Terrorverlag > Blog > DECAY OF THOUGHTS & Co. wüten in Vlotho

DECAY OF THOUGHTS & Co. wüten in Vlotho

11456_mini-inner-regio.jpg

Am Samstag, 02.April 2011wird ab 19:30 Uhr die Kulturfabrik Vlotho in ihren Grundmauern erschüttert! Folgende Bands versorgen die Weserstadt mit der dringend benötigten Metal-Dosis:

DISTANCE IN EMBRACE

“Seit 2004 nun spielen DISTANCE IN EMBRACE bereits zusammen. In erstrebenswerter D.I.Y. – Manier erarbeiteten sich die vier jungen Musiker aus Minden / NRW einen guten Ruf in der Szene und wurden schnell in vielen Kreisen als kleiner Geheimtipp gehandelt. Rein musikalisch betrachtet verstehen es DISTANCE IN EMBRANCE wie kaum eine andere Bands aus dem Genre Brachialität mit Sanftheit zu kombinieren, ohne aufgesetzt oder überambitioniert zu klingen. Sie verküpfen Wut mit intensivem, klarem Gesang, und verlieren doch niemals ihre Direktheit und Orginalität: Energiegeladener Post / Screamo / Hardcore, ohne allerei moderne Klischees zu bedienen oder diversen Trents hinterher zu springen.”

DECAY OF THOUGHTS

“DECAY OF THOUGHTS – ein Name, der den Charakter ihrer Musik wiederspiegelt. Decay als ein Wort, dass den alten Legenden des Death Metal-Genres wie Six Feet Under, Cannibal Corpse oder Carcass huldigt, doch mit dem Zusatz, sich Gedanken über den eigenen Stil, die Lyric und die musikalische Wirkung zu machen.
2009, als die Band nach längerer Enstehungszeit in ihrem finalen Line-Up zusammen gekommen war, wurde der Name erdacht; gleichzeitig begann die kreative Arbeit an der Musik, worauf bereits nach der Fertigstellung der ersten fünf Liedern eine Abhebung vom grasierenden Einheitsbrei sichtbar wurde: eingängige Gitarren- und Bassriffs, treibende Drums und tiefgründige Texte rundeten sich gegnseitig zu einer Einheit ab, die seitens des Publikums nur positive Stimmen einbrachte und der Band das Gefühl gab, zusammenzugehören und etwas kreiert zu haben, mit dem sie sich identifizieren konnten.
Nach dieser Anfangsphase, die in kurzer Zeit viele Auftritte mit sich brachte, fing ein neues Kapitel an, das vor allem durch eine technisch versiertere Spielweise der Gitarren, des Basses und der Drums, sowie gutturalerer Vocals und einer vom E- auf B-Tuning heruntergestimmter, und somit drückenderer Saiteninstrument-Stimmung hervorsticht. Diese extremere Art kam gut an und brachte der Band erfolgreiche Auftritte mit begeistertem Publikum im lokalen und auch im überregionalen Bereich, wie z.B. in Berlin und Brandenburg ein.
Anfang 2011 kam der Wunsch nach Aufnahmen für eine EP auf, doch nach längerem Beobachten der Angebote von professionellen Studios entschied sich die Band auch bei diesem Punkt ihren eigenen Weg zu gehen, wurden die Aufnahmen via Homerecording begonnen und stehen nun kurz vor der Fertigstellung.
Auch in Zukunft werden die fünf Musiker (Christoph Teuber – Gitarre, Frederik Teuber – Bass, Marc Reckmann – Drums, Marius Gronau – Vocals, Sven Hachmeister – Gitarre), ihre Individualität beibehalten, was sich auch weiterhin in ihrem Stil wiederspiegeln wird.
Decay of Thoughts, eine Band, die ihre Musik lebt und bereits jetzt eine Größe der lokalen Musikszene sind.”

TORN DOWN SKYLINE

“TORN DOWN SKYLINE – eine Band, auf dem Weg zum Musik – Olymp, die mit ihrem Mix aus Hardcore und Modernem Metal dafür sorgt, das sich alle eure bisherigen “Helden” alt und müde (an-) fühlen. Es war im Jahr 2008, als man feststellte, dass es in Rahden (NRW) einfach zu wenig gute Metalcore-Bands gibt und so formten 5 Jungs, mit den verschiedensten musikalischen Hintergründen eine neue Band.
Vereint durch den unzerstörbaren Glauben an die alles zerschmetternde Fettigkeit des Riffs, den Willen es allen zu zeigen und die Macht des Moments, in dem all dies möglich scheint, solange nur die Musik weiterläuft. Seit Anfang 2010 verfolgen TORN DOWN SKYLINE nun ihr Ziel in der aktuellen Besetzung und veröffentlichen ihr neuste EP “Now Shadows Reign In Gilead”.”

WATCHING YOU FALL

“WATCHING YOU FALL ist eine fünfköpfige Band aus Minden in Nordrhein-Westfalen, die im Jahre 2009 ins Leben gerufen wurde. Mit der Intention aggressive, aber gleichzeitig melodische und ehrliche Musik zu machen, verschrieben sie sich dem modernen Metalcore.” Members: Marcus (Vocals), Janik (Guitar), Marvin (Guitar), Lars (Bass), Jannik (Drums).

Veranstalter: Kulturfabrik Vlotho
Eintritt: 3 €
www.kulturfabrik-vlotho.de/

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.