Terrorverlag > Blog > LEICHTMATROSE > LEICHTMATROSE (ANDREAS STITZ)

Interview Filter

LEICHTMATROSE (ANDREAS STITZ)

Leichtmatrose-1.jpg

DA DU VIELLEICHT ZUM JETZIGEN ZEITPUNKT NOCH KEINEM GANZ SO BREITEN PUBLIKUM BEKANNT BIST, STELL DICH DOCH MAL KURZ VOR, UM DAS SCHNELLSTMÖGLICH ZU ÄNDERN. Ok, also ich bin der Leichtmatrose. Ich bin gekommen, um Geschichten zu erzählen und um die deutsche Pop-Landschaft zu erobern und aufzufrischen. WIE BIST DU ZUR MUSIK UND IN DEM ZUSAMMENHANG AUF DEN NAMEN LEICHTMATROSE GEKOMMEN? Vor ungefähr 4 Jahren habe ich mich entschlossen, ein Solo-Projekt zu beginnen, was ausschließlich meinen musikalischen und textlichen Ideen und Wünschen entsprechen sollte. Ich wollte mir einmal im Leben nicht reinreden lassen;-) Einer der ersten Songs hieß „Leichtmatrosen habens schwer“. In diesem Zusammenhang erinnerte ich mich an ein altes Foto von Marc Almond als Matrose, der ja auch im Electro-Wave zu Hause ist und ich fand dieses Foto tierisch. Ich überlegte mir also die Kunstfigur „Leichtmatrose“ , die genau das rüberbringen kann, was ich in meiner Musik aussagen will. Also der gutgestylte Loser, der an Bord nicht viel zu sagen, aber dafür um so mehr zu erzählen hat. DU WURDEST VON JOACHIM WITT AUF MYSPACE ENTDECKT, WAS JA HEUTE KEINE SELTENHEIT MEHR IST. KANNST DU UNS MAL GENAU ERZÄHLEN, WAS DA PASSIERT IST? HAT ER DICH EINFACH ANGESCHRIEBEN UND GESAGT “HEY, DICH FIND ICH GUT, LASS UNS ZUSAMMEN WAS MACHEN”? Er schrieb nach ca. 2-wöchiger Anwesenheit auf Myspace einen Kommentar auf mein Profil, dass er meine Songs klasse findet und ich war erstmal total verwundert, dass ausgerechnet ein Idol meiner Kindheit sich bei MIR meldet. Einige Wochen später schaute ich auf seine Seite und ich sah mich unter seinen „Top-Freunden“. Irgendwann schrieben wir uns dann Mails hin und her und dann wurde Joachim mein Manager, Mentor und Begleiter im großen Musik-Buisness und ich bin sehr froh darüber, dass ich ihn kennenlernen durfte. UND WIE ARBEITET ES SICH MIT SO EINEM URGESTEIN DER MUSIKGESCHICHTE? IST DA AUCH EIN BISSCHEN EHRFURCHT MIT IM SPIEL? IMMERHIN IST JOACHIM JA NUN SCHON EINIGE JAHRE DABEI UND DAS AUCH NICHT GANZ UNERFOLGREICH. Klar war ich am Anfang nervös. Für mich war er ja auch ein Star, aber das legte sich sehr schnell, da wir uns von Anfang an gut verstanden. Auf irgendeine Art sind wir seelenverwandt. Wir haben ein ähnliches Verständnis und Empfinden was Musik, Worte, Emotionen und Atmosphären angeht. DEINE SINGLE “SEXI IST TOT” ERSCHEINT JA GAR NICHT ALS CD SONDERN NUR ALS DOWNLOAD, WAR DAS STRATEGIE, DA MIT GEPRESSTEN SINGLES HEUTE NICHT MEHR VIEL ZU HOLEN IST UND DAS INTERNET DA IMMER MEHR AN BEDEUTUNG GEWINNT? ODER WAR DAS VIELLEICHT AUCH EINE KOSTENFRAGE? Ich glaube, dass es sich kaum noch lohnt, Singles zu pressen, da es sich wesentlich besser digital verkaufen lässt. Beim Album ist das anders, da