Terrorverlag > Blog > MONO INC., THE BEAUTY OF GEMINA > MONO INC. – THE BEAUTY OF GEMINA

Konzert Filter

MONO INC. – THE BEAUTY OF GEMINA

131206-Mono-Inc-0

Ort: Bielefeld – Ringlokschuppen

Datum: 06.12.2013

An diesem Nikolaus Abend zog es so manch einen weg von der heimeligen Familie oder den Weihnachtsmarkt. Das Ziel war der Ringlokschuppen in Bielefeld, für den sich an diesem Freitag MONO INC. angekündigt hatten. Die Hamburger machten auf der Nimmermehr-Tour Station in Ostwestfalen. Als Support war die Schweizer Wave-Rock-Truppe von THE BEAUTY OF GEMINA dabei, die in der Szene schon lange keine Unbekannten mehr sind (siehe auch Support Slots u.a. für DIARY OF DREAMS). Daher war auch die Stimmung von Anfang sehr gut, das Publikum zeigte gleich positive Reaktionen, was die Band mit guter Laune und Spielfreude wieder zurückgab. Eine gute halbe Stunde gaben die Herren um Ausnahmesänger Michael Sele richtig Gas, danach ging es in eine Umbaupause. Diese fiel sehr kurz aus, da Katha Mias Schlagzeug auf einem Podest mitten auf der Bühne schon aufgebaut worden war.
Dann wurde der Saal dunkel – nach einem kurzen Intro betraten MONO INC. die Bühne und starteten die Show mit „Heile, heile Segen“ der zweiten Single Auskopplung des am 09.08.2013 erschienenen Albums „Nimmermehr“. Die Stimmung war von Anfang an sehr gut und die Band gab sogleich richtig Vollgas. Fronter und Showman Martin Engler machte wie immer Stimmung und das Publikum begeistert mit. Er bedankte sich auch mehrfach, dass sich trotz des winterlichen Wetters so viele Anhänger eingefunden hatten. Die Setlist ließ dann auch keine Wünsche offen, so wurden neben neuen Stücken des aktuellen Longplayers natürlich auch ältere Stücke zum Besten gegeben, unter anderem „Gothic Queen“, „Symphony of Pain“ oder „Temple of the Torn“. Richtig laut wurde das Auditorium, als Martin den Special Guest der Tour ankündigte. Urgestein JOACHIM WITT, der bekanntlich mit den Norddeutschen den Song “Kein Weg zu weit“ aufgenommen hat. Dieser ist auch die aktuelle Single.

Doch das sollte nicht das einzige Stück sein, das Herr Witt vortragen durfte. Nach „Kein Weg zu weit“ verließ Martin die Bühne und überließ sie seinem Kollegen alleine. Dieser sang zwei seiner bekanntesten Stücke unter Begleitung der Band. Als Martin mit Gitarre um den Hals dann wieder die Bühne betrat, wandte sich Joachim mit folgender Ansage zum Publikum: „Mir wurde gesagt, wenn ich diesen Song nicht singe, wäre ich verrückt.“ Direkt danach wurde dementsprechend „Der Goldene Reiter“ angestimmt. Der Saal fing in diesem Moment an zu kochen. Der Ringlokschuppen zeigte sich überaus textsicher. Danach verabschiedete sich der Gothic-Grandseigneur vom Publikum unter lautem Beifall und Zugabe-Rufen.

Danach gab es ein Drumbattle zwischen Katha Mia und den restlichen Bandmitgliedern, das ebenfalls für Laune sorgte. Nach „After the War“ verließ die Band die Bühne für einige Minuten, und ein E-Klavier wurde auf selbiger aufgebaut. Zum ersten Zugabe Block kamen erst nur Martin und Miss Mia zurück und spielten „Nimmermehr“, nur mit Klavier und Percussion – Gänsehaut Feeling pur. Danach wurde „In my heart“ gespielt, mit einer Widmung an den verstorbenen Nelson Mandela. Danach folgte die Ankündigung: Dies wäre das Letzte Stück des heutigen Abends. Nach“ Get some sleep“, war abermals Schluss. Man kam aber doch noch ein letztes Mal zurück auf die Bühne, um zwei weitere Stücke zu performen. Nach 2 Stunden verabschiedete sich die Band endgültig mit „Voices of Doom“ vom Publikum. Ein stimmungsvoller Abend ging damit zu Ende, und es bleibt zu hoffen, dass die Band auch bei der nächsten Tour wieder Halt in Bielefeld machen wird.

Setlist MONO INC.
Heile, heile Segen
My deal with god
Gothic Queen
Symphony of pain
Avalon
Arabia
Temple of the Torn
Euthanasia

Mit JOACHIM WITT
Kein Weg zu weit
Königreich
Die Flut
Der goldene Reiter

The Passenger
Renvenge
After the War

Nimmermehr
In my heart
Get some sleep
Seligkeit
Voices of Doom

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu MONO INC. auf terrorverlag.com

Mehr zu THE BEAUTY OF GEMINA auf terrorverlag.com