Terrorverlag > Blog > BLIND GUARDIAN > BLIND GUARDIAN im Museum

BLIND GUARDIAN im Museum

131104-News-3

Blind Guardian bestehen seit 26 Jahren – nun landet die Krefelder Kultband im Museum. Genauer gesagt, gleich drei ihrer spektakulären Albumcover. Möglich macht dies die aktuelle Sonderausstellung „Mythen und Legenden – Das Artwork von Andreas Marschall“, die noch bis zum 1. Dezember im bekannten rock´n´popmuseum in Gronau zu bewundern ist.

Präsentiert werden Gemälde und Videos aus den Bereichen der Metal- und Horror-Szene, Bleistiftskizzen, Film-Cover und Storyboards des Künstlers und Filmregisseurs Andreas Marschall.
So sind unter anderem die Cover der Blind Guardian Werke Tales From The Twilight World (1990), Somewhere Far Beyond (1992) und Imaginations From The Other Side (1995) zu sehen, die Guardian-Sänger Hansi Kürsch mit nur einem Wort zusammenfasst: „Weltklasse-Bilder!“. Marschall selbst sagt: „Ich bin Regisseur und Maler mit einer gewissen Zuneigung für die dunklen Seiten des Lebens.“

Im 0ffiziellen Text zur Ausstellung heißt es: Seine  Gemälde verbinden sich mit den abgründigen Lyrics und Sounds der Heavy Metal Bands, bauen mit am Mythos der Musik, tragen zur Legenden-Bildung in der Rockmusik bei. Neben Blind Guardian greifen und griffen weitere Größen der Rock- und Metalszene auf die kreativen Künste von Andreas Marschall  zurück. So nutzten auch Running Wild, Grave Digger und Hammerfall die Dienste des Ausnahme-Künstlers.

1 Kommentar

  1. Karsten Thurau sagt:

    Passend hierzu der Link zum neuen Film von Andreas Marschall, eine Horror-Anthologie, die ihn mit den beiden bekannten Kollegen Jörg Buttgereit und Michal Kosakowski zusammenführt:

    http://www.youtube.com/watch?v=lGWFLjDE7QQ

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu BLIND GUARDIAN auf terrorverlag.com