Terrorverlag > Blog > ULME > ULME (ARNE/TIM)

Interview Filter

ULME (ARNE/TIM)

Ulme-1.jpg

ERST EINMAL HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM NEUEN ALBUM „DREAMS OF THE EARTH“! ZUFRIEDEN MIT DEM ERGEBNIS? Arne: Danke für die Glückwünsche, das Ergebnis ist auf jeden Fall zufrieden stellend. Die nächste Platte wird aber wieder etwas anders klingen nehme ich an… brutaler. Generell ist es bei mir aber so, dass ich mit Studioaufnahmen nie so hundertprozentig zufrieden bin. Ich finde immer irgendwas, das mir zu laut oder zu leise ist… STATT EINTRÄCHTIGEN FEIERNS OB DES GEMEINSAMEN BABYS SCHEINT ES BEI EUCH EIN PAAR MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN GEGEBEN ZU HABEN ODER WORAN LIEGT ES, DASS JAN-ERIC AUSGESTIEGEN IST? Arne: Aus persönlichen Gründen kann Jan-Eric leider nicht mehr bei ULME dabei sein. Über die Platte haben wir uns aber schon noch gemeinsam gefreut und auch gefeiert. IN DER VERGANGENHEIT HAT ES JA SCHON MAL PROBLEME IM „BRÜDERLICHEN ZUSAMMENSPIEL“ GEGEBEN, DIE ZU EINER MEHRJÄHRIGEN MUSIKALISCHEN PAUSE BEI ULME FÜHRTEN. WIE ES AUSSIEHT, BESTEHT DIESE GEFAHR DIESMAL NICHT. EIN NEUER DRUMMER IST BEREITS GEFUNDEN? Arne: Erst einmal vorweg: Jan-Eric ist mein Cousin, nicht mein Bruder. Mein Bruder ist Gunnar, unser alter Bassist! Tim und ich machen auf jeden Fall weiter. Momentan proben wir mit einem Gastschlagzeuger, um einige Auftritte im Sommer zu machen. Langfristig gesehen suchen wir aber schon wen, der bei uns Schlagzeug spielt und sich in die Band integriert. ICH HATTE DAS VERGNÜGEN, EUCH IN DER KOMBI 2X HEESCH 1 X LIEDTKE IN DER „KLEINEN FREIHEIT“ IN OSNABRÜCK UND IM BIELEFELDER „FORUM“ ZU SEHEN UND ZU HÖREN. EURE SONGS – DIE AUCH ALS KONSERVE ORDENTLICH ROCKEN – KAMEN LIVE HERVORRAGEND RÜBER, WIRD ES DA EIN „NEUEINSTEIGER“ NICHT ZIEMLICH SCHWER HABEN, VOR ALLEM WEIL ER BEI DER ENTSTEHUNG DER SONGS ÜBERHAUPT NICHT DABEI WAR? Arne: Natürlich wird es für einen Neueinsteiger nicht leicht, da heißt es schon proben, bis es passt. Wichtig ist, dass die Energie stimmt und wir Spaß haben. Ob nun ein Song ein wenig anders klingt als sonst, kann ja auch ganz reizvoll sein… Tim: Ach, so schwer sich zu integrieren, ist’s nun auch wieder nicht. Ich bin ja auch dabei und nun auch geblieben .Die alten Songs, die wir live spielen, hab ich mir ja auch drauf geschafft! WIE SIEHT ES DENN ÜBERHAUPT MIT LIVE-GIGS AUS? FÜR DEN SPÄTSOMMER SEID IHR BEREITS FÜR EIN PAAR FESTIVALS GESETZT, WERDET IHR MIT DEM NEUEN ALBUM AUCH AUF CLUBTOUR GEHEN? Arne: Richtig, im Spätsommer sind einige Konzerte geplant. Eine Clubtour hängt davon ab, ob wir bald einen neuen, festen Schlagzeuger haben. IN BIELEFELD WART IHR IM RAHMEN DER VISIONS-PARTY MIT ANAJO AM START. DEREN MUSIK GEHT NUN IN EINE GANZ ANDERE RICHTUNG ALS EURE. WIE WAREN DIE PUBLIKUMSREAKTIONEN? Arne: Die Reaktionen waren gut. Ich denke es waren auch ein paar Leute wegen uns da. War alles in allem eine interessante Sache. APROPOS REAKTIONEN: WELCHE REAKTIONEN HABT IHR AUF „DREAMS OF THE EARTH“ BEKOMMEN? Die Reaktionen auf die Platte waren überwiegend sehr positiv. Ein Kritikpunkt, der häufiger vorkam, war unser scheinbarer Anachronismus, d.h. Unser Hang zu „alten“, 90er Songstrukturen oder Sounds. Über so etwas mache ich mir allerdings überhaupt keine Gedanken. ULME wollten nie aktuell oder irgendwie modern klingen. Wir spielen, was uns Spaß macht! SEHT IHR EINEN WESENTLICHEN UNTERSCHIED ZU DEN ÄLTEREN ULME-ALBEN? Arne: Na ja, die Sache ist schon ausgereifter, sei