Terrorverlag > Blog > SAMAEL > SAMAEL (VORPH)

Interview Filter

SAMAEL (VORPH)

Samael-2.jpg

HEY VORPH, WIE GEHT’S? BIST JA SCHWER BEI DER PROMO-ARBEIT UND ERST SEIT 2 TAGEN VON DER TOUR ZURÜCK! Danke der Nachfrage, mir geht’s sehr gut! Ja, ich hatte so einen Tag zum Luft holen. Aber alles ist gut hier, danke! DANN ERZÄHL DOCH GLEICH MAL VON DER LIVE-FRONT! Ja, das waren zwei sehr starke Tour-Packages. Einmal mit DEICIDE, wo wir direkt vor ihnen dran waren und jetzt waren wir Headliner und u.a. waren KEEP OF KALESSIN mit am Start… sehr stark! BEI DEICIDE WEISS MAN NIE, WAS SO ALLES PASSIERT ON THE ROAD. LEGION VON DEVIAN SPRACH ABER DURCHAUS POSITIV VON GLEN & CO. Da kann ich nur zustimmen. Von den Jungs kannten wir nur Jack Owen, da wir schon damals mal mit CANNIBAL CORPSE unterwegs waren. Klar, ich habe auch vieles über Glen gehört, ihn aber bislang nie persönlich getroffen. Aber er war sehr relaxt und nett. Er gibt sich halt wie ein Biker, der Spaß haben will, haha! WIE LIEFEN DIE SHOWS SELBST? Die liefen wirklich sehr cool. THE AMENTA waren auch mit dabei und ich habe bislang nur gutes von denen gehört, so war es sehr interessant, diese Typen mal kennenzulernen. Und Peter von VADER ist ein ganz alter Kumpel von uns. Wir hatten unseren Slot immer zwischen VADER und DEICIDE, was natürlich immer ein kleiner Kontrast im reinen Death Metal-Sturm ist. Aber die Leute haben die Abwechslung gut angenommen und ich denke, dass viele Leute ihren Spaß hatten. DANACH GINGS AUF HEADLINER-TOUR MIT KEEP OF KALESSIN! Ja, das war großartig. Wir waren mal wieder in Gegenden, wo wir lange oder noch gar nicht gespielt haben. Z.B. die Show in Sofia war richtig klasse! Dazu hatten wir mit KEEP OF KALESSIN und NOCTIFERIA noch zwei großartige Bands dabei und ich weiß, dass es den Leuten gefallen hat! ICH HABE MAL EINIGE SETLISTEN GECHECKT UND ES WAREN NOCH KEINE NEUEN TRACKS MIT DABEI… Ja, wir hatten die Tour bereits gebucht noch bevor wir uns entschieden, dass wir „Above“ als neues SAMAEL-Album veröffentlichen werden. Es war ja eigentlich als eigenes Projekt gedacht. Als wir dann die Songs masterten, dachten wir uns, dass da so einige Songs dabei sind, die wir gerne live spielen wollen und das ginge nur mit SAMAEL. So haben wir uns dafür entschieden. Aber die Tour hatten wir gebucht, um noch mal „Solar Soul“ zu bearbeiten und auch um, sofern möglich, jedes Album abzudecken. Das haben wir auch geschafft, so haben wir z.B. mal wieder „Into the Pentagram“ gespielt. Dazu waren wir nie oder vielleicht erst einmal in Gegenden wie Bulgarien usw… So haben die Fans dort eigentlich nie die Möglichkeit gehabt, unsere alten Tracks live zu hören. Da wollten wir den Fans dort ein wenig eine Geschichtsstunde in Sachen SAMAEL geben, haha! Wir haben natürlich überlegt, ob wir nicht doch was Neues mit einbauen. Aber als wir später die Begeisterung der Fans mitbekamen, war uns klar, dass wir es so doch richtig gemacht haben. Bald spielen wir eine 2wöchige US-Tour mit CARCASS und dort werden wir sicherlich mal einen neuen Song spielen, auch wenn das Album dort nicht veröffentlicht sein wird. WARUM NICHT? EINFACH MAL DIE REAKTIONEN TESTEN! Joa, darum mache ich mir keine Sorgen. Auf dem neuen Album machen wir ja keine großen Experimente, sondern das, was ihr fast im Schlaf können. Die Songs sitzen und ich weiß, dass sie den Fans gefallen werden. Also ich denke, dass wir ziemlich