Terrorverlag > Blog > NORTHER > NORTHER (KRIDE/ TUOMAS)

Interview Filter

NORTHER (KRIDE/ TUOMAS)

Norther-2.jpg

IM RAHMEN IHRER EUROPATOUR, BEI DER ICH DIE JUNGS ZUM TEIL BEGLEITET HABE, HATTE ICH IN SALZBURG DIE GELEGENHEIT, KRISTIAN RANTA (GITARRIST UND SÄNGER DER CLEANEN VOCALS) UND KEYBOARDER TUOMAS PLANMAN DER FINNISCHEN MELODIC DEATH FORMATION NORTHER EIN PAAR FRAGEN ZUR TOUR UND ZUR ARBEIT AM NEUEN ALBUM ZU STELLEN. DER SPASS BLIEB HIER NATÜRLICH NICHT AUSSEN VOR, DA SICH FAST DIE GESAMTE BAND IM RAUM BEFAND UND IHREN SENF DAZUGAB. SO, WIE WAR DENN DIE TOUR BISHER FÜR EUCH? Kride: Ich denke, es war sehr gut bis jetzt, gute Shows, gute Promotion… Tuomas: Ich denke, es war schon deswegen gut, weil es unsere erste wirkliche Europe Tour ist… K.: Ja es ist bisher alles sehr gut (beide nicken) IRGENDWELCHE PROBLEME ODER LUSTIGE SITUATIONEN? K.: (überlegt) Puh… ich denke da gab es einige, aber ich kann mich nicht mehr an alle erinnern (lacht) T.: Ja ich auch nicht…(grinst) K.: Aber es ist schon Ok, die Sache ist einfach, verrückte Sachen im Bus machen und dabei betrunken werden.. ZU VIEL ZU ERZÄHLEN? K.: Ja, aber nichts, was aus dem normalen Tour Wahnsinn herausragt… Ganz normaler Wahnsinn eben! (beide lachen) WAS IST MIT DEN ANDEREN BANDS (AMORAL UND DRONE) – WIE IST DAS MITEINANDER MIT IHNEN? K.: Meinst du die Jungs da? (zeigt auf die Amoral Jungs (Basser und Drummer) die hinter uns sitzen) Mit den Jungs da ist es schon extrem hart… die anderen Jungs sind total in Ordnung, aber diese Jungs da… T.: Ja, die sind immer betrunken und angepisst von allem… (allgemeines Gelächter) K.: Nein, nein ich mach nur Spaß, die Jungs sind alle schwer in Ordnung und ich bin sehr froh darüber… alle total cool und es macht echt sehr viel Spaß, mit ihnen unterwegs zu sein. IST ES NICHT GANZ SCHÖN KOMISCH, MIT ZWEI ANDEREN BANDS IN EINEM TOURBUS ZU LEBEN? K.: Nun ja, wenn wir da nicht mit zwei anderen Bands wären, hätten wir wahrscheinlich einen kleineren Bus oder mehr Crew dabei… T.: Jeder hat sein eigenes Bett, also müssen wir nicht zu mehreren in einem Bett schlafen (beide lachen) und wir haben die Lounges dabei, so lässt sich da alles recht gut managen. K.: Ja es ist schon gut so, wie es ist. ALSO IST DA ALLES NUR EINE SACHE DER ERFAHRUNG MIT DEM TOUREN? K.: Ja, es ist immer so, wenn du auf Tour bist, bist du immer mit anderen Leuten im Bus – ob das nun andere Bands oder die Crew ist… es ist schon Ok.. T.: Es ist also nicht wie ein ganz normales Reisen als Tourist,… HABT IHR DEN DRONE JUNGS SCHON BEIGEBRACHT, WIE DER TYPISCHE FINNE SO TRINKEN KANN? (ALLGEMEINES GELÄCHTER) K.: Ich denke das wussten die auch schon vorher… SO PASST IHR EINFACH NUR AUF SIE AUF? K.: So mehr oder weniger. die Jungs sind schwer in Ordnung – schau mal darüber (zeigt auf Marcello und Martin, die grad am Laptop sitzen) – du siehst, sie trinken, als gäbe es kein morgen! (zu den beiden ) – Hey, trinkt nicht so viel Jungs! Marcello: Ich trinke heute gar nix! (WIEDER GELÄCHTER) ES IST JA EURE ERSTE HEADLINER TOUR IN EUROPA – SEHT IHR DAS ALS BESONDEREN DURCHBRUCH ODER EHER ALS DEN NÄCHSTEN LOGISCHEN SCHRITT