Terrorverlag > Blog > Das Hurricane wird grün

Das Hurricane wird grün

Die Festivalmacher geben bekannt:

“Liebe Festivalfans,

noch haben wir den Zwilling der Erde im All nicht entdeckt, darum sollten wir diese unsere Welt möglichst gut behandeln. Das ist nichts Neues, aber oft noch nicht selbstverständlich. Ein Festival ist sicherlich nicht das erste, was einem einfällt, wenn man an Umweltschutz, Ressourcenschonung etc. denkt. Die FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH und ihre Partner arbeiten aber bereits seit Jahren daran, das Bewusstsein für die Umwelt auf Seiten der Produktion und der Besucher voranzutreiben.

Um eine Belastung der Umwelt bei den FKP Scorpio Festivals weitestgehend einzudämmen, ist es einerseits wichtig im Rahmen der Produktion mit entsprechender Sensibilität für dieses Thema zu arbeiten und andererseits den Festivalbesuchern Strukturen zu bieten, die es ermöglichen, das Festival umweltbewusst zu erleben.

Darum haben wir seit dem ersten Hurricane 1997 bis heute an vielen Stellschrauben gedreht, um die Umweltbelastung durch unser Festival möglichst gering zu halten. Angefangen von immer wieder optimierten Verkehrs- und Müllkonzepten (seit 1997), über das Pfandbechersystem (seit 1997), Einführung des Müllpfands (2006) Wassersparfunktionen bei den Duschen und Toiletten (2009) bis zur Verwendung von umweltzertifizierten Reinigungsmitteln und Umweltklopapier (2009).

Ausführliche Informationen zur Hurricane-Umwelt-Historie findet Ihr hier:

Recycling / Spenden

Viva con Agua

Schon fast legendär ist inzwischen unsere Zusammenarbeit mit Viva Con Agua.Seit 2009 könnt Ihr Eure Pfandbecher für sauberes Trinkwasser spenden.

Und wir sind begeistert und hocherfreut, dass wir mit Eurer Hilfe schon 2010 unser Projekt für Burundi erfolgreich abschließen konnten. Das waren 45.000 (!!!) Pfandbecher = 3 Brunnen, Sanitäranlagen und Unterstützung für 3 Schulen und über 2000 Schülerinnen und Schüler.

Das ist echt enorm und wir hätten nie gedacht, dass es so schnell geht. Natürlich haben wir weiter gesammelt und tuen es noch, denn es gibt noch viele ähnliche Projekte, die jeden Euro – äh – Becher gebrauchen können. Darum könnt ihr seit letztem Jahr auch Euer Leergut spenden.

In der Festivalsaison 2011 geht Viva con Agua wieder auf die allseits bekannte Pfandbecherjagd. Viva con Agua und FKP SCORPIO wollen in 2011 Spenden sammeln für das aktuelle WASH Projekt von der Welthungerhilfe in Indien. Mehr Infos dazu unter: www.vivaconagua.org ! Die Gästeliste darf spenden, es wird diverse coole Aktionen mit den Künstlern auf den FKP SCORPIO Festivals geben und es wird die TRASH M(A)NKEYS geben, die auf dem Campingplatz den Besuchern auf freakige und interaktive Art und Weise die Chance geben, einerseits ihren Müll los zu werden und andererseits ihr Leergut an Viva con Agua zu spenden. On top wird der gesamte Backstage und alle Märkte auf dem Campingplatz Viva con Agua WASSER haben.

Viva con Agua möchte auf jeden Fall allen FKP SCORPIO Mitarbeitern, Musikern, Spendern und Unterstützern aus den letzten Festival-Jahren herzlich danken für den großartigen Support!

Natürlich könnt Ihr auch die auf dem Gelände erworbenen Pfanddosen und Flaschen direkt wieder im Festivalsupermarkt abgeben.

Tafel e.V.

Auch ist vieles, was die Besucher am Ende des Wochenendes über ist, kein Müll, sondern kann für andere Menschen lebenswichtig sein. Darum arbeiten wir seit 2007 mit der lokalen Tafel zusammen und haben in den letzten Jahren schon viele Tonnen ungeöffneter Konserven für Bedürftige sammeln können.

2011 gehen wir noch ein paar Schritte weiter:

CO2

Wer partout mit dem Auto kommen will, der sollte zumindest nicht alleine anreisen. Wir bieten Euch auf www.hurricane.de/de/interaktiv/mitfahrboerse/ eine einfache Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden. So könnt Ihr kosten- und umweltfreundlich mit Gleichgesinnten anreisen.