sicher „Black Hole“ spielen werden. Mit diesem Song haben wir einige Parallelen zu „Blood Ritual“ hervorgeholt und ich weiß noch genau, wie dieser Song live gewirkt hat. So mache ich mir da überhaupt keine Sorgen, haha! Beim gesamten Album nicht! WIE JEDER WEISS, BEGANN „ABOVE“ ALS EIGENSTÄNDIGES, VIRTUELLES BANDPROJEKT, ÜBER DAS DAS ZUERST NUR WENIG INFORMATIONEN PREIS GEGEBEN WURDEN. WIE ENTWICKELTE SICH ALLES? ES IST JA DOCH TOTAL ANDERS IM VERGLEICH ZU „ERA ONE“. Das war alles eigentlich gar nicht so wirklich geplant. Es gab halt Songideen, mit denen wir nicht so recht wussten, wohin mit ihnen. Beim „Era One“-Projekt z.B. schwirrte mit die Idee schon seit 1996, als wir von richtigen Drums auf Computer-Drums wechselten, im Kopf umher. Aber es hat gut 6 bis 7 Jahren gedauert, bis wir das dann endlich auf die Reihe bekamen. Aber interessant, dass du diesen Vergleich anführst, denn tatsächlich ist „Above“ schon fast wie das Gegenstück zu „Era One“. Bei „Era One“ war von vornherein klar, dass wir keine Gitarren nutzen würden. Wir wollten nur mit Elektro, Industrial, Ethno etc. experimentieren und schauen, was wir mit unseren ganzen Einflüssen so machen könnten. Bei „Above“ sind wir ganz anders an die Sache herangegangen. Das ist einfach nur eine Metal-Platte. Hier leben wir unsere Einflüsse aus Teenager-Zeiten und SAMAEL-Anfangszeiten aus. Hier kennen wir uns aus und konnten einfach loslegen! SAMAEL WAR ÜBER DIE JAHRE IMMER FÜR ÜBERRASCHUNGEN GUT. DER STIL ENTWICKELTE SICH VON ALBUM ZU ALBUM EIN WENIG ANDERS UND ES KAMEN IMMER NEUE ASPEKTE IN DIE MUSIK. MIT „ABOVE“ GEHTS DIREKT ZUR SACHE… WAR DIES NICHT UNGEWOHNT? Gar nicht! Im Gegenteil, es war total einfach. Wir haben gerade mal 3 Wochen für die Aufnahmen und 4 Tagen zum abmischen gebraucht! Bei „Solar Soul“ haben wir über 8 Monate lang aufgenommen und dann 4 Wochen für den Mix benötigt. Das sagt schon einiges aus. Wir hatten einfach Spaß an dem Album, haben einfach losgelegt. Es war richtig erfrischend, mal nicht alles bis zum Ende ausgearbeitet zu haben, sondern sich die Songs auch einfach selbst entwickeln zu lassen. Viele Ideen haben spontan noch den Weg in die Songs gefunden. Hätten wir von vornherein solch ein SAMAEL-Album geplant, wäre das ganz anders abgelaufen. Da hätten wir uns 10mal überlegt, ob wir dies oder jenes machen können, dürfen, sollten und ob das alles nun so richtig ist. Aber da wir bis zuletzt dachten, das wir nur ein Projekt machen, konnten wir frei weg drauf los spielen! Und genauso kam die Entscheidung, dass wir es als SAMAEL veröffentlichen. Hey, das sind geile Songs.. lass uns das als SAMAEL machen. Kein großes Umherreden… machen und gut! ZU BEGINN WUSSTE NIEMAND, WER HINTER ABOVE STECKT. ERST NACH UND NACH KAM HERAUS, DASS WER VON SAMAEL DABEI SEIN KÖNNTE… WARUM DIESE GEHEIMNISTUEREI? Ursprünglich war geplant ein rein virtuelles Projekt zu machen. Als Band sollte man nur Avatare zu sehen bekommen. Es sollten keine Namen und Personen im Vordergrund stehen und es war auch nicht angedacht, damit jemals live aufzutreten. Als wir dann merkten, wie sich die Songs entwickeln und das es klasse wäre, diese doch live zu spielen… dann kam die Idee es doch als SAMAEL zu machen! Was uns auch einiges an Arbeit ersparte, denn ein komplett-virtuelles Projekt auf die Beine zu stellen, ist alles andere als einfach, haha! VIELE FANS SIND SEHR ÜBERRASCHT, DA AUCH DU IN