EURER KARRIERE? K.: Ich denke, es war schon irgendwie logisch… T.: Logischer Durchbruch… (beide lachen) K.: Wir wollten schon die ganze Zeit in Europa touren und nun tun wir’s – das ist sehr genial. WAS IST EURER MEINUNG NACH DAS BESTE AM TOUREN? (BEIDE SCHAUEN SICH AN UND ÜBERLEGEN) T.: Das Spielen ist immer der beste Teil.. K.: (nickt) – Ja, es macht immer Spaß…. T.: Außerdem das man so viele verschiedene Menschen trifft… K.: Ja, und wenn du auf der Bühne stehst und siehst, dass die Leute das mögen, was du tust, wenn sie deine Musik mögen… ES IST DANN IMMER SO WIE EINE GROSSE PARTY MIT DEN FANS… K.: Ja, genau, wenn du siehst und merkst, dass sie es genießen… T.: Wir haben Spaß und die Leute haben Spaß… K.: Ja, genau, das ist eine wirklich gute Kombination. DER FESTIVAL SOMMER IST FÜR DIESES JAHR GELAUFEN. WAS IST EUER LIEBLINGSFESTIVAL? T.: Wacken hat sehr viel Spaß gemacht, wir waren das erste Mal da.. es war ein Riesen Festival… WAR ES DAS GRÖSSTEN DIESEN SOMMER? T.: Ich denke, die anderen waren auch recht groß, glaube ich… in Europa.. (schaut fragend zu Kride) K.: Ja, ja T.: Kann sein, dass das Wacken das Größte war.. K.: Ich denke, eins war sogar noch Größer, es ging eine Woche lang und es waren etwa 75.000 Leute da. Auf Wacken waren glaube ich 60.000 (am. d. Redaktion: Ne, da waren auch mehr) so war das noch größer… WAS IST IN EUREN AUGEN DER WICHTIGSTE UNTERSCHIED ZWISCHEN EINER FESTIVALMENGE UND DEN FANS IN EINER HALLE? K.: Das ist echt ne gute Frage. T.: Da gibt s keinen großen Unterschied meiner Meinung nach. K.: Du bist einfach näher an den Leuten dran, wenn du drinnen spielst.. Aber wenn du draußen spielst fühlst du dich wie im Stadion (Zeigt die Pommesgabel)… Drinnen ist es mehr Club Feeling… ich weiß nicht, es gibt schon leichte Unterschiede, aber die sind schwer zu beschreiben. WAS GEFÄLLT EUCH VON BEIDEM AM BESTEN? K.: (schaut zu Tuomas) Ich denke, wir mögen Beides… T.: (nickt) Ja K.: Es macht immer Spaß, auf einem großen Festival zu spielen, aber die Clubshows machen auch sehr viel Spaß. ALSO FAVORISIERT IHR KEINS VON BEIDEN? K.: Also ich persönlich nicht… WO SPIELT IHR AM LIEBSTEN (STADT/ LAND)? K.: Ich weiß nicht – haben wir irgendwelche Favoriten? (schaut zu Tuomas) T.: (schüttelt den Kopf) Es hat in so vielen Städten viel Spaß gemacht.. K.: Spielen macht immer Spaß… (beide Grinsen) GIBT ES IRGENDWELCHE BESONDEREN UNTERSCHIEDE, WENN MAN DIE MENSCHEN DER VERSCHIEDENEN LÄNDER BETRACHTET WIE SIE SICH AUF KONZERTEN VERHALTEN? K.: Ich denke, so große Unterschiede gibt es da nicht – es ist auch Tagesabhängig… Natürlich haben manche Länder ihre Besonderheiten… die Fans in Spanien rasten zum Beispiel mehr aus (verdeutlich das, in dem er rumschreit – alle lachen) als in den nördlicheren Ländern, aber wenn du die richtigen Leute, hast fressen sie dir immer aus der Hand, genauso wie es immer schwer ist, wenn die Leute dich nicht kennen. Man kann also im Grunde keine besonderen Unterschiede feststellen, ob du nun in Deutschland oder in der Schweiz bist… (DRUMMER HEIKKI SCHLEICHT SICH MITTEN IM SATZ VON HINTEN AN KRIDE RAN UND MACHT IHM HASENOHREN ALLE LACHEN, NACHDEM