Terrorverlag > Blog > CLIENT, JOYSTICK EXPERIENCE > CLIENT – JOYSTICK EXPERIENCE

Konzert Filter

CLIENT – JOYSTICK EXPERIENCE

070414-Client-0.jpg

Ort: Hamburg - Prinzenbar

Datum: 14.04.2007

Als ich erfuhr, dass CLIENT in Hamburg spielen würden, habe ich schon ein wenig überlegt, ob sich das in der Prinzenbar überhaupt lohnen würde. Ich konnte mir kaum vorstellen, wo da eine Bühne hin soll und wenn diese dann aufgebaut wäre, müsste sich ja auch das Publikum noch irgendwo aufhalten. Wie auch immer – ich wollte mich überraschen lassen und machte mich auf den Weg. Als ich eintraf, spielte die Vor“band“ JOYSTICK EXPERIENCE bereits und die Prinzenbar war ziemlich gut gefüllt. Die Bühne nahm etwas mehr als 1/3 des Raumes ein und somit war noch Platz für insgesamt ca. 150 Leute. Den Support kannte ich vorher nicht und es war auch nicht so ganz mein Musikgeschmack. Die Songs gingen mehr oder weniger ineinander über und die Sängerin Miss Suzie Revolver versuchte mehr oder weniger erfolgreich das Publikum zu animieren. Teilweise konnte sie den Anwesenden ein paar Klatscher entlocken, aber alles in allem war es den meisten wohl doch zu eintönig. Die meiste Zeit stand die Frontfrau mehr oder weniger im Dunkeln, erst bei den letzten 3 oder 4 Liedern hatte dann wohl jemand den Schalter für die Scheinwerfer entdeckt.

Die Prinzenbar war inzwischen ausverkauft und es standen wohl auch noch ein paar Leute draußen, die keine Karte mehr bekommen hatten. Es war wirklich kaum noch Luft zum Atmen vorhanden. Gegen 21:20 war es dann soweit – CLIENT betraten zu viert die Bühne und hatten das Publikum sofort im Griff. Hauptsächlich wurden Songs aus dem neuen Album „Heartland“ gespielt, aber auch ein paar Stücke der den beiden Vorgänger-Alben waren vertreten. Die 3 CLIENT Girls traten wieder wie gewohnt in ihrem Uniformen auf – schwarze Röcke und das oliv-farbene Hemd mit Bandlogo – welches man auch am Merchstand erwerben konnte. Im Hintergrund befand sich noch ein Gitarrist, der die Mädels unterstützte. Die Stimmung in der Prinzenbar, welche (wie ich nun feststellte) eigentlich eine ziemlich geniale Location ist, war grandios, und auch die Klienten waren offenbar gut drauf und haben sich über ihre Fans sehr gefreut. Nach einer knappen Stunde war das reguläre Set zuende und es standen natürlich noch Zugaben aus. Das Publikum musste auch nicht lange kämpfen, denn die Mädels hatten offenbar richtig Spaß und spielten ein Lied mehr als am Vortag in Hannover („Down with the Underground“). Der ganze Auftritt wurde vom Mischpult aus gefilmt, allerdings wurde nicht erwähnt, wieso – aber die Vermutung liegt nahe, das evtl. mit einer Live DVD zu rechnen ist.

Alles in allem kann man sagen: es war ein gelungenes Konzert, und es bleibt CLIENT zu wünschen, das Sie demnächst in einem etwas größeren Club spielen können, denn eigentlich ist die Prinzenbar, wie der Name schon sagt – eine Bar und keine wirklich Konzertlocation für arrivierte Formationen.

Setlist CLIENT
Where has the rock and roll gone
Monkey on my back
Lights go out
Price of love
Pornography
Zerox machine
Client
Get your man back
Here and now
Radio
It’s not over
Drive

Down to the underground
In it for the money
Heartland

Rock and roll machine

Copyright Fotos: Susanne Schuchardt

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CLIENT auf terrorverlag.com

Mehr zu JOYSTICK EXPERIENCE auf terrorverlag.com