Terrorverlag > Blog > BOY > BOY

Konzert Filter

BOY

160310-BOY-0

Ort: Bielefeld - Ringlokschuppen

Datum: 10.03.2016

“We were here” Tour 2016

Valeska und Sonja sind mit ihrem zweiten Album auf Tour und füllen an diesem Abend sogar die große Halle des Ringlokschuppens mindestens zur Hälfte. Kein Wunder, denn ihr zweites Album “We were here” ist in Deutschland sogar in die Top 3 der Charts aufgestiegen. Als Support standen an diesem Abend SMALL FIRES auf der Bühne, die während der wenigen Klänge, die ich von ihnen vernommen habe, meinen persönlichen Geschmack leider nicht trafen.

Umso mehr konnten mich dann allerdings BOY überzeugen. Ab der ersten Sekunde des Auftrittes durfte sich das Publikum über eine toll inszenierte aber dennoch irgendwie minimalistische Lichtshow freuen. Hauptaugenmerk des Bühnenbildes war der Leuchtschriftzug zum Motto des Albuns. Als die beiden Künstlerinnen plus Band die Bühne betraten, erstrahlte diese zum ersten Mal und wurde nur akzentuiert durch einige rote Spots ergänzt. Gepaart mit dem gleichnamigen Titel Track eine wahrlich wunderschöne Stimmung, die BOY hier auf die Bühne zauberten. Wenngleich wir Fotografen uns natürlich über etwas mehr Licht auf den Gesichtern der Künstlerinnen auch nicht beklagt hätten. Die Lichtinszenierung war so perfekt abgestimmt, dass hellere Strahler dann zum Ende des Openers hinzukamen und die Stimmung innerhalb der ersten drei Songs langsam aufbauten. An dieser Stelle muss ich wirklich mal ein großes Kompliment an die Lichttechniker loswerden, die hier ein perfektes Schauspiel inszenierten. Natürlich funktioniert so etwas aber nur im Zusammenspiel mit einer ebenso überzeugenden Darbietung der eigentlichen Künstler. Und diese hat ebenfalls von der ersten Sekunde hat perfekt gepasst. Als großer Fan von eindringlichen weiblichen Stimmen, packte es mich an diesem Abend von Anfang an. Die Stimme von Valeska ist einfach eine Wonne, die live mindestens genauso gut klingt wie auf den beiden bisher erschienenen Alben.

Leidenschaft und Hingabe für die Musik merkte man nicht nur den beiden Hauptakteurinnen, sondern der gesamten Band an. Natürlich zog sich die tolle Lichtshow durch den gesamten Abend und verwandelte die alten Gemäuer des Ringlokschuppens immer wieder in einzigartige Welten, die passend zum jeweiligen Song mal nur sehr partiell und mal vollends ausgeleuchtet wurden. Ein Höhepunkt des Konzertes war mit Sicherheit “Oh Boy”, der live heute noch einmal mehr Energie und Power versprühte, als er das auf dem Silberling tut. Im Anschluss dieses Songs erzählten die beiden Protagonistinnen eine kleine Anekdote aus dem Jahr 2012, als BOY den Song “Hotel” das allererste Mal überhaupt in Bielefeld spielten – damals noch im alt-ehrwürdigen JZ Kamp.  Das ist insofern natürlich etwas verwunderlich, da der Song nun erst “offiziell” auf dem aktuellen Album veröffentlicht wurde und nicht schon auf dem Vorgänger anno 2013. Aber wie heißt es so schön “was lange währt..”. Das eindringliche und etwas düstere “Boris” stellte eine Abrechnung mit den gleichnamigen Herren dar und überzeugte live noch einmal mehr als in der Studioversion. An dem Abend sollten auch Hits wie “hit my heart” und der wohl bekannteste Song “little numbers” nicht fehlen. Als letzte Nummer des regulären Sets stand “no sleep for the Dreamer” auf der Liste, bevor noch ein paar Zugaben folgten, die das Publikum schließlich an diesem “kleinen Freitag” in die Nacht begleiteten. Ein wahrhaft eindringliches Konzerterlebnis, das eine gewisse Klasse hatte und aufgrund seiner Perfektion wahrscheinlich noch lange im Gedächtnis haften bleibt. Ich bin weiterhin sehr gespannt, wie der Weg der beiden Durchstarterinnen weitergehen wird.

Copyright Fotos: Sascha Uding

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BOY auf terrorverlag.com