Terrorverlag > Blog > OMNIUM GATHERUM > OMNIUM GATHERUM (MARKUS VANHALA)

Interview Filter

OMNIUM GATHERUM (MARKUS VANHALA)

Omnium-Gatherum-2.jpg

OMNIUM GATHERUM HABEN VOR KURZEM IHR VIERTES ALBUM “THE REDSHIFT” VERÖFFENTLICHT UND DAMIT EINE MENGE GUTER KRITIKEN EINFAHREN KÖNNEN, NACH EINER ERFOLGREICHEN TOUR MIT NILE UND GRAVE DÜRFTE DEN JUNGS NUN HOFFENTLICH AUCH IN DEUTSCHLAND MEHR AUFMERKSAMKEIT ZUTEIL WERDEN. GITARRIST MARKUS VANHALA NAHM SICH JEDENFALLS EIN WENIG ZEIT UM UNS ETWAS ÜBERS NEUEN ALBUM, ZUKUNFTSPLÄNE- UND VISIONEN, ASTRONOMIE, INSPIRATION UND WIE “SELTSAM” ES DOCH IST, WENN EIN IDOL ZU LOBHUDELEIEN ANSETZT. HEI UND DANKESCHÖN, DASS DU DIR ZEIT NIMMST, FÜR EINIGE FRAGEN REDE UND ANTWORT ZU STEHN! WIE SCHAUT´S AUS IN SUOMI? Howdy! Alles cool hier, wirklich COOL im wahrsten Sinne des Wortes, denn hier hat gerade der Winter Einzug gehalten und momentan haben wir überall Schnee. Wir sind beinah am Ende unserer Europatour und der “Riding The Redshift in Finland 2008″ Tour, nur noch eine Show und die wird in unserer Heimatstadt sein, da werden wir es so richtig krachen lassen! WIE WAREN DENN DIE REAKTIONEN AUF EUER NEUES ALBUM “THE REDSHIFT” VON PRESSE UND FANS IN FINNLAND UND ANDEREN LÄNDERN BISHER? Großartig! Sie haben sehr viel Interesse gezeigt! Sieht ganz so aus, als wären wir nun wieder auf dem richtigen Weg nach einigem “Herumirren”. Damit will ich jetzt nicht sagen, dass unser zweites und drittes Album schlecht waren, aber das beste Album sind meiner Meinung nach einfach das erste “Spirits And August Light” und eben das neue “Redshift” Album. Das ist das, was wir machen wollen, mehr Melodien, atmosphärisch und Sachen, die hängen bleiben aber in aggressiver Art und Weise. Beinah alle Reviews waren sehr sehr überschwänglich und die Menge war sehr enthusiastisch und wild bei den Auftritten. Also ja, alles bestens hier! IHR SEID JA AUF PLATZ 24 DER CHARTS EINGESTIEGEN, WENN ICH MICH RECHT ENTSINNE, HABT IHR MIT SOWAS GERECHNET? UND IST ES IMMER NOCH ETWAS BESONDERES IN EINEM LAND WIE FINNLAND, WO MAN ES JA GETROST ALS NORMAL BEZEICHNEN KANN, WENN EINE METALBAND IRGENDEINE POP-TRÄLLER-TRUPPE AUF DIE HINTEREN RÄNGE VERWEIST? Nun, klar war das eine Überraschung für uns, weil wir nicht eine dieser “Mainstream Metal Bands” sind, nicht einmal in Finnland. Wir machen keine mega Promokampagnen und dergleichen wie andere Bands, also war das wirklich ein großer Sieg für uns, hier in den Top 30 zu landen. Es gibt also doch noch so was wie Gerechtigkeit im total überfüllten Musikbusiness, wo alles so verdammt kalkuliert und manipuliert zu sein scheint. Wir spielen jedenfalls nicht um des kommerziellen Erfolges Willen, diese Musik ist für uns einfach ehrlich, es ist die Musik, die wir hören wollen. Andere können einfach folgen, wenn sie Interesse haben. Wir machen das, egal wie, denn es ist gut für unsere eigene psychische Verfassung, hehe. KANNST DU UNS ETWAS ÜBER DAS NEUE ALBUM, SEIN KONZEPT, DIE MUSIK UND IDEEN DAHINTER ERZÄHLEN? Dieses Mal ging uns das Album ziemlich leicht von der Hand, in recht kurzer Zeit, weil alle in der Band irgendwie sehr inspiriert waren zu dieser Zeit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das als positiver frischer Wind mit einer Menge Energie bemerkt werden kann. Auch war die Stimmung ansonsten bestens und die Geister der Musik