man ein Gesamt-Paket in die Hand bekommt. Bei meinem Album „Gestrandet“ wurde sehr viel Wert aufs Cover und Booklet gelegt. Das Image des „Leichtmatrosen“ soll auch haptisch für den Fan spürbar sein. IN “SEXI IST TOT” GEHT ES JA UM EIN MAGERSÜCHTIGES MÄDCHEN, DASS SICH ZU TODE HUNGERT. WIESO HAST DU AUSGERECHNET DEN NAMEN SEXI FÜR DIE PROTAGONISTIN GEWÄHLT? Ehrlich gesagt hat mich dieses grausame Lied von Westernhagen darauf gebracht. Im Song von Westernhagen wurde das Wort „sexi“ zum ersten Mal personifiziert. Ich habe diesen Song immer gehasst, aber irgendwie hat es mich anscheinend doch inspiriert, meine Magersüchtige so zu nennen. Ein unwirklicher Name als Adjektiv mit Assoziation zum Schönheitswahn – kann man das so sagen??? DOCH, ICH DENKE, DAS KANN MAN SO SAGEN. ICH FINDE, DU HAST DAS KRANKHEITSBILD ANOREXIE UND DIE BEGLEITUMSTÄNDE SEHR GENAU BESCHRIEBEN. HAST DU EIGENE ERFAHRUNGEN MIT MAGERSÜCHTIGEN ODER WARUM KENNST DU DICH DA SO GUT AUS? Ich hab in meinem Job mit sehr vielen unterschiedlichen psychischen Erkrankungen zu tun. Daher kommt wahrscheinlich ein bestimmtes Basiswissen. Aber eigentlich geht es in meinen Songs immer um das allgemeine Gesellschaftsbild und um den Umgang damit. Ich möchte nicht Missstände anprangern, sonder mache nur darauf aufmerksam. Für mich ist Ironie oftmals der beste Umgang mit schweren Themen. IM PROMOTEXT ZUR SINGLE STEHT, DASS DU SCHON ALS DROGENBERATER UND BEWÄHRUNGSHELFER GEARBEITET HAST. IN DIESEM BERUFSFELD WIRD MAN JA NUN HÄUFIG MIT MENSCHLICHEN SCHICKSALEN UND ABGRÜNDEN KONFRONTIERT, DIE MAN OFT NICHT SO EINFACH HINTER SICH LASSEN KANN. IST DIE MUSIK FÜR DICH DA SO EIN BISSCHEN DER AUSGLEICH, UM DAS ZU VERARBEITEN ODER LÄSST DU SOLCHE SACHEN GAR NICHT AN DICH RAN? Ich glaube, das ist wie in jedem anderen Job. Jeder Mensch verarbeitet seinen Alltag auf seine individuelle Weise. Alles was ich erlebe, auch meine Freizeit, Emotionen, Wünsche, Sorgen, Glücksmomente, Gedanken werden auf irgendeine Art und Weise in meinen Songs verarbeitet. Es muss aber nicht immer ein direkter kausaler Zusammenhang bestehen. Also ich bin nicht der singende Sozialarbeiter, der von den Schicksalen seiner Klienten berichtet. Ich bin der Musiker Andreas Stitz und singe über Themen und Geschichten, die mich bewegen. HÄUFIG ERLEBT MAN JA AUCH RECHT SKURRILE, TRAURIGE ODER SCHÖNE SACHEN MIT DIESEN MENSCHEN. KANNST DU UNS DA VIELLEICHT SPONTAN EINE KLEINE GESCHICHTE ERZÄHLEN? Ich glaube, diese Frage würde ich gerne auslassen, da persönliche Geschichten von Menschen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen niemanden etwas angehen. Meine Texte erzählen nie die Geschichten von persönlichen Schicksalen, es sei denn, es geht um meine eigene Person. Natürlich setzen sich fiktive Geschichten aus vielen Wahrheiten zusammen. VON “SEXI IST TOT” GIBT ES JA AUCH EINEN REMIX VON PLASTIC NOISE EXPERIENCE. WIE