Terrorverlag > Blog > Y-LUK-O > Y-LUK-O (LEO)

Interview Filter

Y-LUK-O (LEO)

Y-Luk-O-1.jpg

IN DER UNDERGROUND-SZENE SIND Y-LUK-O SCHON LANGE KEINE UNBEKANNTEN MEHR. NEBEN DER ZUSAMMENARBEIT MIT NAMHAFTEN KÜNSTLERN UND AUFTRITTEN IM AUSLAND, GAB ES BEREITS AUCH DIVERSE VERÖFFENTLICHUNGEN DER BAND. IM JANUAR 2008 IST ES DANN ENDLICH SOWEIT: „SIN(N)“, DER NEUE LONGPLAYER DER BAND, WIRD IN DEN LÄDEN STEHEN. GRUND GENUG FÜR UNS, EIN INTERVIEW MIT DER BAND ZU FÜHREN, UM HINTERGRÜNDE ZU DEM RELEASE UND DIE ZUKUNFTSPLÄNE VON Y-LUK-O FÜR 2008 IN ERFAHRUNG ZU BRINGEN. DAS ALLES UND AUCH, WAS ES MIT DER FLIEGE AUF DEM COVER AUF SICH HAT, LEST IHR IN DEN FOLGENDEN ZEILEN. DIESE FRAGE WURDE EUCH BESTIMMT SCHON OFT GESTELLT: WOFÜR STEHT DER NAME Y-LUK-O EIGENTLICH? In der Tat sind wir das schon oft gefragt worden. Allerdings haben wir da auch schon viele verschiedene Antworten dafür gegeben.. Es ist eine Abwandlung aus dem spanischen „Il Oko“, was soviel heißt wie Geisteskranker. DAS NEUE ALBUM “SIN(N)” STEHT IN DEN STARTLÖCHERN. DER TITEL HAT SCHEINBAR EINE GEWISSE DOPPELBEDEUTUNG “SÜNDE” BZW. “SINN”. WAS STECKT DAHINTER? Ja, der Dualismus hinter dem Albumtitel ist sehr spannend und bewusst gewählt. Die Sünde am Sinn war ein für uns vielleicht wichtiger Punkt an diesem Wortspiel. Wir wollten mehr Sinn und Verstand beim Musizieren walten lassen und uns vor allem auf die Musik selbst konzentrieren, anstatt alles zu technisieren und das Hauptaugenmerk auf Produktion zu lenken. Für mich persönlich ist sinnfreies Musizieren zwar keine Sünde, aber es ist Sünde, als Künstler nicht mit einem gewissen intellektuellen Anspruch voranzugehen – also ohne Ziel und Nutzen wie ein Marktschreier irgendwelche Sprechblasen in die Menschheit heraus zu schreien, ohne selbst etwas zu sagen zu haben. WÜRDET IHR DAS NEUE ALBUM ALS KONZEPTALBUM BEZEICHNEN? Im Großen und Ganzen kann man „Sin(n)“ schon als Konzeptalbum bezeichnen. Zwar sind wir am Ende zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen, als wir es vorher geplant hatten, aber so spielt das Leben. Unsere vorgedachten Ideen für das vierte und fünfte Album wurden einfach über den buchstäblichen Haufen geworfen und es entstand eine seltsame Melange aus allem. Das verbindende Glied des Konzeptes von „Sin(n)“ war die Instrumentierung – wir wollten einfach wieder zurück zur Musik und haben uns deshalb relativ früh entschlossen, nur eine kleine Auswahl Instrumente zu verwenden. Damit haben wir quasi den roten Faden und den Sound des Albums kreiert. Inhaltlich war jedoch alles offen gelassen – so dass wir auch die Coversongs problemlos integrieren konnten. Jedenfalls war die Arbeit an „Sin(n)“ erstmals so offen, frei und entspannend, daß wir selbst wirklich das Gefühl hatten, eine Band zu sein und etwas Großartiges geschaffen zu haben. Erstmals konnten wir uns wirklich auf das Wesentliche konzentrieren – auf die Musik, den Inhalt und die Emotion. Vor allem die Beschränkung auf die wenigen Instrumente war eine enorme Befreiung – so komisch es klingen mag – da wir uns nicht auf technische Umsetzungen oder Klangauswahl konzentrieren mussten. Wir haben einfach den technokratischen Ballast hinter uns gelassen, was der wesentlichste Schritt unserer