KRIDE SEINEN SATZ BEENDET HAT, SCHMEISST ER KRONKORKEN NACH IHM) ES IST EUER ZWEITES MAL HIER IN ÖSTERREICH – WIE GEFÄLLST ES EUCH HIER? (BEIDE DUCKEN SICH, DENN VON HEIKKI KOMMT DER GEGENANGRIFF AUF DIE KRONKORKEN) K.: (Hält den Keks hoch, den Heikki nach ihm geworfen hat – der hat die Form einer Sonne – und zeigt auf den Keks) Die Sonne hat geschienen und wir hatten Spaß (alle lachen) WO WIR GRAD BEIM TOUREN SIND – WERDET IHR BALD WIEDER NACH JAPAN GEHEN – MELO DEATH IST DA JA SCHWER ANGESAGT…. K.: Wir haben einiges geplant… aber noch nichts offizielles bisher… mal sehen, was passiert. T.: Hoffentlich kommen wir einfach überall hin – Japan, Europa… USA… Überall.. KÖNNT IHR SCHON WAS ZUM NEUEN ALBUM SAGEN? WERDEN DORT EINIGEN ÜBERRASCHUNGEN AUF UNS WARTEN? (BEIDE ÜBERLEGEN) T.: Wir sind sehr zufrieden, mit dem was dabei raus kam. Es ist genial und es hört sich gut an – nicht schlecht… (allgemeines Gelächter) K.: Aber es wird nicht zu viele Überraschungen geben.. also wir fangen jetzt nicht auf einmal An Techno-Musik zu spielen… T.: … außer manchmal (grinst) K.: Ja (lacht) Ich denke aber es ist recht gut gelungen.. Einige neue Elemente, aber auch das Vertraute, von daher.. lasst euch überraschen. EINE SPEZIELLE FRAGE FÜR KRIDE, DU HAST VIEL AN DEINER STIMME GEARBEITET,… K.: Dankeschön…! (MAN HÖRT BASSER JUKKIS SICH IM HINTERGRUND RÄUSPERN… UND ALLE FANGEN AN ZU LACHEN – ANDRE KOMMT NICHT MEHR DAZU, DIE FRAGE ZU ENDE ZU STELLEN, WEIL ER SICH VOR LACHEN NICHT MEHR EINKRIEGT…) K: Ja, wir werden sehen was passiert… ich werde weiter dran arbeiten… (ANDRE VERSUCHT, DIE FRAGE WEITER ZU STELLEN, KRIDE UNTERBRICHT IHN) K.: Auf dem neuen Album wird auch wieder sehr viel cleaner Gesang zu finden sein. KANNST DU UND SCHON VERRATEN, WIE DAS VERHÄLTNIS ZWISCHEN CLEANEN VOCALS UND GROWLEN SEIN WIRD? (JUKKIS UNTERBRICHT SCHON WIEDER – HALB LALLEND) Jukkis: Kristian – can you sing something from the new album? (KRIDE IGNORIERT IHN, TOMMY UND DER REST LACHT LAUT LOS) K.: So genau kann ich das nicht sagen – ich werde clean singen, aber der Großteil wird aus Growlen bestehen… (HEIKKI NÄHERT SICH MIT EINER FLASCHE WHISKEY, KRIDE RIECHT DRAN UND STELLT FEST, DASS DER SEHR STRENG RIECHT… ER WILL ETWAS IN KRIDES BECHER KIPPEN, DIESER WEHRT DEN VERSUCH ABER GEKONNT AB) K.: Ja, Sorry… (allgemeines Gelächter) „OMEN“ IST EIN SPEZIELLER SONG VON PERTI UND DIR… WIRD ES DA EINE ART NACHFOLGER FÜR DIESEN TITEL GEBEN? K.: Nicht ganz so wie „Omen“… Da ist so was in der Art, aber nicht genau dasselbe T.: Es sind einige Songs dabei, bei denen Kride viel singt. (MAL WIEDER KOMMT HEIKKI MIT ALKOHOL UM DIE ECKE.. DIESMAL IST ES WODKA, DEN ER KRIDE UNTER DIE NASE HÄLT ) Heikki: Ich kümmere mich ums Catering (alle lachen) K.: Ich hab meinen Whiskey, aber danke Mann… H.: Ich mache doch nur alle glücklich! T.: Ja – irgendjemand muss ja auf uns aufpassen! ER IST WOHL DIE GUTE SEELE DER BAND… K.