Terrorverlag > Blog > DRITTE WAHL, ROGERS > DRITTE WAHL – ROGERS

Konzert Filter

DRITTE WAHL – ROGERS

151211-Dritte-Wahl-0

Ort: Bielefeld - Forum

Datum: 11.12.2015

Auf dieses Konzert habe ich mich schon ewig gefreut. Wenn man es genau nimmt, eigentlich bereits seit der Album-Veröffentlichung „Geblitzdingst“ Anfang des Jahres. Als das Gastspiel in Bielefeld bekannt war, war es dann natürlich ein absoluter Pflichttermin. Per Zufall wurde mein musikalischer Horizont durch die ROGERS erweitert, die mir ganz salopp bei Amazon vorgeschlagen wurden. Ein paar YouTube-Videos später war es um mich geschehen. Letztendlich sollte es dann eine glückliche Fügung des Schicksals sein, dass ausgerechnet diese geile Kapelle hier in Bielefeld den Support für die legendären Rostocker von DRITTE WAHL stellen sollte. Ich sollte nicht enttäuscht werden: Die Düsseldorfer eröffneten den Abend im bereits gut gefüllten Forum fulminant. Eine halbe Stunde Bühnenzeit hatten die ROGERS zu Beginn angekündigt – am Ende wurden es fast 45 Minuten, die es absolut in sich hatten und mit einem guten Querschnitt von Songs aus den bisher erschienen zwei Alben gefüllt wurden. Ich bin mir sicher, dass man von den Jungs noch sehr viel hören wird und hoffe dabei inständig, dass sie sich nicht ganz so sehr kommerziell instrumentalisieren lassen wie es beispielsweise die BROILERS meiner Meinung nach leider inzwischen getan haben.

Um 21.30 Uhr war das charmante Forum dann sehr gut gefüllt, als DRITTE WAHL die Bretter betraten. Das Publikum war dabei sehr gemischt: Straßenpunks, Schüler, ältere Paare – es war alles vertreten. Die Stimmung war dabei wunderbar und zum Teil sehr ausgelassen. Einer der Punks hatte es sich wohl zum Ziel gesetzt, dem restlichen Publikum im Gedächtnis zu bleiben. Er betrat ständig die Bühne und drängte sich schon bei den ROGERS ans Mikro, um seine Aussage „Staatsfeind“ zu verkünden. Das sollte sich glücklicherweise irgendwann erledigt haben, da der zunehmende Alkoholkonsum und ein Roadie auf der Bühne ihm irgendwann einen Strich durch die Rechnung machten. Die Rostocker verstanden es von Anfang an, die Leute bei Laune zu halten und zauberten ein sehr gelungenes Set aus dem Hut, das einen perfekten Querschnitt aus 27 Jahren Bandgeschichte darstellte. Selbstverständlich stand die aktuelle Scheibe „Geblitzdingst“ dabei ein wenig im Fokus, weshalb auch das Bühnenbild eine entsprechende Optik aufwies. Eine wichtige Ansage zu aktuell wieder vermehrt auftretenden fremdenfeindlichen Aktionen sollte an diesem Abend natürlich auch nicht fehlen – ebenso wie der passende Song „Dummheit kann man nicht verbieten“. Persönlich genoss ich „zu wahr um schön zu sein“ sehr, da dieser Titel mein absolutes Lieblingsstück des Jahres 2015 darstellt. Wie eigentlich immer gipfelte ein DRITTE WAHL-Konzert dann aber mit dem bierseligem Mitgegröhle zu „Zeit bleib stehen“, was ebenfalls immer wieder zu Gänsehautmomenten führt. „Fliegen“ vom Album „Gib Acht!“ stellte schließlich den stimmungsvollen Schlusspunkt des regulären Sets dar, welches auch lange nach dem letzten Akkord noch vom Publikum mitgesungen wurde. Die Nordlichter kehrten für jeweils drei Songs dann noch zwei Mal zurück auf die Bühne und schlossen den Abend letztendlich mit insgesamt 26 Titeln ab. Alles in allem wurden meine Erwartungen mehr als erfüllt, und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Gastspiel in Bielefeld.

Setlist DRITTE WAHL
Geblitzdingst
Du fremde Heimat
Der Spiegel
Warum
Der Schatten
Feige Helden
Wo ist mein Preis
Stillstehn
Auge um Auge
Sklave
Zu Wahr um schön zu sein
Teufel & Dämenen
Bad K.
Sirenen
Dummheit kann man nicht verbieten
Halt mich fest
Immer auf der Reise
Zeit bleib stehen
Greif ein
Fliegen

Störung
Sonne & Meehr
Was weiß ich schon von der Liebe

Und jetzt
So wir Ihr seid
Dritte Wahl

Copyright Fotos: Sascha Uding

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu DRITTE WAHL auf terrorverlag.com

Mehr zu ROGERS auf terrorverlag.com