Terrorverlag > Blog > Die REVOLTING COCKS sind zurück

Die REVOLTING COCKS sind zurück

“Cocked And Loaded” lautet der Titel des neuen REVOLTING COCKS-Albums, welches in Deutschland und Österreich am 3. März 2006 veröffentlicht wird – es ist das erste Album des Sideprojekts von MINISTRYs Al Jourgensen seit 1993!
Folgende Gäste sind auf der Platte zu hören:
Jello Biafra (Dead Kennedys)
Gibby Haynes (Butt Hole Surfers)
Rick Nielsen (Cheap Trick)
Robin Zander (Cheap Trick)
Billy Gibbons (ZZ-Top)
Stevie Banch (Spyder Baby)
Phildo Owen (Skatenigs)

Al Jourgensen beschreibt die Platte folgend: “a trashy synthesis of the most extreme industrial noise, the silliest pop culture, and classic art rock.”

RevCo entstanden im Jahr 1986, sie veröffentlichten damals “Big Sexy Land” (feat. Luc Van Acker und Richard 23 von Front 242). 1987 erschien “You Goddamned Son Of A Bitch” – eine Livescheibe, mitgeschnitten im Cabaret Metro, Chicago. 1991 folgte die legendäre Platte “Beers, Steers And Queers” (mit Phildo Owen und Chris Connely als Studiogäste). Die bis dato letzte Fullenght-Scheibe erschien 1993 – “Linger Ficken Good”.

Jourgensen: “I’ve been waiting for the right moment to bring back the Revolting Cocks in full force and had the fortune of working with a dream team of sorts on “Cocked And Loaded”. We had a blast! It’s the soundtrack to your inner juvenile delinquent.”

Die Arbeiten an dem Album begannen im Februar 2004 in der “Sonic Ranch” in El Paso, Texas.

Hier die Tracklist:
Fire Engine
10 Million Ways to Die
Caliente (Dark Entries)
Prune Tang
Dead End Streets
Pole Grinder
Jack In The Crack
Devil Cock
Viagra Culture
Revolting Cock Au Lait

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.