INTERVIEWS IMMER WIEDER GESAGT HAST, DASS IHR MIT SAMAEL NIE MEHR IN DIE ALTE BLACK METAL-RICHTUNG GEHEN WERDET. UND NUN VERÖFFENTLICHT IHR EUER MIT BRUTALSTES ALBUM… Ja, was soll ich dazu sagen? Bis vor kurzem war ich auch noch total dieser Meinung. Aber mit „Above“ haben wir wohl alle überrascht, uns selbst noch am meisten. Ich meine, ich habe überhaupt nichts gegen richtige harte Musik und auch Makro hat immer wieder Ideen in dieser Richtung. Aber wir haben das ja auch nicht für SAMAEL geplant und vorgehabt. Es war ein komplett eigenes Ding. Und auch da haben wir uns nicht an den frühen SAMAEL-Tagen orientiert, sondern einfach unsere Anfangs-Einflüsse als Fans durchkommen lassen, einfach Metal. MAIDEN, SLAYER, BATHORY und auch SENTENCED, IMPALED NAZARENE, MOTÖRHEAD… alles einfach! Wir haben sogar im Booklet eine Liste von Bands, die uns als Teens maßgeblich geprägt haben, damit auch die Fans sehen, wo wir herkommen. Dass es da mal Parallelen zu frühen SAMAEL-Songs aufkommen, ist ja klar. Wir sind ja schließlich die gleichen Leute, haha. NUCLEAR BLAST MEINT IN DER INFO, DASS „ABOVE“ ALS FEHLENDE VERBINDUNG ZWISCHEN „CEREMONY OF OPPOSITES“ UND „PASSAGE“ GELTEN SOLL. DIES KANN ICH ALLERDINGS SO GAR NICHT UNTERSCHREIBEN… DAS IST VIEL ZU EINFACH BESCHRIEBEN, DA DAS NEUE ALBUM DOCH VIEL ZU EIGENSTÄNDIG IST. Da stimme ich dir voll und ganz zu! Klar, die Energie und die Kraft ähnelt sicherlich der Power unserer ersten 2 oder 3 Platten. Aber dennoch, haben wir nie zuvor ein solches Album aufgenommen. Es gehst auf „Above“ fast nur Vollgas nach vorne. „Illumination“ ist da z.B. mal eine Ausnahme. Ich meine, klar hat es einige Anleihen an frühere Zeiten und wir nutzen weiterhin auch die Drum-Machine, wie wir es seit „Passage“ machen. Aber das ist eigentlich tatsächlich die einzige wirkliche Verbindung zu dieser Zeit. „Above“ ist kein Link zwischen diesen Alben. NATÜRLICH WERDEN SICH FANS SCHON JETZT FRAGEN, WO ES NACH SO EINER PLATTE MIT SAMAEL HINGEHT… Höhö, ja das glaube ich…. Und ich kann nur sagen, dass ich keine Ahnung habe! Natürlich hat Xy immer neue Ideen, aber da ist noch nichts bei, wo man irgendeine Richtung draus ableiten könnte. Ich kann nur sagen, dass es sicherlich kein weiteres „Above“ sein wird und auch kein weiteres „Solar Soul“. Vielleicht eine Mischung, aber auch das kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch so gar nicht sagen! Aber wir werden sicherlich versuchen ein wenig die Spontanität mitzunehmen, aber genauso werden wir gerne mit neuen Ideen und Einflüssen experimentieren. Es wird auf jeden Fall wieder etwas ganz eigenes! DAS IST DAS SCHÖNE AN SAMAEL… ES WIRD IMMER SPANNEND BLEIBEN, WIE IHR BEIM NÄCHSTEN ALBUM KLINGEN WERDET! Moment, Moment… auf der Tour zu „Solar Soul“ sagte mir ein Fan doch tatsächlich, dass er ein solches Album nach „Reign of Light“ erwartet hat und es fast logisch gewesen wäre. Ich meine, ich selbst sehe das mal überhaupt nicht so, aber so unterschiedlich sind die Auffassungen. Man weiß auch wirklich nie, was kommen wird. Wir versuchen halt immer den Moment aufzufangen und bislang konnten wir uns so mit jedem Album weiterentwickeln. Ob das immer so sein wird, weiß niemand! Im Moment sind wir einfach nur total heiß aufs Live-Spielen, da uns „Above“ so viel frische Energie gibt, dass wir es kaum abwarten können! Klar, einige Fans stehen auf die Spannung und das nicht erwarten können, was