& T.: (gleichzeitig) Ja (HEIKKI NIMMT EINEN GROSSEN SCHLUCK AUS DER WODKA FLASCHE UND VERZIEHT DAS GESICHT – ALLES KRÜMMT SICH VOR LACHEN) SO, MAL ZURÜCK ZUM ERNST HIER (ALLE LACHEN) – IHR HABT EUCH WIEDER FÜR ANSSI KIPPOS STUDIOS ENTSCHIEDEN, WARUM HABT IHR EUCH DAZU ENTSCHIEDEN, WIEDER MIT IHM ZUSAMMENZUARBEITEN? K.: Weil er einfach nur geil ist! T.: Weil er einfach einen guten Job macht.. K.: Und er hat eine gute Connections.. und es macht Riesen Spaß mit ihm zusammenzuarbeiten… außerdem ist er sehr professionell HEHE – MAN HÖRT AUCH, WAS PARTY ANGEHT?! K.: Ja klar – Beides T.: Nunj a, erst professionell beim Aufnehmen und dann professionell mit Party machen K.: Er ist sehr gut bei dem, was er tut. ALSO NIMMT ER SEINE ARBEIT ERNST? K.: Ja, manchmal sogar zu ernst. FREDRICK NORDSTRÖM HATTE DIE EHRE, DAS GANZE ZU MIXEN, WORAN LAG DAS? K.: Wir dachten, dass es eine gute Kombination ist, das Grundlegende bei Anssi in seinen Studios zu machen, und dann nach Schweden zu gehen, um dort da Album mit Fredrick zu mixen. Das war mal was Neues für uns, was wir versuchen wollten – wir werden sehen, was am Ende bei rauskommt. ALSO IST ES SO WAS WIE EIN EXPERIMENT? K.: Ja, so was wie das Beste von beiden zusammennehmen. WAS SIND DIE HAUPTTHEMEN EURER TEXTE? K.: Da gibt es an sich keine Hauptbedeutung, es sind eine Menge verschiedene Dinge, um die es geht T.: Jeder Song ist sehr unabhängig, hat eine eigene unabhängige Geschichte. (IM HINTERGRUND WIRD ES MAL WIEDER EXTREM LAUT WESWEGEN ICH DEN REST DER ANTWORT NICHT MEHR GANZ VERSTEHE – IRGENDWAS FLIEGT WIEDER RICHTUNG KRIDE, ALLE LACHEN UND ER STARTET EINEN GEGENANGRIFF) (ALS ES WIEDER RUHIGER WIRD) WOHER NEHMT IHR DIE INSPIRATION FÜR EURE TEXTE? K.: Hmm… also bei mir ist das immer so ne Sache – es sind einfach Dinge, die mir in den Sinn kommen, die ich dann einfach aufschreibe… Es ist einfach immer anders, so ist es schwer zu sagen wie, wann und warum mir gerade das in den Sinn kommt… es kommt einfach so raus… T.: Es ist einfach so aus dem Leben… SETZT DU DICH MANCHMAL EINFACH HIN UNS SAGST DIR „SO JETZT SCHREIBE ICH DIE LYRICS FÜR DEN SONG XY“? K.: Normalerweise nie – manchmal aber schon, aber sehr selten… meistens ist es so, dass ich irgendwas aufschreiben will, ganz spontan… wenn ich den Song höre, der zum Teil schon fertig ist, dann denke ich mir ok, wir brauchen noch Lyrics.. dann denk ich drüber nach… manchmal hatte ich schon ein paar Ideen, was ich sagen will und versuche sie dann an den Song anzupassen. irgendwie so.. (lacht) EUCH GIBT ES JA NUN SCHON EINE LANGE ZEIT – WIE WÜRDET IHR DIE ENTWICKLUNG DER BAND VON DEN ANFÄNGEN BIS JETZT BESCHREIBEN? K.: Das sind in etwas 7 Jahre jetzt… wir sind ein bisschen älter geworden… T.: Ich denke, dass sich alles in eine gute Richtung entwickelt hat.. K.: Definitiv – und wir sind glücklich damit! T.: Glücklich mit allen Schritten, allen Alben… und so.. ALSO SEIN IHR IMMER NOCH GLÜCKLICH ALS BAND? (BEIDE NICKEN – STIMME AUS DEM HINTERGRUND) HAHA! T.: Nun ja, eigentlich hassen wir uns… K.: Ja, und weinen uns jede Nacht in den Schlaf… (ALLES LACHT) NUN MAL EINE SEHR ALLGEMEINE FRAGE: BRUTAL, SATANISTISCH UND NICHT IN DER LAGE SEIN GEHIRN EINZUSETZEN – DAS IST DAS ÖFFENTLICHE BILD EINES METAL-FANS – WIE SEHT IHR DAS? K.: (überlegt) Gute Frage…. (MAN HÖRT HEIKKI IHN IM HINTERGRUND AUSLACHEN – ER