Terrorverlag > Blog > NEGATIVVM > NEGATIVVM (T. MAXIMILIAN)

Interview Filter

NEGATIVVM (T. MAXIMILIAN)

Negativvm-1.jpg

HALLO TIMM, ERSTMAL ZUM KLASSISCHEN TEIL, NÄMLICH EINER KURZEN VORSTELLUNG VON NEGATIVVM… Hallo Micha, vielen Dank für die Möglichkeit, uns deiner Leserschaft vorzustellen! Wir sind NEGATIVVM, eine Black-Metal-Band aus dem Großraum Bielefeld. Anlass für dieses Interview ist die Veröffentlichung unseres Debutalbums „Tronie“ vor einigen Wochen. Die Platte steht zum kostenlosen Download auf unserer Homepage zur Verfügung. Sie wurde zusammen mit dem ehemaligen EIS-Sänger und jetztigem VYRE-Hivemind KG Cypher zusammen in seinem Studio produziert und von unserem Gitarristen Täufer mit einem eindrucksvoll-beklemmenden virtuellen Booklet veredelt. Derzeit spielen wir einige Konzerte, um interessierte Menschen auf uns aufmerksam zu machen. SOWOHL MIT WILLEM ALS AUCH MIT TÄUFER WARST DU BEREITS BEI STENCH OF STYX AKTIV. INWIEFERN KANN MAN NEGATIVVUM ALS LOGISCHEN NACHFOLGER ANSEHEN? Wir sind unter keinen Umständen ein logischer Nachfolger, sondern eine komplett andere Band. Das hat hauptsächlich damit zu tun, dass weder Willem, noch Täufer oder ich großen Anteil am Songwriting bei STENCH OF STYX hatten, auch wenn ich nicht abstreiten will, dass die Zeit, die wir alle dort gespielt haben, einen großen Einfluss auf mich hatte. Es ist einfach musikalisch und inhaltlich etwas ganz anderes, auch wenn teilweise dieselben Leute mitspielen. DU SELBST WARST/ BIST IN VERSCHIEDENSTEN PROJEKTEN/ BANDS AKTIV. IST DEINE MUSIKALISCHE BANDBREITE EINFACH SO WEIT ODER HAST DU EINFACH NOCH NICHT DIE EINE BAND GEFUNDEN, IN DER DU DICH ZU 100% AUSDRÜCKEN KANNST? Ich mache einfach wahnsinnig gerne Musik. Mein Geschmack ist einigermaßen breit gefächert und deswegen bin ich auch einfach für verschiedene Arten von Musik zu gewinnen. In alle Projekte fließt dabei auf die ein oder andere Art etwas von mir ein, bei NEGATIVVM ist das allerdings wohl am meisten, weil ich dort viel größeren Anteil am Songwriting und den Texten habe als irgendwo sonst. Mir ist es in erster Linie wichtig, mit Freunden Zeit zu verbringen, insofern ist Musik für mich auch eine Art Freundschaftspflege. Insofern kann ich nicht DIE EINE Band finden; auch wenn NEGATIVVM schon so nah dran ist, wie es eine Band im Moment sein kann. NUN ZUR MUSIK VON NEGATIVVM. MIT WELCHEM GEDANKLICHEN KONZEPT WURDE DIESE BAND GEGRÜNDET UND STELLT SOMIT AUCH DIE GRUNDLAGE FÜR TRONIE? „Tronie“ ist ein Begriff aus der vorwiegend niederländischen Porträtmalerei des 17. Jahrhunderts. Er umfasst dabei besonders (fiktive) Charakterstudien von entstellten oder ungewöhnlichen Menschen. Das Album lässt sich also als eine Art Gemütsporträt verstehen, in dem sich widersprüchliche Empfindungen gegenüber der Welt spiegeln. Ich finde den Zustand der Welt manchmal sehr schwer zu ertragen, empfinde aber gleichzeitig für so viele Dinge, die sie hervorbringt und die trotz oder wegen ihr existieren, eine unglaubliche Hingabe. NEGATIVVM ist der Versuch, diese Hingabe gegen die Welt zu richten. WIE SCHON IN MEINEM REVIEW BESCHRIEBEN, IST ES ALLES ANDERE ALS LEICHT, EUCH RICHTIG EINZUORDNEN. SO GEHT ES MUSIKALISCH ZWAR OFT DIREKT, ABER DENNOCH VIELSEITIG ZU WERKE UND BIETET FACETTEN, DIE ABSOLUT INS BILD PASSEN, AUCH WENN SIE AUGENSCHEINLICH NUR SCHWER MITEINANDER ZU KOMBINIEREN SIND. WIE FUNKTIONIERT EUER SONGWRITING, MIT DIESEN VERSCHIEDENEN EINFLÜSSEN UND HERANGEHENSWEISEN? Es ist schwierig, über einen so unbewussten und natürlichen Prozess zu sprechen. Wir überlegen, wie die meisten Bands, nicht lange, wie wir klingen wollen. Wir