Terrorverlag > Blog > WITHIN TEMPTATION > WITHIN TEMPTATION (SHARON DEN ADEL)

Interview Filter

WITHIN TEMPTATION (SHARON DEN ADEL)

Within-Temptation-4.jpg

SIE KOMMEN AUS HOLLAND UND „THE HEART OF EVERYTHING“ IST IHR NEUESTES ALBUM. DIE REDE IST NATÜRLICH VON WITHIN TEMPTATION! MOMENTAN SIND SIE AUF GROSSER WELTTOURNEE UND NATÜRLICH HATTEN SIE AUCH EINIGE KONZERTE IN DEUTSCHLAND. DAS LETZTE FAND AM 10. OKTOBER IN KÖLN STATT. WIR TRAFEN DIE SÄNGERIN SHARON VOR DER SHOW ZU EINEM INTERVIEW. SHARON, SCHÖN DICH ZU TREFFEN. WIE GEHT ES DIR? HIER STEHT DAS LETZTE KONZERT DIESER DEUTSCHLANDTOUR AN. WIE WAREN DIE SHOWS BISHER? Die Konzerte waren sehr nett. Viele Leute sind zu den Shows gekommen und die meisten Gigs waren beinahe oder komplett ausverkauft und es gab eine gute Atmosphäre. Wir haben es sehr genossen. Und wir sind froh, zurück hier in Deutschland zu sein. Nur leider ist dies das letzte Konzert. Die Zeit vergeht schnell. (lacht) IHR HABT EUER NEUES ALBUM “THE HEART OF EVERYTHING“ VERÖFFENTLICHT. WENN DU DIESES WERK MIT DEM VORHERIGEN VERGLEICHST, IN WELCHEN PUNKTEN UNTERSCHEIDEN SICH DIE ALBEN VONEINANDER? Ich denke, dass dieses Album heavier geworden ist, da wir mehr Gitarren-orientiert gearbeitet haben. Und es gibt auch mehr Rhythmus, heavy Rhythmus und Up-tempo-Songs darauf. Wir haben eine Menge von „The Silent Force“ gelernt…da haben wir das erste Mal ein großes Orchester genutzt. Und es wurde Orchester-lastiger als wir es wollten. Eigentlich wollten wir auch mehr Gitarrensound haben, aber es war das erste Mal, dass wir ein großes Orchester genutzt haben und es ist nicht so gelaufen, wie wir es in unserem Kopf hatten. Aber daraus haben wir gelernt. Und dieses Mal haben wir erneut mit einem großen Orchester gearbeitet. Aber diesmal haben wir die heavy Gitarren in den Vordergrund gesetzt. Wir mussten eine Balance zwischen Orchester und Band finden. Und ich denke, dieses Album war da erfolgreicher, aber das heißt nicht, dass ich „The Silent Force“ nicht mag. Es ist nur anders, anders als wir es ursprünglich haben wollten. GIBT ES IRGENDEINE ANEKDOTE, DIE DU UNS ÜBER DIE AUFNAHMEN UND DIE PRODUKTION DES NEUEN ALBUMS ERZÄHLEN KANNST? Oh, das war lustig. Das Orchester auf „The Silent Force“ wurde in Moskau aufgenommen. Aber dieses Mal waren wir in Prag. Und (lacht) wir hatten ein paar Verständigungsschwierigkeiten. Und jedes Mal mussten wir es übersetzen und die Leute im Orchester meinten ständig „Mmmmm… ich muss jetzt meine Pause haben“, weißt du? Und gewisse Parts haben sie nicht hinbekommen und sie mussten es immer wieder probieren. Zum vierten Mal haben wir sie darum bitten müssen, etwas zu wiederholen, weil sie es wirklich nicht verstanden hatten. Sie redeten „Blablabla“. Oh, das klang so böse. Aber wir konnten nicht verstehen, was sie sagten. Und wir sahen ihre Gesichter…“ Sollen wir es nochmals sagen? Yeah, okay.