Terrorverlag > Blog > ADN’ CKRYSTALL, DEUTSCHE ANARCHISTEN TAUMELN BENOMMEN EINEN SCHRITT ZUR SEITE, MÄNGELEXEMPLAR, SOLITAIREN EFFEKTEN, SÜTTERLIN NACHF., VUCKO 84 > KERNKRACH FESTIVAL 2012

Konzert Filter

KERNKRACH FESTIVAL 2012

121027-Kernkrach-Festival-0.jpg

Ort: Warendorf - HOT

Datum: 27.10.2012

Was war das für eine Freude, als ich las, dass es dieses Jahr wieder ein KERNKRACH Festival geben würde. Nachdem es 2010 in Fulda und 2011 gar nicht stattgefunden hatte, wurde zum 10 jährigen Labeljubiläum der Ort des Geschehens wieder ins Warendorfer HOT verlegt. Schon im Vorfeld waren einige vielversprechende Acts des Abends bekannt gegeben worden. Dazu gab es einen Hinweis auf einige Überraschungs-Acts, wovon es dann auch tatsächlich drei sehr sehens- und hörenswerte gab.

Bereits vor dem ersten Auftritt waren eine Menge Leute in die kleine, urige Location mit Kelleratmosphäre gekommen, um sich mit Vinylkäufen an den aufgebauten Verkaufsständen und dem einen oder anderen Getränk auf den Abend einzustimmen. Wer schon einmal auf einem KERNKRACH Festival gewesen ist, konnte sogleich auch zahlreiche bekannte Gesichter wiedersehen. So war z.B. auch Kenny von DADA POGROM (Kernkrach Festival 2010) extra aus Kanada angereist, um das Festival zu besuchen und ich meine auch den ECHO WEST Mastermind erkannt zu haben.

HERR SÜTTERLIN MIT HILTRUD HECKE UND SOLITUDE FX ALS RHYTHMUS-SEKTION

Nahe der Bühne hatte zwischenzeitlich HERR SÜTTERLIN einen Hocker platziert und seine Akustik-Gitarre in die Hände genommen. Zuvor wurde eine Papiertüte davor positioniert, um die sich das Publikum wie bei einem Lagerfeuer versammeln sollte. Ein paar weitere Instrumente wurden verteilt – so hatte HILTRUD HECKE eine Tröte im Mund (die mich im weiteren Verlauf ein wenig an die der ABSTÜRZENDEN BRIEFTAUBEN erinnerte) und die Jungs von SOLITUDE FX wurden mit Rhythmuswerkzeug ausgestattet. Nun folgten elektrofreie Coverversionen von großen Elektroklassikern von KRAFTWERK und YAZOO. HERR SÜTTERLIN gelang es hier, zusammen mit den musikalischen Mitstreitern, eine richtig schöne Atmosphäre zu kreieren, die tatsächlich an ein Beisammensein beim Lagerfeuer erinnerte. Als Höhepunkt wurden Textblätter mit „Only You“ von YAZOO verteilt. Dieser Klassiker wurde sodann von allen im Raum gemeinsam gesungen.

Setlist HERR SÜTTERLIN
Das Model (KRAFTWERK Cover)
Roboter (KRAFTWERK Cover)
Radioaktivität (KRAFTWERK Cover)
Only you (YAZOO Cover)

CHARLES LINDBERG n.e.V.

Schon im Vorfeld hatte ich gehofft, dass einer der Überraschungsacts CHARLES LINDBERG n.e.V. sein würde. Hatten mir doch seine bisherigen Auftritte mit diesem unbeschreiblich coolen Casio-Nostalgie Charme sehr gut gefallen. Groß war die Freude, dass nun tatsächlich ein Auftritt folgte. Neben dem kleinen Hit „Weihnachtsmann“ wurden auch zwei Stücke aus der CRUEL VENGEANCE Ära von HAIKO HERDEN präsentiert. Auch dieses Mal kamen die Stücke sehr gut an beim Publikum und machten Appetit auf das, was der Abend noch bereithalten würde. Sehr gerne hätte ich jedoch zunächst noch ein paar weitere Stücke von CHARLES LINDBERGH gehört.

