Terrorverlag > Blog > [SOON] > [SOON] (ERIC)

Interview Filter

[SOON] (ERIC)

Soon-1.jpg

INTERVIEWFRAGEN [SOON]

HALLO ZUSAMMEN! SCHÖN, DASS IHR DIE ZEIT GEFUNDEN HABT, MEINE FRAGEN ZU BEANTWORTEN. WIE IST DIE LAGE IN HAMBURG? Vielen Dank für Dein Interesse an [soon]! Wir haben viel Zeit und Energie in die Arbeit zu „Without A Trace„ gesteckt und sind nun sehr froh, dass das 2. [soon]-Album seit kurzer Zeit veröffentlicht ist und bisher sehr gut angenommen wird! ANGENOMMEN, ICH WOLLTE FÜR EIN WOCHENENDE DIE ALTEHRWÜRDIGE HANSESTADT BESUCHEN, WAS DARF ICH AUF KEINEN FALL VERPASSEN? WELCHE SEHENSWÜRDIGKEITEN SIND PFLICHT? WELCHE LÄDEN SIND BESONDERS ANGESAGT UND WO LÄUFT DIE BESTE MUCKE? Spezielle Tipps habe ich da nicht auf Lager, bin mir aber sicher, dass eine lebendige, vielschichtige Stadt wie Hamburg für Besucher jede Menge zu bieten hat. Bei den Locations ist sicherlich das LOGO immer noch ganz weit vorn, dort gibt es sehr viele tolle Live-Konzerte. Anfang Oktober haben PARADISE LOST in der Hamburger Markthalle gespielt, das ist auch eine gute Adresse für Rock-Konzerte! WAS TREIBEN [SOON] IM MOMENT? IM AUGUST IST JA EURE ZWEITE LANGRILLE ERSCHIENEN – IST JETZT AUSRUHEN ANGESAGT ODER BESTÜNDE DIE MÖGLICHKEIT, EUCH AN EINEM DER GENANNTEN ORTE ZU TREFFEN? ODER ARBEITET IHR SCHON WIEDER AN NEUEM MATERIAL? Aktuell gibt es eine ganze Menge Promoarbeit für die zweite [soon]-CD „Without A Trace“ zu erledigen. Das Medieninteresse ist doch im Vergleich zu unserem Debütalbum „end isolation„ (2006 erschienen) deutlich gestiegen – was uns sehr freut! Allerdings sehen wir uns natürlich auch gern Konzerte von guten Rock- und Metal-Bands an, insofern trifft man uns dort auch… VIELLEICHT ERKLÄRT IHR DENJENIGEN, DIE EUCH NOCH NICHT KENNEN, ERST EINMAL, WER ODER WAS [SOON] SIND UND WAS FÜR EINE MUSIK IHR MACHT. Lenny ist der Gitarrist von [soon], Markus spielt Bass, unser Schlagzeuger heißt 7even und ich (Eric) singe. Musikalisch bewegen wir uns irgendwo zwischen modernem Rock und Metal, und legen dabei Wert auf eine Verbindung von Härte, Emotion und Melodie. Am einfachsten hören Eure Leser mal in unsere Songs rein! In einer Kritik zu „Without A Trace„ hieß es, dass die Musik von [soon] “gleichzeitig melancholisch-ergreifend als auch kraftvoll-dynamisch” sei – das trifft es recht gut, finde ich! WAS HAT ES DENN MIT DER ECKIGEN KLAMMER UM EUREN BANDNAMEN AUF SICH? WAS BEDEUTET [SOON] BEGRIFFLICH FÜR EUCH? Das Wort englische Wort „soon“ zeigt ja eine Perspektive für die Zukunft auf, das gefiel uns. Die Klammern haben keine tiefere Bedeutung. Die Schreibweise unseres Bandnamens mit den kleinen Buchstaben und den eckigen Klammern ist für einen Bandnamen eher ungewöhnlich und fällt ins Auge. ALS ICH EUCH DAS ERSTE MAL AUF CD GEHÖRT HABE, MUSSTE ICH UNWILLKÜRLICH AN PARADISE LOST DENKEN – WAS FÄLLT EUCH DAZU EIN? WAS UND WER BEEINFLUSST EUREN STIL? Ich persönlich mag PARADISE LOST sehr gern und habe ihre Alben in meiner CD-Sammlung stehen. PARADISE LOST war und ist sicher ein großer Einfluß für [soon], allerdings gibt es auch noch eine Menge weiterer Bands, die für uns wichtig sind. Wir schätzen auch Bands wie FILTER, TYPE O NEGATIVE, DISTURBED oder progressivere Bands wie z.B. 30 SECONDS TO MARS und verbinden all diese Einflüsse zu einem ungewöhnlichen Soundcocktail. 