Terrorverlag > Blog > ESTIKAY, SIDO > SIDO – ESTIKAY

Konzert Filter

SIDO – ESTIKAY

170120-Sido-0

Ort: Berlin - Columbiahalle

Datum: 20.01.2017

Liebhaber Tour 2017

Nicht Döp Döp Döp-, sondern Dat Tadda Daaa Da-Chöre wurden von den Wartenden in der Columbiahalle angestimmt, denn Siggi und nicht HP Baxter ist auf Tour.

Um genau zu sein: auf „Liebhaber Tour“ mit zielgerichteter Setlist an seine „wahren“ Fans, und so wartete man vergeblich auf den Chart-Hit „Astronaut“, wenngleich der Abend mit Material vom neuen Album begann. Mit Unterstützung von ESTIKAY und SIDOs Weggefährten B-TIGHT ging es u.a. mit „A.i.d.S 2007“ und „Hol doch die Polizei“ in die musikalischen Anfangsjahre zurück.
Zuvor eröffnete ESTIKAY den Abend und präsentierte sein neues Album. Dann passierte eine Weile Nix, um genau zu sein: Für 45 Minuten hieß es für die Fans erneut Warten. Geduld bewiesen sie bereits während des Einlasses. „Sold Out“ stand in roten Lettern über dem Eingang der Location, und davor standen die Fans artig in der langen Warteschlange, die bis weit über das Columbia-Theater hinweg reichte. Davor ein Einsatzwagen der Polizei.

Um 20.45 ging die Show, die ohne viel Tamtam auskam los, oder sollte man sagen „die Zeitreise in die Jugend“? Die Zeit ist nicht spurlos vorbeigegangen und unter der Maske steckt der leicht ergraute Bart SIDOs, auch das Publikum ist mit ihm gealtert. Alter ist kein Grund zum Rosten und so wurde zu den provokanten Texten mitgesungen, kurz an der Kippe gezogen und gebounct.
So feierten die Berliner mit SIDO, DJ WERD und DJ DESUE den Tourauftakt und ließen den Abend zu einer Hip-Hop-Party werden. Ein fettes Battle lieferten sich die West- und Ostberliner, um dann doch gemeinsam den Song „Westberlin“ zu beenden. Was wäre eine Hip-Hop-Party ohne Battles? Deswegen ging es zu „Mein Block“ in die nächste Runde. Einzig „Sören“ im roten T-Shirt verweigerte sich dem Gruppenzwang.

Nach knapp 1 ½ Stunden endete die Zeitreise mit dem Dat Tadda Daaa Da des „Arschficksong“s. Etwas wenig SIDO, auch wenn sich die Setlist endlos liest. Warum wurde das Set von B-TIGHT nicht zwischen ESTIKAY und SIDO platziert? Zeit genug wäre dafür gewesen, und so hätte er neben „Ich Bin’s“, „Der Neger“ und „Ein Scheiß wert“ gerne noch weitere Songs präsentieren können. So endete mit nur zwei Zugaben der Abend und man verließ stinkend wie ein alter Ascher die Columbiahalle… wie früher eben.

Zeiten ändern sich. Feiert den Blick zurück.

Setlist SIDO (Ohne Gewähr)
Intro (Das Goldene Album)
Hamdullah
Ja man
Steig ein
Maske
Aus’ m weg
Mama ist stolz
Papa ist da
Masafaka
Striche zählen
Eier (feat. Estikay)
Auf entspannt (Estikay feat. Sido)
Bljad
A.i.d.S. 2007
Yeah
So Cool
Wir haben noch Zeit
Paradies
Er und Ich
Hol doch die Polizei
Mund auf Schwanz rein
So high
Westberlin
Ich bin’s
Der Neger
Einen Scheiß wert
Fuffies im Club
Schlechtes Vorbild
Strassenjunge
Halt dein Maul
Mein Block
Ackan
Löwenzahn
Bilder im Kopf

30.11.80
Arschficksong

Copyright Fotos: Sandra Dürkop

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ESTIKAY auf terrorverlag.com

Mehr zu SIDO auf terrorverlag.com