Terrorverlag > Blog > STILL REMAINS > STILL REMAINS (JORDAN WHELAN)

Interview Filter

STILL REMAINS (JORDAN WHELAN)

Still-Remains-2.jpg

NATÜRLICH GIBT ES EINIGE LEUTE DIE SAGEN: „MEHR BREAKDOWNS! SCHREIT MEHR!“. ABER ICH BIN GLÜCKLICH MIT DEM WAS MIR MACHEN. WAS GIBT ES FÜR EIN SCHÖNERES GEFÜHL, ALS SICH AN EINEM VERDUTZTEN HAUFEN KLEINER EMO-MÄDCHEN MIT DEM „STAR“ VORBEI IN DEN TOURBUS ZU SCHLEICHEN. IF LOOKS GOOD KILL… DER TOURBUS WAR DANN EIN LEBENDIGES BEISPIEL DAFÜR, DASS SCHWARZE LEDERGARNITUREN UND EIN HAUFEN STINKENDER MÄNNER EIN GARANT FÜR SCHLECHTES KLIMA SIND. ABER WEN INTERESSIEREN DENN SOLCHE KLEINIGKEITEN, WENN „ASSASSIN´S CREED“ AUF DER PS3 GEZOCKT WIRD (NATÜRLICH AUF DEM BUSEIGENEN LCD-SCHIRM). ABER HALT! DA WAR DOCH WAS? ACH JA, ICH WOLLTE MIT JORDAN MAL EINIGE PUNKTE MEINES FRAGEBOGEN ABKLOPFEN. ALSO, LOS GEHT’S. IHR SPIELT HEUTE EUER ERSTES KONZERT IN DEUTSCHLAND AUF DIESER TOUR? Ja, das ist richtig. Letztes Mal waren wir mit TRIVIUM auf der Roadrage Tour hier. Außerdem haben wir auf den „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ Festivals gespielt. Das war großartig! UND WIE LÄUFT ES BIS JETZT? So weit, so gut! Wir haben bis jetzt acht Shows gehabt. ENGEL und unsereins spielen darüber hinaus auch noch ein paar Off-Date Konzerte. Wir hatten eine Menge Zuschauer und die Reaktionen waren sehr gut. Es ist eine Ehre, mit ATREYU zusammenspielen zu dürfen, denn wir hören sie schon seit Jahren. ICH HABE JA EHER PROBLEME MIT DEM STIL-WECHSEL AUF DER NEUEN PLATTE. UND WENN MAN SICH MAL IM INTERNET UMHÖRT, VIELE ANDERE AUCH… WAS DENKST DU DARÜBER? Als Musiker denke ich, dass sich jeder mit der Zeit weiterentwickelt. Der Musikgeschmack verändert sich. Sie singen jetzt viel mehr, oder? JA JEDER SINGT JETZT IN DER BAND, IRGENDWIE… Aber schreien tun sie trotzdem noch ein wenig… Wenn es das ist, was sie machen wollen, sich weiterentwickeln, andere Dinge ausprobieren, so sollen sie es tun. Einige Leute werden es mögen, andere nicht. So ist das nun mal. BEI EUCH SIEHT DIE SACHE JA AUCH NICHT VIEL ANDERS AUS. VIELE KRITISIEREN EUREN DOCH SEHR POPPIGEN SOUND. Es gibt einige Fans, die lieben unser neues Album. Wir haben viele neue Fans hinzugewonnen, aber natürlich auch alte verloren. Wenn man sich unsere MySpace-Seite anschaut, würde ich schon sagen, dass 90 % der Kommentare positiv sind. Natürlich gibt es einige Leute die sagen: „Mehr Breakdowns! Schreit mehr!“. Aber ich bin glücklich mit dem, was mir machen. EUER STIL-WECHSEL HAT ABER NICHTS MIT DEM VERLUST EURER ALTEN BAND-MITGLIEDER ZU TUN, ODER? WÄRE DER SOUND DER GLEICHE, WÄREN SIE NOCH MIT DABEI? Definitiv. Sie hatten nichts damit zu tun. AJ (Drums) und Evan (Bass) hatten mit dem Songwriting überhaupt nichts zu tun. Zach (Keyboards) hatte einiges auf der „Of Love and Lunacy“ Scheibe geschrieben, aber sein Stil hat sich auch komplett verändert. Bevor er sich entschloss, die