schreiben einfach. Die Stücke auf „Tronie“ stammen in ihrer Grundstruktur aus meiner Feder. Ich habe mich damals einfach mit einer Gitarre hingesetzt und angefangen, Riffs zu schreiben und zu arrangieren. Bei den gemeinsamen Proben kamen dann viele Details und Riffs von den anderen hinzu und formten so die Stücke in ihrer endgültigen Gestalt. Wir sind alle keine großen Avantgardisten und schätzen Atmosphäre weit mehr als strukturelle Komplexität, daher kommt wahrscheinlich der Teils sehr rohe Appeal der Stücke. Eine stumpfe Corpsepaint-und-Nieten-Geballer-Band zu werden, stand dabei allerdings auch nie zur Debatte. Das passt schlicht nicht zu uns und ich denke, das ist auch der entscheidende Punkt. NEGATIVVM bildet inhaltlich und musikalisch bestimmte Facetten unserer Persönlichkeiten und unseres Geschmacks ab, deswegen sind wir auch nicht einfach mit den alten Klischees zu erschlagen. GERADE BEI VOCALS BEKOMME ICH OFT BAUCHSCHMERZEN, WENN TEXTE NICHT EINFACH ANSPRUCHSVOLL SIND, SONDERN SCHON FAST INTELLEKTUELL GROSSKOTZIG WERDEN. DIES IST GERADE Z.B. IM POST BLACK METAL SEHR AUFFÄLLIG. DIESE GRATWANDERUNG HAST DU MEINER MEINUNG NACH GUT BEWÄLTIGT. WIE AUFWENDIG IST ES FÜR DICH, DIE RICHTIGEN WORTE ZU FINDEN? Danke für das Kompliment! Deutsche Texte sind immer ein Tanz auf Messers Schneide, da ist mehr als einer schon folgenreich über den Kreuzreim gestolpert. Die Texte zu „Tronie“ musste ich mir richtig abringen, das war unglaublich intensiv und sehr anstrengend. Inzwischen habe ich verstanden, wie es bei mir mit dem Texten funktioniert und es geht bedeutend einfacher. Dabei kommt mir natürlich ganz gut zu Pass, dass kein Text einen zusammenhängenden Sachverhalt schildert. Mir fallen plötzlich bestimmte Phrasen oder Worte ein, um die ich dann einen Vers strukturiere. Wenn ich mit der Zeit genug davon zusammen habe, ergeben die einen fertigen Text. Die einzelnen Texte sind also eher Container für Dinge, die mich innerhalb eines bestimmten Zeitraums bewegen. In Zukunft wird es auch Texte und vor allem Songs der anderen Bandmitglieder geben, deswegen eröffnen sich für uns noch eine ganze Reihe weiterer Perspektiven und Möglichkeiten. Darauf bin ich unglaublich gespannt. WIE WICHTIG IST ES FÜR DICH AUCH GESELLSCHAFTLICHE/ SOZIALE ASPEKTE MIT IN DEINE MUSIK EINZUBRINGEN? Unsere Musik ist das Resultat der gesellschaftlichen Umstände, in denen wir uns bewegen. Wie ich bereits sagte, spielt bei NEGATIVVM eine ablehnende Haltung der Welt gegenüber eine bedeutende Rolle. Insofern ist das Verhältnis zwischen Subjekt und dem „großen Ganzen“ die ganze Idee hinter der Band, anstatt einfach nur ein Einfluss. IN DIESER HINSICHT HABT IHR AUCH VON VORNEREIN EINEN KLAREN STANDPUNKT ZU DEN THEMEN RASSISMUS UND SEXISMUS BEZOGEN. VIELE BANDS DISTANZIEREN SICH ZWAR VON Z.B. RASSISMUS, ABER OFT NUR AUF DIREKTE NACHFRAGE UND SELTEN VON SICH AUS. WIE WICHTIG BZW. WIE SCHLIMM FINDEST DU ES, DASS MAN ÜBERHAUPT DAZU STELLUNG BEZIEHT BZW. BEZIEHEN MUSS? Das muss man nicht tun. Viele Bands kommen gut aus, ohne sich explizit zu positionieren und fallen trotzdem in diesen Bereichen nicht negativ auf, das ist völlig okay. Trotzdem empfinde ich es immer wieder als angenehm und auch notwendig, dass Bands und Einzelpersonen im Metal-Kontext sich explizit gegen so eine Scheiße äußern. Gerade die ganze Glorifizierung des sog. „Dritten Reichs“ auf der einen Seite und der daraus abgeleitete Runen-Kitsch in der Grauzone zwischen unpolitischem Metal und NSBM muss man als Mensch mit gesundem Verstand eigentlich unerträglich finden. Faschismus steht nicht am Rand unserer Gesellschaft, sondern