Terrorverlag > Blog > GROSSSTADTGEFLÜSTER, PENSEN PALETTI > GROSSSTADTGEFLÜSTER – PENSEN PALETTI

Konzert Filter

GROSSSTADTGEFLÜSTER – PENSEN PALETTI

170310-Grossstadtgefluester-0

Ort: Berlin - Astra Kulturhaus

Datum: 10.03.2017

Wo ist die Party? In Berlin natürlich, denn GROSSTADTGEFLÜSTER hatten nicht nur den gleichnamigen Song im Astra Kulturhaus auf ihrer Setlist, sondern präsentierten einen Querschnitt ihres gesamten musikalischen Schaffens! Das würde sogar für ein 24-Std.-Best-of-Spektakel langen. Die Party und die Temperaturen stiegen mit „Ufos über’m Fernsehturm“, so dass Jen bereits nach „Ich rollator mit meim Besten“ ihre Jacke ablegte und Haar zeigte.

Das altersmäßig bunt gemischte Publikum erwies sich als textsicher und sorgte dank seiner sehr guten Kondition für eine ausgelassene Partystimmung. Dagegen gab es zu „Nutten und Koks“ von Raphael den Aufruf „wir können nicht mehr“. Die Fans waren da gerade erst in volle Fahrt gekommen! Mit Volldampf ging es weiter und GSGF geizten nicht an Konfetti, Luftballons und Knicklicht. Was liegt da näher, als sich kurzerhand in Sachen Special Effects mit RAMMSTEIN zu vergleichen?! Auch Jen Bender ließ sich nicht Lumpen und hatte in Kontaktlinsen und eine neue Jogginghose investiert. Energiegeladen und mit Berliner Schnauze wirbelte sie auf der Bühne und geschmeidig wich sie Pfandbechern aus. Zu „So viele Talente“ legte Jen eine ZDF-Garten-Ballett-Einlage hin und laut Frau Bender war nicht alles Schweiß an ihr. Ein Tourende in der Heimatstadt ist dann immer noch eine Hausnummer für einen Künstler. Mitten im Set hauten GROSSSTADTGEFLÜSTER ihren Hit „Fickt Euch Allee“ raus und das Publikum war nun endgültig am Ausrasten und Mitsingen. Da waren die Mitsingspielchen zu diesem Song und das Hinknien-Aufspring-Spiel bei „Sprengstoff“ gar nicht notwendig.

Zur zweiten Zugabe „Kann ich auch“ gab es Gitarrengeballer von PENSEN PALETTI, der den heutigen Abend als Support eröffnet hatte. Woher kennt man das Gesicht? Genau, von DAS PACK und MONSTERS OF LIEDERMACHING. Er unterhielt mit Comedyeinlagen und begeisterte mit seiner One-Man-Show und der getunten Bummgitarre, mit der er eine Metalband ersetzte. Als letzten Song gaben GSGF „Haufenweise Scheisse“ und die Party endete mit einem gemeinsamen Foto und einer ordentlichen Verbeugung. Zurück blieben ein verschwitztes Publikum und ein mit Konfetti und Knicklicht übersäter Fußboden.

Setlist GROSSSTADTGEFLÜSTER
Ufos über’m Fernsehturm
Ich rollator mit meim Besten
Düsen
Die Einigung
Ich habe keinen Bock mehr
Kaputtilation
Kartoffelsuppe
Fickt Euch Allee
Lebenslauf
Nutten und Koks
So viele Talente
1000 Tonnen Glück
Ich boykottiere dich
Blaues Wunder
Konfetti und Yeah
Weil das morgen noch so ist
Wo ist die Party
Keiner fickt mich
Sprengstoff
Ich muss gar nichts

Über uns die Sterne
Kann ich auch
Haufenweise Scheisse

Copyright Fotos: Sandra Dürkop

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu GROSSSTADTGEFLÜSTER auf terrorverlag.com

Mehr zu PENSEN PALETTI auf terrorverlag.com