Terrorverlag > Blog > “Die läufige Leinwand” wartet auf Euch!

“Die läufige Leinwand” wartet auf Euch!

Der bekannte Buchautor Christian Kessler kann nach vielen Jahren endlich eines seiner Lieblingsprojekte in die Tat umsetzen. Nach beispielsweise dem Italo Western Lexikon “Willkommen in der Hölle” (veröffentlicht beim Terrorverlag) erscheint nun “Die Läufige Leinwand”, das das amerikanische Pornokino der 70er zum Thema hat. Zu diesem Anlass veranstaltet der geschätzte Buio Omega Filmclub ein Spezial Event. Alle Infos hierzu im folgenden Sondernewsletter…

“Liebe Freunde des GEHEIMNISVOLLEn FILMCLUBs BUIO OMEGA,

schon eine Woche nach unserer 12.Geburtstagsfeier unter dem Motto VOLL AUF DIE 12 servieren wir Euch bereits das nächste Spezialevent! 2011 ist wirklich ein BUIO-Power-Jahr! Nach jahrelanger, schweißtreibender Forschungsarbeit präsentiert der Filmgelehrte Christian Keßler M.A. – www.christiankessler.de – voller Stolz die Frucht seiner Bemühungen – DIE LÄUFIGE LEINWAND. Dieses ebenso formschöne wie informative Standardwerk (erschienen im Verlag Martin Schmitz) ist reich bebildert und befasst sich auf über 280 prall gefüllten Seiten mit der Vielfalt des amerikanischen Pornokinos der 70er Jahre. In jenen Tagen steckte die „P“-Industrie noch in ihren Kinderschuhen, und viele angehende Filmemacher lernten in ihren sumpfichten Gefilden das Handwerk, um andere das Handwerk zu lehren. Dabei schufen sie so manches Beispiel erregender Guerilla-Filmkunst, das auch heutzutage noch Rätsel aufgibt und die Gemüter erhitzt. „P“ war damals nämlich mit zahlreichen Abenteuern verbunden, und was sich im Schatten der Halblegalität so alles zutrug, ist wahrlich ein Fass ohne Boden. In seinem Buch öffnet unser Christian die Büchse der Pandora, zerrt viele Dinge ans Licht des Tages, die man heutzutage kaum glauben mag.

Natürlich möchte es sich der GEHEIMNISVOLLE FILMCLUB BUIO OMEGA nicht nehmen lassen, dieses freudige Ereignis angemessen zu begehen. Am Samstag, den 26.02.2011 um 12 Uhr wird die SCHAUBURG (Horster Straße 6, 45897 Gelsenkirchen-Buer, www.schauburg-gelsenkirchen.de zur Schamburg, wenn ungeahnte Absonderlichkeiten auf unsere Zuschauer herniederprasseln. Der Filmgelehrte M.A. (Name der Clubleitung bekannt!) wird nämlich nicht nur aus seinem Buch vortragen, sondern bringt einen dicken Beutel mit Filmausschnitten, die einen kleinen Einblick geben in die Abgründe der damaligen P-Produktion. Tanzende Toastbrote, singende Ritter, fröhliche Piraten, heimtückische Hexen, laszive Vampire, nackte Trapezartisten, weinende Männer, Nazis, Pferde und Schauspieler in Affenmasken – Ihr werdet Euren Augen nicht trauen! Auch einigen berühmten Gesichtern werdet Ihr begegnen. Skelette im Schrank, und wir stauben sie ab! (Abel? Wes? Seid ihr das? Kuckuck, Cameron! Ciao, Aldo!) Da wir das seelische Kostüm unserer Gäste achten und respektieren, werden wir übrigens auf allzu detaillierte ehehygienische Darbietungen verzichten – zumindest auf der Leinwand. Sollte sich aber der eine oder andere Penis in das Programm hineingeschmuggelt haben, so bitten wir dies jetzt schon zu entschuldigen…

Der Tanz um den Sündenpfuhl kann beginnen! Wer die Vorführung versäumt, muss sich einen Po bereitlegen, in den er hineinbeißen kann. BUIO OMEGA „P“ – 1000 süße Geheimnisse, die nur darauf warten, gelüftet zu werden!

Wir freuen uns auf Euren Besuch!”

Das Komitee des GEHEIMNISVOLLEn FILMCLUBs BUIO OMEGA

www.buio-omega.de

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.