“ (lacht) Deshalb war es lustig, aber am Ende hat doch alles geklappt und nach einer Woche war die Verständigung besser. Aber es war eine große Herausforderung, alles fertig zu bekommen und zwar so, wie wir es wollten. “THE HOWLING” ZUM BEISPIEL HABT IHR FÜR DAS VIDEOSPIEL „SPELLBORN“ PRODUZIERT UND ES EXISTIERT DAZU AUCH EIN TRAILER. WELCHE EFFEKTE UND ELEMENTE HABT IHR VERWENDET, UM DIESE GEWISSE ATMOSPHÄRE ZU ERZEUGEN IN DIESEM SONG, SO DASS MAN WIRKLICH ERKENNT, DASS ER ZU DEM VIDEOSPIEL GEHÖRT? Nun ja, wir haben Bilder aus dem Videospiel verwendet. Und wenn wir normalerweise Videos machen, kannst du die ganze Band dort sehen. Aber diesmal war nur ich es, weil es nur für den Trailer war und eine besondere Sache für die Fans. Wir haben Bilder aus dem Video genutzt und das ist alles, was du sehen kannst. Deshalb ist mehr oder weniger alles, was du sehen kannst, aus dem Video, aus dem Videospiel. OKAY. MIT DEM ERLÖS EURER SINGLE „FROZEN“, DIE IM SOMMER VERÖFFENTLICHT WURDE, UNTERSTÜTZT IHR EINE CHARITY-ORGANISATION. KANNST DU UNS DA EIN WENIG DRÜBER ERZÄHLEN? Ja, sie heißt “Child Helpline International“. Und es ist eine Organisation, die Kindern hilft, die Probleme haben, häusliche Probleme, wie etwa körperliche, sexuelle oder seelische Misshandlung in ihrer Umgebung. Sie können dann die Organisation anrufen, anschreiben, weißt du, oder eine SMS schicken, um mit ihr zu sprechen. Es gibt Vertreter in 150 Ländern. Und da wir eine internationale Band sind, brauchst du eine internationale Organisation, die Menschen helfen kann. Und ich denke, wenn du ein Video machst oder ein derartiges Problem berührst, welches für Menschen so schwer ist und wenn du weißt, dass viele Leute dieses Problem haben, es ist immer noch ein großes Tabu-Thema, deshalb ist das ein guter Weg, um den Menschen zu helfen. Sie können diese Organisation anschreiben. UND DANN AM 9. NOVEMBER WERDET IHR EURE NÄCHSTE SINGLE „ALL I NEED“ VERÖFFENTLICHEN. WARUM HABT IHR EUCH FÜR DIESEN SONG ENTSCHIEDEN? WAS IST DAS BESONDERE AN DIESEM LIED? Ich denke, vom Text her ist dieser Song etwas, womit sich eine Menge Leute identifizieren können. Es geht darum, dass eine Menge Dinge, weißt du, jeder gelangt mal an diesen Punkt im Leben…Und darum geht es in dem Song, dass du versuchst weiter an den Dingen, die wichtig sind, festzuhalten, dass du versuchst etwas zu finden, woran du glauben kannst und was es wert ist, zu leben, ob es die Familie ist oder die Liebe deines Lebens oder (lacht) Dinge, die dein Leben lebenswert machen. Und diese Person in dem Lied ist wirklich aufgrund einer anderen Sache enttäuscht, denn viele Leute sind ein Fake oder die Dinge geschehen anders, als sie erhofft hatte. Und darum geht es in dem Lied und ich denke, das ist etwas, wovon sich viele Menschen angesprochen fühlen. ICH HABE BEREITS EIN PAAR SEQUENZEN AUS DEM VIDEO GESEHEN. KANNST DU UNS EIN WENIG VOM VIDEO-DREH BERICHTEN? WELCHE GESCHICHTE WIRD IM VIDEO DARGESTELLT? Nun, die Story ist im Grunde sehr kurz und sehr einfach. Es ist ein Traum. Und viele Male sieht sie eine Menge schizophrener Dinge, weißt du, die in ihrem Kopf geschehen… DU LIEGST IN EINEM KRANKENHAUSBETT… Ja, und sie beobachten meine Träume, sie analysieren, was ich träume. Und das ist im Grunde auch schon das Video und das hat einfach am besten zum Songtext gepasst, weil es sehr schwierig ist, Dinge auszudrücken, die sehr symbolisch sind, welche du nicht wirklich in Bildern zeigen kannst wie in etwa „Hoffnung“. Wie drückst du „Hoffnung“ aus? Oder „an etwas