Entwicklung in den letzten Jahren war! AUF DEM COVER IST EINE FLIEGE ZU SEHEN, DIE SICHTBAR SCHON BESSERE ZEITEN ERLEBT HAT. IN WELCHEM ZUSAMMENHANG STEHT DIESES MOTIV MIT DEM INHALT DES WERKES? Also das Cover war eine witzige Schnapsidee unserer Graphikerin. Irgendwie sind wir über die Photos gestolpert, die sie mit ihrem neuen Makroobjektiv gemacht hatte. Spider & The Fly war dabei auch ein passender Zufall. Die Fliege und die Spinne haben im übertragenen wie auch mythologischen Sinn natürlich auch Bedeutungen, die man im Kontext des Albums interpretieren kann. MIT SONGS VON PINK FLOYD, INXS UND DEN ROLLING STONES WURDEN GLEICH DREI COVERVERSIONEN AUF “SIN(N)” VEREWIGT. WELCHE BEDEUTUNG HABEN DIESE KÜNSTLER FÜR EUCH? WODURCH WURDE KLAR, WELCHE STÜCKE IHR COVERN WOLLTET? Wir hatten initial das Konzept eines reinen Coveralbums und eines minimal-elektronischen zweiten Albums. Wir hatten eine Reihe Songs ins Auge gefasst und jeder eine Favoritenliste zusammengestellt. Von diesen Songs mussten wir dann zwangsläufig – nach hitziger Diskussion – die drei besten Titel auswählen, deren Umsetzung besonders gelungen war. WO KANN MAN EUER ALBUM KÄUFLICH ERWERBEN? Unser Album sollte ab dem 15. Janner 2008 überall durch unseren Vertrieb RoughTrade im Plattenhandel, bei Mailordern und so weiter erhältlich sein. WIRD ES ZU DEM NEUEN RELEASE AUCH EINZELNE KONZERTE, JA VIELLEICHT SOGAR EINE GANZE TOUR GEBEN? WANN KANN MAN EUCH DAS NÄCHSTE MAL IN DEUTSCHLAND LIVE BEWUNDERN? Wir haben in den letzten Jahren immer nur die Möglichkeit zu einzelnen Konzerten gehabt. Derzeit ist die Situation im Musikgeschäft durch Seilschaften und Kartelle seitens der Plattenfirmen und Bookingagenturen so stark, dass man als einzelne Band keine reale Chance mehr besitzt, auf den szenerelevanten Festivals zu spielen oder eine Tour durchzuführen. Wir werden sicher wieder einzelne kleine Konzerte geben, aber solang sich an der Situation hier in Deutschland nichts ändert, sind uns die Hände gebunden und wir müssen uns leider auf das Ausland konzentrieren. WIE WERDET IHR DIE KOMPLEXE INSTRUMENTIERUNG AUF DER BÜHNE UMSETZEN? Unser derzeitiges Live-Konzept sieht zwei Live-Drummer, ein bis zwei Gitarristen, zwei bis drei Keyboarder und einen Filter- und Sequencer-Arbeitsplatz vor. Dieses komplexe Setup werden wir leider aus den oben genannten Gründen in Deutschland nicht umsetzen können. Ggf. werden wir noch geschätzte Freunde anderer Bands einladen, mit uns einige Songs umzusetzen. WAS KÖNNEN DIE FANS 2008 VON EUCH DESWEITEREN ERWARTEN? Wir werden im Jahr 2008 noch ein Best-Of-Album vollenden und veröffentlichen, auf dem wir einen überarbeiteten Rückblick auf unser Werk geben werden – mit Neufassungen und Remixen von Songs wie „Gefahrenfrau“, „September 11th“ oder „S.K.E.S.“. ICH BEDANKE MICH SCHON EINMAL FÜR DAS INTERVIEW BEI EUCH UND ÜBERLASSE EUCH DIE LETZTEN WORTE. Auch wir bedanken uns für die überaus nette Rezension und die Möglichkeit zu diesem Interview. Wir hoffen, dass wir mit unserem neuen Album einige Freude bereiten können und die magischen Momente, die wir bei der Produktion erleben durften, von vielen miterlebt werden können!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu Y-LUK-O auf terrorverlag.com