haben mir so einige gute Riffs und Ideen für die Songs ins Ohr geflüstert. Ich wollte dieses Mal einfach ein melodiöseres Album machen, weil es schlichtweg die “Hauptzutat” dieser Band ist. In gewisser Hinsicht fehlte den beiden Vorgängeralben “Years In Waste” und “Stuck Here On Snakes Way” einfach ein wenig in punkto Melodien, weil wir dort einfach was Anderes gemacht haben… Verdammt, ich weiß nicht einmal mehr genau was das war, haha! Textmäßig geht’s auf dem Album darum, dass “The Redshift” ein astronomischer Fachausdruck ist, der das Auseinanderdriften von Galaxien im Universum bezeichnet. Aber in erster Linie geht es um Zuversicht und Ruhe bei schnellem friedlichem Voranschreiten. Das Album soll also sagen: “seid friedlich und lasst euch nicht kaputtmachen!” WER ZEICHNET SICH BEI EUCH FÜR MUSIK UND TEXTE VERANTWORTLICH UND WIE GEHT IHR NORMALERWEISE AN DIE SACHE RAN? Alle Texte werden von unserem Poeten Jukka verfasst und ich und Harri (der andere Gitarrist) arbeiten an der Musik. Normalerweise stellen Harri oder ich beinah den gesamten Song zu Hause im Studio fertig und machen ein paar fertige Demoversionen am Computer und senden es dann den Anderen, damit sie sich das Ganze mal anhören und üben können. Außerdem können sie dann auch Sachen ändern und danach bündeln wir unsere Kräfte und proben gemeinsam um ‘ne Menge Krach mit diesen Riffs zu machen! Unsere Bandaktivität ist nicht mehr so gefährlich “Rock ´n´ Roll”, weil wir gar nicht mehr soviel Zeit zum Üben haben. Also geht’s hauptsächlich um Computer und Üben mit dem Computer. Krasse Herangehensweise, nicht wahr Leute? WIE KAM ES ZU DER ZUSAMMENARBEIT MIT DAN SWANÖ? ES WAR SICHERLICH KLASSE MIT IHM ZU ARBEITEN, SOWEIT ICH DAS DEM PROMOFLYER ENTNOMMEN HABE. ANSCHEINEND HAT ER EUER MATERIAL JA SO GEMOCHT, DASS ER ES “AM LIEBSTEN GESTOHLEN HÄTTE”. ;-) Ich war immer ein großer Fan seiner Musik und Studioarbeit, die meisten in der Band ebenso. Als ich hörte, dass „Dan The Man“ die Pforten zu seinem mächtigen Metal Heiligtum wieder geöffnet hatte – die Unisound Studios – schickte ich ihm umgehend eine Nachricht, um ihm OG vorzustellen und mal nachzuhören, ob er daran interessiert wäre, mit uns am neuen Album zu arbeiten. Und er kannte uns und war tatsächlich daran interessiert, mit uns zusammen zu arbeiten. Er war wirklich ein sehr netter und lässiger Typ und wir hatten die gleichen Vorstellungen in punkto Produktion des Albums. Und er war wirklich so was von angetan von unserem Album, dass ich nicht glaube, dass er bei dieser Aussage gelogen hat, er mochte das Album wirklich. Irgendwie ist das ein lustiges Gefühl, wenn dein Idol deine Sachen derart lobt, du denkst dir eigentlich die ganze Zeit: “Also irgendwie müsste das doch genau andersrum sein…?!” Haha. Aber er hat echt gute Arbeit geleistet und wir sind nach wie vor sehr zufrieden mit dem Sound des Albums und das ist das Wichtigste. UND WOHER NEHMT IHR EURE INSPIRATION – IM GENERELLEN, FÜR DIE TEXTE UND WELCHE BANDS BEEINFLUSSEN EUCH, FALLS ES DA WELCHE GIBT? Das sind einfach die Geister und Götter der Musik, die dich ab und an einfach anlächeln und dann musst du einfach die Gunst der Stunde nutzen. Manchmal gehen dir die Dinge einfach von der Hand und manchmal eben nicht, es geht wohl einfach darum den richtigen Moment zu erwischen. Gute Musik ist natürlich immer eine gute