glauben“ oder „etwas für wahr halten“ oder „Menschen, die ein Fake sind“. Das kannst du allerdings sehr gut in einem Traum darstellen. Deshalb haben wir es so gemacht. IN EUREN VIDEOS UND NATÜRLICH AUCH AUF DER BÜHNE TRÄGST DU IMMER WUNDERSCHÖNE KLEIDER. ENTWIRFST DU SIE SELBST? Manchmal tu ich das und manchmal mache ich das zusammen mit einem Designer. Und manchmal kaufe ich einfach nur gewisse Dinge und kombiniere sie, versuche da etwas nettes draus zu machen. (lacht) HAST DU EINE IDEE, WIE VIELE KLEIDER DU BEREITS BESITZT? Ohh, viel zu viele, viel zu viele. Ich brauche einen extra Kleiderschrank. (lacht) Aber ich denke, es sind über 20, vielleicht 25 oder so mindestens. HAST DU EIN LIEBLINGS-KLEID? Das “Mother Earth”-Kleid ist mein liebstes, aber es hat ein wenig gelitten und ich muss es erst mal nähen, ehe ich es wieder trage. (lacht) SAMMELST DU IRGENDWAS – NEBEN DEN KLEIDERN NATÜRLICH? Ja, diese Pässe, die wir auf Festivals haben. Ich habe eine Menge davon. Ich habe wirklich viele. Aber wir sind in Holland gerade von einem Haus in ein anderes gezogen und ich habe gehört, dass mein Vater möglicherweise ein paar der Pässe weggeworfen hat, deshalb muss ich wohl jemanden umbringen, wenn ich wieder daheim bin. (Gelächter) Nein, er hat einfach nur für uns ein paar Dinge aufgeräumt, da wir selbst keine Zeit haben für dazu. Und Dinge werden dann auch schon mal weggeworfen, die eigentlich nicht weggeworfen werden sollten. Aber lass uns sehen, wie unser Haus ausschauen wird, wenn wir zurück daheim sind… WIE GEHT ES EURER KLEINEN TOCHTER? IST SIE HIER ODER DAHEIM? Sie ist hier. Und wir haben eine Nanny dabei und sie passt auf Luna grade auf. (lacht) IHR HABT BEREITS AUF SO VIELEN FESTIVALS GESPIELT, ABER GIBT ES IRGENDEIN FESTIVAL, DASS IHR BEVORZUGT? Nun ja, das M’era Luna ist jederzeit mein Fave. Yeah, ich liebe es wirklich. Aber wir haben auch in diesem Jahr auf dem Earthshaker gespielt und das war auch toll. Aber was mir so gut am M’era Luna gefällt, ist, dass die Leute und die Dinge, die dort auf dem Festival geschehen, sooo verrückt sind. Es macht so viel Spaß, die Leute zu beobachten und du bist den ganzen Tag damit beschäftigt, die Menschen anzuschauen und Spaß zu haben. Und du musst dir wirklich sicher sein, was du selbst auf der Bühne trägst, denn sonst bist du underdressed, weißt du, hast nichts an. (Lea lacht) Ich mein damit, dass sie so extrem gekleidet sind, dass alles, was ich trage, sehr einfach dagegen aussehen würde. Deshalb muss ich irgendwie extrem sein (lacht), sonst bin ich für sie nicht extrem genug. SO IST DAS AUCH AUF DEM WGT… Wir haben nie dort gespielt. Yeah, ich fände es toll, dort mal zu spielen. Aber bisher waren wir nie da. Ich weiß gar nicht warum. Aber es ist nie geschehen, deshalb hoffe ich, dass es in der Zukunft mal so sein wird. KANNST DU DICH AN EINE FESTIVAL-SHOW ERINNERN, DIE DICH WIRKLICH AM MEISTEN BEEINDRUCKT HAT? IRGENDEINE NETTE FESTIVAL-ERFAHRUNG? Nun, das wechselt stetig, weil es jedes Jahr ein oder zwei oder drei Festivals gibt, die sehr speziell sind. Aber das ändert sich durch die Jahre. Es gibt keines, von dem du sagen kannst, dass es wirklich speziell ist, weil es halt so viele gibt. Und besondere Dinge geschehen jederzeit…in diesem Jahr haben wir auf dem Download-Festival in England gespielt und das ist ein wahres Metal-Festival wie das Earthshaker. Viele Menschen waren da und es gab drei Bühnen und so. Und es war verrückt. Geschehen ist folgendes: Normalerweise haben wir dieses Orchester auf Band, aber an jenem Tag hat das Tape nicht funktioniert. Und wir dachten nur „Oh neeein, das Orchester ist weg. Ahh, was machen wir?