als nächstes kommt. Auch auf die Gefahr hin, dass es einem evtl. nicht so gefällt… Andere wollen halt lieber sicher sein, dass sie das kriegen, was sie kennen und wollen und quasi ohne reinhören die Platte kaufen können. Ich meine AC/DC ist das beste Beispiel. Sie sind wohl die bekannteste Band, die eigentlich jedes Mal das gleiche Album einspielt, haha. Ich habe mir das neue Album gekauft und generell bin ich nicht dieser Meinung. Sie haben zwar ihren unverwechselbaren Stil, aber dennoch Unterschiede auf jeder Platte. Auch auf der neuen Scheibe versuchen sie, etwas Neues zu machen. Auch wenn es vielleicht nur minimal ist… In der Hinsicht sind wir vielleicht doch ein wenig extremer, haha. Es ist halt schon ein Unterschied, ob man Blues mit ein wenig Soul mischt oder Death Metal mit elektronischer Musik. Da ist der Kontrast doch größer, haha. EIN SEHR WICHTIGER BESTANDTEIL VON SAMAEL SIND SCHON IMMER AUCH DEINE TEXTE. UM WAS GEHT ES BEI DEN „ABOVE“-SONGS? Bei diesem Album ist es auch dabei anders gelaufen dieses Mal. Normalerweise schreibe ich die Texte für mich selbst und wenn ich von Xy die Musik bekomme, schaue ich ob und wie die Texte auf welchen Song passen, wenn überhaupt, und passe dies dann an. Dieses Mal hatte ich gar nichts! Ich bekam die Musik und hab sie auf mich wirken lassen. Dann habe ich einfach drauf los getextet. Ich wollte es einfach fließen lassen und nicht durch zu viel nachgrübeln noch verwässern. Ich habe nicht zuviel nachgedacht und versucht es nicht zu tiefsinnig und intellektuell klingen zu lassen, hehe. EIN KLEINER ROTER FADEN HAT SICH ABER DOCH WIEDER EINGESCHLOSSEN. SO FINDET MAN IMMER SONGS, DIE UM ZUSAMMENHALT GEHEN. Z.B. EBEN „ON EARTH“, „TOGETHER“ ODER JETZT „EARTH COUNTRY“ UND „UNDER ONE FLAG“… Haha, ja das ist richtig. Aber ich gehe das nicht bewusst an… das hat sich in den letzten so 5 oder 6 Jahren halt ein bisschen festgesetzt bei mir, haha. Aber es ist weniger metaphorisch verfasst dieses Mal. Es geht generell mehr direkt nach vorne, auch textlich. EIN SEHR INTERESSANTER PUNKT IST AUCH WIEDER DAS ALBUM-COVER, IN DAS MAN WIEDER SEHR VIEL HINEIN-INTERPRETIEREN KANN… Ich bin übrigens sehr zufrieden mit dem Cover. Es hat der gleiche gemacht, der auch schon das „Solar Soul“ entworfen hat. Ich habe ihm zuvor einige Punkte vorgegeben, was ich gerne mit drin haben möchte. Dann kam er damit an und es hat zu gut wie gar nichts mit meinen Vorgaben zu tun, hahaha! Es war zwar erst etwas seltsam, aber ich mochte es irgendwie sofort! Es passt halt zu den verschiedenen Themen und Einflüssen, die „Above“ beinhaltet. Es passt zu „Illumination“, wie auch zu „Black Hole“ oder „Earth Country“. Es hat was geheimnisvolles, eine schamanische Aura und generell verschiedenste Schichten… es gibt soviel zu entdecken. Und jeder entdeckt etwas Neues für sich. Es passt zum Albumtitel… es steht einfach für etwas, was über allem steht… ob nun Tod, Leben oder sonst was… da hat jeder für sich sein eigenes Empfinden. Das einzige, was von meinen Vorgaben erhalten blieb ist das Symbol über dem Kopf, haha. Das ist ähnlich zu dem, das wir schon zu „A Lesson in Magic“ genutzt haben. Aber ich finde solche Cover generell viel interessanter als ein bloßes Bandfoto vorne drauf und fertig. Es wirkt sicherlich auch, aber es inspiriert einen überhaupt nicht. SEHR GUT GEFÄLLT MIR AUCH DER SEHR NATÜRLICHE UND VIELFÄLTIGE SOUND DER DRUMS… Aber Xy