es nun textlicher oder auch musikalischer Natur. Allerdings muss ich sagen, dass „Dreams of the Earth“ für mich irgendwie auch der Abschluss eines Zeitabschnitts war. Die Zukunft könnte wieder etwas anders klingen. WOFÜR STEHT ÜBERHAUPT DER BANDNAME ULME? LIEGE ICH MIT MEINER ANNAHME, DASS IHR DURCHAUS ÄHNLICHKEITEN MIT DEM GLEICHNAMIGEN LAUBBAUM HABT, RICHTIG: MUSIK, DIE ÜBER EIN KRÄFTIGES FUNDAMENT VERFÜGT, DAS SICH WEIT VERZWEIGT UND WEIT ENTFERNT IST VON GLEICHFÖRMIGKEIT, SO UNSYMMETRISCH WIE ES AUCH ULMENBLÄTTER SIND? Arne: Ein durchaus schöner Vergleich. Bäume als Sinnbild sind doch sowieso großartig. Du musst dir nur mal einen alten, schönen Baum ansehen und weißt eigentlich übers Leben Bescheid. Ansonsten ist Ulme natürlich noch der Harfespieler von „Wickie und die starken Männer“. Mein Bruder Gunnar hatte die Idee. Mit einigen Bieren drin findet man so was gut.. ARNE ZEICHNET ZU WEITEN TEILEN AUCH FÜR DAS ARTWORK DES COVERS VERANTWORTLICH, GANZ ZU SCHWEIGEN VOM SONGWRITING. WELCHE TALENTE SCHLUMMERN NOCH IN DEM BLONDEN HÜNEN? Arne: Ich finde es sehr spannend, Musik und Texte durch eine visuelle Seite noch zu unterstützen. Die Fotografie ist schon lange eine meiner Ausdrucksformen und kommt dementsprechend auch bei Ulme zum tragen. Es ist sogar schon vorgekommen, dass ich einen Song zu einem Foto gemacht habe. So herum geht’s auch… WAS TREIBT IHR DENN, WENN IHR KEINE MUSIK MACHT? Arne, Tim: Geld verdienen für die Musik. JETZT IST AUCH WIEDER DIE HOCHZEIT DER ZAHLREICHEN OPEN-AIR-FESTIVALS: KANN MAN EUCH ALS ZUSCHAUER AUCH AUF EINER DIESER VERANSTALTUNGEN ANTREFFEN? Arne: Wenn alles gut läuft werden wir wohl einige Konzerte auf Festivals geben. So ist es geplant. REIZT ES EUCH, AUF EINEM FESTIVAL WIE DEM „ROCK AM RING“ ODER DEM „HURRICANE“ VOR ZEHNTAUSENDEN VON LEUTEN ZU SPIELEN ODER SCHOCKT EIN INTIMES KONZERT MIT DIREKTEM FANKONTAKT MEHR? Arne: Es hat beides seinen Reiz. Ich persönlich mag es im Club lieber. Tim: Ich bin auch mehr der Club Mensch. Auf diesen Riesenbühnen komme ich mir verloren vor. Allerdings reizt es mich schon, vor so vielen Menschen zu spielen. GIBT ES EINE BAND, MIT DER IHR GERN MAL AUF DER BÜHNE STEHEN WÜRDET ODER HABT IHR BEREITS MIT KOLLEGEN GESPIELT, DENEN IHR BESONDEREN RESPEKT ZOLLT? Arne: Wir haben schon mit so vielen guten Bands zusammen gespielt, so z.B. mit PENDIKEL vor kurzem oder auch SCUMBUCKET, BLACKMAIL, KILLED ON X-MAS, LES HOMMES QUI WEAR ESPANDRILLOS, HARMFUL – alles großartige Bands, und was noch viel wichtiger ist, auch richtig nette Leute! Tim: Wer mir aus der Zeit bei den SISSIES sehr in Erinnerung geblieben ist, sind SMOKE BLOW und PAYOLA. Extremst entspannt war auch ZAKK WYLDE, netter Kerl. HABT IHR EIGENTLICH IRGENDWELCHE COVERVERSIONEN IN EUREM REPERTOIRE – VIELLEICHT ALS MUSIKALISCHE VERBEUGUNG VOR IHREM SCHÖPFER? Arne: Wir haben mal Songs von NICK DRAKE gecovert, auch ein Song von MUDHONEY war mal angedacht und angespielt. Tim: Wir haben damals mit SMOKE BLOW und PAYOLA „Silvermaschine“ von HAWKWIND Gecovert. Wer die 10 inch verkaufen will, bitte melden! OK, VIELEN DANK, DASS IHR UNS EINEN KLEINEN EINBLICK GEGEBEN HABT, WIE ES IM MOMENT BEI ULME AUSSIEHT UND WAS WIR VON EUCH IN DER NÄCHSTEN ZUKUNFT ERWARTEN DÜRFEN. WIE IMMER GEHÖRT EUCH DER LETZTE SATZ AN UNSERE LESER UND WIR WÜNSCHEN EUCH ALLES GUTE UND VIEL ERFOLG FÜR DAS ABUM! Wir sehen uns hoffentlich bald – live irgendwo…Pflanzt irgendwo eine Ulme!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ULME auf terrorverlag.com