Setlist CHARLES LINDBERG n.e.V.
Your Death
Mad on the Beach
Weihnachtsmann

VUCKO 84

Eine noch recht junge Band betrat nun die Bühne und gab eines ihrer, wenn nicht sogar ihr erstes Konzert. Die anfängliche Nervosität entpuppte sich schnell als unnötig, denn die, aus Sänger, Keyboarder und Bassist bestehende Formation wirkte absolut lässig und cool. Dabei erinnerte mich der Sänger mit seinem leicht punkigen Touch ein wenig an den guten alten SID VICIOUS (im positiven Sinn). Das wiederum passte sehr gut zur Musik, die als eine Mischung aus Minimal Electro und Punk bezeichnet werden kann. Auf jeden Fall transportierten die Musiker perfekt den musikalisch-rebellischen Charme der Ende 70er/ Anfang 80er ins neue Jahrtausend.

Setlist VUCKO 84
Business Hippies
Weißes Unterhemd
Computerprogramme
Grauer Alltag
Computerlied
Schatten
Horizonte
Monoton
Der Sultan
Die Nacht

DEUTSCHE ANARCHISTEN TAUMELN BENOMMEN EINEN SCHRITT ZUR SEITE

Nach einer kurzen Pause, in der man unter anderem darauf wartete, dass Dr. Galactic wieder von der Keramik- zur Musikzentrale zurückkehrte, gab es gleich eine weitere Überraschung. DEUTSCHE ANARCHISTEN TAUMELN BENOMMEN EINEN SCHRITT ZUR SEITE, die bereits das KERNKRACH 2010 bereichert hatten, standen mit zwei Stücken für einen Miniauftritt auf der Bühne. Lustig war insbesondere der instrumentale Opener, bei dem der Bandkollege wie versteinert mit einem Brötchen in der Hand auf der Bühne verharrte. Darauf folgte mit „Tanz im Olivenhain“ ein cooles Stück der Formation, das erneut für Abwechslung sorgte.

Setliste DATBESZS
(instrumental)
Tanz im Olivenhain

SOLITAIREN EFFEKTEN

Nach dem kurzen Auftritt von DATBESZS standen nun SOLITAIREN EFFEKTEN (auch bekannt als SOLITUDE FX) auf dem Programm. Mit dem melancholisch-flotten Synthi-Ohrwurm „Promises we made“ begann ein Konzert mit einer traumhaften Atmosphäre. Ein Beamer warf sein Bild von der Seite auf die Rückseite der Bühne. Dadurch zeichnete sich der Kopf des Sängers vom Seitenprofil her als Schatten über den laufenden Clips ab. Der Rest des Raums war wiederum sehr dunkel, wodurch man die Musik noch besser in sich aufnehmen konnte. Zauberhafte Melodien, charismatische Vocals und treibende Rhythmen waren die Zutaten mit denen SOLITAIREN EFFEKTEN perfekt überzeugen konnten. Wenn ich noch einmal die Gelegenheit bekomme, werde ich mir diese geniale Minimal-Synthi-Pop Band auf jeden Fall wieder ansehen. Sehr stark!

Setlist SOLITAIREN EFFEKTEN
Promises We Made
Boulevard Of Dreams
Walking With Shadows
Night In September
Happy
My Beloved
Victims Of The Beat
Please Remember
Photographic (Depeche Mode cover)
Secret Rendezvous (Experimental Products cover)
Liebe Im Original
Kleines Astronautenmädchen
Zeitgeist Overkill