Band zu verlassen um zu heiraten und wieder die Schule zu besuchen, hat er mir ein paar Ideen vorgespielt und der Stoff war noch leichter als das, was auf unserer neuen Scheibe zu hören ist. Es verhält sich folgendermaßen: Wir wollten verschiedene Arten von Songs schreiben, unser Sound-Spektrum erweitern. Du kannst die Thrash-Metal, die Hardcore-Heavy oder die leichteren Songs, wie die neue Single „Dancing with the Enemy“ heraushören. STEHT EUER LINE-UP DENN JETZT AUF SICHEREN FÜSSEN? Definitiv! sicher! Es fühlt sich jetzt endlich so an, als wenn wir alle dieselbe Seite aufgeschlagen haben. Sie lieben das Touring. Ben (Keyboards), Steve (Bass) und Adrian (Drums) sind tolle Typen. Adrian ist für uns ja auch nicht mehr neu in der Band, da er schon seit zwei Jahren dabei ist. Nur wird er auf der neuen Scheibe das erste Mal genannt. Ben und Steve sind ja jetzt auch schon seit über einem Jahr dabei. Es ist interessant, dass sie für die Fans immer noch die Neuen sind, während sie für uns schon lange zur Familie gehören. HAT „THE SERPENT“ EIN SPEZIELLES THEMA? Ich schreibe ja nicht die Lyrics, aber ich weiß, dass jeder Song sein eigenes Thema hat. Es ist kein Konzept-Album. Es sind Songs, die von den Dingen handeln, die T.J. zu der jeweiligen Zeit erlebt hat. DER SCHWEDEN-METAL EINFLUSS IST ABER UNGEBROCHEN, ODER? IN FLAMES! Ist immer noch eine meiner Lieblings-Bands. Generell ist schwedischer Metal immer eine sichere Sache. ENGEL kommen ja auch aus Schweden. MAGST DU SONST NOCH ANDERE BANDS, BESONDERS AUS DEM NICHT-METAL BEREICH? HIM ist meine absolute Lieblings-Band! Ich weiß, dass sie hier in Europa fast schon eine Radio-Band sind, aber in den Staaten sind sie richtiger Underground. Immer wenn ich hier mit einem HIM Shirt auftauche, werde ich gefragt: „Dude, you are listening to HIM?!“ JA, SELBST MEINE MUTTER MAG VILLE VALLO. ICH SAG NUR „SUMMER WINE“… Das Video habe ich irgendwo auf einer Website gesehen. Es ist ein gutes Video. Ich mag halt auch gerne COLDPLAY und COHEED AND CAMBRIA. Ich höre eigentlich alles von Metal bis Pop. Wenn Du Musik wirklich gerne magst, limitierst du dich nicht auf einen Stil. Es geht nur darum, die Musik zu genießen, ohne dabei in irgendeiner voreingenommen zu sein. DASS DU ATREYU MAGST, HAST DU JA SCHON ERWÄHNT. WERDET IHR DENN GUT VON IHNEN BEHANDELT? „Oh, sure.“ Nach den Konzerten sind wir schon einige Male mit ihnen aus gewesen. Es sind tolle Typen, sehr „Down-to-Earth“. Das gleiche gilt für die Jungs von ENGEL. Es sind die coolsten Typen, ever. Es ist sehr interessant, denn wir teilen uns den Bus mit den Jungs von ENGEL. Anfangs denkst du:“ Hoffentlich sind sie cool…“, denn Du musst die nächsten Wochen mit ihnen zusammen leben. Aber: Glück gehabt! WIE FÜHLST DU DICH HIER AUF DER REEPERBAHN? Es ist interessant. Ich bin diesen Nachmittag aufgewacht, weil ich letzte Nacht nicht schlafen konnte und zuviel