Terrorverlag > Blog > ROMANO > ROMANO

Konzert Filter

ROMANO

160306-Romano-0

Ort: Bielefeld - Forum

Datum: 06.03.2016

Er ist schon ein schräger Vogel, dieser ROMANO. Mit seinem Erstlingswerk „Jenseits Von Köpenick“ erregte er die Aufmerksamkeit der deutschen Musiklandschaft. Ich wurde zunächst nur aufgrund seiner eindringlichen und ungewöhnlichen Selbstdarstellung inklusive zweier seitlicher Flechtzöpfe, die bei einem Mann doch schon etwas seltsam wirken, auf dem Albumcover auf ROMANO aufmerksam. Es dauerte auch nicht lange, bis er im Fernseher auftauchte und wie könnte es anders sein, performte er „Klaps Auf Den Po“ bei der Blödelshow „Circus HalliGalli“ von Joko und Klaas. Heute schaue ich mir den Typen mal live an und prüfe, ob er wirklich was drauf hat.

Für Forum-Verhältnisse ging dieser Gig fast pünktlich um 20.15 Uhr los, denn normalerweise passiert in diesem Laden vor 21 Uhr überhaupt nix. An diesem Sonntagabend wird aber mal eine Ausnahme gemacht und ich denke, das hat etwas mit einigen Fans im Publikum zu tun, denn ich würde diese kaum älter als 15 Jahre schätzen. Aber das Auditorium bestand nicht hauptsächlich aus Teenagern, sondern ein Großteil der sehr gut gefüllten Halle war jenseits der 30. Schon beim Intro ging ein Ruck durch die ersten Reihen, denn viele wollten dem Berliner so nahe wie möglich sein. Da war er dann, „Der Schöne General“ mit seiner Crew, die aus Drummer Basti und Anton, der Mann an den Tasten und der Gitarre bestand. Schon beim Opener wurde tatsächlich vom ersten Ton an mitgesungen. Selten erlebt man das Bielefelder Publikum von Anfang an so euphorisch wie beim Auftritt des Köpenickers, der mit dem Song über seinen Stadtteil nachlegte. Antikapitalistisch angehaucht rappte Roman Geike, so der bürgerliche Name ROMANOs, den Song „Brenn Die Bank Ab“ und warf selbst kreierte Geldscheine in die Menge, selbstverständlich mit seinem Konterfei darauf. Seiner Bomberjacke entledigte er sich dann bei „Heiß Heiß Baby“ welcher nicht unähnlich dem 90er Jahre Klassiker von VANILLA ICE klang. Mit seinen Kultsong „Metalkutte“ sorgte ROMANO vor mehr als einem Jahr in der Metalszene für Aufsehen, denn viele hielten den Track für eine Veralberung. Diese Unterstellung entkräftete er in einem Interview für den „Metal Hammer“ und outete sich als Metalfan, der einfach mal einen Hip Hop-Song über seine Leidenschaft gemacht hat. Dieser Song wurde dann auch stilecht mit Kutte zelebriert und beim nächsten Track „Romano & Julia“ war dann das Publikum gefordert. Der Rapper suchte im Publikum seine Julia und es meldeten sich auch einige, nur auf die Bühne wollte von denen auch nach mehrmaliger Aufforderung keine. Kurzerhand enterte ein junger Kerl die Stage und performte mit Romano diesen Song. Naja wenigstens lange Haare hatte der Typ, das fiel dann weniger auf. Wiederum auch einen Bart, das machte die Sache noch lustiger. Und dann kam endlich der Titel, auf den alle warteten: mit „Klaps Auf Den Po“ wurde das Finale eingeläutet und mit „Marlboro Mann“ endete nach ca. 75 Minuten das reguläre Set. Alle drei verschwanden nur für wenige Sekunden von der Bühne um sofort mit „Alles“, „Straße“, „Anwalt“ und „Immun“ noch einmal alles zu geben.
Setlist ROMANO (ohne Gewähr)
Intro
Der Schöne General
Köpenick
Brenn Die Bank Ab
Heiß Heiß Baby
Maskenball
Sextrain
Metalkutte
Romano & Julia
Stahlraum
Mutti
Klaps Auf Den Po
Marlboro Mann

Alles
Straße
Anwalt
Immun

Eins ist klar, ROMANO verbreitet gute Laune und macht live unglaublich viel Spaß, das hätte ich so nicht erwartet. Seine Musik wird oft mit der von DEICHKIND verglichen, da kann ich definitiv zustimmen und die Liveshows der Hamburger sind ganz großes Kino. Da kommt der Hauptstädter nicht ganz ran, aber er hat einen entscheidenden Vorteil, und das sind seine beiden Mitstreiter auf der Bühne. Es ist schon großartig zu sehen und zu hören, wie Schlagzeuger Basti an seinen Drums arbeitet. So etwas fehlt bis jetzt bei den DK Konzerten, da kommt alles ganz emotionslos aber perfekt vom Band.

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ROMANO auf terrorverlag.com