130 LIVE-KONZERTE IN DEN LETZTEN VIER JAHREN LASSEN VERMUTEN, DASS IHR GERN ON STAGE SEID. IHR WART AUCH BEREITS SUPPORT FÜR SEHR UNTERSCHIEDLICHE BANDS WIE THERAPY?, DIE H-BLOCKX, DIE BEATSTEAKS, TERMINAL CHOICE ODER SAMAEL. WAS IST EUCH BESONDERS IN ERINNERUNG GEBLIEBEN? WELCHE AUSGESPROCHEN NEGATIVEN ODER POSITIVEN ERFAHRUNGEN HABT IHR AUF ODER HINTER DER BÜHNE GEMACHT? Wir spielen in der Tat ausgesprochen gern Konzerte mit [SOON] und erhalten dabei sehr viele positive Rückmeldungen sowohl von Gothic- als auch von Rock- und Metalfans. In aller Regel sind wir von den bekannteren Bands sehr fair behandelt worden, “ausgesprochen negative” Erfahrungen kann ich Dir ehrlich nicht nennen. Es gab bisher schon sehr viele schöne Momente bei [SOON]-Konzerten! Wenn der Funke von der Band zum Publikum überspringt, dann macht es einfach enorm Spaß, aufzutreten!! MÖGLICHERWEISE WAR EIN KONZERT, AUF DEM IHR ZUSCHAUER WART AUCH DER AUSLÖSER, SELBST MUSIK ZU MACHEN. ODER WIE SEID IHR ZU [SOON] GEKOMMEN? HABT IHR BEREITS VORHER IN ANDEREN BANDS GESPIELT? Wir haben alle vor [SOON] schon Musik gemacht. Bei mir war es damals kein konkretes Konzert oder Album, sondern eher die Begeisterung für Rock- und Metalmusik allgemein, die mich motiviert hat, selbst Musik zu machen. Ein starker Rocksong löst in mir noch heute Emotionen aus, die ich so bei anderer Musik einfach nicht erlebe. Ich mache diese Art von Musik also absolut aus Überzeugung! WAS TREIBT IHR, WENN IHR NICHT GEMEINSAM IM PROBERAUM, STUDIO ODER AUF DER BÜHNE SEID? Studieren, Arbeiten, Musik entdecken und hören, ins Kino gehen oder Freunde treffen! UND WELCHE PLÄNE HAT DIE BAND FÜR DIE ZUKUNFT? WERDEN WIR EUCH AUCH NOCH KURZFRISTIG AUF TOUR SEHEN? Wir werden versuchen, wieder so viele Konzerte wie möglich zum neuen Album „Without A Trace“ zu spielen. Die Konzerttermine finden sich auf unserer Website. SCHLIESSLICH WÜRDE ICH GERN DIE NEUEN STÜCKE DER „WITHOUT A TRACE“ AUCH MAL LIVE ERLEBEN. ALS KONSERVE GEFALLEN SIE MIR SCHON AUSGESPROCHEN GUT, GENAUSO WIE DIE SONGS EURES LETZTJÄHRIGEN ERSTLINGS „END ISOLATION“. WAS MACHEN DIE BEIDEN ALBEN FÜR EUCH AUS? WO SEHT IHR UNTERSCHIEDE, GEMEINSAMKEITEN, STÄRKEN UND VIELLEICHT AUCH SCHWÄCHEN? Ich halte (genau wie viele Kritiker übrigens) beide [SOON]-Alben für ziemlich eigenständig. Ich denke, eine derartige Mischung aus satten Gitarrenriffs, klarem melodischem Gesang, vielseitigen Arrangements und interessanten rhythmischen Passagen gibt es eher selten. Wie oft liest man in CD-Kritiken: „klingt genau wie XYZ„ und ich finde, das kann man bei [SOON] nur ausgesprochen schwierig sagen. Uns gehen beim Komponieren Midtempostücke leichter von der Hand, insofern war es nach „end isolation„ eine Herausforderung für uns, schnellere Stücke zu schreiben. Dadurch decken wir auf „Without A Trace“ noch eine größere Bandbreite an Dynamik und Geschwindigkeit ab, und bieten den Hörern noch mehr Abwechslung! SEIT IHR EIGENTLICH VON ANFANG AN IN DER GLEICHEN BESETZUNG AM START GEWESEN? SIEBEN JAHRE SIND DA JA SCHON EINE GANZ SCHÖN LANGE ZEIT. ZWEIFELT MAN DA GELEGENTLICH AUCH AN SICH? IMMERHIN MUSSTET IHR SECHS JAHRE WARTEN, BIS EURE SONGS AUF EINE CD GEPRESST WURDEN. SOLANGE GIBT ES SO MANCHE RETORTENBAND GAR NICHT… Mit Lenny mache ich schon mehrere Jahre zusammen Musik. Unser Schlagzeuger 7even ist seit 2003 bei [SOON] und Markus (Bass) seit 2006 in der Band. Vorher haben wir mit anderen Musikern zusammen gespielt. Lenny und ich waren ja sehr jung, als wir begonnen haben, gemeinsam Musik zu machen. Klar gab es auch Selbstzweifel und Enttäuschungen in der Geschichte von [SOON], gerade am Anfang nicht zu knapp! Allerdings war es eine Zeit, in der wir sehr viel gelernt haben, immer weiter an unserer Musik gearbeitet haben und versucht haben, unseren Stil und unsere Fähigkeiten zu entwickeln. GIBT ES DENN DINGE, DIE IHR AUF KEINEN FALL NOCH MAL SO MACHEN WÜRDET? Wir haben sicherlich zu lange gezögert, bevor wir uns getraut haben, mit den Songs von [SOON] auf die