nimmt in ihr seinen Anfang. Wir äußern uns gegen diese Welt und müssen deswegen auch explizit Stellung gegen ihre kränksten Ausläufer beziehen. GRUNDSÄTZLICH WÜRDE „TRONIE“ EINE VINYL-VÖ SEHR GUT STEHEN. IHR HABT EUER ALBUM ABER ZUM KOSTENLOSEN MP3-DOWNLOAD FREIGEGEBEN. WIE KAM ES ZU DIESER ENTSCHEIDUNG? Eine gesunde Portion Vernunft und eine leere Geldbörse sind bei der Beschlussfassung ganz hilfreich. NEGATIVVM-Vinyl wäre zurzeit das schönste, was dem Album passieren könnte, aber wir können uns das einfach nicht leisten. Eine ganze Stange Geld in eine Erstauflage zu investieren und dann das Risiko einzugehen, auf dreiviertel der Platten für immer sitzen zu bleiben – was bei der aktuellen Situation gar nicht mal so unwahrscheinlich ist – ist für uns einfach nicht möglich. Da wir sowieso nicht daran glauben, dass man uns Geld für unsere Musik schuldet und dass man sie erst kaufen muss, um sie hören zu dürfen, war der Gratis-Download die effizienteste und beste Möglichkeit. Wir möchten interessierten Menschen die Gelegenheit geben, sich mit uns zu beschäftigen, etwas bei unserer Musik zu fühlen und uns zu Konzerten einzuladen. Das reicht uns schon. DIE AUFNAHMEN ZU „TRONIE“ FANDEN BEREITS IM FRÜHJAHR 2011 STATT. WIE GROSS IST DIE ERLEICHTERUNG, DASS DAS DING NUN ENDLICH RAUS IST? UND WELCHE NEUE SONGS SIND BEREITS IN ARBEIT? Ich kann mich noch genau an den Moment erinnern, als Täufer und ich mit der fertigen Master-CD aus dem Studio kamen, uns ins Auto setzten und sie zum ersten Mal hörten. Das war eine unglaubliche Erleichterung und ein tolles Gefühl. Der Aufnahmeprozess verlief ja mitunter nicht ganz reibungslos: Zwischen den ersten und letzten Studioterminen lag über ein halbes Jahr quälende Wartezeit. Die Veröffentlichung hat uns allen einen großen Stein vom Herzen genommen. Im Moment arbeiten wir an unserem nächsten Album. Die Proben verlaufen ziemlich fruchtbar und wir sind, meiner Meinung nach, sehr produktiv. Ein Stück namens „Wie man einen Kopf macht“ ist bereits in Stein gemeißelt und sogar Teil unseres Live-Sets. Unser Sound wird sich in Zukunft durch die Tatsache, dass nun alle Bandmitglieder gleich stark in die Band eingebunden sind, verändern und ich bin sicher, dass alles, was wir in Zukunft tun werden, unser bisheriges Material übertreffen wird. WAS STEHT NEBEN HOFFENTLICH NOCH MEHR LIVE-DATES (ZUDENEN ICH ES DANN AUCH ENDLICH MAL SCHAFFEN WILL) FÜR 2012 FÜR NEGATIVVM UND EURE ANDEREN BANDS/ PROJEKTEN AUF DEN PLAN? Wenn du es Mal zu einem unserer Konzerte schaffen willst (was mich sehr freuen würde), kann ich dir unsere Show mit ALTAR OF PLAGUES, MONARCH und THE WOUNDED KINGS am 2. März im AJZ Bielefeld empfehlen, hehe. Im Moment versuchen wir, so viele Gigs wie möglich an Land zu ziehen, machen Presse- und Promotion-Arbeit und proben regelmäßig. Normaler Band-Alltag, sozusagen. Heilands andere Band DUST veröffentlichen demnächst ihr neues Album auf Vinyl und meine neue Band VYRE steht auch gerade in den Startlöchern für ihr erstes Album. ZUM ENDE NOCH EINE FRAGE, DIE BESONDERS BEI EINEM MUSIKER MIT VIELSEITIGEN EINFLÜSSEN INTERESSANT SEIN DÜRFTE: WENN DU DIE FREIE WAHL HÄTTEST MIT EINEM KÜNSTLER DEINER WAHL, TOT/LEBENDIG, ZU SPIELEN / ZU ARBEITEN… WER KÄME DIR IN DEN SINN? Ich würde mir gerne Texte vom „Plaguewielder“-Ära-Fenriz schreiben lassen, aber ich denke, der Ofen ist aus. VIELEN DANK FÜR DEINE ZEIT UND VIEL ERFOLG MIT NEGATIVVM Besten Dank für das Interview! Unser Album steht nach wie vor auf WWW.NEGATIVVM.DE kostenlos zur Verfügung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu NEGATIVVM auf terrorverlag.com