Inspirationsquelle und eine gute Verbindung zu den Geistern der Musik. Es passiert ab und an einfach, dass ich ein gutes Lied oder Riff auf einer CD, im Radio oder Fernsehen hören und mir dann sofort meine Gitarre schnappen muss und das einfach ausnutzen und spielen muss. Zu den Texten kann ich nicht wirklich etwas sagen, weil ich diese nie schreibe. Ich bin einfach zu sehr damit beschäftigt Musik zu schreiben… WIE KOMMT´S, DASS WIR FÜR KNAPP 3 JAHRE KAUM WAS VON EUCH GEHÖRT HABEN, WAS IST PASSIERT? Nun, zwischen diesem neuen vierten Album und dem Vorgänger lag eigentlich nur ein Jahr, aber davor waren’s 2, 5 Jahre zwischen dem zweiten und dritten Album… es war ein hektisches Jahr voll mit Touren und Fertigstellen des neuen Materials und außerdem haben wir nun einen neuen Basser an Bord. Aber zwischen dem zweiten und dritten Album gab’s eine Menge Hickhack mit Labels, Sängerwechsel usw. Vielleicht ist das neue Album so viel besser, weil wir diesen ganzen Mist einfach hinter uns gelassen haben und wir eine Menge positiver Energien in uns hatten. Leave your dead behind… IHR HABT EUCH ÜBER DIE JAHRE SCHON VERÄNDERT. KÖNNTEST DU DIESE ENTWICKLUNG KURZ ZUSAMMENFASSEN UND VIELLEICHT AUCH SAGEN, WIE ES DAZU KAM (FALLS DAS MÖGLICH IST)? Von Scheiße zum Juwel, haha. Nun, zuerst haben wir einfach Melodic Death Metal gespielt, dann wurde das Ganze progressiver, dann wiederum aggressiver und weniger melodisch und jetzt sind wir irgendwie wieder da, wo wir angefangen haben im Durcheinander von Einflüssen, die wir über die Jahr gesammelt haben – soll heißen, wir machen melodisch aggressiven Metal, mit ein paar progressiven Gewürzen hier und da… WIE SIND EURE PLÄNE FÜR DIE NAHE ZUKUNFT? MEHR TOUREN, ARBEITET IHR BEREITS AN NEUEM MATERIAL UND DERGLEICHEN? Hoffentlich können wir in Bälde noch ein wenig mehr international touren, zumindest werden wir wohl im nächsten Jahr ein paar Festivals im Ausland spielen und natürlich auch ein paar Konzerte in Finnland. Ich für meinen Teil werde im Januar wohl ziemlich beschäftigt sein, weil ich als “Stunt” Gitarrist für unsere Freunde von DIABLO (unbedingt auch mal antesten! – Anm.) auf der Europatour mit CHILDREN OF BODOM und CANNIBAL CORPSE einspringen werden, weil ihr Gitarrist bei diesem Teil der Tour nicht spielen kann… Außerdem werde ich noch Gigs mit meinem anderen beiden Bands MALPRACTICE und MANITOU (ebenfalls anhören! – Anm.) spielen. Nichtsdestotrotz hat OG oberste Priorität. Ich bin auch schon dabei neues Material zuschreiben, langsam zwar, aber ich bin dabei! IHR WART JA AUF DEUTSCHLANDTOUR ALS SUPPORT FÜR NILE UND GRAVE, WIE WAREN DIE REAKTIONEN VOM PUBLIKUM? ICH GLAUBE, IHR SEID HIERZULANDE LEIDER NOCH NICHT SO BEKANNT (DAS DÜRFTE SICH DA JA HOFFENTLICH GEÄNDERT HABEN). Es war wirkliche ein toller und lustiger Trip, die meisten Leuten hatten wirklich Interesse an uns und haben uns ein tolles Feedback gegeben. Selbst wir waren zunächst etwas ängstlich, ob wir vielleicht nicht zu melodiös für dieses Paket wären, aber dann merkten wir, dass wir offenbar doch noch genug Metal sind, selbst für die brutalsten Metalheads. Yeah, es wäre wohl wirklich so langsam an der Zeit, dass ihr in Deutschland Notiz von uns nehmt, versteht wie großartig wir sind und viele Alben kauft – da gibt’s sicherlich ne ganze Menge viel schlechterer Alben da draußen, haha! (meine