Terrorverlag > Blog > GRAUMAHD > GRAUMAHD

Konzert Filter

GRAUMAHD

050516-Graumahd-0.jpg

Ort: Leipzig WGT Anker

Datum: 16.05.2005

Der letzte Abend des diesjährigen WGTs sollte uns noch einmal zurück in den im Norden Leipzigs gelegenen Anker führen, wo ein weiterer Neofolk-Event bevorstand. Nachdem wir uns nachmittags bei endlich schönem Pfingstwetter bereits von der NEBELHEXE hatten verzaubern lassen, kamen wir – den Andrang zwei Tage zuvor noch im Hinterkopf und unsere sich bereits ankündigende Abreise vor Augen – etwas verfrüht vor Ort an. Da zu diesem Zeitpunkt noch kein Einlass war, bot sich die Gelegenheit, noch einigen Gesprächen nachzugehen und das nach und nach eintreffende Volk etwas genauer unter die Lupe zu nehmen…

Als die Pforten sich dann öffneten und die Besucher ins Innere des Anker strömen konnten, verblieb dort für die geschätzt etwa 300 Anwesenden, darunter auch Musiker von SOL INVICTUS, DARKWOOD und SCHLOSS TEGAL, zu Beginn von GRAUMAHD doch wesentlich mehr Platz als bei SONNE HAGAL und Co.. Inmitten der Publikumsschar war auch Albin Julius aka DER BLUTHARSCH auszumachen, auf dessen Label Hau Ruck seine Landsleute von GRAUMAHD ihre selbstbetitelte Debüt-7″ veröffentlicht haben, und der sich der Konversation mit einem Teil der Erschienenen widmete.

Auf der Bühne erwartete die Zuhörer dann bodenständiger, gitarrenorientierter Neofolk, dargeboten von sechs Personen, die sich auf drei Akustikgitarren, eine Trommel und zwei Mädels an Querflöte und vermutlich Klarinette verteilten. Unter den Gitarristen und zugleich in der Funktion des Sängers gab sich Jörg B., besser bekannt als Gastmusiker bei ALLERSEELEN oder eben DER BLUTHARSCH, zu erkennen. Die Performance der Musiker war sicherlich in Ordnung, wenngleich vor allem das Flötenspiel noch hätte homogener sein können. Aber diese leichten Abstimmungsprobleme waren zu verzeihen, hat es sich doch erst um den zweiten Liveauftritt von GRAUMAHD überhaupt gehandelt.

Musikalisch ging das Ganze etwas in Richtung FORSETI und stellte einen guten Überblick über das bisherige Schaffen von GRAUMAHD dar. So wurden erwartungsgemäß Stücke der Single gespielt, aber auch bereits Kompositionen von dem derzeit im Aufnahmeprozess befindlichen ersten Full-Length-Album (so z.B. „Cheru“) sowie einige Samplerbeiträge. Letztere bildeten mit “Wir rufen Deine Wölfe” und dem Lied “Jahreskreis” von der “Mia Runa”-Compilation auch einen runden Abschluss des etwa 35-minütigen Sets und für den Terrorverlag auch zugleich des gesamten WGTs 2005, da uns aus Zeitgründen die noch weiter folgenden HEKATE, VOXUS IMP., NOVALIS und AIN SOPH leider nicht mehr vergönnt waren…

Setlist GRAUMAHD
Die letzte Nacht
Lied im Herbst
Cheru
Baldurs Sonne
Trilogie I – III
Wir rufen deine Wölfe
Jahreskreis

Copyright Fotos: Karsten Thurau

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu GRAUMAHD auf terrorverlag.com