Terrorverlag > Blog > NEVERMORE > NEVERMORE (JEFF LOOMIS)

Interview Filter

NEVERMORE (JEFF LOOMIS)

VORNEWEG STAND EIN KLEINES TELEFONAT MIT CENTURY MEDIA-PROMOTER JAN, DER MIR SCHON MAL EINIGE DETAILS FLÜSTERTE UND ZUDEM AUCH SICHERSTELLEN WOLLTE, DASS ICH AUCH ZU HAUSE BIN (JA WO DENN SONST BEI EINEM INTI-TERMIN?). EINIGE HERREN DER SCHREIBENDEN ZUNFT MEINTEN WOHL IM VERLAUFE DES TAGES, ES MIT DEN ANGESETZTEN TERMINEN NICHT SO GENAU NEHMEN ZU MÜSSEN UND LIESSEN DIESE PLATZEN, WAS NATÜRLICH NICHT NUR DEN PROMOTER AUF DIE PALME BRINGT. DIE JUNGS, IN DIESEM FALLE WARREL UND JEFF, HAUEN SICH DIESE MARATHON-INTERVIEWTAGE JA AUCH NICHT ZUM SPASS UM DIE OHREN. DEMENTSPRECHEND „IM SACK“ (O-TON JAN) WAREN DIE BEIDEN DANN AUCH ZU DIESER VORGERÜCKTEN STUNDE JENSEITS VON 22:00. TROTZDEM STAND JEFF NOCH REDE UND ANTWORT, WENN AUCH IN ETWAS VERKÜRZTER FORM. VIELLEICHT WERDEN WIR AUF DER TOUR IM SEPTEMBER JA NOCH EINMAL DIE MÖGLICHKEIT BEKOMMEN ZU EINEM FACE-TO-FACE-INTERVIEW. HI JEFF,WILLKOMMEN ZURÜCK IN DEUTSCHLAND! Hi Mike. Danke, Danke vielmals. ICH HAB EBEN VON JAN (CENTURY-PROMOTER, ANM.D.VERF.) SCHON GEHÖRT, DASS IHR HEUTE SCHON EINE MENGE INTERVIEWS GEGEBEN HABT… Ja, Sorry, dass es nicht eher ging KEIN PROBLEM, IST SPÄT FÜR BEIDE VON UNS…WIE GEHT´S DIR? Gut, Danke. Wir sind gerade heut morgen aus London zurückgekommen. Es besteht ein großes Interesse an der neuen Scheibe, also haben wir viel zu tun JA, ERSTMAL HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU EUERM NEUEN MEISTERWERK. ABSOLUTES KILLERALBUM! Thanx.. ICH DENKE, JEDER HAT DERZEIT DIE GLEICHE MEINUNG ÜBER DIE SCHEIBE…WIE MIR JAN AUCH GERADE BESTÄTIGT HAT Ja, es gibt eine Menge positives Feedback, und das einzige leicht negative was ich bisher zu hören bekommen habe, ist das das Material so unterschiedlich ist, und dass es sich nicht auf eine Richtung festlegen lässt. Es ist wirklich eine Menge verschiedenes Zeug auf der Platte, aber ich denke, das ist auch das Tolle an der Scheibe. Wir haben es dieses mal nach der richtig alten Schule gemacht und die ganze Band während des Songwritings zusammengehabt. Das ist doch viel besser, als wenn jeder seine eigenen Parts ausarbeitet und nicht wirklich mitten im Geschehen ist. GENAU DAS HÖRT MAN DER SCHEIBE AUCH AN. ES SIND SO VIELE UNTERSCHIEDLICHE EINFLÜSSE DRAUF. DAS MACHT ES DOCH FÜR DEN HÖRER AUCH VIEL INTRESSANTER Ja, genau das denke ich auch! NEVERMORE waren schon immer eine unberechenbare Band von Platte zu Platte und ich bin der Überzeugung, dass wir das Songwriting für „This Godless Endeavor“ doch sehr gut hinbekommen haben. Wir, speziell ich, arbeiten immer an der Gitarrentechnik und versuchen immer bessere Songwriter zu werden. … IMMER BESSER UND BESSER ZU WERDEN… Genau! Wenn man das mit 1994/ 95 vergleicht, als die Band zusammenkam, merkt man doch die Verbesserung in dem Bereich AUF JEDEN FALL KANN MAN DAS HÖREN. WAS IST MIT DEM SOUNDTECHNISCHEN HANG ZUM DEATH METAL AUF DER NEUEN PLATTE? INSGESAMT EIN SEHR HARTER SOUND FÜR BISHERIGE NEVERMORE-VERHÄLTNISSE… Ich denke das kommt davon, dass ich mal in einigen Death Metal-Bands gespielt habe… ALSO KOMMT DER SOUND JETZT WIEDER ZURÜCK ZU DIR? Ich spiele ja eigentlich immer einen relativ harten Sound, mal mehr, mal weniger. Diesmal halt etwas viel mehr… HAT ANDY (SNEAP, PRODUZENT DER