NIMMT EIN STÜCK PIZZA UND WIRFT ES NACH IHM – ALLES LACHT) T.: Ich denke, die meisten Leute die Metal hören, sind sehr friedfertige Leute.. wenn man Helsinki als Beispiel nimmt, da ist das Tuska – Metal Festival mitten in der Stadt… es ist eins der ruhigsten Festivals, ohne jegliche Auseinandersetzung… und dann ist da dieses Tango Festival, wo alle betrunken sind und schon die ein oder andere Schlägerei stattfindet, also sind die Metal Leute doch um einiges freundlicher… K.: Easy going eben… T.: Natürlich gibt es überall Ausnahmen.. UND WAS BEDEUTET METAL FÜR EUCH PERSÖNLICH? K.: (Zeigt die Pommesgabel und grinst) Ich denke, da gibt es nichts Weiteres zu sagen! T.: Es gibt die Freiheit zu tun, was immer du tun willst.. K.: Die Einstellung kickt einfach nur Ass.. WAS HÖRT IHR DENN PERSÖNLICH SO? T.: Ich höre gar nicht soviel Musik.. Ich hab an sich kaum Zeit dazu… K.: Wenn du die ganze zeit selbst Musik machst, hörst du selten selbst welche.. T.: Aber ich habe immer viel METALLICA gehört als ich jünger war, und dann viel CRADLE OF FILTH. so was eben.. K.: Ich selbst höre auch sehr wenig Musik… und wenn dann meistens was komplett anderes als Heavy Metal.. wenn du wissen willst, welche Metal Bands ich mag… ich mag ARCH ENEMY, MNEMIC, puh… ein paar finnische Bands so wie AMORAL… da gibt es ne Menge guter Sachen… das ist immer unterschiedlich… SOILWORK sind auch sehr genial… SLAYER ist gut… T.: Ich höre auch sehr viel elektronisches Zeug.. sehr unterschiedliche Sounds. IM INTERNET WERDET IHR OFT ALS DIE ZWEITEN CHILDREN OF BODOM TITULIERT – WAS HALTET IHR DAVON? K.: Wir denken nicht drüber nach.. T.: Wenn Leute so reden wollen, sollen sie’s tun – aber uns juckt das nicht.. K.: Wir kennen die Jungs, die sind schwer in Ordnung… wenn jemand davon redet, denke ich immer daran, dass sie Jungs cool sind – das denke ich darüber WER WAR DER HELD EURER KINDHEIT? T.: Jens Johanson ! K.: Da gab es ein Paar, VAN HALEN zum Beispiel. BESCHREIBT DIE BANDMITGLIEDER – EUCH EINGESCHLOSSEN IN 3 WORTEN! K.: Verdammt harte Fragen habt ihr da…. T.: Ich glaube, ich bin vor allem der Geist (alle lachen) und der „Wizzard“ K.: Ja, die Nicknames.. ich glaube das ist ein guter Weg,… Ich bin der Ball und der Ring… und Heikki… was ist Heikki… er ist der „Quaterball“ (alle lachen zeigt auf Heikkis Frisur) und der „Beat Monkey“ und dann Jukkis… was sind Jukkis Nicknames… einer ist „Kukkis“ was so viel heißt wie Blumen. T.: The Flower Dude! K.: Und Pete… ich weiß nicht, er hat einen seltsamen finnischen Nickname… sehr schwere Frage.. WIE GEBEN EUCH EIN PAAR SCHLÜSSELWORTE, UND IHR SAGT UNS, WAS IHR DAVON HALTET… BRITNEY SPEARS: K.: Sehr viel Ärger mit den Kindern… Trinkt zu viel… TOKIO HOTEL: K.: Ich kenne nur ein oder zwei Songs von denen, daher kann ich nicht viel zu ihnen sagen. WACKEN: K.: (zeigt mal wieder die Pommesgabel) Cool – Das beste Festival nach Tuska, es macht immer Spaß, aber Tuska ist immer noch das Beste. ALKOHOL: K.: Trink nie zu viel! T.: Ja, besser ein bisschen aufpassen. TECHNO: K.: Schweden – immer wenn ich an Techno denke, denke ich an Schweden.. (warum auch immer..) T.: Ich kenne sehr viele Arten von Techno, da ist z.B. das dunkle Zeug… ich mag Techno. DEUTSCHAND/ ÖSTERREICH: K.: Ich mag beide Länder sehr gerne. (auf Deutsch: ) „Sehr gutes Käse!