MÄNGELEXEMPLAR

Das schöne beim KERNKRACH Festival ist jedes Mal, endlich mal wieder gute Bands zu entdecken, die einem vorher noch gar nicht bekannt waren. So ging es mir bei den nun spielenden MÄNGELEXEMPLAR. Doch so ganz unbekannt wie ich zunächst dachte, war mir die Formation dann doch nicht. Stand da doch Joa von EPIC DREAMS / COSMIC HULA RADIATORS auf der Bühne. Zusammen mit Lilli B. wurde eine Mixtur aus feinstem Minimal Electro mit 80er/NDW-Einfluss präsentiert, der von Beginn an zu gefallen wusste. Sehr lustig waren auch die beiden Personen, die zusätzlich auf der Bühne positioniert worden waren – ein Mädel in einem Sessel wippte zur Musik im Kontrast zu einem Pantomimen-ähnlich geschminkten Herren, der vollkommen still da stand. Meine Beine wollten jedoch ganz und gar nicht still stehen, denn der Sound von MÄNGELEXEMPLAR regte eindeutig zum Tanzen an. Dabei waren fast alle Stücke vom aktuellen Album „Freizeit und Technik“, darunter auch der Megaohrwurm „Universal“. In dem Zusammenhang möchte ich auch das gelungene Video empfehlen, dass man sich zu dem Song auf YouTube anschauen kann.

Setlist MÄNGELEXEMPLAR
Radio
Blume ab
Spielkonsole
Ohne Höschen
Systemfehler
Urlaub im Bett
Universal
Eisekalt
Einfach so
Fabrikneu
Zeitschlag
Robotormädchen
Piloten

ADN’ CKRYSTALL

Seitdem ich ADN’ CKRYSTALL beim Kernkrach 2008 das erste Mal live gesehen habe, bin ich von diesem genialen Projekt gefesselt, so dass ich mich schon im Vorfeld auf den diesjährigen Headliner gefreut hatte. Mastermind ERIC MONCOLLIN, der im Übrigen an diesem Abend Geburtstag feierte, war dieses Mal ohne Bassist, dafür aber mit einem Lichtmenschen angereist, der sich scheinbar u.a. um die Beamervideos kümmerte. Wie gewohnt stand Erick mit seinen Keyboards ziemlich weit vorne auf der Bühne, so dass man fasziniert dem flinken Spiel auf den Tasten folgen konnte. In der Setliste waren die größten Hits des Projektes vertreten. „Politics“, „Rangnarock“, „Rhino“, der absolute Ohrwurm vom Orgasmatron-Album „Merde Merde Merde“ oder auch der Klassiker „Cocaina Vitamina“ aus früheren Tagen. Im Zusammenspiel von Musik, Gesang und Beamerfilmen wurde wieder eine sphärische Space-Atmosphäre geschaffen, die erneut begeisterte. Klasse war auch, dass Erick auf Zuschauerwünsche reagierte und das sogar sehr schnell. Kaum wurde ein Song gewünscht, so wurde er auch schon gespielt. Das nenne ich mal Interaktion mit dem Publikum. Ein geniales Konzert und eine würdige Headliner-Vorstellung.

Setlist ADN’ CKRYSTALL
Der stasi-palace
Le dormeur du val
Politiq
Nothing for me
Bruehnild
I wanna be your dog
Underground
Sometimes
Ragnarock
Rhino
Cocaina vitamina
Merde merde merde
Better than nothing

Fazit: Die Veranstalter Jörg & Heinz (und natürlich das Team drum herum) haben wieder ein tolles Festival auf die Beine gestellt, das äußerst reibungslos ohne Pannen über die Bühne ging. Eine sehr schöne, friedliche und entspannte Atmosphäre, super Musik, nette Leute und publikumsverbundene Bands – was will man mehr? Da betrübt es schon, dass laut Veranstalter das KERNKRACH 2012 das letzte seiner Art gewesen sein soll. Da heißt es nur, Daumen drücken, dass es dann doch mal ein Comeback geben wird. Ohne diese Veranstaltung ist das Musikjahr nur halb so schön. Für mich war das KERNKRACH 2012 das Festival-Highlight des Jahres!!!

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ADN’ CKRYSTALL auf terrorverlag.com

Mehr zu DEUTSCHE ANARCHISTEN TAUMELN BENOMMEN EINEN SCHRITT ZUR SEITE auf terrorverlag.com

Mehr zu MÄNGELEXEMPLAR auf terrorverlag.com

Mehr zu SOLITAIREN EFFEKTEN auf terrorverlag.com

Mehr zu SÜTTERLIN NACHF. auf terrorverlag.com

Mehr zu VUCKO 84 auf terrorverlag.com