SCHEIBE) DA AUCH EINEN GROSSEN EINFLUSS DRAUF GEHABT? Ja, auch ein bisschen. Aber wir setzen uns nicht hin und planen, dann im Studio einen härteren Sound zu fahren, das entwickelt sich dann halt während der Produktion so… DAS WÜRDE AUCH NICHT FUNKTIONIEREN, DENKE ICH… …ja, genau das meine ich! Wenn Du vor den Aufnahmen zu viel darüber nachdenkst, wie Du die letzte Scheibe übertreffen kannst, wirst du verrückt und verkrampfst total. Ich versuche immer mit so etwas wie einem ungefähren Bild von der Scheibe im Kopf ins Studio zu gehen und sich das Ganze dann entwickeln zu lassen. Einige Sachen kannst Du auch nicht einfach festlegen, bevor die Songs fertig sind. Eigentlich sehr simpel. Aber es gibt da keine Formel, wie man das am Besten machen kann IST DER EINSTIEG VON STEVE (SMYTH, 2.UND EX-TESTAMENT-GITARRIST) EIN WEITERER GRUND FÜR DIESE WAHNSINNSSCHEIBE? Ja, ich habe es immer begrüßt, neue Einflüsse von einem 2.Gitarristen zu bekommen. Das hilft auch dem ganzen Songwritingprozess, es steuert frische Ideen bei. Und unser Songwriting ist sehr ähnlich. Wir arbeiten da echt gut zusammen, und es geht da nicht um irgendwelche Sologeschichten, wer jetzt zuerst was spielen darf. ALSO FRISCHES BLUT FÜR DIE BAND SOZUSAGEN Ja, definitiv! Er bringt ja als ehemaliger TESTAMENT-Gitarrist jede Menge old-school Thrash mit in die Band, und das finde ich doch sehr sehr geil! Er ist wie das finale NEVERMORE-Mitglied, und wir sind sehr sehr glücklich, ihn in der Band zu haben. Er steuert einfach jede Menge toller Ideen bei! JA HOFFE ICH DOCH, DAS MIT STEVE ENDLICH NACH ALL DEN JAHREN DAS FEHLENDE GLIED IN DER KETTE GEFUNDEN IST! WARREL SAGTE IN DEM PROMO-FLYER ZU EURER NEUEN SCHEIBE, DASS DIES DIE „MOST RIPPING GUITAR WORK WE´VE RECORDED“ SEI. DEM IST EIGENTLICH NICHTS HINZUZUFÜGEN… Denke ich auch DAS KANN JEDER NACHHÖREN… Ja, das war auch ein bisschen die Idee dahinter. Wir waren sehr frustriert, als wir von der letzten Tour nach Hause kamen (was sicherlich an dem Zwist mit Century Media bei der letzten Platte lag, Anm. d. Verf.). So richtig geplant war das aber auch nicht. Die meisten Soi auf der Platte sind zum Beispiel improvisiert. SO KLINGT DAS GANZE DANN ETWAS FRISCHER UND SPONTANER Genau KOMMEN WIR ZURÜCK ZU WARREL. UNGLAUBLICHE GESANGS-LEISTUNG. ICH HABE IHN NIE BESSER SINGEN GEHÖRT, NOCH NICHT EINMAL AUF SEINEM BISHERIGEN MEILENSTEIN „INTO THE MIRROR BLACK“ MIT SANCTUARY (VORLÄUFER VON NEVERMORE, MIT EINEM VON DAVE MUSTAINE PRODUZIERTEN GEILEM DEBUT UND EBEN JENEM FABELWERK, ANM.D.VERF.). WAS IST DER GRUND FÜR DIESE LEISTUNGSEXPLOSION? MIRROR IST IMMERHIN SCHON 15 JAHRE HER…UND DIE LETZTE SCHEIBE „ENEMIES OF REALITY“ WAR NICHT SO HERAUSRAGEND GESUNGEN, WIE JETZT „THIS GODLESS ENDEAVOR“ Das hängt meiner Meinung nach mit den unterschiedlichen Produzenten zusammen. Kelly Gray (Produzent von Enemies und QUEENSRYCHE-Gitarrist, Anm. d. Verf.) hat einen wirklich guten Job hingelegt und versucht das Beste zu machen, aber Andy (Sneap, Produzent von Endeavor und auch Dead Heart) ist einfach jemand, der jedes einzelne Bandmitglied sehr hart bis an seine Leistungsgrenzen puschen kann. Weist Du was ich meine? JA, AUF JEDEN FALL… Weist Du 15-mal immer wieder das Gleiche aufnehmen, bis Du das Beste aus Dir herausgeholt hast, was zu dem Zeitpunkt geht. Das ist der Weg des