“ Und wir haben dann einfach angefangen zu spielen und niemand hat es realisiert und ich sagte zu mir „Okay…“ (lacht) „Warum müssen wir überhaupt ein Orchester aufnehmen?” Und viele Leute meinten sogar, dass unsere Show heavier war, weil wenn du nicht dieses Orchester hast, sagten sie „klingt es mehr nach Metal“. Das war interessant, sehr interessant. Und irgendwie war es auch spaßig und später dachte ich noch „Oh mein Gott“ (lacht). Ich bin 10.000 mal gestorben, und keiner hat es je gemerkt… DU BIST GASTSÄNGERIN AUF DEM DELAIN-ALBUM „LUCIDITY“. AUF DIESER CD SINGST DU DEN SONG „NO COMPLIANCE“. WIRST DU DAS LIED AUCH HEUTE ABEND ZUSAMMEN MIT DELAIN PERFORMEN? Das weiß ich noch nicht, werde da in einer Minute nachfragen, weil ich mir nicht sicher bin, welche Setlist sie heute Abend haben. Aber wenn sie wollen, dass ich auf die Bühne komme, werde ich dort sein. (lacht) ICH HATTE BEREITS EIN TELEFON-INTERVIEW MIT CHARLOTTE UND ICH HABE SIE AUCH GEFRAGT, OB IHR DEN SONG ZUSAMMEN SINGEN WERDET. SIE SAGTE, DAS WÄRE GROSSARTIG, WENN DU AUF DIE BÜHNE KOMMEN WÜRDEST! ABER SIE WUSSTE AUCH EUREN ZEITPLAN NICHT…(SHARON LACHT) Also werde ich wahrscheinlich auf der Bühne sein. (lacht immer noch) Nun, ich liebe es, den Song zu singen. Es ist ein toller Song und es ist schön mit DELAIN aufzutreten… ICH HABE MICH NICHT DARÜBER GEWUNDERT, DASS DELAIN SUPPORT AUF DIESER TOUR SIND. ABER WIE PASSEN WITHIN TEMPTATION UND THE 69 EYES ZUSAMMEN? Auch sehr gut. Es gibt immer ein paar Leute, die mal eine Band kennen lernen müssen, die sie bis dato nicht kannten. Aber es waren auch viele Leute da, die sie auch wirklich lieben. Deshalb denke ich, war es ein wirklich gutes Line Up mit beiden Bands und alle haben wunderbar zusammen gepasst. Und sie sind auch großartige Menschen. Darum bin ich wirklich froh, dass sie mit uns auf Tour sind. UND WIE HABEN WITHIN TEMPTATION UND THE 69 EYES ZUSAMMEN GEFUNDEN? Oh nun ja, eigentlich durch unser Management, da wir bereits dELAIN mit an Bord hatten. Und wir hatten das Gefühl „Ok, dann brauchen wir auch noch etwas anderes“. Wenn alles ein bisschen gleich klingt oder sich sehr ähnlich ist, dann wird es irgendwie langweilig. Deshalb dachten wir, dass THE 69 EYES auch ein bisschen anders als WITHIN TEMPTATION sind, aber es gibt da auch viele Gemeinsamkeiten. Sie sind düster und sehr melancholisch. ABER SIE HABEN EINEN SÄNGER ANSTATT EINER SÄNGERIN… Yeah, einen Sänger, aber DELAIN haben eine weibliche Stimme, deshalb hast du hier und da ein paar Unterschiede. Und dies ist ein nettes Line-Up, denke ich. Es ist großartig. WIE WÜRDEST DU DEN SATZ “MUSIK IST…“ VERVOLLSTÄNDIGEN? …alles! Alles für mich! (lacht) WENN DU DIE BAND EINER FARBE ZUORDNEN MÜSSTEST, WELCHE FARBE WÄRE DAS UND WARUM? Rot für