BIST DU AUF DIE IDEE DAZU GEKOMMEN UND WIE IST DER KONTAKT ZU PNE ENTSTANDEN? Unsere Online-Promo hat uns Claus Kruse empfohlen und er war direkt für die Zusammenarbeit zu haben. Kann manchmal ganz schnell gehen;-)) UND JETZT MUSS ICH NATÜRLICH AUCH NOCH AUF DEINE TOLLEN WORTSPIELE BZW. METAPHERN IN DEN SONGS ZU SPRECHEN KOMMEN. FALLEN DIE DIR SPONTAN EIN ODER ÜBERLEGST DU DA LANGE HIN UND HER UND DREHST UND WENDEST BIS SO ETWAS ENTSTEHT? ICH BIN DAVON JA ABSOLUT BEGEISTERT. Die besten Einfälle kommen mir immer spontan. So geht das wohl den meisten Menschen. Wenn man lange suchen muss, fehlt oft der Flow. Aber danke fürs Kompliment! Mich persönlich begeistern Texte von anderen Künstlern, wenn ich das Gefühl habe, sie erzählen was von mir oder „so denke ich auch darüber“. Die Identifizierung mit Texten ist das Beste was passieren kann. Morrissey hat es mal sehr passend ausgedrückt:“…hang the dj, cause the music, that they constantly play, says nothing to me about my life…“ AUF MYSPACE KANN MAN SICH JA NOCH EINIGE ANDERE STÜCKE VOM KOMMENDEN ALBUM “GESTRANDET” ANHÖREN, DIE MIR AUCH SEHR GUT GEFALLEN. WERDEN DAS BIS ZUM ERSCHEINEN DIE GLEICHEN BLEIBEN ODER WIRST DU AB UND ZU NOCH MAL WECHSELN? Ich denke, das wird ab und zu gewechselt werden. Auf dem Album „Gestrandet“ sind 12 sehr unterschiedliche Stücke. UND WAS MICH NOCH INTERESSIEREN WÜRDE, OB ES VIELLEICHT SCHON TOURPLÄNE GIBT? MAL ABGESEHEN VON DER SHOW IM VORPROGRAMM VON DAF IN HAMBURG. Alles in Planung… APROPOS DAF: WIE IST ES DAZU GEKOMMEN, DASS DU SIE SUPPORTEST UND WELCHE BEDEUTUNG HAT DAS FÜR DICH? Joachim kennt die Jungs von DAF und ich habe immer gerne den „Mussolini“. getanzt. Hör dir mal das Stück „Studentenfutter“ auf meinem Album an, dort findest du eine kleine Widmung an DAF. (MACHE ICH SOBALD ICH ES HABE) UND ZUM SCHLUSS MÖCHTE ICH DANN JETZT NOCH ETWAS INDISKRET WERDEN. MICH WÜRDE INTERESSIEREN WAS DU SO PRIVAT GERNE FÜR MUSIK HÖRST? DECKT SICH DAS MIT DER MUSIK DIE DU SELBER MACHST ODER GEHT DAS IN EINE GANZ ANDERE RICHTUNG? Die direkteste Verbindung von meiner Musik und Musik, die ich privat höre, liegt glaube ich, bei Depeche Mode und Wolfsheim. Die einzige Band und der einzige Sänger, den ich seit über 20 Jahren vergöttere sind/ ist die Smiths und Morrissey. Als ich zum ersten mal Morrisseys Stimme wahrnahm, berührte es direkt meine Seele! Ansonsten haben mich Element of Crime, Pixies, Placebo, Cure, Sigur Ros, Interpol und natürlich die alten Platten von Joachim sehr beeinflusst. Aber ich könnte jetzt noch zig tolle Künstler aufzählen… VIELEN DANK FÜR DAS INTERVIEW UND ICH WÜNSCHE DIR VIEL ERFOLG! DIE LETZTEN WORTE ÜBERLASSE ICH NUN DIR… Vielen Dank – ich wünsche euch auch noch viel Erfolg mit eurem Zine. Hat mich sehr gefreut. Alles Liebe und Ahoi – der Matrose

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu LEICHTMATROSE auf terrorverlag.com