Produzierens. Die, nennen wir es geschäftliche Verbindung, die wir mit Andy haben, ist eine extrem Gute. Und ich denke, wir werden in der Zukunft wieder zusammen arbeiten. Er ist einer der Wenigen, die genau verstehen, was wir wollen. Eine tolle Kombination WARUM HABT IHR DEN PRODUZENTEN DANN GEWECHSELT? ICH MEINE, ANDY HAT EUER ERFOLGREICHSTES ALBUM „DEAD HEART IN A DEAD WORLD“ EXCELLENT PRODUZIERT UND DENNOCH HABT IHR DAS NÄCHSTE MIT KELLY GRAY AUFGENOMMEN (ANM.D.VERF.: DIE ANTWORT KANNTE ICH SCHON, ABER ICH WOLLTE MAL SEHN, WAS DIE BAND JETZT MIT EINIGEM ABSTAND DAZU SAGT, VOR ALLEM NACHDEM SICH DIE WOGEN MIT CENTURY MEDIA WIEDER GEGLÄTTET HABEN) Wir waren damals halt am Ende unseres Kontraktes mit Century Media angekommen.. …JA, DAS IST DER PUNKT… …und wir bekamen nur ein sehr sehr kleines Budget für „Enemies of Reality“ und damit mussten wir einen bezahlbaren Produzenten in der Gegend von Seattle finden. Und das war nun mal Kelly Gray. Er hat halt auch einen guten Job hingelegt, aber 3/4 der Produktion konnten wir voraussehen, weil er das gemacht hat, was wir haben wollten. Wir befanden uns in einem Loch, in dem wir begraben zu werden drohten. Die Scheibe wurde dann halt so veröffentlicht, und das war nicht besonders gut für die Band, denn wir waren nicht gerade glücklich mit dieser Situation. DESHALB DER REMIX VON ANDY Ja genau. Es hat 5 oder 6 Monate gedauert, die Mastertapes von Kelly zu bekommen, denn er hatte natürlich gehört, dass wir vor hatten die Scheibe von Andy remixen zu lassen. Das wollte er natürlich nicht. Andy hat dann den Sound zerlegt und die einzelnen Spuren der Instrumente hochgebracht und wir sind sehr sehr glücklich, dass das noch geschehen ist! Ich denke die Fans auch (lacht) JA AUF JEDEN FALL! KANNST DU MIR AUCH ETWAS ÜBER DIE LYRICS ERZÄHLEN, ODER IST DAS AUSSCHLIESSLICH WARRELS PART? Eigentlich ist das nur Warrels Ding, aber ich kann ja mal versuchen, Dir einen Eindruck davon zu geben aus meiner Sicht. Er schreibt halt gerne über religiöse Dinge, die Zersplitterung der Welt und die verschiedenen Gruppierungen. Manchmal bewirken sie halt gute Dinge und manchmal entstehen daraus heilige oder religiöse Kriege und solche Dinge. Aber es ist kein Konzeptalbum, mehr ein großes Thema, welches die Songs beherrscht. Das schreibt er meist aus sehr persönlicher Sicht, wobei er den Zuhörer/ Leser dazu bewegen möchte, darin einzutauchen. Sehr interessanter Stoff. Manchmal sehen wir die Lyrics nicht bis zum Ende der Studio-Session (lacht). ER BEHÄLT SIE ALSO FÜR SICH? MOTTO: MEINE LYRICS (LACHEND) (lacht) Yeah, sehr verrückt, was? Ähnlich wie ein Tagebuch, das man niemanden zeigen will, um dafür dann einen auf den Deckel zu bekommen (lacht weiter) HAHA, YEAH, REALLY WEIRD! WAS KÖNNEN WIR VON DEN CLUB-SHOWS IM SEPTEMBER/ OKTOBER ERWARTEN? IRGENDWELCHE PLÄNE? Also, wir gehen jetzt erstmal in den USA auf Gigantour mit MEGADETH bis Mitte September. Dann haben wir 5 Tage frei und kommen danach direkt nach Europa für eine Headlinertour, wo wir an jedem Platz spielen werden, den man uns anbietet. Wir freuen uns schon darauf! Die Tour wird ca.5 Wochen dauern und dann haben wir schon fast Jahresende, die meiste Zeit im nächsten Jahr ist auch schon verplant…viel zu tun also. Aber wir haben so viel Freizeit auf der Gigantour – wir spielen ja nur etwa 30 Minuten – da werden wir viel Zeit im Tourbus verbringen und relaxen können DANN WIRDS JA RELATIV SCHNELL EINE NEUE SCHEIBE GEBEN, ODER? Ja sicher! Wir versuchen etwa jedes Jahr eine neue Platte rauszubringen. 