Terrorverlag > Blog > ALICE COOPER, JOE LYNN TURNER, KIM WILDE, MIDGE URE, URIAH HEEP > ROCK MEETS CLASSIC 5

Konzert Filter

ROCK MEETS CLASSIC 5

140329-Alice-Cooper-0

Ort: Halle (Westf.) - Gerry Weber Stadion

Datum: 29.03.2014

Das Konzept hat sich inzwischen bewährt: Man nehme eine Handvoll Rock-Veteranen, stelle ihnen ein Orchester zur Seite und lasse sie jeweils 20 Minuten ihre größten Hits schmettern. Fertig ist die Win-Win Situation: Die Ü40 Gemeinde freut sich auf eine Party nach dem Motto „All killer, no filler“ und die Altrocker müssen nach ihrem Gig nicht gleich ins Sauerstoffzelt getragen werden. ROCK MEETS CLASSIC geht dieses Jahr also in die inzwischen fünfte Runde. Wir haben Euch einige Foto-Impressionen aus dem Gerry Weber Stadion mitgebracht, wo vor nicht ganz voll besetzter Hütte dieses Jahr MIDGE URE (ULTRAVOX), RAINBOW-Sänger JOE LYNN TURNER, BERNIE SHAW und MICK BOX von URIAH HEEP, KIM WILDE und ALICE COOPER zum Mikro griffen, begleitet vom Prager Symphonieorchester.

Musikstilistisch wie klamottentechnisch wurde an diesem Abend also eine bunte Vielfalt geboten, die sich ebenso in der Zusammensetzung des Publikums widerspiegelte. ULTRAVOX-Frontman MIDGE URE eröffnete den Abend adrett im Anzug und holte die Menge bereits mit seinem Hit „Dancing with tears in my eyes“ von den Stühlen. An diese Vorlage konnte JOE LYNN TURNER nicht ganz anknüpfen, präsentierte sich aber stimmlich ohne Abstriche. KIM WILDE, die nach einer nicht repräsentativen Umfrage in meinem männlichen Bekanntenkreis als BRAVO-Starschnitt ganz weit vorne lag, machte durchaus ihrem Namen noch alle Ehre. Und wenn man dann noch Blumen von einem Verehrer geschenkt bekommt, hat sich der Abend doch schon gelohnt. Nach einer Pinkelpause von 20 Minuten (auch das lernt man im Alter zu schätzen) präsentierten sich die Jungs von URIAH HEEP spielfreudig und ließen ordentlich die Sau raus. So war das Publikum auf Betriebstemperatur für das furiose Finale mit „Gesichtsbaracke“ ALICE COOPER. Der hatte schon im Vorfeld über die Tagespresse verkünden lassen, dass er leider seine Guillotine zu Hause lassen müsste. Dafür hatte er die (im Vergleich) blutjunge Gitarristin ORIANTHI mit im Gepäck. Die Chemie auf der Bühne stimmte, als der Zeremonienmeister des Grauens wie gewohnt im schwarz-roten Outfit zu „Your poison running trough my veins“ die Reitgerte schwang. Was für eine coole Socke, nachmittags hatte er noch lässig einen Spaziergang durch Halle mit anschließendem Eisdielenbesuch gemacht.

Auch in der fünften Auflage hatte man auf und vor der Bühne jede Menge Spaß, wir sind gespannt, wen man für Rock meets Classic Nr. 6 verpflichten kann.

Setlist MIDGE URE
Hymn
Breathe
Vienna
Dancing with tears in my eyes

Setlist JOE LYNN TURNER
I surrender
Stone cold
Love conquers all
Since you have been gone

Setlist KIM WILDE
You came
Cambodia
You keep me hanging on
Kids in America

Setlist URIAH HEEP
Easy livin
Free me
July morning
Lady in black

Setlist ALICE COOPER
Hello Hooray
House of fire
No more Mr. Nice Guy
Only women blead
Welcome to my nightmare
Poison
School’s out

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ALICE COOPER auf terrorverlag.com

Mehr zu JOE LYNN TURNER auf terrorverlag.com

Mehr zu KIM WILDE auf terrorverlag.com

Mehr zu MIDGE URE auf terrorverlag.com

Mehr zu URIAH HEEP auf terrorverlag.com