Terrorverlag > Blog > Erstes Fazit des BMG-Preismodells

Erstes Fazit des BMG-Preismodells

Mit der neuen CD der 2RAUMWOHNUNG wurde zum ersten mal das neue BMG-Preismodell getestet, mit der Basic, der Standard und der Premium-Variante, hier ein erstes Zwischenfazit:
“Die Erfolge unterstreichen, dass wir mit unserer Idee auf dem richtigen Weg sind – der Konsument will ein breiteres Angebot und einen fairen Preis“, zieht Wolfgang Funk, Geschäftsführer des in den letzten Jahren nach eigenen Angaben erfolgreichsten deutschen BMG Labels Gun Records, eine positive Zwischenbilanz des Preistests. Als besonders überraschend bezeichnet die BMG die Verteilung der verkauften CDs auf die einzelnen Ausstattungsvarianten. Annähernd 30 Prozent der Käufer entschieden sich für die Premium-CD, die mit zusätzlichen Angeboten wie dem 72-seitigen Liederbuch, einem Multimediapart mit exklusivem Zugang zu Internetinhalten und Bonustracks aufwarten kann. Die restlichen 70 Prozent der verkauften CDs entfallen etwa zu gleichen Teilen auf die Basic- und die Standard-Version.

Bis Ende des Jahres will die BMG in Deutschland den Test des neuen Preismodells mit weiteren Neuerscheinungen, unter anderem von den Guano Apes, Wolfgang Petry, Roger Whittaker und Within Temptation, fortsetzen.
Quelle:BeNet

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.