Rede… Anm.) WIE SEHEN EURE ZUKUNFTSPLÄNE AUS, IRGENDWELCHE ZIELE, DIE IHR GERNE ERREICHEN MÖCHTET ODER ZIEHT IHR ES VOR EINFACH WEITER AN MATERIAL ZU ARBEITEN UND SCHAUT WAS DIE ZUKUNFT SO BRINGT? Wir ziehen es vor gute Musik zu schreiben, die wir auch selbst genießen und alles andere ist nur ein Bonus. Wenn du deinen eigenen Job gut machst, wirst du dafür hoffentlich am Ende belohnt. Ich wäre glaube ich nicht glücklich damit, schlechte Mucke zu machen, auch wenn sie sich verdammt gut verkaufen würde und dann für große Massen zu spielen… das wäre einfach Selbstbetrug. Touren, das Besuchen neuer Orte, Gigs spielen, das ist wirklich das Tollste an diesem Job, also hoffe ich wirklich, dass ich das mehr und mehr tun kann auch für immer-wachsende Mengen. WIE SCHAUT´S MIT DER FINNISCHEN METALSZENE MOMENTAN AUS? IHR HABT JA BEREITS 10 JAHRE AUF DEM BUCKEL – WENN IHR ALSO ZURÜCKSCHAUT, IST ES EINFACHER ODER SCHWIERIGER GEWORDEN SICH BEMERKBAR ZU MACHEN UND WIE HAT SICH DER STATUS VON METAL IM ALLGEMEINEN VERÄNDERT? ICH MEINE, SO “UNDERGROUND” IST METAL IN FINNLAND JA NICHT… Metal ist in der Tat NICHT Underground in Finnland, weil es momentan einfach eins der populärsten Genres hier zu sein scheint… Aber für die Bands dürfte es wohl schwieriger geworden sein, sich heutzutage noch bemerkbar zu machen, zumindest ohne große Labelunterstützung im Rücken und wegen dieser schier unglaublichen Masse von Bands, die überall auftauchen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese “Metal-Invasion” von Finnland nicht auf die Dauer anhalten wird, also werden wir sehen, welche Bands die starken und ehrlichen sind, die diesen Hype überleben werden. OG waren bereits vor diesem Hype da und nun wird sich zeigen, ob auch noch nach diesem Boom da sein werden. IN WELCHEM LAND WÜRDET IHR GERNE MAL TOUREN UND WARUM? UND WENN IHR EUCH DIE BANDS, MIT DENEN IHR TOURT AUSSUCHEN KÖNNTET, WER WÄRE DAS? Japan natürlich, weil das, soweit man das immer mitbekommt, total anders sein soll. Afrikanische Gigs wären aber auch mal was, ziemlich exotisch mit dem Tourbus auf Safari. DARK TRANQUILLITY waren die nettesten auf Tour, also würden wir sehr gerne noch mal mit ihnen touren, das sind einfach Besten! Und dann wär’s natürlich nette Promotion für IRON MAIDEN oder METALLICA zu spielen, haha. AVRIL LAVIGNE oder PARAMORE wäre auch noch was für mich… oder mit JESSICA ALBA, falls sie sich mal für ‘ne Karriere als Sängerin entscheiden sollte! UND EINE LETZTE FRAGE: WIE WÜRDEST DU OG JEMANDEM BESCHREIBEN, DER NOCH NIE VON EUCH GEHÖRT HAR UND WARUM SOLLTE DIESE PERSON UNBEDINGT EURE CDS KAUFEN? Da gibt’s einfach nicht so viele wirklich gute, originell klingende Bands mit eigenem Sound, atmosphärische und ehrliche Metalbands heutzutage in dieser überlaufenen Szene, aber OG sind sicherlich eine der besseren! Für Leute, die einfach was Anderes haben wollen als durchschnittliche Melodien und stupide, aggressive Riffs und für die, die gerne eine Scheibe haben wollen, die auch nach 10 Hördurchläufen noch gut ist…. OK, WUNDERBAR, DAMIT BIN ICH AM ENDE MEINER FRAGEN ANGELANGT! KIITOS NOCHMALS FÜR DEINE ZEIT UND DIE LETZTEN WORTE SIND DEINE! Dankeschön und hoffentlich bis bald in Deutschland! “Keep on riding the Redshift until then!”

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu OMNIUM GATHERUM auf terrorverlag.com