Leidenschaft. WAS BEDEUTET DIR LUXUS? Luxus ist ein wenig notwendig, aber nicht das „Herz von allem“. (lacht) WÜRDEST DU SOMMER ODER WINTER BEVORZUGEN? Immer den Sommer. Ich bin ein Sommerkind, auch wenn wir Winter-Musik machen. Ich bevorzuge den Sommer wegen der Wärme. Ich friere immer. WARUM DENKST DU, DASS WITHIN TEMPTATIONS MUSIK WINTER-MUSIK IST? Nun ja, unsere Musik ist natürlich sehr melancholisch und düster, deshalb ist es eher Winter-Musik, denke ich. Es ist zumindest kein Reggae. (lacht) Weißt du, was ich meine? Es klingt einfach nicht nach Sommer-Musik, aber ich bin wirklich ein Sommerkind, ja. GIBT ES IRGENDEINEN MUSIK-STIL, DENN DU WIRKLICH NICHT LEIDEN KANNST? (Pause) Nein, ich denke, ich mag so ziemlich alles. Aber in jeder Kategorie, weißt du, nehmen wir mal House, ich mag nicht wirklich diesen Beat House. Das ist nicht mein Ding. Aber es gibt gewisse Songs, die ich mag. Es gibt nichts, was ich überhaupt nicht mag. Eigentlich mag ich mehr oder weniger alle Musikrichtungen. Ich höre auch sehr harten Metal wie Death-Metal. Das kann ich mir anhören. HÄNGT DAS VON DEINER STIMMUNG AB? Nein, damit hat das nichts zu tun…ich mag Melodien total, also wenn es da eine nette Melodie gibt, werde ich es sehr wahrscheinlich mögen. Aber wenn es da keine Melodie gibt, werde ich es wohl nicht mögen. ODER WENN DU NICHT VERSTEHST, WAS SIE DA SINGEN? WENN DU NUR DIESES „BRRRRGROOOO“ HAST (VERSUCHT ZU GRUNTEN) Yeah, das ist auch schwer. Aber es kommt drauf an. Wenn danach wieder eine nette Melodie kommt, mag ich es dennoch. ERINNERST DU DICH AN DIE LETZTE CD, DIE DU DIR GEKAUFT HAST? Puuuhh, das liegt schon lang zurück, denke ich. (überlegt) Das liegt schon wirklich lange zurück, da ich immer CDs von Freunden bekomme, weil sie mich immer versuchen, auf dem Laufenden zu halten „Du solltest dir dies mal anhören, du solltest mal das anhören!“ Aber die letzte CD, die mich wirklich überrascht hat – das ist vielleicht eine bessere Frage – ist „The second wave“ von KHOMA. Yeah, ich liebe sie. Diese Band ist ein Projekt von verschiedenen Bands, die ich noch nicht mal beim Namen kenne. Da spielen ein paar Schweden mit, denke ich, und Norweger und einige Engländer…von überall her und ein paar Leute sind von der Band CULT OF LUNA. Ich habe noch nie von der Band gehört, aber ich liebe KHOMA und momentan schreiben sie ihr zweites Album. Sie waren einst bei Roadrunner Records. Aber heutzutage sind sie blöderweise woanders. (schnieft) Aber ich werde mir das neue Album anhören, sobald es draußen ist. (lacht) GIBT ES EIN HISTORISCHES EREIGNIS, AN DEM DU GERNE ANTEIL GENOMMEN HÄTTEST? Huuuh, das ist eine gute Frage…da wir einen Song über den Krieg zwischen den Engländern und Schotten geschrieben haben, weißt du, die Geschichte von William Wallace, worum es im Braveheart-Film geht… würde ich gerne davon etwas miterlebt haben (lacht), da es im Film sehr faszinierend aussah. Aber natürlich ist die Realität immer anders, aber es wäre toll, dort gewesen zu sein… mit der Zeitmaschine „Hallo – und tschüss! Ich reise wieder zurück und nutze eine richtige Toilette. (lacht) Oder so… âq

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu WITHIN TEMPTATION auf terrorverlag.com