nutzt auch da weiterhin die Computer für. Wir nehmen nur die Cymbals live auf, da man diesen Klang nie elektronisch richtig nachempfinden kann. Manchmal nehmen wir auch einige Tombs in echt auf. Aber der Großteil ist und bleibt Programmierung. Übrigens haben wir kürzlich nur über eine witzige Sache geredet. Viele Bands arbeiten im Studio mit ihrem richtigen Drummer. Nachher versuchen sie aber aus diesen Aufnahmen die kleinen Unfeinheiten, die ein echtes Drumming nun mal hat, mit Hilfe des Computers auszubügeln. Wir haben es dieses Mal quasi anders herum gemacht. Wir hatten das perfekte Drumming programmiert und haben dann einzelne Hits minimal versetzt eben um es natürlicher klingen zu lassen, hahaha. Es war alles eine sehr lange Prozedur, aber es ist alles Programming! ERSTAUNLICH, WAS MIT DRUM-COMPUTERN MITTLERWEILE MÖGLICH IST… Xy arbeitet seit gut 15 Jahren damit. Wenn einer damit umgehen kann, dann er! Aber ich erinnere mich noch gut, was für eine verdammt harte Arbeit das damals beim „Passage“-Album war… NATÜRLICH HOFFEN DIE FANS UND DA AUCH ICH, DASS IHR BALD WIEDER IN UNSEREN BREITENGRADEN LIVE ZU ERLEBEN SEIN WERDET! Erstmal sind wir mit CARCASS in den USA und dann kommen einige Festivals. Wohl nicht auf dem Wacken, leider. Aber da ist das Billing wohl schon recht voll. Schade, denn wir haben da einige richtig gute Zeit. In Eurer Gegend ist bislang nur das WGT bestätigt… und das Graspop. DIE SETLIST DÜRFTE INTERESSANT WERDEN. IHR WOLLT JA IMMER GERNE SONGS VON MÖGLICHST ALLEN ALBEN EINBAUEN. BEI DEN UNTERSCHIEDLICHEN PLATTEN UND NUN MIT „ABOVE“ DAZU DÜRFTE DAS EINE ANSPRUCHSVOLLE AUFGABE WERDEN… Wir werden sehen, haha. Aber ja, Du hast recht. Das ist eine Sache, die uns tatsächlich schwer beschäftigt. Zuletzt hatten wir eine recht deftige Songauswahl, so Songs wie „On Earth“ halt nicht reinpassten. Aber auch dieses wollen viele Fans gerne hören, wie auch einige Gassenhauer und auch mal Songs, die lange Zeit nicht dabei waren. Ich denke, wir werden uns grob an die Richtung der letzten Tour halten… was nicht heißt, dass wir diesen und jenen Song nie wieder live spielen. Im Moment passt es aber so besser. Aber so wirklich fest steht da noch nix. Wir variieren auch so mal den eine oder anderen Song. Oder wir machen irgendwann mal ein geteiltes Set mit einmal harten und einmal atmosphärischen Tracks… aber das sind nur so Gedankenspielereien… GERADE BEI DIR DÜRFTE MEINE TRADITIONS-FRAGE INTERESSANT SEIN: WENN DU DIE WAHL HÄTTEST MIT EINEM MUSIKER/ KÜNSTLER, TOT ODER LEBENDIG, ZU SPIELEN ODER ZU ARBEITEN… WIE WÄRE DEINE WAHL? Schwer zu sagen… Es kommt immer darauf an, ob jemand für mich arbeitet oder ich für jemand anderes. Wenn es ersteres wäre, dann würde ich Prokofiev wählen. Ich mag diesen Komponisten und ich denke mit seinen Sounds könnte man ein starke Einheit mit Gitarren erschaffen… das würde etwas sehr massives entstehen. Ansonsten würde ich gerne mal was mit GIGER machen. Er zeichnet ja nicht mehr, aber das wäre schon großartig. UND DARAUS DANN EINE NEUE TATTOO-VORLAGE MACHEN? Ich habe gerade eine neues, aber das ist einfach nur schwarz, hahaha! Es gibt nichts Besseres als schwarz! UND DANN KOMMST DU MIT EINEM WEISSEN COVER FÜR „ABOVE“ DAHER… DANKE FÜR DAS INTERVIEW! Tja… was soll ich da noch sagen, hahaha. Vielen Dank an Dich für das Interview!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu SAMAEL auf terrorverlag.com