“ T.: Es ist in beiden Ländern schön. GROUPIES: K.: Leute, die unsere Alben kaufen… die unsere Konzerte besuchen.. Ich weiß es nicht, ich hab keine spezielle Einstellung zu denen, ich denke, sie kaufen alle Albums und verfolgen uns überall hin… ich weiß nicht.. ALSO BRINGEN SIE GELD IN EURE TASCHEN? K.: Ja ich denke mal. KEINEN SPASS IN EURE BETTEN? (ALLES LACHT) K.: Auch quatsch – ich denke es sind einfach nur „glücklichere“ Fans.. (alles lacht) ach, keine Ahnung… NUN MAL EIN PAAR LANDES FRAGEN. IN WELCHEM LAND GIBT ES… … DAS BESTE BIER: K.: ich würde sagen in Deutschland… Ich mag Deutsches Bier… … DAS BESTE ESSEN: T.: Das hängt von der Halle ab, in der wir sind… In den meisten Ländern gibt es gutes Essen. … DIE BESTEN FANS: K.: Es gibt überall gute Fans T.: Ja, wir wollen ja niemanden diskriminieren (alle lachen) … DIE BESTEN KONZERTHALLEN T.: Ich denke, auch da ist es so, dass es überall gute und schlechte Hallen gibt. K.: Aber normalerweise ist es immer so, das die Zentral Europäischen und Nördlichen Länder bessere Hallen haben als die im Osten, wo es teilweise nicht mal Wasser gibt. LETZTE FRAGE: WELCHER DER BAND IST… …. DER VERRÜCKTESTE? (KOMISCHE GERÄUSCHE AUS DEM HINTERGRUND – ALLES LACHT – KRIDE ZEIGT AUF JUKKA) K.: Definitiv Jukka.. der „Bass Monkey“… er ist einfach verrückt… T.: Ich denke, wir sind alle ein bisschen verrückt – jeder auf seine Art.. es kommt draus an woran du es misst, wer von uns der verrückteste ist. Ich glaube das ist jetzt philosophisch genug (alles lacht). … DER RUHIGSTE? K.: (schau zu Tuomas) ich glaube Du und Pete… T.: Kann sein.. … DERJENIGE, DER AM MEISTEN AUF DER BÜHNE RUM SPRINGT? T.: Kride und Jukka – die haben immer diese Kämpfchen auf der Bühne.. es ist sehr lustig anzusehen. K.: Ja, das ist einfach so eine Angewohnheit (alle lachen) … DERJENIGE, DER DIE MEISTEN MÄDELS ABBEKOMMT? K.: Ich bin sehr glücklich mit einem Mädel, also von daher kann ich es nicht sagen… T.: (grinst) Keinen Kommentar! (grinst weiter) Ich denke, das kommt auf den Tag an (alles lacht) … DERJENIGE, DER AM EHESTEN SCHWUL WIRD? K.: Ich denke auch hier kein Kommentar – wir kennen die Antwort aber,… ne – kein Kommentar.. T.: Wir wollen unser Image ja nicht verlieren… … DERJENIGE MIT DEM VERRÜCKTESTEN STYLE? K.: Heikki mit seiner komischen Frisur! … DERJENIGE, DER DIE MEISTEN SONGWRITING IDEEN HAT? T.: Kride schreibt die meisten Songs… K.: Ja, aber ich weiß nicht, ob ich die meisten Ideen hab.. Alle haben Ideen… es kommt echt drauf an. … DER MIT DEN VERRÜCKTESTEN SONGWRITING IDEEN? K.: Anssi hat die verrücktesten Ideen… ECHT? K.: Ja, es ist wirklich so – wir haben eine Idee und er sag nur „Hey, macht das doch so…“ und wir fragen uns manchmal nur, wie das gehen soll. (lacht) Er hat sehr absurde Ideen – aber normal sind sie wirklich gut. DANN SAG ICH DANKESCHÖN FÜR DIESES AMÜSANTE INTERVIEW! K.: (auf Deutsch) Dankeschön!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu NORTHER auf terrorverlag.com