Terrorverlag > Blog > CASPER > CASPER – Neue Single “Alles endet (aber nie die Musik)”

CASPER – Neue Single “Alles endet (aber nie die Musik)”

140220-News-2

Diesen Freitag veröffentlicht Casper die 4-Track-EP “Alles endet (aber nie die Musik)” mit zwei unveröffentlichten B-Seiten und dem Nikolai Potthoff Remix! Die EP wird digital und physisch veröffentlicht.

01 – Alles endet (aber nie die Musik)
02 – Nie genug
03 – In der Luft
04 – Alles endet (aber nie die Musik) Nikolai Potthoff Remix

Videoclip

vimeo.com/84851088

Hier noch der übliche Promo Schmonzes für die eingefleischten Fans ;-)

“Wow, wow, wow, wow, wow! Was zur Hölle ist hier eigentlich los? Seit das neue Casper-Album, „Hinterland“, am 27. September 2013 veröffentlicht wurde, reiht der erfolgreichste deutsche Rapper des Jahres zuverlässig Rekordmarke an Rekordmarke. Zur Einstimmung ins Casper-Jahr 2014, in dessen Verlauf noch die große „Hinterland“-Tour ansteht, veröffentlicht Casper nun eine ganz besondere Single: „Alles endet (aber nie die Musik)“.

Casper blickt auf ein ereignisreiches Jahresende zurück: Bereits eine Woche nach Erscheinen wurde „Hinterland“ vergoldet, bei der 1LIVE Krone wurde der Rapper für das beste Album und als bester Künstler ausgezeichnet. Statt sich nun aber zurückzulehnen und Pause zu machen, beginnt Casper auch 2014 mit einem Paukenschlag: Unter den vielen besonderen und herausragenden Songs auf „Hinterland“ ist „Alles endet (aber nie die Musik)“ von besonderer Bedeutung. Zunächst einmal ist die vierte Single musikalisch überaus mutig. Vampire-Weekend-Anklänge, Strokes-inspirierte Gitarren und ein quasi-gesungener Jahrhundert-Refrain, einmal gehört und nie mehr vergessen, machen diesen Song zu einer Ausnahmeerscheindung im bisherigen Casper-Werk.

Vor allem aber bringt das Lied natürlich die größte Leidenschaft im Leben dieses Mannes auf den Punkt. Casper ist eine wandelnde Pop-Enzyklopädie und sucht ständig nach neuer Musik. Als Casper elf war, wurde er aus der gewohnten Umgebung in den USA in die westfälische Provinz verfrachtet und musste sich dort durchsetzen, ohne ein Wort Deutsch zu können. Später gab es eine gescheiterte Ausbildung, Trennungen, erfolglose Versuche als Musiker zu reüssieren, Zerwürfnisse und weitere Ortswechsel. Die einzige große Konstante in all diesen Jahren war und ist bis heute: die Musik! Und zwar ganz viel verschiedene Musik. Von den Michael-Jackson-Platten des Vaters über HipHop bis zu Vampire Weekend ist es fast so ein weiter Weg wie von Mississippi nach Westfalen.

Viele seiner Einflüsse hat Casper nun mit einem Instant-Hit der Sonderklasse verdichtet: „Alles endet (aber nie die Musik)“. Insbesondere die treibenden Gitarren und der unvergessliche Refrain machen die neue Single bereits jetzt zu einem DER potenziellen Highlights der großen Hinterland-Tour 2014. Wer allerdings dabei sein will, sollte sich beeilen: Zahlreiche Konzerte der Tour sind restlos ausverkauft, so auch die Megashows in der Dortmunder Westfalenhalle und in der Max-Schmeling-Halle zu Berlin. Anderorts wurden die Konzerte in größere Hallen verlegt oder Zusatzkonzerte anberaumt. Also schnell an den Schalter! Wir sehen uns dann in der Halle, „Wo die guten Jungs an schlechten Orten / Ohne Hoffnung, ohne Sorgen / Nasenblutend sechs Uhr morgens spielen zu dem Beat“! Und nicht vergessen: Alles endet – aber nie die Musik!”

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu CASPER auf terrorverlag.com