige Tour steht bislang noch nicht in Planung. Das macht auch erst Sinn, wenn wir wirklich ein neues Album am Start haben! Natürlich würden sich die Fans immer freuen, aber dafür haben wir ja halt einige Festival-Shows. NACH 20 JAHREN BAND KOMMT 25 JAHRE… Und die werden wir erreichen, das haben wir auf alle Fälle vor! Wir fühlen uns gut und haben Spaß und das zählt. Der ganze Business-Kram drumherum ist für uns nicht wichtig, da wir nicht auf die Band angewiesen sind und nur das machen, wozu wir Bock haben! Das macht es uns einiges einfacher und sorgt auch dafür, dass wir gute Songs schreiben und die Fans gute Shows zu sehen bekommen! UND DARAUF FREUEN WIR UNS SCHON JETZT!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu HYPOCRISY auf terrorverlag.com