2-3 Monate brauchen wir für das Songwriting, 2 Monate für die Aufnahmen, der Rest besteht aus Touren. Wir versuchen unseren Namen im Spiel zu halten und soviel wie möglich auf Tour zu sein IRGENDWELCHE PLÄNE FÜR EINE LIVE-CD ODER DVD? BLEIBT WOHL NICHT VIEL ZEIT FÜR WIE SICH DAS ANHÖRT… Wir wollen das auf jeden Fall machen, auch weil wir 10-jähriges Bandbestehen haben in diesem Jahr. Im Moment haben wir einen Dokumentarfilmer dabei, der auch viel auf der Gigantour filmen wird. Wie NEVERMORE auf Tour arbeiten, einige privatere Dinge über die Bandmitglieder und so. ALSO WIRD DEMNÄCHST EINE DVD ERSCHEINEN? Ja, hoffentlich in den nächsten 6-7 Monaten. Ich denke einige Leute wollen sehen, wie der NEVERMORE-Zirkus arbeitet und funktioniert (lacht) …UND DIE ZEIT IST KNAPP (LACHEND)… Ja natürlich, wie immer (lachend) IHR HABT VOR EIN PAAR TAGEN EINEN VIDEO-CLIP FÜR DEN TRACK „FINAL PRODUCT“ AUFGENOMMEN? Ja, wie waren in Los Angeles und haben dort mit einem älteren Schauspieler in der Hauptrolle den Clip aufgenommen. Er ist 73 Jahre alt und hat Warrels Lyrics zu dem Song in dem Clip umgesetzt. Es geht darum seine Wurzeln irgendwo zu schlagen und sein Leben zu leben und so. Er ist sehr cool in dem Video, es gibt allerdings auch eine Menge Bandperformance in dem Clip! Ein sehr offener Clip, wird klasse denke ich. Wir haben gestern mit dem Rough-Mix angefangen, aber ich kann natürlich noch nicht viel über die endgültige Version des Clips sagen. WIRD ALSO WOHL NOCH EIN WENIG DAUERN, BIS WIR DAS TEIL ZU GESICHT BEKOMMEN… Ja schon FREUT IHR EUCH SCHON AUF DIE BALD STARTENDE GIGANTOUR? DA WERDEN JA VIELE BANDS DABEI SEIN UND AUCH JEDE MENGE ZUSCHAUER ERSCHEINEN Ja sicher! Normalerweise spielen wir ja nur in den kleinen Clubs und jetzt werden wir vor 100mal mehr Leuten auftreten (lacht) (etwa 8000-10000 werden pro Gig erwartet, Anm. d. Verf.). Das wird uns hoffentlich eine Stufe höher bringen NA DAS HOFFE ICH DOCH! DIE NEUE SCHEIBE IST WIE GEMACHT DAFÜR Exakt! (lacht) WAS HÄLST DU VON BANDS WIE KILLSWITCH ENGAGE, HATEBREED ETC., DIE JA DERZEIT IN ALLER MUNDE SIND UND JEDE MENGE TÜREN ÖFFNEN, GERADE AUCH FÜR DIE TRADITIONELLEREN METAL-BANDS WIE AUCH NEVERMORE Ich liebe, was sie machen! Ich höre vieles unterschiedliches Zeug, sehr viel schwedischen Stoff wie OPETH, THE HAUNTED, MESHUGGAH… …SOILWORK… Yes, Bands wie diese. Der Metal kommt gerade ganz stark wieder. HALT AUCH STARK BEGÜNSTIGT DURCH DEN ERFOLG DER „NEWCOMER“, DIE EINFACH EINE RIESIGE MENGE AN LEUTEN ERREICHEN DERZEIT Ja ganz genau UND DIE KIDS KOMMEN WIEDER ZU DEN SHOWS UND KAUFEN CDS… Exakt! Und wir wollen dabei ein Teil des ganzen Prozesses sein. Metal kommt gerade auf einem sehr faszinierenden Weg zurück, und wir wollen unseren Teil dazu beitragen. OK, JEFF. DAS SOLLS DANN VON MEINER SEITE GEWESEN SEIN. DANKE FÜR DEINE ZEIT ZU SO SPÄTER STUNDE Ich danke für das Interview und wir sehen uns hoffentlich auf der Tour ICH WERDE IM SEPTEMBER AUF JEDEN FALL DABEI SEIN! GOOD NIGHT Thank you very much, bye bye.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu NEVERMORE auf terrorverlag.com