Jägermeister hatte. Ich bin dann aus dem Bus ausgestiegen und habe mich ein wenig umgesehen. Das erste, was ich gesehen habe, waren „Strip-Clubs and Casinos“. Ich dachte nur: „OK! Heute wird es interessant“ (mit ironischem Unterton). Es ist schon cool, obwohl ich kein Spieler bin und um Strip-Clubs einen Bogen mache. Aber es alles so zu sehen, hat auch schon seinen Reiz. Heute mache ich aber meinen Day-Off. Obwohl man weiß nie. Mal gucken, wie sich der Abend entwickelt. AND NOW FOR SOMETHING COMPLETELY DIFFERENT: VON DINOSAUR JR. BIS LED ZEPPELIN WIRD HEUTE JA ALLES WIEDERVEREINIGT, WAS NICHT BEI DREI AUF DEN BÄUMEN IST. WAS HÄLTST DU VON DIESER ENTWICKLUNG? KANNST DU DIE BANDS VERSTEHEN? GEHT ES UM MUSIK ODER GELD? Es geht um Musik, Freundschaft und… Geld! Da sollten wir mal ehrlich sein. Aber es geht auch darum verbrannte Brücken wieder aufzubauen, in Erinnerungen zu schwelgen und sich vielleicht wieder jung zu fühlen. Außerdem bezahlt es die Rechnungen (lacht). VIELLEICHT KÖNNEN MUSIKER AUCH NICHT AUS IHRER HAUT. NACH FÜNF JAHREN ZUHAUSE RUM SITZEN, MÜSSEN SIE LETZTENDLICH DOCH WIEDER AUF DIE BÜHNE. Oh ja, glaube mir. Wenn ich auf Tour bin, vermisse ich mein Zuhause ständig. Nach der Hälfte der Tour würde ich so gerne nach Hause gehen, in meinem eigenen Bett schlafen. Außerdem kocht meine Freundin richtig gutes Essen, das vermisse ich ebenfalls sehr. Aber nach einem Monat zuhause, vermisst Du es auf einmal, jeden Tag in einer anderen Stadt zu sein. Du willst raus und Shows spielen, auf der Bühne stehen. DU HAST DAS THEMA KOCHEN ANGESCHNITTEN. WAS HAT ES MIT EUREN „COOKING WITH CHURCH“ CLIPS, DIE ES IM INTERNET GIBT AUF SICH? (Lacht) Mike Church (Gitarre/ Vocals) ist ein aufstrebender Koch. Seit Jahren kocht er, liest dauernd Kochbücher. Wir dachten, es wäre eine lustige Idee, unseren Fans mal eine andere Seite von uns zu zeigen. Sonst gibt es ja nur die üblichen Live-Auftritte oder Autogramm-Stunden, die von den Bands zu Promotions-Zwecken genutzt werden. Wir wollten uns zuhause zeigen, wie wir Dinge zuzubereiten und eine gute Zeit haben. Es ist eine gute „Promo-Press“ Idee. Unser alter Keyboarder Zach filmt und editiert die ganze Sache. Das ist natürlich auch toll, denn so sehen wir uns öfter und bleiben in Kontakt. DANN MUSS ES AUF TOUR JA BESONDERS SCHLIMM SEIN, DA IHR DANN DOCH MEHR AUF FASTFOOD ANGEWIESEN SEID. Man gewöhnt sich daran. Wenn Du zuhause bist, nimmst du viele Dinge als selbstverständlich hin: Ein warmes Bett, gutes Essen, Du kannst machen, was Du willst, wann Du willst. Trotzdem liebe ich es auf Tour zu sein und nehme die Nachteile in Kauf. MUSST DU ZUHAUSE DENN NOCH EINEM ANDEREN BERUF NACHGEHEN? ODER LEBST DU VON DER MUSIK? Ich lebe von der Musik. Als wir „The Serpent“ im Kasten hatten, gab es eine Pause von vier Monaten. Meine Freundin geht noch aufs College und arbeitet nebenbei, genauso wie alle meine anderen Freunde. Jeden Nachmittag saß ich alleine zuhause. Nach einer Weile langweilte ich mich dermaßen, dass ich einen Job in einem lokalen Musikladen als Gitarrenlehrer annahm. Ich kannte den Inhaber des Ladens und sagte: „Hey! Ich würde gerne Gitarrenstunden geben. Wie sieht es aus?