Green Camp

Wer zwar Rock’n’ Roll auf dem Gelände aber ein bisschen Ruhe und Sauberkeit beim Campen zu schätzen weiß, kann sich in diesem Jahr erstmalig beim Hurricane im Green Camp einquartieren. Dies ist ein abgesperrter Bereich, der Besuchern mit umweltbewusster Gesinnung die Möglichkeit geben soll, sauber und ruhig übernachten zu können. Das Green Camp reguliert sich in erster Linie selber. Jeder Besucher, der auf die oben genannten Kriterien Wert legt, kann sich für einen Zeltplatz in diesem Bereich anmelden und erhält bei Festivaleinlass eine entsprechende Zugangsberechtigung. Bei groben Verstößen gegen die hier herrschende Philosophie wird der Besucher seiner Zugangsberechtigung entledigt und auf den normalen Campingplatz verwiesen.

Mit diesem Projekt wurde 2010 bereits auf dem Chiemsee Reggae Summer ein großer Erfolg verbucht.

Alle Interessenten können sich hier das Zugangsformular runterladen. Dieses einfach mit zum Festival bringen und bei der Bändchenabgabe vorzeigen. Dann erhaltet Ihr ein zusätzliches Band, das Einlass in das Green Camp gewährt.

Fahrrad

Zeitgemäß wird es auf dem Hurricane Festival zum ersten Mal einen Fahrradparkplatz geben. Da bietet es sich natürlich an, eine Fahrradtour zum Festival zu machen. Die zentrale Lage zwischen den beiden Großstädten Hamburg und Bremen bietet perfekten Routen.

Bei Interesse, einfach eine Mail inklusive eurem Startpunkt an

[email protected] schicken.

Trash Traktor

Es wird in regelmäßigen Abständen ein Trash Traktor über das gesamte Campinggelände fahren, welcher im Rahmen eines Entertainmentprogramms die Besucher dazu animieren soll, bereits angefallenen Müll zu entsorgen und so das Campinggelände kontinuierlich sauberer zu halten.

Um die massive Mitnahme von Müll zu vermeiden, wird es 2011 ein Anhängerverbot auf den Festivals geben. So sollen Sofas und weiterer Sperrmüll vom Festivalgelände ferngehalten werden.

Weg von den Printmedien

Es wurde kontinuierlich daran gearbeitet Printmedien (Programmhefte) durch Alternativen zur Informationsbeschaffung zu ersetzen.

Das Festivalradio, der SMS Service, die großen Videoleinwände an den Bühnen sowie Info Banner sorgen dafür, dass die Besucher stets auf dem neuesten Stand sind und haben ganz nebenbei einen positiven Effekt auf unsere Umwelt. Zusätzlich wird gerade an einem weiteren Highlight in diesem Bereich gearbeitet, nähere Infos dazu folgen in Kürze.

Silent Disco

Ein Festival ist laut – und ja, das gehört dazu: Laute Musik von den Bühnen oder abends Party im Discozelt, …. Als kleinen Gegenentwurf stellen wir für Euch die Silent Disco powered by Sennheiser auf die Beine: Silent Disco ist wohl die ungewöhnlichste Sensation die zur Zeit auf internationalen Events passiert. Der DJ sendet seine Musik direkt auf die Funkkopfhörer der Tänzer. Die Außenwelt bekommt von der Musik kaum etwas mit. Es entsteht eine Party mit einem intimen Musikerlebnis. Silent Disco im Double Channel sorgt dafür, dass sich jeder Teilnehmer seinen Lieblings-DJ auswählen kann. Zwei DJ´s legen unabhängig voneinander auf. So können zwei verschiedene Musikrichtungen in der gleichen Location abgefeiert werden.

Grüne Ideen

Wer weitere grüne Ideen hat klicke hier und teile sie uns mit:

[email protected]

Auch wir arbeiten weiter an „grünen“ Ideen, beobachten und stellen in Frage, tauschen uns mit anderen Veranstaltern aus und besuchen Veranstaltungen wie die Green Events, damit bei allem Spaß die Beeinträchtigung der Umwelt möglichst gering gehalten wird.

Wir freuen uns auf Euch, Eure Ideen und Eure Unterstützung!”

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.