Terrorverlag > Blog > ASH CODE, GOLDEN APES, SHE PAST AWAY > DARK AUTUMN 2015

Konzert Filter

DARK AUTUMN 2015

151009-She-Past-Away-0

Ort: Bielefeld - Movie

Datum: 09.10.2015

Nach den obligatorischen düsteren Festivals im Sommer (Blackfield, M‘era Luna und Amphi) war es jetzt wieder an der Zeit, die Aufmerksamkeit auf die Clubs der Republik zu lenken. Anfang Oktober präsentierte DJ Thomas Wave im Bielefelder Movie ein kleines aber feines Festival, das vom Line Up her nicht besser hätte sein können. Mit den GOLDEN APES, ASH CODE und SHE PAST AWAY waren 3 Bands am Start, die schon bei den vergangenen Dark Wave Festivals auf der Bühne gestanden hatten und zu Gefallen wussten – also warum sollte man jetzt nicht alle gemeinsam aufs freudige Publikum loslassen?

Den Auftakt an diesem herbstlich regnerischen Freitagabend übernahm die Berliner Formation GOLDEN APES mit ihren Gothic Rock, der irgendwo zwischen JOY DIVISION, THE MISSION und SISTERS OF MERCY liegt. Im Gegensatz zu ihrem Gig im letzten Jahr wurde die Setlist kräftig durchgewürfelt, denn Songs haben Peer Lebrecht (voc), sein Bruder Christian (baß), Gunter Buechau (key) Dirk Wildenhues (git) und Aris Zarakas (git) in ihrem mittlerweile 15 jährigen Schaffen zur Genüge veröffentlicht. Die knapp 80 Leute, die sich schon bei der ersten Band eingefunden hatten, bekamen einen Querschnitt aus bekannten Tracks wie „The Happy Losers Sweet Delusions“, „Riot“, „Ferryman“ und unbekannteren Material wie den Opener „Ignorance“ zu hören, und zum Ende ihres Sets verdoppelte sich sogar ihre Zuhörerschar. Für dieses Festival ein Einstand nach Maß. Auf bandcamp.com stellen die GOLDEN APES zurzeit das Album „Des Dossiers De Mémoire“ zum kostenlosen Download bereit. Wem dies gefallen sollte, kann ruhig auch auf die anderen Veröffentlichungen zurückgreifen, da sollte der Musikliebhaber auch ein paar Euros investieren.

Setlist GOLDEN APES (ohne Gewähr)
Ignorance
Grinding Mills
Ferryman
Malady
Heart`s Corrosion
Strangers
Verity
The Happy Losers Sweet Delusions
Riot
Prudence

Nach einer kurzen Umbaupause wurde es elektronischer und tanzbarer, denn ASH CODE enterten nach dem Intro die Stage. Auch sie sind ja nach ihrem erfolgreichen Auftritt im Frühjahr an gleicher Stelle jetzt keine Unbekannten mehr. Um es vorweg zu nehmen, sie stahlen dem Hauptact HANOVER LEBANON seinerzeit fast die Show. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen seitens des Publikums und die wurden vom Auftritt der Italiener nicht enttäuscht. Da Claudia (synth, voc), Alessandro (voc, programming) und Adriano (baß) bis dato mit „Oblivion“ nur ein Album veröffentlicht haben, konnten sie ihre Setlist nicht ganz so abwechslungsreich gestalten, wie die erste Band des Abends. Neben den bekannteren Songs wie „North Bahnhof“, „Dry Your Eyes“, „Oblivion“ und dem von Claudia performten „Drama“ gab es neben dem schon obligatorischen Cover „I Can’t Escape Myself“ von THE SOUND mit „Night Rite“ und „Challenge The Sea“ Tracks, die man nicht auf dem Album findet. Ich hoffe, dass diese Stücke schon Vorboten für die nächste Veröffentlichung sind. Es erstaunte mich nicht, dass das Publikum lautstark nach einer Zugabe verlangte. Das Trio ließ sich nicht lange bitten und erfüllte den Fans diesen Wunsch.

Setlist ASH CODE (ohne Gewähr)
Intro
Self Destruction
Crucified
Waves With No Shores
Empty Room
Unnecessary Songs
Oblivion
Night Rite
I Can`t Escape Myself (THE SOUND)
North Bahnhof
Drama
Challenge The Sea
Want
Dry Your Eyes
Out

Mit Spannung wurde der Gig von SHE PAST AWAY erwartet, und im Gegensatz zu den vergangenen DARK WAVE Veranstaltungen, wo unter anderem auch die beiden Türken von SHE PAST AWAY schon einmal auf der Bühne standen, verließ heute kaum jemand die Venue. Das Movie blieb prall gefüllt. Bielefeld ist nur eine Spielstätte ihrer Welttournee, die sie im November noch zu einigen Auftritten nach Südamerika(!) führt. Wer hätte gedacht, dass lateinamerikanische Länder auch etwas für Dark Wave übrig haben. Zumal die Lyrics auch in Türkisch gehalten, sind das macht die ganze Sache noch spannender. Ich hatte vor ein paar Jahren das Vergnügen, die beiden beim Amphi zu sehen und war ganz angetan von ihrem Sound irgendwo zwischen SISTERS OF MERCY und den alten CURE. Nur leider gingen seinerzeit SPA bei ihrem Nachmittags Gig etwas unter, aber endlich gab es mal wieder neue Gesichter auf der Bühne des großen Festivals. Viel wurde auch heute Abend nicht am Sound verändert, denn deshalb sind die Leute gekommen, um genau dies zu hören. Als Opener wählten Doruk Ozturkcan (voc, programming) und Volkan Caner (voc, git) „Belirdi Gece” den Titeltrack des gleichnamigen längst vergriffenen Albums aus dem Jahre 2012. Aber nicht nur vom Debüt schafften es Song wie „Sanri“, „Ritüel” und „Ruh“ auf die Setlist, sondern vielmehr präsentierte das Duo ihren aktuellen Longplayer „Narin Yalnizlik”. Nach einer knappen Stunde verließen die beiden die Stage, aber auch hier hatte das Publikum noch lange nicht genug und SHE PAST AWAY kamen diesem Wunsch natürlich nach. Nach einer kurzen Beratung entschlossen sie sich, sich mit „Uzakta“, „Monoton“ und „Insanlar“ kurz nach Mitternacht von den Fans zu verabschieden.

Setlist SHE PAST AWAY (ohne Gewähr)
Belirdi Gece
Sanrı
Soluk
Katarsis
Narin Yalnizlik
Ritüel
Asimilasyon
Ruh
Hayaller
Kasvetli Kutlama
Uzakta
Monoton
Insanlar

Nach etwas mehr als 4 Stunden ging das DARK AUTUMN Festival zu Ende, aber Schluss war im Movie noch lange nicht, denn es gab noch eine Aftershow Party mit DJ Björn und DJ Thomas Wave. Die beiden luden zur 1. rein-schwarzen Tanznacht im Movie ein und deshalb kam bei den Acts auf der Bühne auch keine Hektik auf, so wie ich es von den vergangenen Dark Wave Festivals her kannte. Das nervte und man merkte den Bands an, dass sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sein mussten und zu einer Zugabe kam es nie, das frustete auch das Publikum. Nur am heutigen Abend konnte man alles gelassener angehen und wenn man sich so umsah, wurde hier Fankontakt groß geschrieben, denn Teile der Bands mischten sich unters Publikum und man plauderte noch ein Weilchen.

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ASH CODE auf terrorverlag.com

Mehr zu GOLDEN APES auf terrorverlag.com

Mehr zu SHE PAST AWAY auf terrorverlag.com