Bühne zu gehen. Live-Konzerte sind für die Entwicklung einer Band immer wichtig, aber wir haben zuerst Unmengen von Songs geschrieben… WAS WÜRDET IHR JUNGEN BANDS MIT AUF DEN WEG GEBEN? Ehrlich gesagt, fühle ich mich selbst deutlich zu jung, um anderen Bands Tipps zu geben! Unser erstes Album „end isolation“ ist 2006 erschienen und 2007 der Nachfolger „Without A Trace“, wir sind also ebenfalls noch Neulinge im Musikbusiness. WIE SCHÄTZT IHR DIE MÖGLICHKEITEN IN DEUTSCHLAND FÜR NEUE BANDS ÜBERHAUPT EIN? Nach unserer Erfahrung ist es nicht besonders einfach für Newcomer-Bands, sich in Deutschland zu etablieren. Ich dachte früher immer, man nimmt als Band einfach ein starkes Album auf, und dann geht es automatisch vorwärts. Das klingt zwar naiv, ist aber eigentlich nur die Idee, dass sich gute musikalische Qualität schon durchsetzen wird. Wir merken allerdings mit [SOON] auch sehr deutlich, dass es ohne ganzseitige, farbige Anzeigen in den großen Print-Magazinen, ohne Videos und mehrwöchige Tournee im Vorprogramm einer sehr bekannten Band enorm schwierig ist, den Bandnamen zu verbreiten. Ich fürchte, momentan kennt nur ein Bruchteil der Rock-/ Metal-/ Gothic-Fans die Musik von [SOON] und viele Leute wissen gar nicht, was ihnen da entgeht! DAS INTERNET GEWINNT IMMER MEHR AN BEDEUTUNG, AUCH WENN ES DARUM GEHT, MUSIKALISCHE INHALTE ZU TRANSPORTIEREN. WAS HALTET IHR DAVON UND WELCHE MÖGLICHKEITEN NUTZT IHR? Ich denke, durch das Internet ist das Angebot an Informationen (auch über Musik und Bands) geradezu explodiert und damit unglaublich reichhaltig, aber auch unübersichtlich geworden. Wir nutzen als Band unsere eigene Website (www.soonmusic.net). Dort können die Fans intensiv in die Songs von [SOON] reinhören, bei Interesse gibt es Hinweise, wo man an unsere Alben erwerben kann und es gibt eine Menge Infos zur Band. Über die Seite können die Hörer auch mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns sehr über Rückmeldungen zu unserer Musik – also schreibt uns Eure Meinung! APROPOS MÖGLICHKEITEN: WENN ICH EUCH DREI WÜNSCHE ERFÜLLEN KÖNNTE, WELCHE SOLLTEN DAS DENN SEIN? Ich glaube, wir würden alle in der Band gern mal mit [SOON] eine Tournee in verschiedenen Ländern der Erde machen. Dazu müssten unsere CDs allerdings weltweit erhältlich sein und sich überall sehr gut verkaufen. Ich glaube, ich sollte mir für [SOON] also jeweils eine Platinauszeichnung für CD-Verkäufe in Deutschland, den USA und Japan von Dir wünschen. Dann wäre das mit der Tour wahrscheinlich kein Problem mehr… ;-) LEIDER SIND MEINE FÄHIGKEITEN IN BEZUG AUFS WÜNSCHE ERFÜLLEN SEHR BESCHRÄNKT, ABER ICH DRÜCKE EUCH NATÜRLICH DIE DAUMEN, DASS ES AUCH SO KLAPPT! Danke sehr für das Daumendrücken! Das mit dem „Wünsche Erfüllen„ hatte ich schon befürchtet, schockt mich jetzt also nicht besonders… ;-) IMMERHIN HABT IHR AN DIESER STELLE DIE GELEGENHEIT, LOSZUWERDEN, WAS IHR IMMER SCHON MAL SAGEN WOLLTET, BITTE SEHR: Ich möchte alle Menschen, die diese Zeilen lesen, eigentlich nur bitten, mit ein wenig Zeit und Ruhe auf www.soonmusic.net in die Musik von [SOON] reinzuhören! Falls Ihr auf der Suche nach musikalisch interessanten, neuen Bands seid, solltet Ihr Euch selbst ein Urteil über die Songs bilden! Musik mit Worten zu beschreiben, ist einfach nur die zweitbeste Lösung!! Sollten Euch die Stücke gefallen, schreibt uns (z.B. über das Kontaktformular auf der Seite) oder kommt sehr gern zu einem [SOON]-Konzert! OK, DANN BLEIBT MIR NUR NOCH, EUCH FÜR DAS INTERVIEW ZU DANKEN UND EUCH ALLES GUTE FÜR DIE ZUKUNFT UND VIEL ERFOLG FÜR EURE MUSIK ZU WÜNSCHEN!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu [SOON] auf terrorverlag.com