Terrorverlag > Blog > STAUBKIND > STAUBKIND

Konzert Filter

STAUBKIND

050515-Staubkind-0.jpg

Ort: Leipzig WGT Moritzbastei

Datum: 15.05.2005

Nach der UNHEILIG DVD-Präsentation beschlossen wir zur Moritzbastei zu fahren, um dort das Konzert von STAUBKIND nicht zu verpassen. Als wir ankamen spielten THORA und die Location war schon sehr gut gefüllt. Noch während der letzten Songs bahnten wir unseren Weg durch die Menge. Es war ein hartes Stück Arbeit, in die vorderen Reihen zu gelangen, aber wie heißt es immer so schön …nichts ist unmöglich… Relativ pünktlich ging es dann auch los und die Menge kochte von Anfang an. Die Luft war wie elektrisiert und die ganze Atmosphäre erinnerte stark an das vergangene Jahr. Beim letzten WGT hatte STAUBKIND ebenfalls in der Moritzbastei ein unglaubliches Konzert abgeliefert und auch dieses Mal sollte niemand enttäuscht werden. Die elektronischen düsteren Klänge gepaart mit den rockigen Gitarren und der melancholische Gesang ließen die Menge zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißen. STAUBKIND performten alle Stücke von ihrem Album „Traumfänger“ und trafen mit jeder Liveversion ins Schwarze. Zu einzelnen Songs gab es konkrete Ansagen bzgl. der Textaussagen und Frontmann Louis zog durch seine schüchterne Art noch mehr Sympathien auf sich. Als kleines Highlight gab es bei den Stücken „Schlaflied“ und „Endlos“ Unterstützung von Ulli Goldmann, der Sängerin von SAY-Y. Das Set endete nach einigen kleinen Pannen mit dem SELIG-Cover „Ohne Dich“, bei dem das Publikum jede Zeile mitsingen konnte, was Louis offensichtlich sehr beeindruckte. Die Zugabenrufe erweichten schließlich das Herz des Veranstalters und die Band hatte die Gelegenheit als wirklich letzten Song „Knie nieder“ im Unheiligremix darzubieten. STAUBKIND überzeugten mit einem gelungenen mitreißenden Konzert, das sicher Einigen lange in bester Erinnerung bleiben wird.

Copyright Fotos: Tiri

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu STAUBKIND auf terrorverlag.com