Terrorverlag > Blog > Alexander Hacke und „Das Wilde Leben“

Alexander Hacke und „Das Wilde Leben“

Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) komponiert Musik für „das Wilde Leben“:

Der Film von Regisseur Achim Bornhak schildert die Lebensgeschichte Uschi Obermaiers, “Das wilde Leben” – Die Sex-Ikone der 68er Studentenrevolte, das schönste Mitglied der Berliner “Kommune 1″, eine weltreisende Aussteigerin die als Model und Geliebte der Musiker Jimi Hendrix und Mick Jagger in den Sechzigern zur Sexikone avancierte. Er kommt am 1. Februar in die Kinos. Eberhard Junkersdorf produzierte das Biopic mit Matthias Schweighöfer („Schiller“, „Polly Blue Eyes“, „Kammerflimmern“), David Scheller („Wo ist Fred?“, „Katze im Sack“, „Kanak Attack“) und der Neuentdeckung Natalia Avelon in den Hauptrollen. In dem Kinodebüt von Regisseur Achim Bornhak wirken außerdem Alexander Scheer („Sonnenallee“) und der schwedische Rock-Musiker Victor Norén aus der bekannten Band Sugarplum Fairy mit.

Als Komponist der Filmmusik wirkte kein geringerer als Alexander Hacke, Bassist der Kultband Einstürzende Neubauten. Seine live eingespielten Kompositionen für den Film umspannen mehrer Jahrzehnte der jüngeren Rockgeschichte in der er sich als vielseitiger Musiker bestens auskennt. Alexander Hacke wirkte als Musikproduzent zuletzt bei Fatih Akins „Gegen die Wand“ und „Crossing the Bridge – the Sound of Istanbul“ mit, im letzteren war er auch vor der Kamera zu sehen. Der vielseitige Musiker (ua Zusammenarbeiten mit Leander Hausmann in Sonnenallee , Gastmusiker von Gianna Naninni und „The Tiger Lilllies“) und Gründungsmitglied der Einstürzende Neubauten wird bei der Premiere in Müchen am 24.01.07 anwesend sein und für Interviews zur Verfügung stehen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.