“. Ich hatte dann 25 Schützlinge und hatte eine Menge Spaß mit ihnen. HAST DU GEMERKT, DASS DURCH „GUITAR HERO“ MEHR KIDS LUST DARAUF HABEN, RICHTIG GITARRE SPIELEN ZU LERNEN? Oh ja! Ich hatte einen Jungen, der kam zu mir und ich fragte ihn, warum er Gitarre spielen lernen wollte. Er erzählte mir, dass sein Vater ihm letztes Jahr „Guitar Hero“ gekauft hätte und er mittlerweile alle Songs im „Expert“ Modus spielen könne. Worauf sein Vater meinte: „Wenn Du so gut bei diesem Videospiel bist, warum solltest Du es nicht mit einer richtigen Gitarre probieren?“ Also kaufte Dad ihm eine und das lustige ist: Nach einer Woche üben hatte er dermaßen große Fortschritte gemacht, dass er beim nächsten Termin erschien und zu mir sagte: “Hey! Ich habe diesen BLACK SABBATH Song gelernt.“ Er hat mir dann die Riffs gezeigt. Ich meine: In einer Woche! ICH SPIELE JA MITTLERWEILE AUF DER PLASTIKGITARRE BESSER ALS AUF DER RICHTIGEN… Ich überhaupt nicht. Der Rhythmus ist anders als bei der richtigen Gitarre. LIEBLINGS-TRACK? “Welcome to the jungle”! (Ahmt das Riff Beavis and Butthead mäßig nach). Aber ich spiele nur „Beginner“. Reicht ja auch, wenn ich ansonsten die richtige Gitarre anständig spiele. DU HAST JA AUCH AN DEM „ROADRUNNER UNITED“ ALBUM MITGEARBEITET. WAR ES EINE EHRE FÜR DICH, DASS DU ALS JÜNGSTER MIT DEN GANZEN GROßEN NAMEN ARBEITEN DURFTEST? Mann, das war verrückt! Ich kann mich ganz genau an den Tag erinnern, als Rob Flynn von MACHINE HEAD mich anrief. Es war im Sommer, ich kam gerade von Tour, saß nett zuhause und dann klingelte das Telefon: „Hi. Hier ist Rob. Ich habe gerade eure Platte gehört. Ich würde gerne mit Dir ein paar Tracks einspielen (Macht ein leeres Gesicht). Könntest Du nächste Woche fliegen?“ Worauf ich nur antworten konnte: “YESSS!“ Also hat er mir die Songs geschickt, habe sie gelernt, ein wenig bearbeitet. Er holte mich dann vom Hotel ab. Das war cool. Aber noch besser war der Live-Auftritt „Roadrunner 25 – Live“ in New York. Alle Musiker der Platte waren auf diesem Konzert. Die Jungs von SEPULTURA, MACHINE HEAD, TRIVIUM und SLIPKNOT waren da, Ville Vallo von HIM hatte einen Gastauftritt. Es war eine große Party. Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich ein Teil davon gewesen bin. Jedes Mal, wenn ich mir die DVD ansehe, mache ich ein Gesicht wie ein Kind im Süßwarenladen. Es war so verrückt: Hingeflogen, Zwei Tage im Studio, Zurückgeflogen. Ich bin es sonst gewohnt mindestens 2 Monate an einer Platte zu arbeiten. Es war wie ein Traum. VIELEN DANK FÜR DAS GESPRÄCH!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu STILL REMAINS auf terrorverlag.com