Terrorverlag > Blog > DEPECHE MODE – Tickets gefälscht

DEPECHE MODE – Tickets gefälscht

Gut eine Woche vor dem Start der Europa-Tour von Depeche Mode in Dresden weitet sich die Affäre um gefälschte Tickets weiter aus. Wie die Konzertagentur Marek Lieberberg am Donnerstag mitteilte, sind rund 2000 gefälschte Karten in Umlauf gebracht worden. Die über das Auktionshaus Ebay unter den Mitgliedsnummern “werd mich los” und “Ediths – 1a Textilien.de” abgesetzten Eintrittskarten werden vom Veranstalter nicht anerkannt werden und berechtigen daher nicht zum Eintritt. Dies ist nach Angaben von Lieberberg nicht möglich, weil sämtliche Hallenkonzerte ausverkauft sind und die zulässigen Kapazitätsgrenzen eingehalten werden müssen.

Die Lieberberg Konzertagentur wird bei allen Depeche Mode-Konzerten gemeinsam mit dem Ticketing-Unternehmen CTS-Eventim strenge Einlasskontrollen vornehmen, bei denen die Barcodes sämtlicher Tickets mit mobilen Lesegeräten (Scannern) überprüft werden. Hierbei lässt sich genau feststellen, ob es sich um echte oder gefälschte Eintrittskarten handelt. Die Käufer von Falsifikaten erhalten keinen Einlass und werden gebeten, ihre Ansprüche gegenüber den betreffenden Ebay-Agenten geltend zu machen.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte bereits Mitte Dezember einen 29-Jährigen festgenommen gegen den Haftbefehl wegen des dringenden Betrugsverdachtes und unerlaubten Waffenbesitzes erlassen wurde. Der dringend Tatverdächtige soll die gefälschten Konzertkarten über zwei “gutgläubige Verkaufsagenten” im Internet zu Preisen zwischen 100 und 300 Euro versteigert haben. Die Polizei bezifferte den Schaden auf rund 160.000 Euro. Das Landeskriminalamt Berlin hat die Erwerber gefälschter Tickets angeschrieben und um “zeugenschaftliche Äußerungen” gebeten.
Quelle: depechemode.de

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.