Terrorverlag > Blog > DEEP PURPLE veröffentlichen “Phoenix Rising”

DEEP PURPLE veröffentlichen “Phoenix Rising”

11638_mini-DeepPurple.jpg

Wir schreiben das Jahr 1975. DEEP PURPLE veröffentlichen ihr Album „Come Taste The Band“ erstmals ohne Ritchie Blackmore, dafür mit Tommy Bolin an der Gitarre. Das Album gilt als kommerzieller Flop und auch bandintern lief es alles andere als harmonisch ab. Durch das viele Touren kam es zu Spannungen und Konflikten zwischen den Bandmitgliedern, dass auch zu folge hatte, dass das letzte Album „Who Do We Think We Are“ getrennt im Studio aufgenommen wurde. Zwischen all diesen Vorkommnissen entstand 1975 der sagenumwobene Konzertfilm „Rises Over Japan“. Er sollte das letzte Live-Vermächtnis der Band vor der Trennung sein.

Lange galt der in 16mm gedrehte Film als verschollen, stand 1985 trotzdem kurz vor einer Veröffentlichung, die dann aber kurzerhand wieder gecancelled wurde. Mit „Phoenix Rising“ erscheint am 20.05.2011 dieser Film zum ersten mal. Außerdem beinhaltet die Veröffentlichung die Dokumentation „Getting Tighter“ über Deep Purple MKIV (1975-1976), die das angesprochene turbulente letzte Jahr zeigt, bevor der Auflösung im Jahr 1976. Exklusive Interviews mit Glen Hughes, Jon Lord, Tommy Bolin, David Coverdale, Ian Paice und Auschnitte aus dem Tourleben, lassen einen eindrucksvollen Einblick in diese Zeit zu.

Eine Bonus CD mit über 60 Minuten Live-Raritäten von Shows aus Japan und Longbeach runden das Paket ab.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.